forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Levitations-Magnetachse
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DrQ_WI



Anmeldedatum: 21.03.2008
Beiträge: 152
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: Fr Apr 25, 2008 6:56 am    Titel: Levitations-Magnetachse Antworten mit Zitat

Abstrakt: Zwei Ringmagnete, dazwischen ein beidseitig bleistiftspitzer Stabmagnet; ergibt eine Achse, die zwischen zwei Magneten schwebt.

Magnetische Schwebekreisel sind als Spielzeug und Schreibtischdekoration
schon lange Bekannt.

Meine Frage lautet: Weswegen wird die magnetische Levitation nicht als
Achsgleitlager verwendet?

Theoretisch hat man so ja den geringsten möglichen Rollreibwiderstand.

Kann es sein, das die permanente Gegenüberstellung gleichnamiger Pole den Aufbau zerstört (Entmagnetisierung) und wenn ja wie schnell?
Lässt sich das durch Härtung des Magnetmaterials unterbinden/verzögern?
_________________
_________________________________________
werde künftig mit folgender Signatur meine Lebenseinstellung vertreten: " Das gefährlichste Wissen ist das Halbwissen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Fr Apr 25, 2008 1:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sowas gibts eh schon --> Supraleiter
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DrQ_WI



Anmeldedatum: 21.03.2008
Beiträge: 152
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: Sa Apr 26, 2008 12:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Supraleiter (...Transrapid) benötigen Kühlung also externe Energieaufwendung, Zielsetzung ist die Verwendung von autarken Permanentmagneten um Massentauglichkeit zu erreichen.
_________________
_________________________________________
werde künftig mit folgender Signatur meine Lebenseinstellung vertreten: " Das gefährlichste Wissen ist das Halbwissen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Sa Apr 26, 2008 9:18 am    Titel: Antworten mit Zitat

Gibts doch schon.
Heutige gute PC-Lüfter haben z.B. Magnetlager.
Auch sonst werden Magnetlager, wo's drauf ankommt eingesetzt (Kosten Nutzen Frage). Ist natürlich auch eine Frage der Grösse. Das Magnetlager benötigt viel mehr Platz!!
Bei passiven Magnetlagern (nur Permanentmagnete) sehe ich jedoch das Problem, dass diese Kräfteabweichungen nicht kompensieren können und deshalb nicht mehr rund laufen oder beginnen zu oszillieren!!! Und wenn sie mal oszillieren, dann tun die das eben wegen der Magnetlagerung praktisch ungedämpft...
Deshalb benutzt man normalerweise aktive Magnetlager mit Elektromagneten, welche das Feld immer so regeln, dass auch bei Kräfteunterschieden das Lager immer sauber läuft. -> Teuer


Zuletzt bearbeitet von Sowasaberauch am Sa Apr 26, 2008 9:32 am, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arepo76



Anmeldedatum: 22.04.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Sa Apr 26, 2008 9:20 am    Titel: Das hält doch nicht. Antworten mit Zitat

Ich weiss nicht wie der Magnet in der Mitte aussehen soll.

Die 2 Ringe stossen sich ab oder ?
Dann wird der Bleistiftmagnet ja von einem Ring angezogen vom andren abgestossen und stellt sich einfach quer.
Oder er wird aus 2 Magneten zusammengesetzt die sich auch abstossen.
Dann hält es.

Magnetlager gibt es.

Die Magnete werden nicht so schnell zerstört, wenn sie sich abstossen.
Anziehung ist allerdings besser glaube ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DrQ_WI



Anmeldedatum: 21.03.2008
Beiträge: 152
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 3:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Ringe müssen so positioniert werden das die Polrichtung beider Ringe den
Stabmagneten abstößt. Ring N:N Stab S:S Ring
So entsteht eine berührungsfrei geführte Achse mit beidseitigem Luftspalt.



Verwendung im PC-Lüfter als Lager = Stand der Technik?
Oder sprichst du von einem einfachen E-Motor?
_________________
_________________________________________
werde künftig mit folgender Signatur meine Lebenseinstellung vertreten: " Das gefährlichste Wissen ist das Halbwissen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 3:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Verwendung im PC-Lüfter als Lager = Stand der Technik?
Oder sprichst du von einem einfachen E-Motor?


Nö, es gibt heutzutage wirklich magnetgelagerte PC-Lüfter. Klar nicht in den "normalen" PC (Preisfrage). Aber wenn du Qualität willst kann du diese kaufen. Die hat vor allem den Grund, weil heutige PC Lüfter mit enorm hohen Umdrehungen arbeiten müssen und deshalb die Lebensdauer extrem gering ist, und viele CPU's und Grafikkerne abrauchen, weil der Lüfter den Geist aufgibt. Wobei zum Glück die heutigen CPU's und GPU's Thermalsensoren integriert haben und bei Hitze dann halt einfach den Betrieb einstellen...
Wobei diejenigen welche "Magnetlagerung" haben, diese nicht voll umsetzen (zumindest diejenigen, die ich gesehen habe), d.h. so eine Art Mischung zwischen normaler Lagerung und Magnetlagerung machen.
Vielleicht aus Platzgründen?!?
Die Lebensdauer ist dann zwar immer noch nicht so berauschend wird aber immerhin mit Faktoren so von 3-5x länger als konventionell angegeben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 4:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Magnetlager für PC-Lüfter?
Das hätt ich gerne mal gesehen, kauf ich dir nicht ab.
Gleitlager, Kugellager und Fluidlager gibts ja schon, aber sowas aufwendiges wie ein Magnetlager würd ich nicht sowas billigem wie einem Lüfter zusprechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 4:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Andi

