forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Freie Energie????
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefan



Anmeldedatum: 19.10.2003
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Di März 09, 2004 10:20 pm    Titel: Freie Energie???? Antworten mit Zitat

Hallöchen!
Ich würde ja zu gerne mal ein paar Meinungen über freie Energie hören!
Es ist ein sehr interessantes Thema, und ich glaube das der Mensch sicher noch längst nicht alles verstanden hat, was ihn umgibt!
Dennoch bin ich bei dem Thema "freie Energie" kritisch!
Aber ich habe mich noch nicht intensiv genug damit beschäftigt um mir eine echte Meinung zu bilden.
Nur eines: Ich habe den Eindruck, das sich einige da in ein Wunschdenken vertiefen, das aber eher eine Einbahnstrasse ist!
Ich wage die Behauptung, das einige Grundlagen der Physik von der Wissenschaft noch nicht richtig interpretiert wurden ( besonders der Zusammenhang von Magnetismus und Elektrizität ).

Hat denn jemals irgendjemand eine NACHGEWIESENE Menge von freier Energie gewonnen???
Es ist ja die Rede von Maschinen, die teilweise Kilowatt´s erzeugen sollen.
Wo ist der Nachweis dafür, und warum steht die Maschine ( selbst wenn es nur ein Exemplar ist ) nicht öffentlich zur Besichtigung, sodas sich jeder davon überzeugen kann???

Sorry, ich möchte niemadem seine Illusionen zerstören, aber es scheint mir sehr wichtig dabei sehr genau und Wissenschaftlich vorzugehen!

Tschüssi erstmal, -Stefan-
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Macklaud



Anmeldedatum: 08.03.2004
Beiträge: 145

BeitragVerfasst am: Mi März 10, 2004 1:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe .. Das licht , wind , wärme von -265 bis + unendlich ist alles freie energie , mann muss nur die gewinnung perfectionieruen:D
Auserdem betrachte ich Magnetismus auch als "freie" energie Very Happy obwohl da schon so manch sagen würde das das ein raumzustand ist. (Ansichtssache)
Und was ist mit Statischer energie ( die ich auch ganz enterrisant finde ) durch reibung 2er kunststoffe o.ä. gewinnt man statische energie .
Also wenn dassss keine Freie energie ist dann bin ich falsch informiert und muss mein leben;) neu überdenken Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LordNaikon



Anmeldedatum: 01.08.2004
Beiträge: 219
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: Di Aug 03, 2004 10:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

die sache mit der freien energie ist eine schwiriege sache. meist ist sie von den eigenen vorstellungen von "frei" definiert. nehmen wir das bespiel von stefan die testatika. eine maschiene, nach dem man sie einmal angestoßen hat, frei und ohne zutun von weiterer enerige läuft und zusätlich eine energie im KW bereich abgibt. sollte diese maschiene so wie sie beschrieben ist existieren, dann wäre das ein echter fortschritt. es wäre eine maschiene mit einem wirkungsgrad >1. aber wenn man sich das ganz genau betrachtet ist auch diese energie nicht ganz frei denn man muss sie erst bauen materialien kaufen und irgendwann geht sie kaputt dann müsste man wieder eine bauen. aber ich denke damit könnte man leben, wir tuen dies ja auch heute mit maschienen die einen wirkungrad <1 haben.
im alegemeinen könnte man sagen freie energie maschienen sind maschienen mit einem wirkungsgrad >1 haben, wenn man die maschiene als geschlossenes system betrachtet! die maschienen erheben im allgemeinen nicht den anspruch die gesetze der thermodynamik zu brechen !! wie nikola tesla es einmal ausdrückte : " es ist ein versuch das räderwerk des universums anzuzapfen" oder so ähnlich Wink es sind maschienen die eine z.B. uns unbekannte energie form in elektrische umwandelt die z.B. den raum durchfließen soll.
ganz interessant ist da der Hendershot-Konverter zu nennen der nur eine anordnung von spulen und kondensatoren war. es schien , das er damit irgend eine frequenz anzapfen konnte die aber so nicht messbar ist. bei einer vorführung in den 20 jahren soll der apperat 300W geliefert haben. sein sohn versucht wohl heute noch den apperat nachzubauen erreicht hat er wohl nur spannungen im einstelligen oder sogar nur mV bereich. es gibt einiger solcher beispiele von denen die schaltungen frei im netz verfügbar sind.
das problem bei der energie erzeugen ist meist, das man ein "gefälle" braucht. obwohl die uns umgebene luft eine hohe Ekin hat kann sie nicht genutz werden, weil alle teilchen in eine andere richtung wirken und somit in der summe NULL sind.

