forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hochinteressanter, selbstlaufender neuer Magnetmotor!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Di Nov 21, 2006 11:11 am    Titel: Hochinteressanter, selbstlaufender neuer Magnetmotor! Antworten mit Zitat

Hallo,

schaut euch alle mal das folgende Video an:

http://www.youtube.com/watch?v=LQE6NDukErg

Bisher bekannte Details der Funktionsweise:

Die rotierenden Magnete erzeugen angeblich in 2 verdrillten Drähten (deren Enden nicht verbunden sind) eine pulsierende Gleichspannung (keine Wechselspannung!), die einem großen Speicher - Kondensator zugeführt wird. Von diesem aus wird die Spannung über einen Vorwiderstand einem kleineren Kondensator zugeführt.==> Ergänzung am 23.11.06 : Es wird keine Spannung in den Drähten durch die Magnete erzeugt!


Diese Spannung wird dann impulsweise mit einem Reed - Kontakt, der durch die rotierenden Magnete betätigt wird, an den Elektromagneten angelegt. Dadurch erhalten die beiden Rotormagnete bei jedem Vorbeigleiten an der Magnetspule einen kleinen "Kick" zum Weiterlaufen.

===> Ergänzung am 23.11.06: Es ist eher so, dass die Dauermagnete in der unteren Spule ein Feld aufbauen. Die Spule wird dann im richtigen Moment von einem Reed - Kontakt kurzgeschlossen. Das Feld bricht zusammen / der nun fließende Strom erzeugt ein Feld mit umgekehrter Polarität. Dadurch werden die Dauermagnete kurzzeitig weitergestoßen. Siehe hierzu auch Funktionsweise des Adam - Motors bei Google.

Also ich finde das Gerät trotzdem sehr interessant und gelungen.

Es wird bereits in vielen anderen Foren begeistert darüber berichtet.

Das Video wurde erst am 19. Nov. 2006 bei youtube.com eingestellt.

Nachtrag: Es gibt allerdings auch schon kritische Stimmen. Ich selbst glaube ebenfalls nicht daran, dass die in den beiden verdrillten Drähten erzeugte Spannung von etwa 0,1 Millivolt ausreicht, um den Kondensator zu laden und mit dieser Ladung ständig den Rotor anzutreiben. Verbindet man die Enden der Drähte, erzielt man eine Stromstärke von etwa 0,5 µA (Messung soeben durchgeführt).

Hinweis für selbsternannte Professoren:

Vor dem Labern über Gegeninduktion, Lenzsches Gesetz, Lorentzkraft usw. bitte zuerst mit

http://rexresearch.com/hooper/hooper1.htm

vertraut machen (falls der englischen Sprache mächtig).

Herr Hooper hatte sich bereits in den 60er - Jahren mit der Induktion in speziell geformten Drähten und Leiterschleifen befasst (2 Patente hierzu angemeldet).

Das Gerät läuft und läuft und läuft ..........

Ergänzung am 23.11.06 : Es handelt sich um einen gut eingestellten "Adams - Motor" (Erfinder: Dr. Robert Adams).

Letzte Ergänzung / Auflösung (aktueller Stand der Kontaktaufnahme mit dem Erfinder / aus einem anderen Forum): Über die 2 verdrallten Drähte wurde ein CB - Funk - Signal empfangen. Die Spannung wurde gleichgerichtet und dem großen Kondensator zugeführt. Der kleine Kondensator ist über einen Widerstand mit dem großen parallel geschaltet. Die Spannung des kleinen Kondensators wird durch einen Reed - Kontakt im richtigen Moment der großen Magnetspule zugeführt. Diese bewegt den Dauermagneten dann weiter. 26.11.06

Hallo HC und RS. Von euch beiden hört und sieht man nichts mehr. Was ist los?

Gruß
Peter Schmalenbach


Zuletzt bearbeitet von peter_schmalenbach am Mo Nov 01, 2010 8:21 pm, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 536

BeitragVerfasst am: Di Nov 21, 2006 12:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meld´ mich mal kurz aus dem Hintergrund:

Also, es ist ein Leichtes, was zu bauen, das exakt so aussieht und sich exakt so verhält wie dieser Apparillo. Damit könnte man dann auch derartige Videos filmen und veröffentlichen.

