forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Philosophie über die Energie
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Fr März 09, 2007 7:02 pm    Titel: Die Philosophie über die Energie Antworten mit Zitat

Very Happy Hallo Moin Tach an alle!

Ich wollte mal einen Denkanstoß über das Thema Energie geben.

Ich bin der Meinung, dass "Gott" (Ich glaube nicht an ihn) wenn er das Universum erschaffen haben sollte, ein Perpetuummobile dafür besessen haben mußte.

Oder das es eine Kraft gibt die Energie erzeugen kann.
Bzw Eine Kraft gab, die Energie erzeugen konnte, für eine kurze Zeit beim Urknall.
Vielleicht ab einer bestimmten Temperatur ?!

Naja aber wo sollte dann die Temperatur herkommen? Hm...
(War erst das Huhn da oder das Ei)

Also es gibt den Energieerhaltungssatz der das Universum qasi vor dem Suizid bewart.
Aber Theoretisch auch nicht zu lässt, dass man Energie erzeugen kann.

Dazu habe ich noch eine Frage. Schließt der Energieerhaltungssatz NaturKräfte mit ein?
Denn Ich glaube mal gelesen zu haben,dass Kräfte die Fähigkeit Energie zu erzeugen haben.

Also ich finde das thema interessant
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr März 09, 2007 9:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vorm Urknall war NUR Energie da, die hat sich dann quasi zu Materie "kristallisiert".
Das funktioniert auch andersherum, man kann aus Materie wieder Strahlung bzw. Energie machen, siehe Wikipedia: Äquvalenz von Masse und Energie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2007 11:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andi

Ja das weiß ich, Wärme kann z.B. Die starke Kernkraft aufheben (zerschlagen), so das sich die Kerne auflösen und als Strahlung frei werden.

Also war am anfang nur Strahlung!

Heißt das, das die elektromagnetische Kraft die Kraft sein könnte die Energie erzeugen kann?
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Sa Jun 09, 2007 3:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Freunde:

Schaut Euch diese Videos an:

http://www.br-online.de/alpha/centauri/archiv.shtml

Denn das ist ein Schatz für alle, die nicht aktiv googlen wollen. Aber lasst Euch nicht von dem Thema irreleiten, denn manchmal kommt der Lesch "von der Hochzeit zum Walfisch" - Tribut an Jürgen von Manger.

Ein Goodie:
http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&g2=1&f=010401.rm

Das ist nur köstlich.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: So Jun 10, 2007 2:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Alles ist aus Energie, aber man kann sie nicht herstellen?!?

Das brauchst Du nicht. Energie ist überall da. Das werden Andi und Uli auch bestätigen. Alles was Du tun musst ist lernen, sie zu nutzen. Hier könnten schon die ersten Widersprüche kommen Wink.
Abgesehen davon: Energie ist in der Tat "relativ".
E = M x C² / sqrt(T)
Razz
Und jetzt fallt nicht wieder gleich über mich her. Wir sind hier doch in der Esoterik Smile.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mo Jun 11, 2007 4:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Formel lautet: E=mc², also ohne sqrt(T)! Sonst ist die linke Seite nicht gleich der rechten was die Einheiten betrifft! So korrekt sollten wir schon sein.

Ihr scheint einen Thread unter dieser Rubrik übersehen zu haben, nämlich "RE::". Der ist so nahe dran, dass ich hier nichts weiter erzählen will.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mo Jun 11, 2007 9:35 am    Titel: Antworten mit Zitat

und ich behaupte
E = M x C² / sqrt(T)
Wobei T = ZEIT, relativ zwischen 2 Bezugssystemen, um einige anomale Effekte beim Thema Over Unity zu erklären!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Jun 12, 2007 3:22 am    Titel: Antworten mit Zitat

Und genau da liegt Dein Problem: Du vergleichst Äpfel mit Birnen! Deine Version der Formel kann nicht richtig sein, weil links ein Apfel (Energie) und rechts eine eigenartig skalierte Form von Energiefluss (eine Birne oder Äpfel pro Qaudratwurzel aus Zeit) steht.

