forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Handy Mast aufm Dach
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Hochfrequenz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Mi Jan 16, 2008 1:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast du sicherlich recht. Trotzdem ist Vorsicht die Mutter der Pozellankiste. Vor allem dann, wenn skrupellose multinationale Firmen und ihre Gewinnoptimierungen im Spiel sind.

Bioelektrische Signale: Das sind eher intuitive Erkenntnisse. Unser Körper arbeitet mit Verifizierung der Integrität von Nervensignalen. Damit erkennt er, welche Impulse echt sind, und welche nur Elektrosmog.

Wenn jetzt aber wahnsinnig gewordenen Wissenschaflter (007 usw.) diesen Code knacken, dann könnte es gefährlich werden.

Ich denke, es wird ein System verwendet, das man mit einer CRC32 Checksummen Prüfung vergleichen könnte. Aber eben, ist ne reine Vermutung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Mi Jan 16, 2008 6:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

klar, das stimmt
was man aber auch beachten muss, dass der organismus zu elektronischen bauteilen einige erheblische unterschiede aufweist:
1. die nerven stellen keine geschlossenen leiterbahnen dar, die signalübertragung von zelle zu zelle erfolgt chemisch.
2. die "abmessungen" dieser einzelnen "bauteile" (also zellen) sind mikroskopisch, was die direkte einkopplung von HF erschwert: Wellenlängen dieser grösse gehören bereits zur infrarotstrahlung und wirken dementsprechend anders. .
3. das "trägermaterial"(also der gesamte körper!) ist ebenfalls elektrisch leitend und wirkt gewisser massen wie ein faradayscher käfig.
ob, und wie sich nun "strahlung von aussen" ausser der erwiesenen thermischen wirkung weiter auf organisches gewebe auswirkt ,weiss man eben noch nicht.
einerseits wäre es GUT, wenn da weiter geforscht wird, gleichzeitig ist genau dies aber auch SCHLECHT:
da teile ich mit dir auch die befürchtung, dass mal jemand "den code knackt" bzw, oben genannte probleme überlistet, und dann in unseren gedanken herumschnüffelt, wie zz auf unseren festplatten.
da könnte man evtl auch die abgestrahlte elektromagnetische energie des gehirns selber zu misbrauchen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mi Jan 16, 2008 7:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Na aber hallo, jetzt kommen wir langsam im Matrix-Universum an.
"elektrische Energie aus dem Hirn als Batterie benutzen..." Na, wer kennts?

Und Gedankenlesen, das ist nach wie vor weeeeit entfernte Zukunftsmusik. Man weiß noch nicht mal so recht wie ein "Bewusstsein" zusammenkommt, und da will man schon Gedanken lesen.
Das Gehirn is keine Funk-wetterstation die alle 15 sekunden ein fix formatiertes Paket absetzt das man abfangen und auslesen kann. Wäre das so einfach bräuchte man auch keine unterschiedlichen Kleidergrößen oder solchen firlefanz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Do Jan 17, 2008 6:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

.......noch... andy!
mit der matrix, das ist unsinn, aber eine entschlüsselung ausgesanter elektromagnetischer wellen ???
hoffe auch, das es noch eine weile so bleibt, aber wer weiss, wo die lümmels von geheimdiensten oä. behörden nicht alles dran herumbasteln.
man hat versucht, aqnsatzweise ein menschliches hirn zu kopieren, die "HOFFNUNG" auf eine weite ferne des gelingens liegt darin, dass man für jede einzelne hirnzelle einen modernen prozessor braucht!!! und 100 milliarden prozessoren kann gott sei dank niemand bezahlen, geschweige mehr!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Do Jan 17, 2008 6:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann bereits Monitore abhören, aber das auch nur weil man weiß wie sie aufgebaut sind und funktionieren. Ohne dieses Wissen wäre es unmöglich, und selbst wenn man EIN Gehirn entschlüsselt, wird es mit dem nächstbesten nicht mehr funktionieren.
Beim Menschen fehlt der vollkommene Determinismus der Maschine.