Nur so als Hinweis: warum zum Teufel hat er wohl Resopalbrettchen verwendet, wenn es ein dummes Holzbrett aus dem Keller auch getan hätte????
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 536

BeitragVerfasst am: So Dez 24, 2006 12:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, wir haben eine Auflösung des Zaubers erhalten.
Klingt zwar abenteuerlich, daß das läuft, aber gut...

Meine Version wäre folgende gewesen:

Ihr kennt doch vermutlich diese Magnet-Kreisel die es manchmal als Spielzeug zu kaufen gibt. Die bestehen aus einer Magnetspule unter der Lauffläche, angesteuert durch einen Transistor und einer kleineren Induktionswicklung mit der der Transistor durchgeschaltet wird. Das Ganze hängt an einer 9V-Batterie.
Der Kreisel hat radial mehrere Magnetpole.
Wird jetzt in der Induktionswickung Spannung induziert weil der Kreisel sich in Schieflage dreht, wird der Transistor durchgeschaltet. Das bewirkt ein Magnetfeld in der Magnetspule, welches seinerseits den Kreisel wieder antreibt.
(Das Ganze fängt seltsamerweise nicht zu schwingen an, ich hab so was schon mal ganz stolz als kleiner Steppke gebastelt. Damals mit Abgleichmagneten ausm alten Fernseher und einer Lauffläche die aus einem Dani+Sahne Puddingbecher bestand. Und der Kreisel geht je nach Einstellung der Steuerspule ab wie die Hölle.)

So, so einen Transistor inclusive Batterie zwischen den Resopalschichten in einem Ausschnitt im Brett versteckt, am Rotor zwei Magnete angebracht, ein bischen Tarnung dazugebastelt, und los geht die fröhliche Verarsche der Internetgemeinde.
Ich könnte mir vorstellen, daß selbst die CB-Funk-Version noch erlogen ist, obwohl das vielleicht sogar klappen könnte.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Do Dez 28, 2006 3:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

Steve hat Folgendes geschrieben:

Das Ganze fängt seltsamerweise nicht zu schwingen an, ich hab so was schon mal ganz stolz als kleiner Steppke gebastelt. Damals mit Abgleichmagneten ausm alten Fernseher und einer Lauffläche die aus einem Dani+Sahne Puddingbecher bestand. Und der Kreisel geht je nach Einstellung der Steuerspule ab wie die Hölle.

Ich könnte mir vorstellen, daß selbst die CB-Funk-Version noch erlogen ist, obwohl das vielleicht sogar klappen könnte.


So so, Steve, du hast also als kleiner Junge (ein Steppke ist bei uns etwa 6-8 Jahre alt) mit einem Transistor eine Spule angesteuert, dich mit Basis, Kollektor und Emitter bereits ausgekannt, selbstverständlich einen Vorwiderstand in die Basisleitung geschaltet (evtl. sogar einen Basis - Spannungsteiler konstruiert) und natürlich auch eine Freilaufdiode parallel zur Spule gelötet.

Deine Klugscheißerei geht mir hier schon längere Zeit auf den Wecker, aber verarschen kannst du andere Personen.

Das Gerät war ein sehr gut eingestellter "Adams Motor" (findet man bei Google), der als Antrieb ein CB - Funksignal verwendete. Es handelte sich um 2 Magnete, die an einer rotierenden Stange befestigt sind und nach dem Vorbeigleiten an einer Magnetspule von dieser etwas angestoßen wurden. Mittlerweile wurde das Video aus youtube gelöscht.

Du bist auch einer dieser Typen, die alles in Frage stellen, alles bezweifeln, alles abwerten, alles für Blödsinn halten und andere Leute als dumm hinstellen.

Standardaussage: ...... das besagt noch gar nichts ......

Solche Personen können nur schwätzen, schwätzen und nochmal schwätzen und dummes Zeug labern - etwas Ordentliches auf die Beine stellen können sie nicht.

