forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Aufbau eines Hochvakuumpumpenstandes

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Mi Sep 10, 2008 2:47 pm    Titel: Aufbau eines Hochvakuumpumpenstandes Antworten mit Zitat

Hallo,

Da ich gerne ein bisschen mit Multipactors experimentieren möchte, habe ich mich entschieden, einen Hochvakuumpumpenstand (so um die 1e-6mbar) zu erwerben.

Ich denke einige haben hier Erfahrung auf diesem Gebiet.
Also ich könnte so einen Pumpenstand fix fertig (Drehschieberpumpe, Turbomolekularpumpe, Drucksensor, Ventil, ...) für EUR 1600 haben.
Oder ich bastle mir das Ding selbst zusammen, mit Einzelteilen auf Ebay.
Z.b. Drehschieberpumpe ca. EUR 300, Turbomolekularpumpe ca. EUR 500-1000, Sensor ca. EUR 100-300. Ventil? Fittings?

Jetzt eben meine Frage: Wie schwer ist es selbst das Ding zusammenzubauen, wenn man einzeln die beiden Pumpen erworben hat. Und wieviel kostet in etwa all das nötige Zusatzmaterial (Fittings, Ventil, ...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mi Sep 10, 2008 4:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

In der größenordnung versauen einem schon kleinste Risse die Tour, da wirds wohl auch keine normale Gummidichtung mehr geben.

Der uli.paul hat auch mal davon berichtet, das in einem Vakuumstand an der Uni der Druck nicht unter einen bestimmten Wert fallen wollte weil Wasserstoff aus den Kammerwänden herausdiffundiert ist, Hochvakuum ist ein heikles Thema.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Softifex



Anmeldedatum: 28.07.2004
Beiträge: 106
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Mi Sep 10, 2008 8:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

10 hoch -6 mbar ist schon ein hoch gestecktes Ziel mit normalen Mittel. 10 hoch -5 ist eher realisierbar. Man kann das mit Schliffglasverbindungen (rate ich ab) oder mit Alu-Teilen und KF (Kleinflansch mit Vitonringen)-Verbindungen aufbauen.
Wenn man eine Drehbank hat, kann man einige Teile auch selbst herstellen. Masszeichnungen findet man in den Vakuumkatalogen (LeyboldHeräus, Edwards u.a.)
Alternativ zur Turbomolekularpumpe gibt es für diesen Bereich auch die Öldiffussionspumpen, wenn man damit umgehen kann.

lg Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi Sep 10, 2008 8:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das alles ist ja nur angstmacherei.

Einen Drehschieberpumpe und eine Turbomolekularpumpe ist die beste Lösung. Bei normalen Dichtungen entsteht manchmal das Problem das sie ausgasen, das sollte man aber lieber ausprobieren. Das wichitgste sind die ganzen Flantsche (hoffenlich richtig geschrieben), da die für die Dichtheit des Systems garantieren.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Di Sep 23, 2008 10:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

@Sowasaberauch:
wenn du das geld hast, und den fertigen pumpstand aus einer quelle deines VERTRAUENS bekommen kannst, dann würde ich mich NICHT noch gross ans basteln geben!
ein "faules" bauteil kann dir mächtig ärger bereiten !
und ob dann ein-, zwei-,dreihundert euro billiger wirklich auch gespartes geld sind, wage ich zu bezweifeln!
@Softifex:
ein vernünftig abgestimmter und montierter pumpstand
mit drehschieberpumpe und turbomolekularpumpe schafft bis im bereich 10 ^-7 millibar, da ist natürlich grösste sorgfalt und geduld geboten.
@andy &Kugelblitz:
kleinflansche und 0-ringe reichen da völlig aus!
nur SAUBER und GLATT müssen sie sein!
es sei denn, es kommen hohe temperaturen oder aggressive medien mit ins spiel.
ein weiteres problem sind in der tat auch wasserstoff , oder gase, welche diesen abgeben (zb methan, haushaltsgas,.... )
die kleinen wasserstoffatome diffundieren auch durch völlig intakte metallteile hindurch, weil sie regelrecht durch das gristallgitter "hindurchpassen" ....
was wesentlich wichtiger ist :
ABSOLUTE SAUBERKEIT ! !!!!!!!
dh: auch wenn die anlage nicht in betrieb ist, IMMER evakuiert halten , oder mit reinstem stickstoff gefüllt.
so wird adsorption von luftfeuchte und gasen vermieden!
stickstoff lässt sich auch wesentlich leichter evakuieren als luft!
bei arbeiten grundsätzlich saubere einweg-handschuhe tragen!
und je nach grösse der vakuumkammer dauert das evakuieren stunden bis mehrere tage! und der druck fällt auch keinesfalls kontinuierlich ab, sondern "rastet" oft ein oder mehrmals über eine längere zeit, um dann später weiter zu fallen.
das hat mit den dampfdrücken verschiedener substanzen (zb adsorbierte luftfeuchte, vakuumfett, verunreinigungen,..) zu tun.
dies ist völlig "normal" und erklärt auch die dringende notwendigkeit der sauberkeit.
man kann es nicht oft genug sagen:
SAUBERKEIT IST DIE MUTTER DER VAKUUMTECHNIK !
lg
robby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Softifex



Anmeldedatum: 28.07.2004
Beiträge: 106
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Di Sep 23, 2008 7:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Darum meinte ich ja, 10 hoch -5 ist realistisch. Wer hat schon Zeit und Geduld tagelang auf die nächste Vakuumdekade zu warten.

lg Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de