Ich habe bischen geGoogelt und folgendes gefunden:
http://www.modding-factory.net/tests.php?test=88
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 5:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tatsache, aber wieder nur so Modderkram.
Ich hab aber auch bei schweineteuren Servern nie solche Lüfter gesehen, hinter so nem Blade verstecken sich ein halbes duzend 40-mm-Lüfter, und zwar die lautesten die du dir vorstellen kannst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 5:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das hätt ich gerne mal gesehen, kauf ich dir nicht ab.

Trifft sich ja gut, ich möchte meine auch gar nicht verkaufen... Wink

Naja, das Lüfter mit Magnetlager besonders leise sein sollen kann ich eh nicht unterschreiben, da der meiste Lärm eben von der umgewälzten Luft kommt...
Speziell die kleinen 40mm Lüfter drehen meist so hoch, um zumindest etwas Luft durchzublasen dass sie einfach einen Sau-Lärm machen. Da wirst du die Lagerung nicht hören (Es sei denn Sie hat sich bereits verabschiedet...).
Die grösste Lärm-Reduktion erreicht man bei Lüftern immer noch mit der Schaufelform, ist aber eher eine Wissenschaft für sich (z.B. Verax Lüfter). Ich hab gehört die Tesla Turbinen sollen auch sehr leise sein wenn man sie als Lüfter benutzt...Aber es wird jetzt Offtopic...Sorry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DrQ_WI



Anmeldedatum: 21.03.2008
Beiträge: 152
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: Mo Apr 28, 2008 5:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Kugelblitz, dein Link ist interessant.
Meine Achse soll allerdings etwas anders aussehen und für größere Lasten geeignet sein.

Was Ruhe im PC angeht ist es der Trick die Wärme mittels Heatpipe auf die
größtmögliche Oberfläche zu verteilen, so daß die Kühlung ohne Lüfter mögich ist. Optimal ist eine Kühlung durch die Gehäusewand wie bei einer KFZ-Endstufe.
Wenn Lüfter, dann gleich Tangentialgebläse (Schneckenhausgebläse) und selbstverständlich waschbarer Schutzfilter.

Wasserkühlung mit externer Pumpe und Radiator ist auch für Großlösungen
praktikabel.
_________________
_________________________________________
werde künftig mit folgender Signatur meine Lebenseinstellung vertreten: " Das gefährlichste Wissen ist das Halbwissen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mo Apr 28, 2008 12:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tscha, DrQ,

solche Ideen sind nicht neu. Es hat wohl bisher noch niemand die Realisierung geschafft. Ich selbst habe die Suche noch nicht aufgegeben. Die Erfahrung zeigt mir aber leider immer wieder schmerzlich, daß Magnetismus zu verstehen eine sehr schwierige Aufgabe ist.
Deswegen zähle ich mich nach wie vor zu den Halbwissenden (und ich bin mir dessen bewußt).

Also, gegenwärtiger Stand der Wissenschaft ist das Earnshaw Theorem, welches diese Art der berührungslosen Magnetlager nicht zuläßt (d. h. das ist nicht möglich).
In der Praxis gibt es da immer mindestens einen Freiheitsgrad in der Bewegung, der entweder statisch abgestützt werden muß (also nicht berührungslos) oder der mit einem Regler im labilen Gleichgewicht gehalten werden muß (also nicht vollkommen passiv)

Zu Deinem Aufbau:
Ringmagnete können einen Magneten auf Abstoßung zentrieren. Richtig.
Aber jetzt betrachte mal die axiale Abstoßungskraft während dem Zentrieren: Je näher Du mit dem Stabmagneten an den Ringmagneten kommst um so geringer (!) wird die Abstoßungskraft. Und da haben wir z. B. das labile Gleichgewicht, das man mit einer Regelung oder mech. Abstützung aufrechterhalten muß.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Mo Apr 28, 2008 2:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, echt interessant! Wobei das auf den ersten Blick nicht logisch erscheint...Ist wohl auch das spezielle daran...

Zitat:
Wobei diejenigen welche "Magnetlagerung" haben, diese nicht voll umsetzen (zumindest diejenigen, die ich gesehen habe), d.h. so eine Art Mischung zwischen normaler Lagerung und Magnetlagerung machen.
Vielleicht aus Platzgründen?!?


Das würde meine bis jetzt gesehenen nur "halb" Magnetlager bei Lüftern erklären...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Mi Apr 30, 2008 1:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Im Prinzip könnte ein Magnetlager sich ja selber stabilisieren, genau so, wie es auch der Schwebekreisel tut. Ist allerdings erschütterungsempfindlich.
_________________
"The scientists have taken the keys of knowledge and have hidden them. They have not entered nor have they allowed those who want to enter to do so."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de