forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Warum sind Bilder von UFOs immer unscharf?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Sa Jun 23, 2007 8:11 pm    Titel: Warum sind Bilder von UFOs immer unscharf? Antworten mit Zitat

Gibts es UFOs wirklich?
Was sagt ihr dazu?
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Sa Jun 23, 2007 11:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Fotographierbare UFOs: nein, gibts nicht, alles fakes.
Sollten Ausserirdische schon ein Auge auf uns geworfen haben würden wir das höchstwarscheinlich garnicht erst bemerken.
Warum sollte eine bedeutend höher entwickelte Zivilisation auch so nachlässig sein und sich fotographieren lassen, die wissen genausogut wie wir das man sich in fremde Biosysteme nicht einmischen soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: So Jun 24, 2007 4:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ach Andi, jedes Kind kann einen Ameisenhaufen aufbuddeln, nur um zu sehen was drin ist. Und wir können nicht voraussetzen, dass die Außerirdischen nicht auch Kinder bei sich haben/hatten.

Ja, die ursprüngliche Frage ist tatsächlich eine, die jeden Hobbyphotographen beschäftigt: Warum sind die Objekte unscharf, aber z.B. Bäume in 100m Entfernung sehr scharf? Und die Objekte sollen sich ja größerer Entfernung aufhalten - und damit auch größer sein. Hier kommt der Effekt der Tiefenschärfe ins Spiel:

Hat schon einmal einer von Euch versucht, z.B. seine Freundin/Frau/sonstwen scharf zu photographieren und gleichzeitig den Hintergrund auch scharf drauf zu kriegen? Na klar, das geht mit einem Teleobjektiv. Keine Kunst und keine Magie. Und mit einem Tele kann ich tatsächlich einen Vordergrund, der sich relativ nahe zur Kamera befindet unscharf werden lassen und mein Objekt und den direkt dahinter befindlichen Hintergrund scharf.

Ach so, das könnte die allgemeine Unschärfe erklären?

Geht doch einmal mit Euch selbst "ins Gericht": Ihr wollt einen Schnappschuss von irgendwas - aber jedenfall keinem UFO! - machen. Aber logischerweise habt Ihr die Kamera nicht direkt vor dem Gesicht - wer erwartet denn auch ein UFO?! Auf welche Entfernung ist dann wohl die Kamera eingestellt? Also meine Rolleiflex hat zwischen 10m und unendlich keinen Teilstrich. Also werde ich sie (und genau in der Stellung trägt sie jeder "Schnappschussschießer" mit sich herum, auf 3-10m einstellen. Keine Nachfokussierung notwendig, wenn sich in der Ferne etwas schnell vergehendes/bewegendes ereignet, denn die Unschärfe ist nur marginal.

Damit bildet die Kamera Objekte von ca. 2m-unendlich relativ scharf ab - und zwar wesentlich, wesentlich schärfer als die gezeigten Photos sind. Und wer es nicht glaubt, der schnappe sich eine Spiegelreflexkamera (braucht keinen Film in ihr, da man in ihrem Sucher sieht wie scharf das Bild wird) und überprüfe meine Aussagen. Um gleich einmal ein Unsinnsargument zu widerlegen: Die optischen Gesetze gelten für Spiegelreflex- und Pfennig-Kameras gleich. Nur dass Pfennig-Kameras ein "Fixfokus"-Objektiv haben/hatten. Damit bilden sie alles von ca. 3m bis unendlich scharf ab. Eine Digitalkamera ist ein modernes Beispiel dafür, obwohl die manchmal einen "Nah-" oder "Makro-"Modus haben.

Zurück zu den gezeigten Photos: Der nahe Vordergrund ist relativ scharf - es sind Bäume oder Büsche oder manchmal auch ein anderes Objekt. In beinahe jedem Fall befindet sich dieses Objekt in einer Entfernung, die größer als 3m von der Kamera ist. Damit müsste die Kamera ein - konkretes - Objekt in einer größeren Entfernung scharf aufnehmen. Aber die Aufnahmen sind ALLE unscharf.

Gut, bei manchen mag es an der Belichtungszeit liegen, denn ein Objekt in der Nacht zu verfolgen ist nicht einfach. Ähem! Wenn ein Photograph ein sich bewegendes Objekt mit einer Langzeitaufnahme verfolgt, dann zeigen sich immer die typischen Bewegungsstreifen. Das kennen wir aus dem Autorennsport. Aber diese UFOs sind einfach nur verwaschen, gerade so, als ob sie: ja! viel zu nahe an der Kamera waren und sich obendrein auch nicht bewegten.

Also, wenn Ihr micht fragt: alles Beschiss!
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 7:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Und was ist mit Kornkreisen?
Mich würden da auch die Meinungen interessieren.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 8:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kornkreise sind hausgemacht.
Einer stellt sich mit einer Schnur in die Hand in die Mitte und ein anderer trampelt konzentrische Kreise in Getreide, alles ganz einfach. War auch schon oft genug im Fernsehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jun 25, 2007 8:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dieser Außerirdische hat Firefox geheißen:

http://alex.polvi.net/~polvi/fxcircle/circle.jpg
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 4:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ach bitte, lasst doch die Kornkreise weg: Mindestens 99% sind eben hausgemacht. Ja, auch die komplizierten, also z.B. dem, in dem die Zahlen von 1 bis 32 in verschiedenen Feldern standen. Die hat der Bauer persönlich in Auftrag gegeben und die Typen haben das mittels GPS (wohl nur mit der Genauigkeit, wo eine Ziffer liegen muss) bestimmt.

Der letzte Anteil lässt sich nicht zuordnen, aber für mich heißt das nur, dass sich seine Autoren nicht gemeldet haben.

