forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Plasmaphysik Fragen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Fr Mai 09, 2008 5:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Du musst innerhalb einer bestimmten Zeit eine bestimmte Geschwindigkeit erreichen, tust du das nicht, fällst du wieder runter. Da braucht man so viel Schub.


Du musst nur indirekt innerhalb einer bestimmten Zeit eine Geschwindigkeit erreichen, einfach bevor dein Treibstoff alle ist. Wenn du was hast, was länger Energie liefert, wie z.B. ein Atombetrieb, dann könntest du das schön gemütlich nehmen und zuerst Mal so friedlich 1-2 Stunden schweben und Kaffe trinken, bevor du Gas gibst... Laughing

Zitat:
und Kraftwerke sind nicht leicht. Geschweige denn ein Ionentriebwerk das derartige Leistung erreicht,


Eben, das einzige was ich mir vorstellen könnte wäre ein Atomreaktor, wie in den U-Booten. Doch die Kühlmöglichkeit fehlt dann irgendwie...

Zitat:
Das Ion kann sich auch am Triebwerk selbst entladen, das stecken auch Elektronen drin die man entwenden kann. Wenn das passiert schmälerst du den Wirkungsgrad enorm, immerhin wendest du große Energie auf um ein Atom zu Ionisieren und hast dann nix davon.


Plötzlich nichts mehr mit Entladen in der Luft???

Bzgl all den Dingen:
Mein Vorschlag war ja ein hauptsächlich Magnetgetriebener Antrieb, und nur dass der zusätzliche Ionenantrieb einfach noch einen kleinen zusätzlichen Schub gibt.
Und ein magnetgetriebener Antrieb hat alle diese Probleme nicht.
Braucht keine Gitter, braucht nichts zu neutralisieren.
Wenn man das mit den Scheiben machen würde, könnte man die Luft sogar gleichzeitig + und - ionisieren. Einfach etwas Innen, das andere Aussen, da sich die Ladungen im Wirbel im Magnetfeld eh trennen würden, und sich so fast nicht rekombinieren können. Das entladen an der Hülle selbst wird nicht passieren, da das Magnetfeld den Ionen das nicht erlaubt.

Zitat:
Und denk nochmal über das Gitter und dessen Funktion nach, das Ding ist essentiell, nicht nur Option.


Ich hab dir meine Sicht der Dinge geschildert. Du wirst einen Thrust haben, auch ohne das Gitter, siehe elektrostatischer Ionen-Kreisel. Du bekommst einfach einen viel grösseren wenn du in der Strecke mit Zusatzgitter beschleunigst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr Mai 09, 2008 6:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Türlich ist der Schub größer, und da liegt der Hase begraben: Warum einen scheinbar effizienteren Ionenantrieb verwenden wenn du dann Effizienz verschwendest?


Ionen entladen: Herrgott, Ion 1 entläd sich an Atom zwei, das Entläd sich an Atom 3 usw. bis wir an der Wandung des Gerätes angekommen sind.
Nicht zuletzt fangen andere Atome auch die freien Elektronen wieder ein und werden dadurch zwar selbst zu Ionen, wenn dieses "andere" Ion aber auf ein klassisches Ion mit fehlenden Elektron trifft, rekombiniert das ganze und du hast ne hübsche Lampe.


Fluchtgeschwindigkeit:
Stimmt nicht ganz, du brauchst mindestens ein quäntchen mehr Schub als dein Gefährt wiegt, sonst hebst du ja konsequenterweise garnicht erst ab. Nur, Wenn deine Kiste 1 Tonne wiegt und du 1,001 Tonnen Schub hast brauchst du ewig bis du oben ankommst und musst auch dementsprechend viel Energie über einen langen Zeitraum investieren, du kannst zwischendrin nicht kurz anhalten und nachtanken.
Du musst in einem Rutsch bis zur Fluchtgeschwindigkeit beschleunigen sonst kommst du wieder runtergefallen wie ein Stein den du nach oben geworfen hast.