interessant ist aber die tatsache das es wirklich freie energie zu geben scheint. oder sumindest ist es ein interessantes phänomen was aber wieder nicht den gesetzen der thermodynamik verstößt. z.B. werden am ereignishorizont eines schwarzen loches teilchen aus dem "nichts" erzuegt am ererignishorizon ist die raum zeit verzerrung so imens hoch , das dort aus nichts plötzlich 2 teilchen entstehen . das eine ist positiv und das andere ist negativ. würden die teilchen sich wieder treffen, dann würden sie sich wieder zu "nichts" vereinigen! es gibt berechnungen von stephan hawkings die vorraus sagen, das es schwarze löscher gibt die aber ein teil in sich verschlucken aber das andere frei geben!

um auf die beispiele von Macklaud einzugehen kann ich kurz zu deiner reibungssache sagen , das ist definitiv keine freie energie. die energie die du beim reiben reinsteckst hast du auch nur maximal als statische elektrische enegie - wärmeverlust. wenn es für dich den anspruch erhebt frei zu sein , weil du sie dir ja "frei " herstellen kannst wie du möchtest ist wohl richtig! denn jeder hat seine eigene vorstellung von freier energie. es gibt momentan keine ernsthafte freie energie maschiene die von sich behauptet einen echten wirkungsgrad >1 zu haben. man betrachtet es entweder als offenes oder geschlossenes system. wenn man das system als total offen also das universum mit einbezieht hat es auch nur einen wirkungsgrad < 1 wie ich es oben bei der testatika schon erklärt habe

die entropie kann meines wissens noch nur grösser werden!
2. hauptsatz glaub ich

mit freundlichen grüssen Dustin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Macklaud



Anmeldedatum: 08.03.2004
Beiträge: 145

BeitragVerfasst am: Mi Aug 11, 2004 12:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich betrachte unser universum als ein gescholssenes system und freie energie ist für mich die energie die uns von universum frei zur verfügung gestellt wird ^^ die wir nur aeinzufangen brauchen ^^
Abgesehen davon hat die menschheit nur 25% aller energien entdeckt der rest wird Schwarze energie genannt, da die noch unbekannt ist und die materie die diese energie erzeugt wird schwarze oder auch dunkle materie genannt ^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolle



Anmeldedatum: 30.11.2004
Beiträge: 11
Wohnort: Bodensee

BeitragVerfasst am: Di Nov 30, 2004 4:22 pm    Titel: Geschlossenes System Antworten mit Zitat

Ich glaube, daß es ein solches nicht gibt, zumindest solange wir nicht wissen, ob in einem Vakuum wirklich nichts ist. Können wir wirklich jede Strahlung abschirmen?

Wolle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heinrich Dreier



Anmeldedatum: 14.12.2004
Beiträge: 32
Wohnort: GR-85102-Archangelos-Rhodos

BeitragVerfasst am: Di Dez 14, 2004 2:21 pm    Titel: Re: Freie Energie???? Antworten mit Zitat

Stefan hat Folgendes geschrieben:
Hat denn jemals irgendjemand eine NACHGEWIESENE Menge von freier Energie gewonnen???
Es ist ja die Rede von Maschinen, die teilweise Kilowatt´s erzeugen sollen.