Ausserdem denke ich das Gedanken wohl kaum als klassischer Film vorliegen, man bedenke nur wie perfekt das Gehirn bei nächtlichen Träumen Realität und Fiktion miteinander kombiniert, Hollywood wäre neidisch über solche Special-Effects. Es würde also schon dabei aufhören die Gedanken aus dem Gehirn in Dateien zu "speichern".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 12:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hallo andy!
sicher ist ein gehirn unvergleichbar komplizierter als irgend'n rechner, oä.
gut,was ein überwachen von gedanken betrifft, sagen wir, NACH DEM AKTUELLEN STAND NICHT!
als unsere grosseltern noch zur schule gingen, war es auch "absolut unmöglich", in's weltall aufzusteigen!
mittlerweile is dauernd einer "oben" und man war auch schon auf'm mond........
solarzellen hätte man zu dieser zeit auch für schwindel gehalten!
In punkto freier energie oder medizin hofft man immer darauf, das (bisher) unmögliche möglich zu machen.
leider wird aber nicht immer nur "in gutem sinne" geforscht!
sondern da, wo man GELD wittert!
eine mögliche "gnade" is da auch unser (NOCH!) zeitlich begrenztes leben.
wielleicht können wir ja diesbezüglich, genau wie fette skrupellose manager sagen :
NACH UNS DIE SINTFLUT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 12:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gedanken lesen und steuern mit Geräten, das halte ich auch für sehr futuristisch. Ich meinte eher, dass geeignete Signale die Funktionen des Körpers, beeinträchtigen können,also z.B: Zuckungen oder Abfall der Leistung usw.

Ebenfalls intressant ist es als Erklärungsansatz für Phänomene wie Telepathie, wenn man denn dran glaubt. Obwohl Telepathie oft unabhängig von Distanzen geschieht - Quantenmechanik? So gesehen wäre unser Hirn natürlich ein genialer Experimentierkasten, vor allem, wenn man Fähigkeiten entwickeln kann, ohne sie zu verstehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 2:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Als meine Großeltern noch zu Schule gingen war der Grundstein der modernen Physik schon gelegt und der Einstein hatte seinen Nobelpreis schon in der Tasche.
Der Schlüssel zum Weltall waren Raketen mit Flüssigtreibstoffen, die deutsche V2 war 1942 als erste in eine Höhe über 100 km vorgestoßen, das gilt schon als Weltraum.
Wirklich interesse am Weltraum kam erst im kalten Krieg auf, das war super Propaganda, ab da hats icht lange gedauert bis der erste Mensch auf dem Mond war. Kein großer Akt.

Und irgendwann is schluss mit Fiktion, seit über 100 Jahren haben Autos vier Räder, ein Lenkrad und nen Verbrennungsmotor. Rückständig, nicht wahr? Wo sind die fliegenden Autos??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Di Jan 22, 2008 3:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hy challenger!
gut, ob nun gedanken lesen, oder den körper von aussen manipulieren (was du mit "zuckungen" oder " verminderter leistung" meinst ),
das ist meines erachtens ebenso "futuristisch" aber vielleicht eben doch nicht ganz unmöglich?
app V2 : da kann man noch rund 1000 jahre früher gehen:
die chinesen hatten auch schon raketen, wenn sie vielleicht auch nur wenige dutzend (oder hundert?) meter hoch kamen.
es war für die chinesen, wie für die deutschen aber beiderseits UNMÖGLICH, personen heil "nach oben" zu befördern!
mit den "modernen" autos haste absolut recht, andy!!
sie "müssen" ja nicht einmal unbedingt fliegen ,