Das lernt man schon in der ersten Physikstunde: Die Einheiten links und rechts müssen gleich sein (nicht weil der Oberlehrer oder sonst irgendein Knaller das so sagt, sondern weil nur dann die Rechnung richtig sein kann). Aber das einfache Prinzip der Überprüfung hast Du offensichtlich nie gelernt! Denn das "=" ist das Gleichheitszeichen, kapiert!? Damit müssen sich die gleichen Einheiten links und rechts ergeben.

Aber solche Leute wie Du schmeißen mit Begriffen wie "Tensor" um sich, als ob das ein physikalisches Gebilde wäre. Und als Gipfel kommen dann solche wie die diskutierte Behauptung raus - eine Behauptung, die nicht wahr sein kann, da sie einfach der Mathemtik nicht gehorcht - natürlich im Kontext der Physik. Es kann nicht möglich sein, dass - z.B. auf der linken Seite die Einheit m (Meter) steht und rechts m/t (eine Geschwindigkeit). Aber die Einheitenrechnung hast Du ja nicht kapiert.

Ich glaube, dass Dein EGO etwas dagegen hat. Ansonsten würdest Du das, was Du hier behauptest, genauer überprüfen. Und das läßt mich eines erahnen: Dass all Deine Behauptungen auf falschen Voraussetzungen basieren. Dass Du schlicht Äpfel mit Birnen gleichsetzt.

Das erklärt nämlich auf wunderbarer Weise, warum Du kein einziges Exemplar Deiner OU-Maschinen am laufen hast - die gab es nur in Deiner Phantasie und sie wurden durch Deine Messfehler "bestätigt". Wobei man hier "Messfehler" mit "Fehlinterpretation" gleichsetzen muss.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Di Jun 12, 2007 8:34 am    Titel: Antworten mit Zitat

*GGGrrrrrWufWuf*
Hab Ich Dich, elender Lauseretsch!
Erwischt erwischt! Und ab jetzt ist wieder alles Schwachsinn, was Du geschrieben hast! Razz

T wird NICHT in Stunden oder Sekunden angegeben, sondern als relativer TENSOR (dieses bööse böse Wort), der den relativen Zeitfluss beschreibt, soll heissen, wie schnell läuft die Zeit beim Beobachter, wie schnell beim Objekt, und damit ist der Tensor EINHEITSLOS.
Zitat:
Aber solche Leute wie Du schmeißen mit Begriffen wie "Tensor" um sich, als ob das ein physikalisches Gebilde wäre.

Hab ich je gesagt "Ein Tensor steht im Walde" oder so? Denkst Du wirklich, hier ist irgendjemand so dumm und denkt, dass Vektoren echte Pfeile sind, die irgendwo auftauchen, und dass Du erklären musst, dass das nicht so ist? Ich denke fast, Du tust es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: So Jul 22, 2007 8:44 am    Titel: Das Wort zum Sonntag Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich bin der Meinung, dass "Gott" (Ich glaube nicht an ihn) wenn er das Universum erschaffen haben sollte, ein Perpetuum mobile dafür besessen haben mußte.


