forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Perpetuum mobile
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2007 8:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal eine Frage @ Andi

Zum Thema Influenz

Wenn man einen Kondensator nimmt und eine Seite Positiv aufläd und die zweite Seite Erdet, dann wird durch Influenz auf der gegenüberliegenden Platte die endgegengesetzte Ladung influiziert.

So steht es in einem dicken Physikbuch von mir.
Leider steht da nicht ob dann Q+ genau so groß wie Q- sein wird.
Ich würde sagen ja aber kennt sich da jemand genauer aus?

Wäre sehr dankbar
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2007 9:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Du hast dann sozusagen auf einer Seite eine Überschussladung Q+.
Genau diese Ladung wurde wegen dem Coulomb Gesetz und der Influenz auf der anderen Seite verdrängt Q-.

Die Ladung auf dem +Pol entspricht dann der aufgenommen Ladung des Konsensators.Wieviel Lagung er aufnimmt, hängt dann von seine Kapazität ab.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2007 9:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Du hast dann sozusagen auf einer Seite eine Überschussladung Q+.
Genau diese Ladung wurde wegen dem Coulomb Gesetz und der Influenz auf der anderen Seite verdrängt Q-.

Die Ladung auf dem +Pol entspricht dann der aufgenommen Ladung des Konsensators.Wieviel Lagung er aufnimmt, hängt dann von seine Kapazität ab.
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.12.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: Mo März 19, 2007 9:13 pm    Titel: hallo............ Antworten mit Zitat

zu den fragen vorher............
1. "geheim anmelden beim patentamt": es gibt eine frist von 18 monaten ab tag der einreichung der anmeldung, in der die anmeldung verschlusssache ist, nach 18 monaten wird die anmeldung veröffentlicht und ist für jeden einsehbar und dient logischerweise auch zum recherchieren, ob es sowas schon gibt ( so ist es zumindest in deutschland, aber denke, andere länder wohl auch so).
2. "wie lange man so ein patent haben kann": maximal 20 jahre, für die im laufe der zeit ab dem dritten jahr immer mehr gebühren anfallen, eine jahresgebühr zur aufrechterhaltung des schutzes.

ich denke zu wissen, wie man ein PM 2. grades, sprich, dass es für sich selber hinläuft, ohne recht viel energie abzugeben, bauen könnte.......

das wäre die umgewandelte form der neuzeit vom tausnerius-versuch um 1500. es muss dann später um 1645 irgendein bischof auch nochmal versucht haben, aber so ging es nicht.

meine idee ist wie folgt:

Auf einer Rampe läuft in einer Führung eine Kugel ( z.B. aus Stahl) s. Skizze 1. Oben auf einer Rampe
befindet sich ein Magnet ( Dauermagnet), der die Kugel vom Rampenanfang anzieht.

Sobald die Kugel sich dem Magnet nähert, löst die Kugel durch einen Klappmechanismus aus, daß etwas
nicht Magnetisches vor die Kugel geschoben wird, um die magnetische Strahlung abzufangen
(z.B. Mu-Metall).
Und so kann die Kugel weiter in der Führung durch das Loch unter der Rampe durch zum Rampenanfang
zurück, wo das Spiel von vorne beginnt, da sich der Klappmechanismus wieder zurückbewegt hat, als die
Kugel durch das Loch fiel.

Genaue Abstände und Materialbeschaffenheiten müssen ausgetestet werden und ob es mit einem
Dauermagneten ewig funktioniert; und wie der Klappmechanismus beschaffen sein muss.

Eventuell muss an dem Loch unterhalb des Magneten abgedichtet werden, damit die Kugel fallen kann,
ohne vom Magneten festgehalten zu werden, ebenso um den Magneten herum, dass die Strahlung
gezielt nur nach vorne durch den Klappmechanismus wirken kann.


Die genauen Abstände und Längen der Führung müssen ebenfalls ausgetestet werden, sowie die Stärke
des Magneten.

denke mal, es kann sich jeder ohne skizze auch vorstellen. Rolling Eyes

mal etwas anderes als smot.

lg

Steffen Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo März 19, 2007 9:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mu-Metall wird aber von Magneten angezogen, ohne weiteres wirste das nicht wieder vom Magneten wegbringen.
Um nur mal einen Einwand zu nennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Di März 20, 2007 11:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Steffen: PM Patent.

Woher hast du die Informatzionen? Allgemeinwissen?

Gut unter diesen Umständen würde ich auch kein PM anmelden (Thesta-Distatica),
denn dann könnte ja nach zwanzig Jahren jeder soviel Energie herstellen wie er wollte.
Oder Produzierende firmen würden noch günstiger produzieren und Arbeitskraft wäre um sonst und an Roboter später gar nicht drann zu denken. Hm..... aber angesichts de Co2 freien Energie!?
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.12.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: So März 25, 2007 2:02 am    Titel: ............hallo.......... Antworten mit Zitat

@stebinski:
die informationen hab ich durch laufende verfahren, sind aber an jedem patentamt zu erfragen.

mit der testatika, auf die du jetzt ansprichst, wenn du den magnetgenerator in der schweiz von methernitha meinst............. wird so dargestellt meines wissens nach, dass die organisation deswegen das nicht öffentlich macht, weil sie der meinung sind, dass die welt noch nicht so weit ist, wie auch immer sie das meinen.