Dein Atomreaktor wird übrigens nicht klein, große Atomkraftwerke haben teilweise nur 800-2000 MW Leistung. Und die würdest du mit keiner Rakete der Welt nach oben bringen.
U-Boot-Reaktoren sind mit sicherheit nicht all zu leicht, die größten Atom-U-Boote der USA wiegen über 16.000 Tonnen, selbst kleine Jagd-U-Boote wiegen noch mehr als 6000 Tonnen, deren Reaktoren schaffen aber kaum mehr als 150 MW brutto.
Da haste aber noch keinen Strom draus gemacht, und Turbinen und Generatoren wiegen gerne mal mehrere hundert Tonnen und drücken deinen Wirkungsgrad schnell unter 50%
Da liegt übrigens der nächste Knackpunkt, bei Satelliten kann man Elektrizität direkt aus den Sonnensegeln erzeugen, nur DANN kann man auch den hohen Wirkungsgrad erreichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Sa Mai 10, 2008 10:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Türlich ist der Schub größer, und da liegt der Hase begraben: Warum einen scheinbar effizienteren Ionenantrieb verwenden wenn du dann Effizienz verschwendest?


Des simpleren Aufbaus wegen...Ging ja nur ums Prinzip. Das es eben prinzipiell auch ohne Gitter geht. Wie gesagt meine Idee beruht ja nicht auf einem Ionenantrieb...

Zitat:
Ionen entladen: Herrgott


Hmm, ich hätte Pfarrer werden sollen. In meiner Gegenwart rufen alle immer nach Gott Laughing

Zitat:
Ion 1 entläd sich an Atom zwei, das Entläd sich an Atom 3 usw. bis wir an der Wandung des Gerätes angekommen sind.
Nicht zuletzt fangen andere Atome auch die freien Elektronen wieder ein und werden dadurch zwar selbst zu Ionen, wenn dieses "andere" Ion aber auf ein klassisches Ion mit fehlenden Elektron trifft, rekombiniert das ganze und du hast ne hübsche Lampe.


Tja, jetzt treffen wir uns. So ist es klar. Das ist aber nicht das, was du vorhin die ganze Zeit über gesagt hast...
Wie gesagt, an der Wandung werden Sie wegen das Magnetfeldes nicht ankommen. Und die paar freien Ionen in der Luft, welche in der Nähe sind zum deionisieren, wären schnell aufgebraucht und neue Ionen würden nur sehr langsam ankommen (sicherlich abhängig vom Druck, je geringer, je schneller kommen neue Ionen)
Das die Deionisierung nicht besonders schnell vonstatten geht an der Luft kann man ja auch bei diesen Luft-Ionisier-Geräten sehen. Sonst wären die ziemlich nutzlos...

Zitat:
Dein Atomreaktor wird übrigens nicht klein, große Atomkraftwerke haben teilweise nur 800-2000 MW Leistung. Und die würdest du mit keiner Rakete der Welt nach oben bringen.
U-Boot-Reaktoren sind mit sicherheit nicht all zu leicht, die größten Atom-U-Boote der USA wiegen über 16.000 Tonnen, selbst kleine Jagd-U-Boote wiegen noch mehr als 6000 Tonnen, deren Reaktoren schaffen aber kaum mehr als 150 MW brutto.
Da haste aber noch keinen Strom draus gemacht, und Turbinen und Generatoren wiegen gerne mal mehrere hundert Tonnen und drücken deinen Wirkungsgrad schnell unter 50%


Boah, ganz schön schwer so ein U-Boot. Wie gesagt, ich denke auch, dass die Stromerzeugung eben der Knackpunkt wäre, and dem das ganze wahrscheinlich scheitern würde...

Zitat:
Da liegt übrigens der nächste Knackpunkt, bei Satelliten kann man Elektrizität direkt aus den Sonnensegeln erzeugen, nur DANN kann man auch den hohen Wirkungsgrad erreichen.


Naja der Wirkungsgrad des Antriebs ist immer derselbe. Nur bekommt man halt mit den Sonnensegeln die Energie "gratis". Dafür kann man halt auch nur sehr kleine Schübe produzieren, mit dem bisschen Energie...

Ich hab mir Mal überlegt. Beim Magnetantrieb muss man ja ein möglichst ionisiertes Medium haben um Schub zu bekommen. D.h. so ein Ding müsste in der Ionosphäre doch problemlos funktionieren und müsste kein bisschen Energie aufwenden zum Ionisieren, nur Energie für das Magnetfeld...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Sa Mai 10, 2008 12:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wirkungsgrad definiert sich daraus was man reinsteckt und was man rausbekommt.
Bei Solarsegeln ist es einfach, Sonnenlicht rein, Strom raus, Strom ins Triebwerk und los.

Wenn du deinen eigenene Reaktor mitnimmst siehts dann schon anders aus.
Der Reaktor hat meinetwegen 100 MW thermische Leistung, das muss erst durch die Turbine durch, dann nur einen Generator, davon wird wieder Energie zum Betrieb benötigt und erst DANN kriegt das Triebwerk seinen Strom.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de