Hi Stebinski,
Gott hat die Welt erschaffen. Das ist.
Wir versuchen dahinterzukommen ohne Wissen. Ohne "richtiges" Wissen.
Wer nicht an Gott glauben kann wird immer mehr unbeantwortete Fragen haben.
Falls er mehr wissen will.
Zwischen Wissenschaft und Wahrheit steht das Christentum, das ist die Blockade.
Die Kirche und der Staat haben sich schon immer durch die Dummheit des Volkes ernährt und haben
auch schon immer zusammengearbeitet, auch wenn das manchmal nicht so aussehen mag,
die Tricks der Täuscher sind gut durchdacht.
Wer das nicht weiss wird immer mehr unbeantwortete Fragen haben.
Eine Frage lautet: "Warum tun die das?"
Die Antwort: "Weil sie auf den Teufel hören!"
.............
Wer nicht an Gott glauben kann für den ist auch der Teufel ein altes Märchen.
Wenn ich Dir sage: "An der Leitung ist da und dort Strom drauf.." und Du glaubst mir nicht und bist neugierig,
ja da kriegst Du Eine gewackelt. Oder Dich interessiert es nicht und Du wirst Dein Leben lang nicht begreifen
was Strom ist und was man damit alles machen kann. Grob gesagt...
Nun hat es diese Religion in unserer Kultur endlich geschafft, dass die Meisten nicht mehr an so einen Gott glauben können,
sie "wissen" zu Viel darüber, kennen zu viele Lügen und Kriegstreibereien und glauben nicht an den "Papst".
Sie haben es also geschafft, dass die Meisten "Ungläubig" sind.
Der Märchen-Teufel hat gewonnen.
.........................
Die Physik lebt von der Kausalität, ohne die läuft nichts, bewegt sich kein Photon. Deshalb verlangt unser
Verstand auch eine "physikalische"- physische Ursache für den Urknall. Es MUSS etwas dagewesen sein,
"-von Nichts kommt nichts-" wissen wir. Wir verlassen uns auf die "Naturgesetze" und behaupten,
dass diese überall genauso gelten wie hier. Und wir wissen, dass das Gesagte auch wirklich stimmt
und überall da, wo wir schon hinschauen durften, haben wir das auch beobachtet.
Mit dem Urknall traten auch die "Naturgesetze" in Kraft, beschlossen waren sie schon vorher.
Und der Schöpfer hält sich -noch- daran, das Wasser fliesst immer noch bergab.
................
Auch die Zeit fliesst bergab, sie wird weniger, alles geht bis zu einem bestimmten Termin.
Man muss sich befreien von den belastenden Gedanken der Anderen, und man muss sich selbst von Vorurteilen befreien.
Wenn Du die Wahrheit erkennst wirst Du auch ihre Physik begreifen. Ohne Gott wäre nicht mal gar nichts.
Gott ist der beste Mathematiker, nur unsere Vernunft reicht bei Weitem nicht aus um Alles zu berechnen.
Genau so wenig wie wir Ihn beschreiben können, genau so wenig können wir dieses Verhältniss berechnen,
wir sind gegen Ihn nicht mal nichts.
So eine Beschreibung mag zuerst einmal etwas "depressiv" aussehen, aber das Gegenteil ist der Fall.
.................
Die Kirche hat Gott zu einem kleinen Wicht gemacht der sich sogar an einen Balken nageln liess,
jetzt belügen die uns schon seit 2000 Jahren. Aber bald ist Schluss, ich kann´s schon fast riechen.

Gruß,
George
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 23, 2007 5:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ach George, so zweifellos ist die Existenz Gottes wahrlich nicht - in Deinen Augen. Aber betrachte einmal uns arme kleine Schweine:

1.) Gott hat die Welt erschaffen - und verdammt viele Fehler gemacht. Man betrachte bloß die ganzen Ungerechtigkeiten - auch gegen die Bibel - die tagtäglich passieren. Wo ist da Gott? Frage: Existiert Gott tatsächlich und warum hat dieses "A...locht" nicht eingegriffen? Fazit: Er hat die Welt erschaffen und sich danach nicht mehr um sie gekümmert! Aber damit sind wir beim nächsten Punkt.

2.) Alternative Interpretation: Gott hat die Welt erschaffen und sie danach ihrem Schicksal überlassen. Logische Schlußfolgerung: warum sich noch weiter sich um Gott und seine Regeln kümmern, da sie sowieso nicht durchgesetzt werden?

3.) Gott existiert überhaupt nicht! Jedenfalls nicht als der Schöpfer und Bewahrer! Und schon können wir die Beobachtungen erklären: Es gibt keinen Gott, der die Menschen leitet - außer in Sekten, die wollen wir außen vorlassen.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mo Jul 23, 2007 12:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
1.) Gott hat die Welt erschaffen - und verdammt viele Fehler gemacht. Man betrachte bloß die ganzen Ungerechtigkeiten...