Und der "Firefox"-Kreis ist ja wohl die letzte Bestätigung dafür, dass es Menschen waren, die ihn erzeugt haben. Denn Außerirdische können das Symbol nicht kennen.

Außer:

1.) es gäbe eine Informationsausbreitung schneller als das Licht und:

2.) sie können schneller als Lichtgeschwindigkeit - und zwar an jeden Punkt des Universums, zumindest der Galaxys - reisen.

Aber warum sollen sie dann bloß Kornkreise zeichnen?

Lassen wir den Bullshit.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2007 5:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Firefox Symbol wurde von Firefox selber gemacht, halt spaßhalber.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Do Jun 28, 2007 11:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

hallo paul!
mit der schärfe, das stimmt so nicht!!!
ich habe mit 'ner alten russischen kamera auch wunderbare landschaftsaufnahmen hingekriegt , ob wohl im hintergrund manchmal 10...20....50 kilometer dazwischen lagen!!
man konnte schöne poster davon machen!
wenn du es nicht glaubst: gehe an einem klaren tag an irgendeinem gebirgsrand und fotografiere die ebene, am besten gleich mit einer stadt, einem turm, weiteren bergen oder was auch immer drauf.
am besten mit autofocus und ähnlichem blablaa, welche heute moderne kameras so bieten.
und du wirst sehen, das da ein wunderbares bild dabei rum kommt!
selbst wenn sich einige deiner angehörigen noch einige meter!!! davor stellen.
wenn die nicht gerade förmlich in die linse hineinkriechen, dann wird's ein wunderbares foto für die familiengallerie!!

die unschärfe, welche du dann hast, ist oft unter der eines normalen auges, und vor allem um grössenordnungen geringer, als die der standard- ufo - fotos! da muss ich dem kugelblitz recht geben!!
darum halte ich sie überwiegend auch für fakes!
und das argument mit der spontanität lass ich auch nicht gelten, im anbetracht der tausenden hochwertigen bilder und videos vom 11. september!!
oder haben die terroristen etwa kurz vorher noch kamerateams beauftragt???
...ob ausserirdische gerne model spielen würden oder nicht... gut darüber kann man verschiedener meinung sein
genauso wie um den grund , warum sie denn unsere nähe suchen...
....neugier, kontaktaufnahme, annexion,versklavung, forschung, vernichtung, kooperation....
oder haben sie sich einfach nur verirrt ?.....
da würde ich weder pauschal "nein" noch "ja " sagen.
lg
robby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do Jun 28, 2007 2:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Robby,

da hast Du mich falsch verstanden, denn ich habe genau das gesagt, was Du feststellst: Die Ferne ist bei Fixfokusobjektiven und bei Spiegelreflexkameras ab einer Einstellung von ca.2-3m immer recht scharf. Aber auf den UFO-Fotos sind Bäume im Abstand van 50-100m scharf und das UFO nicht, obwohl es sich in einer viel größeren Entfernung befindet/befinden soll.

Und vom 11. Sep. gibt es keine Nahaufnahmen; es hat sich alles "in der Ferne" abgespielt, was die Kameraeinstellung betrifft.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert-Diart



Anmeldedatum: 12.11.2003
Beiträge: 372
Wohnort: Dremmen (Aachen)

BeitragVerfasst am: Fr Jun 29, 2007 8:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

hy paul: ich zitiere dich:

"Hi Robby,

da hast Du mich falsch verstanden, denn ich habe genau das gesagt, was Du feststellst: Die Ferne ist bei Fixfokusobjektiven und bei Spiegelreflexkameras ab einer Einstellung von ca.2-3m immer recht scharf. Aber auf den UFO-Fotos sind Bäume im Abstand van 50-100m scharf und das UFO nicht, obwohl es sich in einer viel größeren Entfernung befindet/befinden soll.
Und vom 11. Sep. gibt es keine Nahaufnahmen; es hat sich alles "in der Ferne" abgespielt, was die Kameraeinstellung betrifft."

ALSO IM KLARTEXT: das "ufo" ist also ein pappmodell welches an einem dünnen faden vor der kamera herumbaumelt. richtig?
den faden sieht mann dann mangels schärfe nicht!!
wenn's weit weg wäre, wäre es ja scharf, mann kann's ja mal am aufgehenden mond probieren. der is ja hoffentlich weit genug weg....
lg
robby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wob



Anmeldedatum: 29.06.2007
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Fr Jun 29, 2007 10:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

schon mal daran gedacht, daß nicht die bilder unscharf sind, sondern die ufos selbst, vielleicht durch die stark ionisierte luft, die die hülle umgibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr Jun 29, 2007 1:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hätte die Luft um das Ufo eine andere Brechzahl würde sich das anhand diverser optischer Erscheinungen, die auf allen unscharfen Fotos zu finden sein müssten, bemerkbar machen.
z.B. Reflektionen an den Grenzflächen und beeinflussung des Hintergrundes durch diese "Luftlinse".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wob



Anmeldedatum: 29.06.2007
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Fr Jun 29, 2007 2:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

das plasma welches die hülle umgibt kann nicht wie ein spiegel wirken, da es keine harte grenzschicht gibt, sondern einen weichen übergang von normaler luft bis ins stark ionisierte plasma. keine spiegelnde grenzfläche. der übergang ist weich. die folgen sind das optische verschwimmen der konturen des schiffs und ein meist farbiges leuchten...je nach antriebsstufe von rot bis violett quer durchs farbspektrum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr Jun 29, 2007 2:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Und wo bleibt die Lichtbrechende Wirkung auf den Hintergrund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de