forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Moderner "Dampfkochtopf" - Mikrowelle für Versuch

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mr.1000Volt



Anmeldedatum: 27.03.2008
Beiträge: 16
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: Do März 27, 2008 8:55 pm    Titel: Moderner "Dampfkochtopf" - Mikrowelle für Versuch Antworten mit Zitat

Mein Problem:
Ich muss Wasser so schnell wie es geht auf ca. 90 grad bekommen. Ebenfalls benötige ich ca. 9-10 bar druck.
Das ganze würde via mikrowellen geschehen, da ich nur einen Wasserkreislauf haben möchte. Also müsste ein Glasbehältniss her, was ordentlich was aushält. Wasser rein, laut Tabelle auf 180 grad erhitzen, um den 10 bar Druck zu bekommen.

Das Wasser sollte dann konstant mit 9-10 bar druck ausgelassen werden können und sich dabei auf dem Weg auf ca. 90 grad abkühlen.

Problem: beim abkühlen sinkt ja automatisch der Druck. Der sollte aber konstant bleiben. Wollte mir den "Siedeverzug" schon zu Nutze machen, der bringt aber nur 2,5 bar, nur unwesentlich mehr als beim normalen Kochen ;-(

Jemand ne´ Idee? Muss erstmal nur in der Theorie funktionieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr März 28, 2008 6:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das geht nicht anders, genau damit haben Dampfturbinenbauer zu kämpfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: So März 30, 2008 1:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da kann ich mich mit folgender technischen Lösung schon besser anfreunden, obwohl ich von Holzpellets nichts halte!

http://www.sunmachine.at/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
berti



Anmeldedatum: 12.01.2005
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: So März 30, 2008 5:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ewald,

Sehr interessant. Weist du zufällig was diese "sonnenmaschine" kostet? Und was spricht gegen Holzpellets?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: So März 30, 2008 9:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gegen Holzpellets spricht der relativ hohe Preis und daß sie bei schlechter Lagerung auch Feuchtigkeit anziehen. Mir sind technische Lösungen womit ich billigste Abfallprodukte verbrennen kann, naturgemäß am liebsten!

Für eine 15 KW Anlage (ca. 11 Kw thermisch und 3 KW elektrische Energie ins öffentliche Netz), habe ich etwas von 29000.- Euro gehört. Sobald es aber mehrere Mitbewerber am freien Markt gibt, wird der Preis garantiert noch schrumpfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: So März 30, 2008 9:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre jetzt interessant zu wissen wieviel ne kWh Strom aus diesem Ding kostet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Mo März 31, 2008 1:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mit einem Kilogramm Holzpellets kann man ca. 1 Khw elektrische Energie erzeugen, nach 80000 Betriebsstunden welche ca. 240000 Kwh erzeugter elektrischer Energie entsprechen, wäre ein gröberer Service am Stirlingmotor fällig!

PS: Als Kombination zwischen Heizung und el. Energieerzeugung, entstehen damit auf lange Sicht sehr moderate Kosten! Mein Nachbar (Gastwirt) dachte schon über die Anschaffung vo 3 deratigen Kisten nach, (armortisation der Einstandskosten nach ca. 11 Jahren) ernsthafte Probleme hat er auch mit der Lagerung von ca. 40 Tonnen Holzpellets als geschätzten Jahresbedarf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr.1000Volt



Anmeldedatum: 27.03.2008
Beiträge: 16
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: Mo März 31, 2008 4:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch.
Seit aber n´ bissl vom Thema abgewichen...
Bei dem Wasser muss ich bleiben. Also das einfachste ist, das Wasser auf die gewünschte Temp. zu bringen und mit einer kleinen Vibrationspumpe den Druckausgleich herzustellen.

Es sind nämlich nur sehr kleine Wassermengen die ich hier benötige...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
berti



Anmeldedatum: 12.01.2005
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: Di Apr 01, 2008 7:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das schöne an dem Stirling BHKW ist dass man in der BRD ca. 21Cent Einspeisevergütung bekommt. Ich lass mir da auf alle Fälle ein Angebot machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de