Hi uli.paul,

Gott hat die Welt erschaffen - WIR machen die Fehler, ER lässt es zu oder nicht. Wir wissen nicht wo oder wie Er eingreift und sagen "Zufall" oder "Naturereignis".


Zitat:
Gott hat die Welt erschaffen und sie danach ihrem Schicksal überlassen.


Gott hält die Atome auseinander, mit Seinem Naturgesetz das Er am Laufen hält, Er wirkt immer.

Zitat:
Gott existiert überhaupt nicht!


Wie ich schon sagte, die Kirche hat das gut hinbekommen.
Es gibt wohl keinen Menschen auf der Welt der Dir die Existenz Gottes beweisen kann, deshalb will ich es auch
gar nicht erst versuchen, Jeder muss sich selbst überzeugen, und das setzt zuerst mal Wollen voraus.
Ich jedenfalls kann mir die Welt ohne Gott nicht vorstellen, das wäre unlogisch,
ungerecht und nach den Gesetzen der Physik einfach unmöglich. Dann sollten wir die "Energie aus dem Nichts"
gefällig baldigst berechnen können. Und benutzen! Aber es gelten die Naturgesetze, glaubst DU vielleicht,
dass sich die "Evolution" wirklich selbst "überlegt" hat was sie da macht? Auf welche Lebensarten die "Evolution"
gekommen ist, und das ganz von alleine? Höchst interessante Wesen gibt es auf der Welt, alle passend zu ihrer Umgebung.
Dann der Mensch der sich bekleiden muss um nicht zu erfrieren und der es trotz seiner unzulänglichen Ausstattung
geschafft hat zu überleben und den ganzen Planeten in den Griff zu kriegen? Ohne Plan?
Schau Dir das Universum an, diese Mathematik, berechenbar bis an unsere Verstandesgrenze.
Wir wissen wirklich fast nichts, und je mehr ich "weiss" desto seltsamer kommt mir diese ganze Geschichte vor.
Als frei denkender Mensch solltest Du es für Dich einfach einmal zulassen, die Möglichkeit einer Existenz Gottes
durchzudenken und Dich dabei nicht von irgendwelchen religiösen Vorstellungen beeindrucken zu lassen.
Das ist ein ernstes Thema, da geht es um Leben und Tod, und Vieles mehr.
....
Ich glaube daran, dass alles gerecht und gut ausgeht, jedenfalls für Die, die sich richtig dafür bemühen.
Zu glauben ist Privatsache, Niemand kann in Dich reinschauen.
Am Besten Du fragst Ihn selbst, so weit weg ist Er gar nicht, im Prinzip ist Alles ganz einfach.

Gruß,
George
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mo Jul 23, 2007 2:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gott ist Alles.
Gott ist nicht der, der richtet, sondern Du als Mensch richtest!
Du als Mensch kannst ÜBERHAUTNICHTS falsch machen!
Niemals! Es ist IMMER richtig, und es hat IMMER einen Sinn, auch wenn sich dieser der eben eingeschränkten Sichtweise der Menschen nicht immer sofort erschliesst.
Richte nicht, auf dass Du nicht selbst gerichtet wirst!
Das ist der Punkt, das RICHTEN, den die Menschen überschreiten müssen, um zu verstehen.
Der MENSCH ist der Richter seiner selbst! Du selbst musst mit dem klarkommen, was Du verzapfst.
Den Tag des jüngsten Gerichts erlebt jeder Mensch...spätestens am Ende seiner Tage.
Und dort steht er vor keinem Herrscher, sonder vor einem Spiegel!
Du bist am Ende nur einem einzigen gegenüber Rechenschaft schuldig, nämlich Dir selbst!