Dann noch etwas zu deiner ständig wiederholten Aussage, es gäbe keine Energie des Magnetfeldes:
In jedem guten Physikbuch (oder auch bei Google) findest du das Kapitel "Die Energie des Magnetfeldes".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Fr Dez 29, 2006 3:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Peter_schmalenbach

Gegenseitige Streitigkeiten bringen allgemein nichts, aber Deine Antwort war angemessen!

Schon um 1930er Jahren beleuchteten Schräbergärtenbesitzer ihre Einzäunungen mit der Hochfrequenzenergie, damaliger Lang und Mittelwellen Regionalsender. Als ich in den 80er Jahren im Opel Caravan 2,3 D ein President Grant und eine 300 Watt Transistorendstufe von Zetagi installiert hatte, zündete ich an der Antenne zwei bis drei 58 Watt Leuchtstofflampen gleichzeitig, welche erst in einem Abstand von über 2½ Meter völlig erloschen.

An meiner früheren 27 Mhz Heimstation mit Lamda 7/8 Dachantenne und verschiedenen 1 bis max. 2 KW Röhrennachbrennern, war der Fersehempfung um 190 Mhz, im Umkreis bis zu 2 Kilometern nahezu unmöglich, falls Breitband Antennenverstärker installiert waren. Jetzt soll noch jemand behaupten, daß man diese (freie) Energie nicht nützen kann? Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 536

BeitragVerfasst am: Do Jan 04, 2007 7:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Peter_schmalenbach

Zitat:
Zitat:
So so, Steve, du hast also als kleiner Junge (ein Steppke ist bei uns etwa 6-8 Jahre alt) mit einem Transistor eine Spule angesteuert, dich mit Basis, Kollektor und Emitter bereits ausgekannt, selbstverständlich einen Vorwiderstand in die Basisleitung geschaltet (evtl. sogar einen Basis - Spannungsteiler konstruiert) und natürlich auch eine Freilaufdiode parallel zur Spule gelötet.


1.Na gut, ich war vielleicht zehn Jahre alt, daran sollte man sich nicht aufhängen.

2. Ich hab mir das nicht selber ausgedacht, sondern eine Anleitung aus einem Taschenkalender für Jugendliche befolgt.

3. Es war wirklich nur Draht, ein Transistor und ein 9V-Block.

4. Frag mich bitte nicht wie, aber es funktioniert.


Zitat:
Deine Klugscheißerei geht mir hier schon längere Zeit auf den Wecker, aber verarschen kannst du andere Personen.


Dein Ton ist leider der Sache nicht angemessen.

Zitat:
Das Gerät war ein sehr gut eingestellter "Adams Motor" (findet man bei Google), der als Antrieb ein CB - Funksignal verwendete. Es handelte sich um 2 Magnete, die an einer rotierenden Stange befestigt sind und nach dem Vorbeigleiten an einer Magnetspule von dieser etwas angestoßen wurden. Mittlerweile wurde das Video aus youtube gelöscht.


Na, dann funktioniert´s halt, so what? Mir auch recht. Die Art wie das Video veröffentlicht und dann diskutiert wurde ist für mich halt Verarsche. Wenn man gleich gesagt hätte: Schaut mal, ich hab da ein witziges 27MHz-getriebenes Spielzeug erfunden, ja das wäre der Sache besser entsprechend gewesen.

Zitat:
Du bist auch einer dieser Typen, die alles in Frage stellen, alles bezweifeln, alles abwerten, alles für Blödsinn halten und andere Leute als dumm hinstellen.


Ich will die Dinge
1. verstehen
2. diskutieren
3. was besseres draus machen

Wir sind ja hier in einem Forum, warum willst Du mich dann daran hindern, meine Meinung loszuwerden?
Ich halte nicht prinzipiell alles für Blödsinn, allerdings ist der Gehalt an Blödsinn im Internet doch recht hoch. Deshalb ist halt entsprechende Vorsicht geboten.
Ich bringe mich hier ein, weil mich das Zeug interessiert und ich auch wie viele hier der Meinung bin, daß es noch einiges zu erforschen gibt.

