forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

BACK EMF
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Erfinder



Anmeldedatum: 04.09.2005
Beiträge: 25
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Sep 05, 2005 5:35 pm    Titel: BACK EMF Antworten mit Zitat

Zitat aus http://f23.parsimony.net

Wenn man ein elektromagnetisches Feld für einige Millisekunden erzeugt, dann schlägt die Spannung im Kabel "zurück", sobald man es abschaltet. Dies ist zu vergleichen mit einem Gummiband, an dem man kurz zieht: es schwingt danach in die engegengesetze Richtung. Dies wird auch "Back-EMF" genannt.

Genau dieses "Gegenschwingen" wird nun benutzt, um den Akku bei laufendem Betrieb getaktet gleichzeitig wieder aufzuladen. Dabei ist eine kleine Schaltung notwendig, die den Strom je nach Phase richtig auf die Batterie schaltet

http://www.melog.ch/adams

Hatt jemand schon Erfahrungen damit gemacht ?

mfg der Erfinder
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
HC
Site Admin


Anmeldedatum: 11.10.2003
Beiträge: 171
Wohnort: Site Admin

BeitragVerfasst am: Mo Sep 05, 2005 6:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Siehe auch mein Posting unter
http://forum.hcrs.at/viewtopic.php?t=272

Lg. H.C.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 1:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute, bin neu hier, besuche aber die Seite HCRS schon einige Jahre immer wieder.

Also, der Adams motor auf melog.ch, den hab ich damals gemacht. Ich war auch erstaunt, wie lange die Batterie hielt, letztendlich aber war sie leer.

Trotzdem ist das Kapitel Back-EMF längst nicht abgeschlossen. Klar, die meisten studierten Elektro Ingenieure usw. schütteln bei Begriffen wie "Freie Energie" nur den Kopf, ich halte mich aber lieber an geniale Köpfe wie etwa Tesla, die ein Ab-ernten von ätherischer Energie im Sinne von Freier Energie für möglich hielten.

Zwar bin ich nur ein Hobby Bastler und habe von Elektronik nicht grad viel Ahnung. Trotzdem mache ich meine Forschungen.

Also, der Adams Motor war ein netter Versuch, um mich aber dem Back-EMF leichter zu nähern, werde ich nun mit einem Solid State Gerät experimentieren, d.H. keine beweglichen Teile:

Eine Stromquelle setzt eine Kupferspuhle gepulst unter Spannung, der jeweilige BEMF wird geerntet. Möglicherweise lässt sich damit nun der Kreislauf versorgen, was auf den ersten Blick das 2. Gesetz der Termodynamik verletzen würde, solange man nicht weiss, was da genau geschieht...


Zuerst mal einige Erkenntnisse, die ich jüngst beim Googlen von "Back-EMF" auf den Facts seiten von Unis wie MIT, Harvard und weiteren gefunden habe:




-Der Back-EMF Spike ist höher als die zuvor angelegte Spannung, nach Aussage einer Uni bis zu hunderfach höher.

-Back-EMF zerstört locker mal eben einen Chip wie etwa den 555 timer, falls nicht geschützt durch Dioden.

-Jede der erwähnten Unis bestätigt, dass der Back-EMF spike einen höhere Spannung und Leistung hat, als die initiale DC Spannung.

-Das Magnetfeld eines E-Magnets baut sich mit Lichtgeschwindigkeit auf, wenn man DC anlegt. (?)

-Der BEMF dauert etwa 10 millisecs, wobei etwa die ersten 3 eine höhere Spannung als die initiale Quelle haben.

-Das System ist lange bekannt, unter anderem auch durch den Tom Bearden Solid State Generator. Mag sein, dass irgendwer ein Patent darauf hat, aber was solls.


Hier also die Hypothese: Ein Signalgeber wie etwa der 555 chip pulst eine Kupferspuhle, (Spuhle gemäss den BEMF Demo Aufbauten diverser Unis). Wichtig ist dabei eigentlich nur, dass die Spule gute Elektromagnetische Eigenschaften besitzt und der BEMF entsteht.

Die Frequenz legen wir auf etwa 500 Hz, wobei Mark und Space je etwa eine Millisekunde dauern sollen (astabiler Aufbau des 555). Wir ernten also nur die erste Millisec des BEMF. 2 Trimmpotis erlauben das genaue tunen des Timers auf die optimale Länge von Mark und Space bezgl. des BackEMF impulses. Zusätzliche Lämpchen, eins am Pulsgeber und eins am BEMF könnten zudem helfen, die maximale Ausbeute einzustellen (wenn Lampe des BEMF am hellsten).