Der "normale" Mensch verutreilt und richtet in einer Tour.
Das ist gut, das ist schlecht, das ist richtig und das ist falsch...so wie ein Computer, der vorher
programmiert wurde.
Und das ist einfach eine Anmassung ohne Gleichen.
In der Schöpfung gibt es NICHTS, was nicht richtig ist!
Der Mensch mäkelt an der Schöpfung herum, und mäkelt damit an Gott herum.
Gott wird Dich dafür nicht betrafen, denn es ist alles richtig, wie es ist.
Du bist es doch, der dadurch leidet!
Das ganze Universum ist in einer einzigen, riesige Harmonie.
Wenn es nichts "Schlechtes" geben würde, gäbe es auch nichts Gutes!
Wenn es nichts "Hässliches" geben würde, gäbe es auch nichts Schönes!
Du siehst etwas als hässlich oder schlecht an. Dich nervt etwas oder jemand.
Du verturteilst damit!
Wem gehts denn dann schlecht in diesem Moment?
DOCH NUR DIR SELBER!
Du schadest Dir damit! Weil Du richtest und urteilst!
Was kann ein anderer Mensch dafür, wenn Du ihn für einen Idioten hältst?
Garnichts! Denn DU bist der, der dieses Urteil fällt!
Und DU bist der, der sich darüber ärgert.
Die meisten Menschen denken nicht selbst, sondern rattern einfach ihr Programm runter, trennen
und verurteilen, und schaden sich damit selbst und auch anderen.
Sind sie darum schlechter als Menschen, die das bereits begriffen haben?
NEIN! Sind sie nicht!
Es ist alles immer richtig. Sie sind einfach noch unreif.
Diesen "Vorwurf" würden sie auch wieder als Beleidigung sehen. Warum?
Weil sie der Meinung sind, dass das etwas "Schlechtes" ist.
IST ES NICHT! Es ist einfach so! Genau so! Weder gut noch schlecht. Es ist einfach.
Von einem Baby kann ich auch nicht erwarten, dass es mir die Relativitätstheorie erklären kann.
Ist das Baby darum schlecht oder dumm?
Nein! Es ist einfach eine Frage der geistigen Reife!
Also ist nie etwas falsch?
Selbst Gott, an welchen immer man glauben möchte, besteht genau zur Hälfte
aus Luzifer, Satan, also der dunklen Macht, denn die Dualität ist in der universellen Natur aller Dinge enthalten.
Was ist dann Sünde?
Ich hab an anderer Stelle schoneinmal darüber gepostet.
Sünde ist einfach IGNORANZ!
Du ignorierst etwas, was unweigerlich auf Dich zukommt, und Du wirst es mit aller
Härte zu spüren bekommen (Sünde und folgende "Bestrafung").
Religionen schaffen dann nach der ganzen Trennerei Mythen, wenn Wissen fehlt, wie z.B.
den christlichen Jesus, der zur Ikone erhoben wurde.
Der geschichtliche Jesus war offensichtlich jemand, der es kapiert hatte (Gehirn-über-Penis-Regel).
Nicht so die Kirche.
Sie macht Aussagen und setzt dem Gläubigen eine falsche Sicherheit vor:
"Sei artig, bezahle fein Deine Steuern, mache, was wir Dir sagen, DENKE NICHT SELBST, und Du kommst in den Himmel".
Dadruch bekommen die Menschen eine Illusion von Sicherheit vorgesetzt.
Beginnt jemand an diesem GLAUBEN zu zweifeln, ist Fanatismus geboren, und die GLÄUBIGEN
verteidigen ihre illusorische Sicherheit aufs Letzte!
Das gilt übrigend nicht nur für Religionen in herkömmlichen Sinn.
In der Wissenschaft (in diesem Forum kann man das sehr schön sehen) wird die Illusion erschaffen,
dass es ein berechenbares Weltbild gibt, was jeder verstehen kann.
Unsere Welt besteht demnach im Wesentlichen aus kleinen Kügelchen.
Dieser GLAUBE wird genauso fanatisch verteidigt wie der religiöse Glaube.
Warum? Weil man dabei ist, ein illusorisches Weltbild auzulösen, in das sich andere mit Klauen und Zähnen verbissen haben.
Beispiel:
In Colorado River haben Wanderer vor einigen Jahren menschliche Fußabdrücke neben denen von Dinosauriern entdeckt.
Die Folge: Eine Gruppe Wissenschaftler von National Geographics kam angerückt mit Presslufthämmern und haben sie zerstört.
Damit wurde die Archeologie genauso eine dogmatische Religion, die allein bei der Idee, dass es vor 250 Mio Jahren
Menschen hier gegeben haben könnte, völlig austickt...denn es ist ja schon alles bewiesen und in unserem GLAUBEN
kann und DARF es nicht anders sein.