Wenn Dir meine Beiträge als Klugscheißerei erscheinen, dann wäre es vielleicht sinnvoller, selbst was kreatives beizutragen, anstatt sich aufzuführen.

Das mit der Magnetfeldenergie - sicherlich finde ich bei Google was unter dem Sichwort. Aber zu -meinen- Themen habe ich nichts sonderlich passendes gefunden.
Werden wir konkret: Du hast einen Permanentmagneten und hast alles Meßequipment dieser Welt. Nenne mir die Energie seines Magnetfeldes. Jetzt Du.

Nein, ich halte Dich nicht für einen Deppen oder dergleichen.

Und glaub ja nicht, Dein letzter Beitrag würde mich nicht betroffen machen!
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Fr Jan 05, 2007 11:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

Gelesen und akzeptiert.

Gruß
Peter Schmalenbach

http://www.schmalenbach.de/video3.mpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 536

BeitragVerfasst am: Fr Okt 05, 2007 10:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

ich hatte nicht die Absicht, Dich zu vergraulen.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Sa Okt 06, 2007 1:59 pm    Titel: Magnetmotor Animation Antworten mit Zitat

Gelöscht, weil das im Text angegebene Video nicht mehr bei youtube vorhanden ist.

Zuletzt bearbeitet von peter_schmalenbach am Di Jan 08, 2013 9:15 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: So Okt 07, 2007 2:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Über ein ähnliches Modell denke ich seit Jahren nach (allerdings mit Pendeln und weniger Reibung).
Das Pendelkonzept würde sicher funktionieren, sofern das Konzept auf der Extraktion der Zentrifugalkraft des Pendels basiert. Ich hatte an anderer Stelle bereits darauf hingewiesen.
http://www.youtube.com/watch?v=IHln0xczRk8
Es wirkt zwar etwas "urzeitlich", aber das Prinzip kann wohl kaum besser verdeutlicht werden.
Umlenkung der Zentrifugalkraft = OU durch anzapfen der Gravitation.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P_M



Anmeldedatum: 14.09.2007
Beiträge: 307

BeitragVerfasst am: So Okt 07, 2007 6:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin immer wieder begeistert was sich die Leute einfallen lassen und sich auch noch die Arbeit machen das in Youtube zu stellen.
Leider "muß" den Maschinchen zuerst mal Energie zugeführt werden, trotzdem drehen sie sich nicht ewig.
Das heißt, keine dieser Maschinen ist in der Lage ständig Energie abzugeben.
Ich glaube nicht daß es mit Pendeln möglich ist, aber versuche es doch einfach, bauen macht Spaß und man lernt immer was dabei.
_________________
Gruß P_M

Arbeit = Kraft * Weg war Gestern, Heute baut man mechanische Energiemaschinen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: So Okt 07, 2007 7:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@P_M
Dann hast Du nicht wirklich verstanden, worum es eigentlich geht. Es geht nicht darum, ob irgendetwas ewig läuft. Soetwas kann nur eine Märchen-Zauberfigur. Es geht darum, freie Energie nutzbar zu machen. Und egal, wie lustig Dir das vorkommen mag. Gravitation ist überall da, und kann entsprechend seiner Formulierungen und Erklärungen nutzbar gemacht werden. Und...Pendel sind DAS Vorzeigewerkzeug schlechthin. Das ist Kindergartenkrempel. Verurteile nichts, bevor Du es nicht wirklich verstanden hast, ok? Danke.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P_M



Anmeldedatum: 14.09.2007
Beiträge: 307

BeitragVerfasst am: So Okt 07, 2007 10:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Ambassador

Zitat:
Dann hast Du nicht wirklich verstanden, worum es eigentlich geht. Es geht nicht darum, ob irgendetwas ewig läuft. Soetwas kann nur eine Märchen-Zauberfigur.


Ich verstehe um was es geht, aber um Energie abzugeben muß sich etwas bewegen und ständig Energie heißt ständig Bewegung.
Für dich ein Märchen, für mich Realität.

Zitat:
Es geht darum, freie Energie nutzbar zu machen. Und egal, wie lustig Dir das vorkommen mag. Gravitation ist überall da, und kann entsprechend seiner Formulierungen und Erklärungen nutzbar gemacht werden.


