forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gadolinium
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 2:32 am    Titel: Gadolinium Antworten mit Zitat

weiss jemand, wo man Gadolinium kaufen kann? Der Preis liegt laut Wiki bei etwa 150 Euro pro Kilo. Das ist echt intressantes Zeug: Ferromagnetisch bei Zimmertmeparatur, verliert es den Ferromagnetismus bei unter 16 Grad Celsius! Mit einer Kugel mit Gadolinium Kern könnte man mit zwei Temperatur-Zonen leicht ein Fast-perpetuum mobile machen, z.B.:

Kugel rollt (auf Schiene) nach draussen, wird von Magneten hochgezogen, verharrt da, kühlt ab, plumpst runter und rollt wieder ins Haus rein, usw...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 12:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

*g*...is ja putzig Smile.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 3:46 pm    Titel: Re: Gadolinium Antworten mit Zitat

challenger159 hat Folgendes geschrieben:
weiss jemand, wo man Gadolinium kaufen kann?
Bei smart-elements.com z.ß.
Zitat:
Ferromagnetisch bei Zimmertmeparatur, verliert es den Ferromagnetismus bei unter 16 Grad Celsius!
Blödsinn. Die Curie-Temperatur des Gadoliniums liegt bei ungefähr 16°C. Oberhalb dieser Temperatur ist die Kugel (fast) unmagnetisch, darunter wird das Material magnetisch.
Zitat:
Mit einer Kugel mit Gadolinium Kern könnte man mit zwei Temperatur-Zonen leicht ein Fast-perpetuum mobile machen
Wieder falsch! Für jeden Wechsel des Zustands "nicht ferromagnetisch" in "magnetisch" muß dem Material Wärme entzogen werden. -> klassische Arbeitsmaschine, keine Freie Energie in Sicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 4:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Berichtigung, trotzdem:
ob der magnetische Effekt unter oder über 16 Grad flöten geht ist für das erwähnte Spielzeug nicht so wichtig, dann rollt die Kugel halt rückwärts. Und ich hab ja auch extra "Fast" perpetuum Mobile gesagt. Ist mir schon klar, dass der Temperatur Unterschied von einer Wärmequelle her rührt. Ich bin zwar dumm, aber so dumm auch nicht Smile

Wie ein Peltier Element, oder etwa der trinkende Vogel: Witzig, aber keine freie Energie. Obwohl, Sonnenenergie ist eigentlich frei im Sinne von kostenlos. (Was möglicherweise im Englischen auch die Idee hinter der Bezeichung ist / war, als Reaktion auf Leute wie JP Morgan usw.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 9:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

smartelements veralngt m.E. etwas viel, 60 Euro für 82 Gramm, das sind etwa 700 Euro für ein Kilo.

Hier bietet jemand auf Ebay was an:
http://cgi.ebay.com/GADOLINIUM-Metal-Element-99-9-1kg-1000-grams-2-2lbs_W0QQitemZ160118496186QQihZ006QQcategoryZ413QQcmdZViewItem
(1 kg 190 us$ + Porto)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: Sa Aug 18, 2007 1:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

challenger159 hat Folgendes geschrieben:
Ich bin zwar dumm, aber so dumm auch nicht :)

Sorry, daß ich zu deinem Posting gleich etwas ärgerlich reagiert habe. Habe gedanklich nämlich schon oft über meinem Gadoliniumproblem gebrütet, bin aber nie auf eine Lösung gekommen. Siehe http://forum.hcrs.at/viewtopic.php?t=468 Die fachliche Diskussion mit Andi war damals m.E.n. ziemlich fruchtbar. Dank an dieser Stelle nochmal an Andi. Gewisserweise wurde ich damals davon überzeugt, daß Freienergiephenomäne an meinem Apperatus unwahrscheinlich wären. Ich kann aber nicht versichern, daß ich nicht doch irgendwann einmal eins bau´...

Zitat:
Witzig, aber keine freie Energie. Obwohl, Sonnenenergie ist eigentlich frei im Sinne von kostenlos. (Was möglicherweise im Englischen auch die Idee hinter der Bezeichung ist / war, als Reaktion auf Leute wie JP Morgan usw.)

Solare Energien und ihre Folgeformen (wie Wind oder Biomasse) gehören nicht zu meiner Interpretation des Begriffs "Freienergie". Die Sonne ist auch nicht ewig da, Wasserstoff wird hier verbrannt, Freienergie jedoch ist ubiquitär.

Gruß.
--
Pro Kernenergie - weil´s gut fürs Klima ist.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/f/fe/CANDU_fuel_cycles.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Sa Aug 18, 2007 5:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Problem. "Freie Energie" ist auch schwer definierbar. Zu Zeiten Teslas war auch keine Energie Krise absehbar und die Suche nach FE war eher kommerziell orientiert, oder anit-kommerziell - oder beides. In der Zeit bauten einige Leute Monpole auf, wie es heute nicht mehr erlaubt wäre. Im Sinne von "you get it for free", " (du kriegst es umsonst) war damit m.E. "Kostenlose Energie" gemeint. Dies ist für mich die konkreteste Definition.

Ansonsten rede ich lieber von potentiellen oder noch unbekannten Energie- Quellen. Oder kryptoenergetischen Potentialen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raven



Anmeldedatum: 22.07.2007
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: So Aug 19, 2007 6:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Ich find die Idee gut. Surprised
Hab aber noch eine Frage:

Was bedeutet denn kryptoenergetisch ?

mgf Raven
_________________
(: Komplexität vereinfacht Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2007 2:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

Sowas wie geheime Energie, bzw. (noch) unbekannte Energie. Allerdings ist der Begriff eher ironisch gemeint, im Sinne von "ein paar Fremdworte einflechten, damit's wichtig/etabliert tönt".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Fr Okt 05, 2007 10:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

von Ov3runity:
Zitat:
Wieder falsch! Für jeden Wechsel des Zustands "nicht ferromagnetisch" in "magnetisch" muß dem Material Wärme entzogen werden. -> klassische Arbeitsmaschine, keine Freie Energie in Sicht.