Also ist alles richtig und nichts ist falsch.
Und all das, was als "Wissen" offeriert wird, ist im Grossen und Ganzen nur nachgeplapperter GLAUBE.
Wo liegt dann die Wahrheit?
In der Balance von Wissen und Weisheit!
Beispiel: Es ist Sommer...viele hübsche kurz bekleidete Frauen...Du als Mann hast Lust auf... Wink.
Was tust Du?
Du kannst es selbst tun, wie ein Affe...aber die unterdückte wird Dich irgendwann einholen!
Oder Du gehst es direkt an. Aber nach der Ejakulation...wo ist dann die Liebe?
Nachher sitzt Du da, kraftlos, und all die Energie sinnlos verballert.
War die "Liebe" vielleicht nur eine mentale Rechtfertigung für Dich, um Deine Lust auf ... zu begründen?
HIER sind die Wurzeln für 99% aller Scheidungen finden, bei Männern genau wie bei Frauen.
Die physischen Begierden übertreffen die Logik um 10:1, wenn keine Weisheit vorhanden ist.

So ist der Mensch ohne Demut und Weisheit,
Jesus, geschlagen an das Kreuz der physikalischen Gesetze und der Ignoranz,
Atlas mit dem Himmel auf den Schultern,
Prometheus, dem jeden Tag ein Stück seiner Leber von einem Adler gefressen wird!

In jeder Religion kann man diese gleichen Regeln und Symbole finden.

Auf jedem Planeten in diesem Universum, der eine Zivilisation trägt,
kann man einen "Jesus" und sein "Kreuz" finden.

Und der Mensch selbst braucht dafür garnicht allzuweit zu gehen...nur bis zum nächsten Spiegel...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
joe



Anmeldedatum: 26.06.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Mo Jul 23, 2007 2:48 pm    Titel: Wunder [aus Physikforum] Antworten mit Zitat

Sorry, habe diesen thread erst jetzt beachtet:

joe hat Folgendes geschrieben:
@uli.paul

uli.paul hat Folgendes geschrieben:

Aber das sind Fragen, die nicht ins Physikforum gehören. Und die Physiker auch nicht interessieren, denn Gott verbringt seine Wunder so selten, dass man sie vergessen kann!!! Antwort bitte im Esoterikforum und defnitiv nicht hier!


Zitat uli.paul: "...denn Gott verbringt seine Wunder so selten,..."

Schlußfolgerung:

1. Es gibt einen Gott (Gottesbegriff: http://www.humanistische-aktion.homepage.t-online.de/gott.htm)

2. der Wunder vollbringt (Wunder: http://de.wikipedia.org/wiki/Wunder)

3. die man zählen kann (die Du gezählt hast --> "selten") http://www.diewunderseite.de/

Ich glaub's nicht: Du GLAUBST das alles?????? und zählst auch noch mit????

joe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: So Jul 29, 2007 3:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

So, damit das klar ist - trotz alle Konjunktive vorher:

1.) Für mich existiert Gott nicht! Und
2.) sollte mich jemals einer von seiner Existenz überzeugen können, dann ist er ein Riesenarschloch! Verantwortungslos wie Eltern, die ihre Kinder einfach aussetzen. Und die Verantwortungslosigkeit kann man nicht mit "freiem Willen" schönreden.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de