@
Hallo Stefan

Ja, es gibt oder besser gab schon Maschinen, die mehr Energie erzeugt haben, als man hineingegeben hat. Auch wurden Messungen von Ings. gemacht, die aber ihren Augen nicht getraut haben, denn als bei dem 3. Modell aus 500 Watt 750 Watt wurden, also 250 Watt mehr, war der Kommentar des Ings:,,In den Schulbüchern steht geschrieben, das man nicht mehr als 100% machen kann, und überalll sind ja Verluste, und somit geht soetwas nicht.
Als dann noch bei der 7. Maschine aus 2,2 KW 5,5 KW erzeugt wurden,hat man mich einfach als Trottel betittelt, denn was nicht sein darf, geht eben nicht.
In über 8 Jahren habe ich über 500 000 Euro aus meiner Tasche in die Forschung gesteckt, und bin auch immer etwas weiter gekommen. Die ersten 16 Modelle wurden mit Motor und Dynamo betrieben, und nun will ich ein Spulensystem bauen, um keine beweglichen Teile in der Maschine zu haben, damit die Folgekosten auch gewaltig reduziert werden.
Ach ja, die Maschinen, die schon soweit waren, sind alle zerlegt worden,denn was sich nicht für die zuknft für den Verbraucher optimal rechnen, sollte auch nicht nachgebaut und nicht in serie gebaut werden.
Mittlerweile habe ich auch einige Ings. aus der elektrobranche getroffen, die sich sicher sind, das man Maschinen bauen kann, die mehr Energie erzeugen, als man hineingibt. Also mache ich mal schön weiter, und schaue was ich noch so lernen kann, denn ich habe mal Tischler gelernt, und von Elektrotechnik und Maschinenbau so viel Kenne, wie die Kuh von Sonntag.

Grüße
Heinrich
_________________
Geht nicht, gibts nicht, denn alles ist möglich, Dem, der an sich glaubt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
LordNaikon



Anmeldedatum: 01.08.2004
Beiträge: 219
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: Di Dez 14, 2004 4:16 pm    Titel: Re: Geschlossenes System Antworten mit Zitat

Wolle hat Folgendes geschrieben:
Ich glaube, daß es ein solches nicht gibt, zumindest solange wir nicht wissen, ob in einem Vakuum wirklich nichts ist. Können wir wirklich jede Strahlung abschirmen?

Wolle



ich glaube es ist schon nachgewiesen , das das vakuum nicht leer ist. es gibt im vakuum sogenannte virtuelle teichcen (ich hoffe ich irre mich jetzt nicht) das sind teilchen die entstehen um dann wieder zu verschwinden, damit das gleichgewicht an energie gewart bleibt. wie ich oben schon bei den schwarzenloch erklärt habe.

der nachweiß wirde mit einem apperat gemacht, der den teilchen druck messen kann. dieses gerät befand ich in einem hochvakuum , in dem eigentlich keine teilchen mehr seien durften. das gerät sah wohl so aus wie eine stimmgabel, wabei die abstände zwichen den zacken kleiner war als ein atom (oder sonstige elementar teilchen). das sich mit hoher sicherheit kein teilchen in diesem abschnitt zwischen den zacken befinden konnte sondern nur auserhalb, konnte man mit der "verbiegung" der zinken veststellen ob außerhalb teilchen gegendrücken. tatsächlich würde dies festgestellt, was also darauf schließen lässt, das sich teilchen in einem vakuum "erzeugen". dieser druch auf die zinken und die daraus resultierende verbiegung dürfte man wohl als freie energie bezeichnen.





@Heinrich Dreier

darf mann den näheres darüber erfahren ... in was du da 500k gesteckt hast .. und an was du da arbeitest ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: Di Dez 14, 2004 5:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Als dann noch bei der 7. Maschine aus 2,2 KW 5,5 KW erzeugt wurden,hat man mich einfach als Trottel betittelt, denn was nicht sein darf, geht eben nicht.

Was soll daran noch nicht Serienreif sein? Der Wirkungsgrad liegt doch weit über 100%; wenn die Anschaffungskosten nicht zu hoch sind reicht das doch aus!

Ich frage mich nur, ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt, denn wie an früherer Stelle schon beschrieben wurde gibt es genügend Energieformen (Wind, Sonne, Erdwärme usw.) die man in el. Leistung umwandeln kann. Wenn man diese Technologien weiter entwickelt, kommt man sicher noch kostengünstiger und umweltfreundlicher zum Strom.

Die Faszination des Unbekannten scheint der Punkt zu sein, warum wir trotzdem immer weiter forschen, obwohl es schon einfachere Lösungen gibt. Ich könnte mir schon vorstellen,dass in der Zukunft vielleicht eine solche Maschine das Energieproblem lösen wird, aber bevor ich nicht irgend so eine Maschine selber gesehen oder von einer seriösen Quelle(damit meine ich keine Theorien oder Rechnungen sondern Testaufbauten oder so) berichtet bekommen habe, werde ich mich nicht dazu überwinden alles zu glauben.


