forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Stromwandler
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
radix



Anmeldedatum: 07.03.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2007 4:18 pm    Titel: Stromwandler Antworten mit Zitat

Hallo, ist es denn Sinnvoll, wenn ich mir einen Stromwandler besorge,
und mit diesem meine E.Geräte betreibe?
Und wie lange hält die Autobatterie das aus?
Oder gibt es Drehstromgeneratoren die genug Leistung haben, wenn ich diese mit Muskelkraft betreibe?
_________________
Ich glaube alles, denn ich weiss nicht's!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2007 7:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was willst du denn betreiben und warum soll es nicht mit Netzstrom laufen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
radix



Anmeldedatum: 07.03.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2007 8:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

In erster Linie, wegen der Umwelt!
Ich habe mir gedacht, das ich mir einen Stromwandler besorge, diesen über eine Autobatterie betreibe, da ja die Autobatterie geladen werden muß, weiß nicht ob's geht, aber ich wollte die Batterie über eine Lichtmaschine laden, indem ich eine Kurbel anbringe, die Frage ist:
geht das? Also mit Muskelkraft soviel Strom zu erzeugen um die Batterie zu laden.
Leider kann ich wohl nicht ganz auf die Steckdose verzichten!
Aber wenn's klappt, dann trage ich einen kleinen Beitrag zur Umwelt bei.
_________________
Ich glaube alles, denn ich weiss nicht's!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2007 3:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Merke: bei jeder Umwandlung, gleich welcher Art, geht Energie flöten.

Und um deine Frage zu beantworten, mit Muskelkraft Energie erzeugen ist kein problem, die Frage bleibt immernoch WIEVIEL.

Schon mal ein Belastungs-EKG gemacht? Da wird man verkabelt und darf dann Radfahren, musste ich früher mal wegen der Musterung machen, 12 Minuten bei 250 Watt Belastung, da werkelt man schon verdammt viel, und da ich nicht rauche und sonst auch prima in Schuss bin darf ich mir das Urteil erlauben das das viel zu Krass ist um damit Haushaltsgeräte zu betreiben...

Interessante Idee wäre es das (stationäre) Fahrrad mit dem TV zu verbinden, solange es sich (schnell genug) dreht wird der TV angeschaltet, ansonsten geht die Glotze aus wenn man nachlässt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
radix



Anmeldedatum: 07.03.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2007 5:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab weniger an den Fehrnseher gedacht, mehr an den Toaster Wasserkocher, und ich hab so'n kleinen Backofen.
Da meine Heizungen über Gas laufen, werde ich da wohl nicht's machen können. Und den Computer werde ich wohl auch über die Steckdose laufen lassen.
Also ich hab so'n Wandler bei E-bay gesehen, und eigentlich müsste
ich ja nur ab und zu die Batterie über Muskelkraft laden.
Ich glaube ne Batterie hat 12 V, das heißt doch , ich muß die Lichtmaschine auf mind. 13V bekommen um die Batterie mit 1V zu laden,
oder?Besser wäre glaube ich 24 V , weil dann wäre die Batterie ja wieder voll.
_________________
Ich glaube alles, denn ich weiss nicht's!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2007 11:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nönö, wenn man an die Batterie mehr als 12 Volt anlegt fließt Strom rein, los gehts mit Laden.

Und unterschätze du mal den Aufwand nicht, Toaster oder gar ein Backofen sind Geräte die mit Strom heizen, und die brauchen viel Strom, mehr als du selbst erzeugen könntest, daran ändert sich auch nix wenn du zuerst ne Batterie auflädst, schließlich muss alles, was aus der Batterie rauskommt, erst mal da rein.

Wie ich oben schon geschrieben hab darfst du für 250 Watt schon ackern wie ein Irrer, lange hält man das nicht durch.
Ein Toaster hat aber locker mal 500-1000 Watt, muss ich nicht weiter erklären, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
radix



Anmeldedatum: 07.03.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2007 5:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Aber der Wandler gibt doch diese Watt Zahl ab:

Eingangsspannung 10-15 V DC
Eingangsvoll-Laststrom 30 A
Standby-Eingangsstrom 0,36 A
Ausgangsspannung 230 V
Dauerlast Leistung: 600 W
Spitzenlast 1500 W
Abmessungen: (L/B/H) mm 210/173/65

Um die Lichtmaschine zu betreiben, habe ich gedacht besorge ich mir ein Zahnrad mit sagen wir 200 Zähnen und an die Lichtmaschine kommt eins mit 4 Zähnen, so das pro Drehung die Lichtmaschine mit 50 Drehungen angetrieben wird!
_________________
Ich glaube alles, denn ich weiss nicht's!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poldie1955



Anmeldedatum: 25.02.2007
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2007 10:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne Leute aus der Grubenwehr. Die müssen sich mit dem Fahrrad fit Halten.

Als Spitzenleistung sind 400W möglich und als Dauerleistung etwa 150W.
Auch wenn Du an der Lichtmaschine Zahnräder benutzt, ändert sich doch an der Erzeugten Leistung nichts. Ganz im Gegenteil, die Zahnräder haben ja einen Reibungswiderstand, und zudem kommt noch der relativ schlechte Wirkungsgrad bei der Aufwärtswandlung(Halbleiterverluste, Trafoverluste)hinzu.