aber ist es nicht doch sehr peinlich, das bei all der high-tec an bord, die heutigen kisten noch immer von veralteten explosionsstampfern angetrieben werden?
ausser, dass unzählige kabel und sensoren hinzugekommen sind, hat sich weit über hundert jahre an den "motoren" so gut, wie nix geändert!!
bei einer alten harley oder lanz-bulldog mag so 'n stampfer ja kultig 'rüberkommen,
aber bei den rollenden computernetzwerken von heute?
passt irgendwie nicht, oder?
das alles abwürgende "problem" in der Forschung ist weitläufig unter dem namen GELD, bzw GROSSKAPITAL bekannt .
manchmal ärgert man sich darüber, (eben was "moderne" autos, energie allgemein anbelangt )
oft hat man diesen problemen aber auch zu verdanken, dass zb. die schnüffler & wächter nicht so können, wie sie gerne wollten......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Di Jan 22, 2008 7:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Abwürgend?
Weisst du was Forschung richtig extrem vorrantreibt?
Ein Krieg. Im Zweiten Weltkrieg wurde von den Nazis praktisch alles erfunden was man heute für Überschallflieger und Raketen braucht.
Wernher von Braun (kein Tippfehler!) hat die Amis in den Weltraum gebracht.
Das Geld ist in der Tat ein Problem, keine Kohle, keine Forschung.
Man muss zwangsweise was erfinden was sich gut verkaufen lässt, und das ist nicht mehr so einfach wie früher. Heutzutage wird das mehr und mehr Hightech, neue Werkstoffe, schnellere und kleinere Computer...
Die Zeit des Exzentrischen Erfinders im Keller sind vorbei.

Und Motor bleibt Motor, das ist klar, aber erstens Explodiert darin nichts und zweitens sind das mittlerweile sehr kompizierte Maschinen, nix mehr mit einfach Benzin und Luft rein und los. Dahinter steckt verflucht viel Know-How, die Motoren werden immer kleiner aber Leistungsfähiger und effizienter.
Das prinzip bleibt das gleiche, was will man daran auch schon verändern, es ist gut so. Wankels idee mit dem sich drehenden Kolben war ne tolle Erfindung, konnte den normalen Kolben aber nicht verdrängen, es scheint also gut zu funktionieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Mi Jan 23, 2008 2:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hy andy!
ja leider!!
aber ich würde lieber mit steinwerkzeugen hantieren, als mich für irgendeinen politik-VERSAGER abknallen lassen...
app EXPLOSIONS-motoren : ja, es sind WIRKLICH IMMER NOCH solche und NIX anderes, nur EXTREM elektronisch AUFGEBLASEN, damit sie sparsamer und sauberer werden und man für jeden SCH**** in eine teure werkstatt muss!!
eine RICHTIGE alternative zu diesen wären beispielsweise brennstoffzellen, akkus , wenn an deren effizienz mal endlich mehr getan würde!
oder halt "herkömmliche" motoren mit wasserstoff angetrieben!
jetzt komm mir bitte NICHT mit :" dat is aber zuuuu gefährlich!!"
das ist erdgas oder autogas ebenso, weil beides hoch entzündlich und unter druck!
und selbst wenn : dann hat demnächst jeder eine "rollende bombe" unterm A**** und dann wird ja vielleicht endlich mal vernünftig gefahren!
klar, wasserstoff ist sehr GEFÄHRLICH - für die KONTEN dicker ÖLKONZERNE.....
na ja, wir kommen immer weiter vom eigentlichen thema ab...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mi Jan 23, 2008 9:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist nicht der Antrieb, dazu gibts genug Methoden.
Das Problem ist die alternativen Brennstoffe zu lagern, zuweilen braucht es dazu schwere Tanks in die nicht viel hineinpasst, 80 liter Diesel mitsamt Tank wiegen keine 90 Kilo und damit kommt man rund 1000 km weit, das mit Erdgas/Wasserstoff zu schaffen dürfte eine echte Herausforderung sein.

Ausserdem ist Wasserstoff bis jetzt alles andere als Umweltfreundlich, noch wird er ja aus Erdöl/Gas gewonnen, und nicht aus Solarzellen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Mi Jan 23, 2008 9:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Andi

Mit meinem alten VW Passat 35i 1,9 TD und 90 Liter Tankfüllung, fahre ich 1800 Kilometer!

Das Problem liegt nicht an modernen Verbrennungsmotoren, sondern an sinnlos komplizierten jüngeren mehrspurigen Kraftfahrzeugen, welche ca. 1 Tonne unnötiges Gewicht durch die Gegend schleppen.