Stimmt Gravitation nutzbar machen, ich tue es, du behauptest es ist nicht möglich.
Warum willst du mir das immer wieder erklären?

Zitat:
Und...Pendel sind DAS Vorzeigewerkzeug schlechthin. Das ist Kindergartenkrempel. Verurteile nichts, bevor Du es nicht wirklich verstanden hast, ok?


Achso, mit Pendeln ja, mit Hebelkraft aber nicht.....
Ich verurteile nichts, glaube heißt ja nur, es nicht wissen!
Du bist derjenige, der mich verurteilt, weil du noch nicht verstanden hast, daß sich eine Maschine ständig bewegen kann, und das nur mit reiner Hebelkraft.

Ich ermutige Leute an ein PM zu glauben, zu denken, forschen, bauen, du aber sagst es ist unmöglich, lasst es sein!
Hätte ich auf Leute wie dich gehört, hätte ich Heute kein PM im Keller stehen!

Also Leute versucht es weiter, es wird auch euch gelingen!
_________________
Gruß P_M

Arbeit = Kraft * Weg war Gestern, Heute baut man mechanische Energiemaschinen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mo Okt 08, 2007 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich verstehe um was es geht, aber um Energie abzugeben muß sich etwas bewegen
Wieso? Eine Solarzelle gibt Energie ab, und die bewegt sich kein bisschen dabei!
Zitat:
und ständig Energie heißt ständig Bewegung.
Für dich ein Märchen, für mich Realität.

Realität ist, dass JEDE Maschine irgendwann aufhört zu arbeiten. Nichts ist für die Ewigkeit.
Realität ist, dass es ein HEBELGESETZ gibt, und das gilt für einen Hebel genauso wie für eine Million Hebel...es sei denn, Deine "Maschine" hat irgendwo einen Zauberhebel eingebaut.
Realität ist, dass dieser "Perpetuum Mobile"-Mist die Menschen verdummt! Anstatt die TRANSFORMATIONEN zu lernen, die hinter JEDEM Gerät, hinter JEDER Maschine, hinter jeder Art von Over Unity und freier Energie stecken, versucht man zu behaupten, dass man Energie aus dem NICHTS beziehen kann, nur um der Unbequemlichkeit zu entgehen, den Transformationsvorgang zu LERNEN!
Ich hab es schonmal gesagt: Wenn Deine "Maschine" wirklich irgendwie "funktioniert", dann bezieht sie nur dann Energie aus dem Nichts, wenn Du nicht verstanden hast, was genau sie macht.
Wenn Du behauptest, dass sie gegen den Energieerhaltungssatz verstösst, gestehst Du damit nur Deine Unwissenheit über den Prozess der Maschine ein. Du kannst ihn nicht vollständig beschreiben.
Der EES gilt IMMER! Das ist keine Frage der Offenheit gegenüber neuen Dingen oder der Skepsis gegenüber freier Energie, sondern reine Logik. Ich hoffe, dass das irgendwann endlich mal jemand begreift!
Zitat:
Stimmt Gravitation nutzbar machen, ich tue es, du behauptest es ist nicht möglich. Warum willst du mir das immer wieder erklären?
Du solltest genauer lesen, was ich schreibe. Ich habe sogar erklärt, wie man Gravitation nutzen kann. Ich habe niemals behauptet, dass das unmöglich ist!
Zitat:
Du bist derjenige, der mich verurteilt, weil du noch nicht verstanden hast, daß sich eine Maschine ständig bewegen kann, und das nur mit reiner Hebelkraft.
Ich verurteile niemanden! Ich versuche Dir nur zu erklären, dass es mit reiner Hebelkraft nicht funktionieren kann...egal wie oft Du wiederholst, dass diese Wundermaschine bei Dir im Keller steht. Patent hin oder her. Es geht nicht ohne Transformation. Wenn das mit Hebelkraft möglich wäre, dann könnte man einen Hebel bauen, der sich auf einen zubewegt, wenn man ihn von sich wegdrückt.
Zitat:
Ich ermutige Leute an ein PM zu glauben, zu denken, forschen, bauen, du aber sagst es ist unmöglich, lasst es sein!