Ergo 150W für einen Fernseher sind kein Thema, aber mehr auf Dauer ist wohl nicht drin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
radix



Anmeldedatum: 07.03.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2007 12:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Resonanz.
_________________
Ich glaube alles, denn ich weiss nicht's!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2007 3:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da würde mir auf Dauer ein größerer Savonius Rotor, mit 90 poligen permanenterregten Generator zusagen.

http://www.meg-glaser.biz/windkraft1.html

Dafür könnte man 45 halbe Ferritkerne von 23 ausgedienten Zeilentrafos verwenden und am Rotor müssen sich 90 kräftige Neodym Magneten mit ca. 20x5mm befinden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poldie1955



Anmeldedatum: 25.02.2007
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: So März 25, 2007 6:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Ewald
Hast Du den Savonius Rotor(Eigenbau) im Einsatz?
Wenn ja, kannst Du ein paar Daten angeben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: So März 25, 2007 8:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bastelte vor ca. 10 Jahren einfach zum Spaß einen einfachen Savonius Rotor, aus einem Meter auseinandergeflexten 60ccm Kunststoff-Kanalrohr, welches ich mit 2 runden Holzdeckeln verschraubte. Das Teil ließ ich auf einem zusammengeschweißten Wasserrohrgestell im Garten (leider in der Nähe unserer Schlafzimmerfenster) rotieren.

Die Rotorgeräusche waren irgendwie unangenehm und meine Frau konnte das Teil nach einer Woche nicht mehr sehen! Irgend wann werde ich einen fertigen Rotor am Dach meines Hauses montieren, wo man kaum akustische Geräusche wahrnimmt! Folgender ibäääh Verkäufer, bietet interessante Teile dafür an!

http://cgi.ebay.de/_W0QQitemZ250097208306

Auch nur 30 Wattstunden kostenlose elektrische Energie, würden reichen, den Hof und vor allem die Gänge mit ultrahellen LED zu beleuchten! Als Laderegler könnte man einen einfachen geregelten Sottky Brückengleichrichter nach folgendem Schema verwenden:



PS: Bei 24 Volt müßte man die Ladeschlußspannung auf 28,8 Volt ändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mi Apr 25, 2007 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Zwischenspeichern in Bleiakkus ist die ineffizienteste Form, die es gibt, denn nur ca 60-70% der Energie, die man hineinsteckt, kann man wieder herausholen. Lithiumakkus sind etwas besser (ca. 80%), aber auch wesentlich teurer.

Am besten ist es, die Energie in der Form zu speichern in der man sie gewonnen hat. Hat man also Wärme gesammelt, dann sollte man sie auch in einem Isoliergefäß speichern und als Wärme verwenden.

Eine Alternative ist auch, Regenwasser in einen höher gelegenen Tank pumpen zu lassen. Die "Selbstentladung" kann man dabei praktisch auf Null setzen - im Gegensatz zu Akkus, die nach ein paar Wochen (Bleiakku) bis ein paar Monaten (NiCd / Lithium) schon leer sind. Sicher, am Anfang ist die Selbstentladung viel geringer, aber mit dem Alter der Akkus nimmt sie drastisch zu.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smart



Anmeldedatum: 12.06.2004
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: Mo Jun 11, 2007 6:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe einen Wasserkocher und die verbrauchen massig viel Strom. Wenn ich damit nur einen Liter Wasser zum kochen bringe, dann ist das Kabel warm. Das Kabel ist nicht beschädigt oder ähnliches. Die Spannung ist festgesetzt auf ca. 230 V. Der Strom der durch das Kabel fleißt erwärmt es durch dessen Wiederstand. So ein Wasserkocher ist ein sehr großer Stromfresser. Ein normaler Hausofen wird oft sogar nicht nur an eine Phase angeschlossen.
Bei fast allen Speicherungen geht Energie "verloren". Das Problem mit der Lichtmaschine ist, das man eine hohe Umdrehungszahl braucht um die mehr als 12V herzustellen. Deshalb denke ich eine Übersetzung, wäre dort schon angebracht.
Den Strom, den eine Batterie liefert ist nahezu unbegrenzt. Deswegen halten sie kurzzeitig auch starke Lasten aus. Das ist nötig beim Anlassen des Motors. Durch den hohen Verbrauch kann es sein, dass sich zum Beispiel das Radio kurz ausschaltet.
Du kannst aber 1 Stunde treten und 10 Minuten einen Toaster betreiben. Allerdings muss auch die Kapazität deiner Batterie entsprechend groß sein.

Auch umweltschonend ist Windkraft( aber wie gesagt Geräusche), oder Photovoltaik(nicht ganz billig), dort sagt man 1m²= ca. 1kW.
_________________
Es sind die Dinge hinter den Dingen die die Dinge geschehen lassen.
Smile
Mein Forum:
www.Smartsystem.de.tc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo Jun 11, 2007 6:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Spannung, die aus einem Generator kommt, hängt nicht direkt von der Drehzahl ab. Aus einer nicht modifizierten Lichtmaschine wirst du nie konkrekt mehr als 14 Volt DC rauskitzeln...

Nun, eine Stunde Radfahren für eine Scheibe Toast wäre für mich keine richtige Motivation...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de