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:39 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Di Dez 14, 2004 8:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was der unbedarfte nicht weis: Wasserenergie ist nicht unbegrenzt verfügbar, über 90% aller möglichen Standorte sind bereits ausgenutzt.
Wind und Sonne werfen das Problem auf das man damit nicht wirklich kalkulieren kann, und ins Stromnetz kann man nicht weniger oder mehr einspeisen als tatsächlich gebraucht wird, Wind ist ähnlich wie Sonne aber extrem unzuverlässig.
Wenn kein Wind geht gibts keinen Strom, wenn viel Wind geht muss man jederzeit damit rechnen das ne Strumböhe das Windrad dazu verannlasst sich zum Schutz vor Schäden aus dem Wind zu drehen, schon fehlen wieder 2 MW Leistung.
Ähnliches gilt für Sonnenenergie, das fehlen wird zwar mit Batterien ausgeglichen, aber man beachte das das zumeist Bleibatterien sind...

Eine art Freie-Energie-Konverter der dauerhaft Leistung abgibt und steuerbar ist wär ne feine Sache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: Di Dez 14, 2004 10:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was der unbedarfte nicht weis: Wasserenergie ist nicht unbegrenzt verfügbar, über 90% aller möglichen Standorte sind bereits ausgenutzt.
Das mag zwar für Österreich stimmen, aber was ist mit Gezeiten- oder Strömungskraftwerken?
Statt einem Bleiakku kann man auch eine Brennstoffzelle verwenden...

Zitat:
Eine art Freie-Energie-Konverter der dauerhaft Leistung abgibt und steuerbar ist wär ne feine Sache.

Ich hab ja nicht gesagt, dass es nicht schön wäre, wenn uns eine solche Energiequelle zur Verfügung stehen würde, aber es gäbe auch genug alternative Energien, die man besser ausnutzen könnte.


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:39 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mi Dez 15, 2004 1:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich spreche für Deutschland, ähnliches wird aber auch für Österreich gelten.
Ne Brennstoffzelle wär ne Sache, die lagerung von Wasserstoff ist aber dennoch nicht ganz unproblematisch, in Gasform braucht man große Tanks und abkühlen wäre nur im großen Maßstab rentabel.
Verluste bei der Elektrolyse nicht mit einberechnet.
Gezeitenkraftwerke kann man nicht in jede Ecke an der Küste bauen, in Europa gibts nicht viele passende Standorte.
Sonnenenergie bleibt aber mit oder ohne Brennstoffzelle unzuverlässig, das Wetter lässt sich nicht steuern.
Es gibt am Tag eine bestimmte Verbrauchskurve, diese Kurve muss exakt eingehalten werden, wenn im Moment ein MW gebraucht wird muss und darf nur ein MW eingespeist werden.

Die Leute stellen sich das zu einfach vor, man kann nicht einfach hier und da nen kleines Kraftwerk hinstellen, Windkraftwerke und konsorten kann man höchstens als Extra ansehen, wenn sie Strom liefern kann man andere, schnell regelnde Kraftwerke (Öl, Kohle, Gas) etwas zurückfahren.
Aber wie gesagt, eine Sturmböe und die Windkraftwerke drehen aus dem Wind, und selbst die schnellsten Kraftwerke brauchen ne Weile um die Leistung zu erhöhen, zumeist nicht schnell genug.

Das kann so weit führen das das Kraftwerk vom Netz getrennt wird, das wiederum überlastet andere Kraftwerke die ja nun auch überlastet werden und so weiter. Zuletzt geschehen in Italien, vor ner längeren weile war auch mal halb Oberbayern deswegen ohne Strom.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: Mi Dez 15, 2004 2:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

In New York ist der Strom ja auch für ein paar Tage ausgefallen; aber da hat die Trennung vom Netz soviel ich weiß nicht funktioniert und hat es eine Kettenreaktion gegeben.

Nun mal wieder zum Hauptthema: Es wäre nicht schlecht, wenn mal jemand Pläne eines freien Energiekonverters posten würde. Nachbauen würde ich das Teil dann gerne, wenn der Aufbau relativ einfach ist und keine Unsummen verschlingt wie bei Heinrich Dreier; mir würden zum Beweiß auch schon einige Watt reichen.