Ich würde mir Neufahrzeuge mit hohem Nutzwert in folgender Kategorie wünschen und dafür auch ein mehrfaches als max. 1500.- Euro für meine derzeitigen soliden alten Gebrauchtfahrzeuge investieren.

http://www.ligier-wien.at/technik_xpro.html

Allerdings müßte dort noch ein Zwei oder Dreizylinder Dieselmotor mit zeitgemäßem 6 Gang Schaltgetriebe und einer Motorleistung von ca. 20 bis 25 PS montiert werden, wo 70~80 Km/h bei durchschnittlich 2000 Upm Motordrehzahl im höchsten Gang möglich sind. Damit hätten wir das Ziel von 2 bis 3 Liter Durchschnittsverbrauch/100 Kilometer mit einfachen und kostengünstigen Fahrzeugen erreicht und das Autofahren würde auch wieder Freude machen.

PS: Was bringt mir eine sinnlose Vierrädrige Krücke mit Elektroantrieb, wo alleine die Akkus mehr als ein verfünftiges einfaches Komplettfahrzeug kosten? Damit kommt man aber spätestens nach 200 Kilometern zum Stillstand und kann nicht sofort mit dem Kanister oder an der Tankstelle nachtanken und weiterfahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mi Jan 23, 2008 11:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ewald hat Folgendes geschrieben:
Was bringt mir eine sinnlose Vierrädrige Krücke mit Elektroantrieb, wo alleine die Akkus mehr als ein verfünftiges einfaches Komplettfahrzeug kosten? Damit kommt man aber spätestens nach 200 Kilometern zum Stillstand und kann nicht sofort mit dem Kanister oder an der Tankstelle nachtanken und weiterfahren.


Genau diese Probleme gilt es zu lösen, Erdöl hat keine Zukunft, mit sparsamen Autos kann man es höchstens noch etwas hinauszögern.

Und die knappe Tonne extrawurst im Auto ist nicht gänzlich unnötig, moderne Motoren mit neuerlichen Abgasnormen kann man nicht mehr mit Vergasern bauen. Moderne Motoren sind vollgestopft mit kompliziertester Regeltechnik um neuerliche, hinderliche Abgasnormen einhalten zu können.
Ausserdem finden sich unter den Elektronikfirlefanz zahlreiche wichtige Sachen, ABS, ESP und Airbags zum Beispiel. Ich würde meine Sicherheit doch über den niedrigeren Verbrauch stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Do Jan 24, 2008 10:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

@Andi

Mein nächstes KFZ werde ich wahrscheinlich in Polen anmelden, weil mein Schwager und ich eine Lösung gefunden haben, die Formalitäten für die wiederkehrende jährliche Begutachtungsplakette über den Postweg zu realisieren. Mit diesen Technikern besteht mittlerweile auch ein gutes Vertrauensverhältnis, was die Vorführung in Österreich stehender Fahrzeuge zu vorgeschriebenen Therminen überflüssig macht! Very Happy

Außerdem habe ich in Polen einen offiziellen Wohnsitzt und auch eine übersetzte, notariell beglaubigte Arbeitsbestätigung. Damit können sich österreichische uniformierte Straßenräuber und auch das Finanzamt bis auf weiteres bestenfalls ein Loch ins Knie bohren, sinnloser Blödsinn wie Abgasbestimmungen interessieren mich die nächsten 10 bis 15 Jahre (ebenso wie zahlreiche polnische Bürger) überhaupt nicht! Ein modernes KFZ würde ich schon alleinen wegen unnötigen Geschwüren wie ABS, ESP, Airbags, elektrische Fensterheber usw. niemals erwerben. Wer ohne derartige fragwürdige Features seine Karre nicht lenken kann oder sogar Todesangst hat, soll besser zu Fuß gehen! Very Happy

PS: Ich wäre auch mit leichten dieselbetriebenen Einzylinder Velomobilen (falls ausreichende Ladefläche vorhanden) zufrieden, wenn sie nur max. 1 Liter Altöl, Heizöl, Diesel, Fritierfett oder andere Abfallprodukte/100 Kilometer schlucken. Werbeintensive globale Geldbeschaffungspolitik wie "Kilimalügen, CO2 Hysterie usw." werde ich bis auf weiteres mit allen mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten boykottieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Hochfrequenz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de