Hmmm, ein Schnellpost...
Ich gebe zu, ich habe nichtmal den ganzen Thread gelesen.
Aber mir kam gerade eine Idee:

Beim Überschreiten (auf- oder abwärts) der Curie-Temperatur müßte, wenn ich jetzt einen nennenswert großen Klotz erwärme oder abkühle, die Temperaturkurve eine Zeit lang waagerecht verlaufen, bis der ganze Klotz unmagnetisch (beim Erwärmen) oder magnetisch (bei Kühlung) geworden ist.

Richtig?
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: So Nov 04, 2007 12:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

challenger159 hat Folgendes geschrieben:
Sowas wie geheime Energie, bzw. (noch) unbekannte Energie. Allerdings ist der Begriff eher ironisch gemeint, im Sinne von "ein paar Fremdworte einflechten, damit's wichtig/etabliert tönt".

Ich bevorzuge den terminus technicus "Paraphysikalische Energie(quellen)".

Steve hat Folgendes geschrieben:
von Ov3runity:
Beim Überschreiten (auf- oder abwärts) der Curie-Temperatur müßte, wenn ich jetzt einen nennenswert großen Klotz erwärme oder abkühle, die Temperaturkurve eine Zeit lang waagerecht verlaufen, bis der ganze Klotz unmagnetisch (beim Erwärmen) oder magnetisch (bei Kühlung) geworden ist.
Richtig?

Ich bezweifle dies. Möglicher Weise gibt es auch im Bereich der Magnetkräfte ähnliche Effekte wie sie durch Eugene Paul Wigner im Bereich der Festkörperphysik entdeckt worden. Vgl. Magnetostriktion.

Natürlich, wie immer: Alles reinste Spekulation!

Gruß, o3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2007 9:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Gut,
Zitat:
Ich bezweifle dies. Möglicher Weise gibt es auch im Bereich der Magnetkräfte ähnliche Effekte wie sie durch Eugene Paul Wigner im Bereich der Festkörperphysik entdeckt worden. Vgl. Magnetostriktion.


wenn das so wäre, dann kann ich ja die benötigten Temperaturschwankungen so verringern, daß der magnetische Effekt mehr Energie abwirft, als die Erwärmung/Kühlung benötigt.
Fertig wäre ein OU Effekt.
Das riecht nach physikalischem Glatteis.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Mo Jan 07, 2008 12:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

1. "freie energie " würde ich auch als uns (noch) unbekannte energieformen bezeichnen.
auch wenn der begriff dann nicht mehr eindeutig ist, aber wenn man sich so durch die materie liesst, dann kommt man eben unweigerlich immer wieder darauf!
so ist zb. sonnenenergie zwar frei zugänglich, aber eben nach dem heutigen stand der technik EINDEUTIG nutzbar.
sehr schade, dass im bereich "freier energie" auch oft(oder gar grösstenteils!) UNFUG getrieben wird.
so kommt die forschung leider schnell in verruf, trotz einiger sehr interessanter ansätze.
2. @steve:
bei eisen zum beispiel bleibt die temperatur im bereich des curie-punktes tatsächlich kurz stehen, wärenddessen wird nämlich das gesamte kristallgitter "umgemodelt" .
dafür muss wärme aufgenommen, bzw abgegeben werden!
das heisst , dass trotz energieeingabe, bzw abgabe die temperatur konstant bleibt, ähnlich wie beim schmelzen/erstarren.
die temperatur bleibt so lange konstant, bis der prozess abgeschlossen ist, danach ändert sie sich weiter.
aber was , wenn man es in challengers versuch schaft, diese wärmemenge möglichst gut aufzufangen und dem prozess bei seiner umkehr wieder zuzuführen?
ähnlich dem regenerator in stirlingmaschinen oder schmelzöfen.
dann hat man immer noch die bewegung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Di Jan 08, 2008 9:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
bei eisen zum beispiel bleibt die temperatur im bereich des curie-punktes tatsächlich kurz stehen, wärenddessen wird nämlich das gesamte kristallgitter "umgemodelt" .


Das ist genau das, was ich vermutet habe, weil sich die bestehenden physikalischen Gesetze meistens halt doch ganz vernünftig einsetzen lassen. Das ist für mich das beste Indiz, daß es hier keinen OU Effekt gibt.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Do Jan 10, 2008 8:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Jedenfalls können wir zwei Kräfte als isoliert betrachten: Der Magnetismus zwischen kaltem Gadolinium und einem Permanentmagneten, und auf der anderen Seite die notwendige Wärme um das Gd über den Curie Punkt zu kippen (obwohl erst bei 69 GradC das magnetische Minimum erreicht ist).

Die Wärmeleitfähigkeit des Gd ist rel. schlecht, kann aber verbessert werden durch Form und Hilfsmaterialien (z.B. Silber).

Ich sehe hierbei durchaus eine alternative Methode, Wärme in mech. Energie umzuwandeln. Ich bin gespannt auf die Effizienz, verglichen mit Dampfturbinen.

Aber jeder, der schon mal einen Neodymium Magneten von einer Eisenplatte gezogen hat, kann sich vorstellen, dass hier einige Kräfte im Spiel sind.

Und Wärme haben wir "dank" globaler Erwärmung ja im Überfluss (wobei unlogischerwese die Preise für Heizöl steigen...).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de