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:39 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grinsekater



Anmeldedatum: 28.02.2004
Beiträge: 58
Wohnort: BI a.T.W

BeitragVerfasst am: Do Dez 16, 2004 10:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

na Du bist ja luschtig...
hast Du Dir schon mal gedanken über die bedeutung und konsequenzen gemacht? Solche geräte nachbauen will hier sicher jeder. (aus reiner neu-gier, aus ersparniss oder profitgründen,...)
Wenn hier eine funktionierende, verständliche und einfache bauanleitung erscheinen würde, würde dies vermutlich innerhalb weniger monate eine art kettenreaktion auslösen welche unsere gesellschaft, wirtschaft und einiges mehr gewaltig und grundlegend verändern würde... Cool Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LordNaikon



Anmeldedatum: 01.08.2004
Beiträge: 219
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: Fr Dez 17, 2004 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

diese sache mit der windkraft, finde ich zuweilen echt schrecklich. meiner meinung erheben windkraftwerke nicht den anspruch umweltschonend oder wie mann sie auch immer hochlobend titulieren möchte zu sein.

da, wie schon angesprochen, diese windkraft sehr unregelmäßig ist, muss hinter jedem windpark ein konventionelles , mit fossilen brennstoffen betriebenens, kraftwerkt stehen, um die deviziete, im netz, auszugleiche.

dieses regel und hoch und runterfahren der kraftwerke verbrauvht viel mehr an fossielen brennstoffen, als wenn sie im normalen betrieb laufen würden. wenn die fossielen kraftstoffe zur neige gehen dann können auch keine windkraftanlagen mehr betrieben werden! für mich erscheint der bau föllig sinnlos. da bei den bau dieser anlagen schon so viel kohle für das schmelzen der teile verbrannt wird und die kosten so hoch sind, das sie es wohl nicht schaffen im laufe ihres betriebslebens dieses wieder mit gewinn "einzuspielen".

der einzige grund , warum diese unrentablen dinger gebaut werden, iss doch der, das sie mit unverschämten summen von staat und der eu subventioniert werden. ein mensch bei verstand .. der eine kosten nutzten rechnung aufstellen kann .. würde nie auf die idee kommen so ein unrentables system zu kaufen und in betrieb zu nehmen.

das einzige womit ich konfrom gehe, sind diese offshore anlagen , die wohl ein wenig effizienter sein sollen. aber im großen und ganzen sind das bloß wieder delikate machenschaften der industrie mit der eu um mal wider im binnen markt unütze geschäfte zu machen.

sie sollten mal lieber ihre finanziellen mittel in den ausbau von atom kraft stecken und entwicklung der kernfusion, ansatt jetzt kraftwerke zu schließen. in 50-60 jahren können sie ehh das ganze windkraftanlagen netz entsorgen, weil sie mal wieder zu kurzsichtig waren und nciht bedacht haben , das sie diese regelbaren konventionellen kraftwerke brauchen.

mit frendlichen grüßen lordnaikon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Sa Dez 18, 2004 12:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, so hab ich das jetzt nicht gemeint, Windkraft ist, solange sie läuft, nicht übel, so ein Windrad kann ja immerhin ein komplettes, größeres Dorf bei Laune halten. Aber eben nur solange der Wind da ist, nachdem er das nicht immer ist bringen windkraftwerke keinerlei Vorteil weil man Anlagen braucht die sie in windstillen Zeiten ersetzen, man muss theoretisch einen Kraftwerkpark betreiben der ohne diese Windkraftanlagen kalkuliert ist.
Windkraft kann man höchstens als extra betrachten, mehr isses nicht, auch nicht wenn sie ganz deutschland und dazu die Nordsee damit zustellen. Wie gesagt, man braucht immer noch konventionelle Kraftwerke als ersatz, und das beste: man kann Kraftwerke ja nicht einfach an und ausschalten, entweder die laufen warm in Bereitschaft mit oder sie sind kalt und dann dauerts eine Woche und mehr um sie wieder anzufahren.
Problem bei der ganzen Sache: Auch (brauchbares) Uran gibts nicht für immer, und umsonst, man sollte die Kohle lieber für Solaranlagen und (wasserstoff-) Kernfusion verwenden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de