Du ermutigst Leute, im dunkeln rumzustochern! Ich sage: Lernt die Art der TRANSFORMATION! Lernen ist unbequem, das weiss ich, aber letztlich ist es das einzige, was zum Erfolg in Sachen OU führen kann.
JEDES OU Gerät...mit Ausnahme von Deinem... basiert auf Transformationsvorgängen. Absolut jedes...vom SMOT bis zu Teslas magnifying transmitter. Und all das kann man lernen!
Hier liegt die Basis dafür, alle Menschen unabhängig zu machen, anstatt angekettet am System zu hängen. Hier liegen die Lösungen für die meisten Probleme der Menschheit. Es ist längst alles gegeben, was dafür notwendig ist. Aber nein...wir brauchen unbedingt ein Perpetuum Mobile!!! Hoffentlich rafft das endlich mal jemand.
Haleluja.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P_M



Anmeldedatum: 14.09.2007
Beiträge: 307

BeitragVerfasst am: Mo Okt 08, 2007 5:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Ambassador

Zitat:
Wieso? Eine Solarzelle gibt Energie ab, und die bewegt sich kein bisschen dabei!


Sag mal willst du mich und die anderen hier veräppeln, was passiert denn in einer Solarzelle, die Photonen und Elektronen bewegen sich also nicht?

Wenn schon korrekt, dann aber richtig!

Zitat:
Realität ist, dass dieser "Perpetuum Mobile"-Mist die Menschen verdummt! Anstatt die TRANSFORMATIONEN zu lernen, die hinter JEDEM Gerät, hinter JEDER Maschine, hinter jeder Art von Over Unity und freier Energie stecken, versucht man zu behaupten, dass man Energie aus dem NICHTS beziehen kann, nur um der Unbequemlichkeit zu entgehen, den Transformationsvorgang zu LERNEN!


Immer wieder der gleiche Mist, Energie aus dem "NICHTS", das kommt immer wenn man nicht weiter weiß.
Die Gravitationsenergie bekommen wir geschenkt, ist das "NICHTS"?
Materie, Metall, Masse ist also "NICHTS"?
Transformation, potentielle Energie, kinetische Energie, Gravitationsenergie, was passiert da wohl?

Zitat:
Ich habe sogar erklärt, wie man Gravitation nutzen kann. Ich habe niemals behauptet, dass das unmöglich ist!


Aha, du hast oder kennst also irgend etwas das durch die Gravitation angetrieben wird und auch noch Energie abgibt, oder verstehe ich das jetzt falsch?

Zitat:
Ich verurteile niemanden! Ich versuche Dir nur zu erklären, dass es mit reiner Hebelkraft nicht funktionieren kann...egal wie oft Du wiederholst, dass diese Wundermaschine bei Dir im Keller steht. Patent hin oder her. Es geht nicht ohne Transformation. Wenn das mit Hebelkraft möglich wäre, dann könnte man einen Hebel bauen, der sich auf einen zubewegt, wenn man ihn von sich wegdrückt.


Wie oft denn noch, du kannst mir die Hebelkräfte nicht erklären, du kannst mir nur das sagen was du in den Büchern gelesen hast.
Wieso wegdrücken, das geht doch von alleine, aber vorher die Bremse lösen bitte. Laughing

Zitat:
JEDES OU Gerät...mit Ausnahme von Deinem... basiert auf Transformationsvorgängen. Absolut jedes...vom SMOT bis zu Teslas magnifying transmitter. Und all das kann man lernen!


Wieso hast du dann noch kein PM, wenn man das lernen kann?

Zitat:
Es ist längst alles gegeben, was dafür notwendig ist. Aber nein...wir brauchen unbedingt ein Perpetuum Mobile!!!


Wenn es alles gibt, warum erfindet man dann ständig Neues?
Nein, aber wir brauchen eine Maschine ist Energie abzugeben, bezahlen muß man aber nur das Material und die Arbeitszeit.
_________________
Gruß P_M

Arbeit = Kraft * Weg war Gestern, Heute baut man mechanische Energiemaschinen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de