Durch einige Dioden wird der BEMF abgenommen, invertiert und über einige Kondensatoren zu einer konstanten DC Spannung geglättet. Diese kann nun wieder der Versorgung des Impulsgebers zugeführt werden. Ist der Kreislauf einmal gestartet, kann man die initiale Stromquelle abkoppeln, sofern dies auf die generierte Frequenz des 555 keinen Einfluss hat (?) und der invertierte und geglättete BEMF genug Leistung bringt.

Aber achtung, der normale 555 chip kann nur 200 Milliamp liefern, man sollte also für ein grosses Modell mit gigantischer Spuhle (was auch bedeutend mehr Strom liefern würde) eine andere Timing Lösung suchen, möglicherweise irgendwas mit einem MOSFET, allerdings kenn ich mich damit nicht aus.


Also, das Teil existiert momentan nur in meiner Vorstellung und ich habe auch keine Erfahrung mit den meisten Bauteilen.
Wie dem auch sei, ich werd wohl bald mehr wissen.

Eine Frage hätte ich noch: Im Moment plane ich Schottky Dioden zu verwenden, wegen der schnellen Reaktion. Kann mir jemand sagen, welche Dioden den kleinsten Widerstand haben, und wenn möglich immer noch schnell reagieren? Denn der BEMF muss durch einige Dioden durch, welche bekanntlich nicht grad verlustfrei arbeiten.

Also, spätestens wenn ich den BEMF solid state generator getestet habe, berichte ich hier wieder darüber.

Korrekturen und Anregungen sind willkommen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 1:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

zuerst: Zwecks BEMF...sieh HC's link. Er hat es gut erklärt.
Zitat:
Also, der Adams motor auf melog.ch, den hab ich damals gemacht. Ich war auch erstaunt, wie lange die Batterie hielt, letztendlich aber war sie leer.

Die Menschen können leicht akzeptieren, dass eine Uhr mit einer Batterie mehrere Jahre laufen kann. Bei einem Motor wird das immer als eine Art Wunder gesehen. Ein Induktionsmotor, sagen wir 5,5 kW Maximalleistung, kann mittels eines Kondensators in einen Modus mit hoher Impedanz gebracht werden, und gerademal 24 Watt im Leerlauf verbrauchen....und so ein Motor wiegt mal eben 40 Kg.
Von einer 60 Ah Autobatterie läuft der locker über einen Tag non stop bei maximaler Drehzahl, natürlich im Leerlauf...aber versuch das mal im normalem Modus. Wenn Dir der Motor nicht innerhalb weniger Sekunden Deinen Inverter killt, dann macht der die Batterie innerhalb von Minuten platt. Ich sage nur: Power Management.
Zitat:
Klar, die meisten studierten Elektro Ingenieure usw. schütteln bei Begriffen wie "Freie Energie" nur den Kopf
Jep...das ist bei denen einprogrammiert:

Code:
If (Begriff == "freie Energie")
goto ueberlege_nicht;
Gehirn.ueberlege();
return Gehirn.UeberlegteAntwort();
ueberlege_nicht:
return "Alles Blödsinn";


Normalerweise verwende ich kein goto...aber hier gefällts mir irgendwie Wink.

Zitat:
Zwar bin ich nur ein Hobby Bastler und habe von Elektronik nicht grad viel Ahnung. Trotzdem mache ich meine Forschungen.

Lerne über Elektronik! Man kann nie genug wissen. Hier im Forum gibts dazu immer gute Hinweise und Antworten. Erwähne dort jedoch nie, wofür Du es brauchst, falls es um Over Unity geht.

Zitat:
Also, der Adams Motor war ein netter Versuch, um mich aber dem Back-EMF leichter zu nähern, werde ich nun mit einem Solid State Gerät experimentieren, d.H. keine beweglichen Teile:
Du solltest aber wissen, dass es mit Motoren einfacher ist als solid state, vor allem, wenn Du noch nicht der grosser Elektroniker bist.

Zitat:
Eine Stromquelle setzt eine Kupferspuhle gepulst unter Spannung, der jeweilige BEMF wird geerntet. Möglicherweise lässt sich damit nun der Kreislauf versorgen, was auf den ersten Blick das 2. Gesetz der Termodynamik verletzen würde, solange man nicht weiss, was da genau geschieht...
thermale/magnetothermale bzw. Äthertransformation.
Es verletzt nicht den 2. HS der Thermodynamik. Es zeigt lediglich, dass noch nicht alle Aspekte betrachtet wurden.
Zitat:
-Der Back-EMF Spike ist höher als die zuvor angelegte Spannung, nach Aussage einer Uni bis zu hunderfach höher.

