forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Frostdruck technisch nutzen !?!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 2:59 pm    Titel: Frostdruck technisch nutzen !?! Antworten mit Zitat

...Hat sich mal jemant Gedanken darüber gemacht, ob und wie man den Druck gefrierenden Wassers technisch nutzen könnte?

Wenn man Wasser abkühlt und dabei in einem MASSIVEN!!! Behälter einsperrt, entwickelt es schon bei geringen Minusgraden einen Druck
von bis zu 2100 BAR ja, zweitausendeinhundert BAR!!
das ist das Gewicht eines fetten "7ers" oder A8 auf'n kleinen Fingernagel!
Darum gehen durch Frost auch oft Pumpen, Leitungen, dicke Mauern,... zu Bruch
Ein Behältnis zu bauen, welches diesem Druck trotzt, ist technisch jedenfalls ohne Probleme möglich!
Denkbar wären zB irgendwelche Verdrängermaschinen (Kolben, Zahnrad,..)
Im Freien dehnt sich Wasser ja um ca 9% aus.
Würde mich mal interessieren, ob sich damit mal jemand befasst hat ?
lg
Robert Diart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 7:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Wasser würde durch den enormen Druck wieder schmelzen.
Würde ich mal sagen.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 8:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dumm nur das Eis durch keine Leitung passt.
Im übrigen sind 2000 Bar garnicht mal so viel, moderne CDI-Motoren erreichen in ihrer namensgebenden Common-Rail einen Druck von bis zu 1800 Bar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 9:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hallo kugelblitz! das wasser baut den druck selber auf! darüber ist schluss! ob es dann fest oder flüssig ist, weiss ich nicht... hängt vielleicht auch von der temperatur ab....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 9:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hallo andy! eis hat eine recht geringe härte und festigkeit, darüm müsste es bei diesen drücken problemlos durch entsprechend dimensionierte leitungen "fliessen"
dachte mal an eine art "flüssigkeits-stirling-maschine, welche das wasser abwechselnd aufheitzt und abkühlt. das könnte man vielleicht durch eine modifizierte axialkolben- oder radialkolben maschine (hydraulikmotor, oä) verwirklichen : der rotor dreht dann zwischen einer heissen und kalten seite und das wasser dehnt sich dann in den einzelnen kammern aus, und kann arbeit verrichten. bzw zieht sich beim aufheizen dann wieder zusammen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 10:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der Druck ist ja ein Statisches Feld. Da P=F/A würde ich meinen, dass man da eine Recht große Fläche verwenden. Es ist sicherlich eine gute Idee mit der Druckausnutzung. Wenn du hier von Eis redest meinst du: Abgekühltes Wasser bis auf -20°, der flüssiges Wasser, das auf - 20° Abgekühlt wurde?
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 3:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Die Anomalie des Wassers ist immer für eine Schlagzeile gut.

1.) Es braucht kein Eis, denn die Anomalie setzt bei +4°C ein und verläuft darunter nur mit einem kleinen Knickpunkt bei 0°C. Dieser Knickpunkt ist so unbedeutend, dass es in Süßwasserseen keine Eisberge gibt - bestenfall Eisschollen. Und die verschwinden auch relativ schnell. Sie können sich nicht halten.

2.) Warum erst ein Medium (in diesem Falle Wasser) gefrieren und dann so etwas wie ein "flüssiges Eis" durch einen Sterlingmotor zu schicken, wenn ich den Sterlingmotor mit einem viel besseren Medium betreiben kann: Luft? Denn Eis hat nicht mehr Bindungsenergie abgegeben als es braucht um es wieder zu schmelzen.

Aber vielleicht habe ich Dich auch falsch verstanden, denn mit konsekuenter kleinschrift ohne satzeichen und unvollständigen fällt es mir schwer zu verstehen was zum teufel du vielleicht gemeint haben könntest. Erschwert wird das durch flapsiges deutsch das manchmal einfach und ich glaube das es funktioniert einfach nur dahingeplappert ist aber ich bin mir nicht so sicher.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joe



Anmeldedatum: 26.06.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 7:20 am    Titel: Frost als Energiespender Antworten mit Zitat

Bin neu im Forum, daher meine Frage:

hat sich jemand schon mal Gedanken gemacht, ob sich die Temperaturdifferenz sagen wir mal Umgebungstemperatur zu mittels Flüssigstickstoff (?) gekühltem Medium durch eine Stirlingmaschine ausnützen lässt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 5:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@uli.paul

Deiner Meinung nach sollte sich jeder , der in das Forum was schreiben will, den DUDEN in die Hand nehmen und erst dann schreiben.

Warum ignoriest du die Fehler eigentlich nicht?
Es muss nicht jeder in der Hochsprache schreiben.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 6:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi joe,

mit dem Stirlingmotor (nur als Beispiel) lässt sich jede Temperaturdifferenz ausnützen, ganz gleich woher die kommt. Aber immer gilt, dass es ein Carnot-Prozess ist und das heißt vereinfacht, dass nicht alle Wärmeenergie umgewandelt werden kann.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 6:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@kugelblitz:

Jeder, der etwas in irgendeinem Forum schreibt, sollte sich klar und verständlich ausdrücken. Dass dazu auch die Rechtschreibung gehört, ist wohl selbstverständlich. Und ein Mensch über 10 Jahre sollte den Duden nur noch in wenigen Fällen zu Rate ziehen müssen - und vor allem nicht bei so einfachen Texten. Denn zur Hand genommen haben sollte er ihn schon vorher und vor allem: oft.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 7:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@uli.paul

Vielleicht könntest du ja Noten von 1-5 vergeben, damit die Leute sehen, wo sie mit ihrer Rechtschreibung stehen. Dann kommen vielleicht einige drauf, dass sie mehr Aufsätze zur Übung schreiben sollten.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 7:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der schönste Duden bringt einem nichts wenn der Satzbau total fürn Arsch ist.
In der Hinsicht herrschen hier geradezu traumhafte Zustände, anderswo gehts da noch viel chaotischer zu.

Und um Joe nicht zu übergehen:
Ja, kann man, irgendwo habe ich auch mal einen Stirlingmotor gesehen der schon läuft wenn man ihn nur auf eine Tasse heißes Wasser stellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 8:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da kann ich dir zustimmen, so einen Stirlingmotor hab ich auch schon mal gesehen. Am besten noch einen Propeller drauf, dass der Tee schneller kühl wird. Very Happy
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2007 3:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Freunde,

Ihr unterschätzt den Stirlingmotor. Der läuft sogar schon, wenn man sein "heißes" Ende mit der Hand umfasst. Zumindest in unseren Breiten. Und einen Güterzug kriegt er dann auch nicht vom Fleck Wink
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de