und so wie du sagts, dass es sich vielleicht nicht rechnen würde, wenn man das patent nur 20 jahre hat, das sehe ich ganz anders........... 20 jahre is ne lange zeit.......lieber 20 jahre als gar nix......... denke mal, du kannst in den 20 jahren genug verdienen, um es dann z.b. mal abgesehen von dir selber, einem guten zweck zu gute kommen lassen, egal was auch immer........... aber wenn de dein patent gar nicht anmeldest, hat entweder der was von, ders vor dir anmeldet, und falls es wirklich keinen gibt, der sich für das patent "opfert" *g* verpufft das geld........... dementsprechend wird es immer irgendwer anmelden............. Rolling Eyes


lg

Steffen Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: So März 25, 2007 11:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja da hast du recht, lieber 20 Jahre gut verdienen als gar nicht.

Und was kostet so ungefähr ? wenn man von einem Normalfall ausgeht?
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Mo März 26, 2007 10:16 am    Titel: Idee Antworten mit Zitat

@ Andi
Ich hatte mal geschrieben im bezug auf ein P.M. Das man in einem Reaktor Wasserstoff fusioniert und in dem anderem wieder spaltet.
Du meintest das es nicht ginge und da waren wir uns auch einig.

Jetzt kam mir aber die Idee, beim lesen im Forum, "Theoretisch"

Wenn ich einen Reaktor hätte, der Wasserstoff fusionieren könnte, wobei Energie frei wird und Helium als Abfall und ich mache das ganze auch in einem Antimaterie Fusionsreaktor wobei auch Energie frei würde und "Antihelium"
und ich anschließend Helium und Antihelium auf einander los lasse und aus der Energie wieder Wasserstoff und Antiwasserstoff herstellen würde um den Kreislauf zu schließen.
Konntet ihr mir folgen?

Mir ist klar das nochnicht einmal die Kernfusion umgesetzt wurde und das ganze Praktisch vielleicht nie funktionieren würde aber es dürfte doch wenn , nicht einmal in der Theorie ein P.M. geben oder?
Theoretisch ist das doch vielleicht möglich oder?
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo März 26, 2007 7:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Materie + Antimaterie = Peng, pure Energie. Da bleibt nix übrig, das Material wird komplett zerstrahlt, wenn wir sowas wie Antimaterie hätten müssten wir auch nicht weiter mit diesem Fusionzeugs rumeiern, wäre nicht mehr lohnenswert.

Laut Wikipedia reichen lockere 80 Kilo Antimaterie-Wasserstoff um den kompletten Primärenergieverbrauch von Deutschland für ein Jahr zu decken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.12.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2007 1:22 pm    Titel: @ andi........ Antworten mit Zitat

meines wissens nach is mu-metall antimagnetisch und magnetisch abschirmend, weil es vorher eine spezielle behandlung bekommt mit sehr viel hitze......... die wirkung kann verloren gehen, wenn das mu-metall zu sehr gestossen oder verbogen wird oder zu nahe mit einem magneten in kontakt kommt......... was die konstruktion möglich machen würde.....


lg
Stefan Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2007 5:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz im gegenteil, MU-Metalle ziehen Magnetfelder noch viel mehr an als Eisen.
Zum Vergleich, Eisen hat eine Permeabilitäts-Zahl von 300-10.000, MU-Metalle kommen auf 50.000 und mehr, ergo würden an diesen Metallen Magneten noch viel besser halten.
So erklärt sich auch die Abschirmwirkung, das Magnetfeld streunt nicht mehr frei herum sondern nimmt die viel leichtere "Abkürzung" durch das Metall, heißt natürlich auch das das Metall sehr stark angezogen wird.
Wäre auch unsinnig, Magnetfelder verdrängen (=abschirmen) ohne das auf das verdrängende Objet eine Kraft wirkt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Permeabilit%C3%A4tszahl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2007 2:14 am    Titel: Wie gesagt...... Antworten mit Zitat

...erfindet mir mal bitte das "NICHTS!"


Beste Grüße und.
Fromme Wünsche



George Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2007 9:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Da lachen ja die Pferde Very Happy Shocked
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.12.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2007 7:37 pm    Titel: hallo......... Antworten mit Zitat

@ green: das is schon klar, dass die defintion für perpetuum mobile, energie aus dem nichts ist, darum dreht sich ja die physik und somit wird sie immer recht haben..............
aber was man finden kann, sind neue methoden,um energie zu gewinnen, was dann ein "perpetuum mobile" wäre, aber halt nur eine neue methode der energiegewinnung ist..........
bei dem thema is das wirklich interessante das "geschlossene system, in dem weder energie zugeführt noch vernichtet wird, sondern nur umgewandelt" laut dem energieerhaltungssatz........
wenn man jetzt ein system austüffteln würde, das sich die erdanziehung zunutze macht, isses ganz klar ne neue form der energiegewinnung, man könnte jetzt, wenn man wollte auch PM dazu sagen, weil es den grundsatz vom geschlossenen system widerspricht..........

also, ganz klar, nichts gibt es sowieso so gut wie nicht, weil fast alles auf dem planeten und darum definiert ist, sogar begriffe wie "kraft".....usw. Rolling Eyes


lg

Stefan Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter
Seite 3 von 12

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de