Und noch mehr. Das ist jedoch normal und hat erstmal nichts mit OU zu tun. Je geringer die Kapazität an der Spule (inklusive Eigenkapazität) und je höher der ohmsche Widerstand im Kreis (falls ein solcher existiert), umso höher wird die Spannung des BEMF sein, denn die Spule versucht unter allen Umständen, die in ihr gespeicherte Energie (E = 0,5 x I²) loszuwerden.
Zitat:
-Jede der erwähnten Unis bestätigt, dass der Back-EMF spike einen höhere Spannung und Leistung hat, als die initiale DC Spannung.
KANN...er MUSS nicht. Das hängt von den gewählten Parametern ab.
Zitat:
-Das Magnetfeld eines E-Magnets baut sich mit Lichtgeschwindigkeit auf, wenn man DC anlegt. (?)
uuuhh..naja, konventionellerweise nicht. Es gibt beim pulsen jedoch einen weiteren Effekt...um etwas genau zu sein, einen anderen "Strom", aber das darf ich hier nicht erklären. Aber als Hinweis. Tesla's "disruptive discharges" und EV Gray's Radiant Energy Tube geben die eine Hälfte der Antworten, RF die andere.
Zitat:
-Der BEMF dauert etwa 10 millisecs, wobei etwa die ersten 3 eine höhere Spannung als die initiale Quelle haben.

Die Dauer hängt wieder von den Parametern ab. Normalerweise gibt es auch nur 1 BEMF, nicht mehrere pro Zyklus. Jedoch gibt es einen ganzen Burst von Entladungen, wenn der Kreis geöffnet wird und eine Funkenstrecke entsteht.
Zitat:
-Das System ist lange bekannt, unter anderem auch durch den Tom Bearden Solid State Generator. Mag sein, dass irgendwer ein Patent darauf hat, aber was solls.

Der MEG hat weniger mit BEMF zutun. Das Konzept beim MEG nennt sich Magnetotransistor und ist eigentlich schon hundealt. Das gab es bereits lange vor dem MEG.
Zitat:
Hier also die Hypothese: Ein Signalgeber wie etwa der 555 chip pulst eine Kupferspuhle, (Spuhle gemäss den BEMF Demo Aufbauten diverser Unis). Wichtig ist dabei eigentlich nur, dass die Spule gute Elektromagnetische Eigenschaften besitzt und der BEMF entsteht.

Also mit nem 555...da brauchst Du ja eine Minispule, quasi ein Spülchen, und das möglichst ohne Kern.
Zitat:
Aber achtung, der normale 555 chip kann nur 200 Milliamp liefern, man sollte also für ein grosses Modell mit gigantischer Spuhle (was auch bedeutend mehr Strom liefern würde) eine andere Timing Lösung suchen, möglicherweise irgendwas mit einem MOSFET, allerdings kenn ich mich damit nicht aus.
Das solltest Du dringend tun. So schlimm ist das nicht mit nem FET. Frag hier im Forum.
Zitat:
Eine Frage hätte ich noch: Im Moment plane ich Schottky Dioden zu verwenden, wegen der schnellen Reaktion. Kann mir jemand sagen, welche Dioden den kleinsten Widerstand haben, und wenn möglich immer noch schnell reagieren? Denn der BEMF muss durch einige Dioden durch, welche bekanntlich nicht grad verlustfrei arbeiten.

Bei so einer kleinen Spule wirst Du extrem schnelle Dioden brauchen, und deren Volt-rating musst Du zudem noch knapp bemessen, um die Verluste zu minimieren.
Ich empfehle Dir dringend, auf Leistungselektronik umzusteigen, sprich FETs etc. .
Sieh Dir diesen Thread an, rue's Tests und meine Hinweise.
Auch wenn er etwas schroff war, weil die Tests nich sofort das gewünschte Ergebnis geliefert haben Wink, ist sein Vorgehen spitze. Er hat alle Formeln und Messwerte sauber aufgeführt. Die Pulszeiten fehlen leider, aber das ist auch schon das einzige Manko.
http://forum.hcrs.at/viewtopic.php?t=683

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 3:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Berichtigung:
Im letzten Posting hab ich in der Formel für die Energie einer Spule die Induktivität dieser unterschlagen.
Richtig sollte es E = 0,5 x L x I² heissen.
Sorry.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 4:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und danke für die Infos!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 2:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wie in der Elektro Sektion schon erwähnt:
Schaut unbedingt mal diesen Film an, bezgl. BEMF:
http://www.youtube.com/watch?v=ZJI6iW_qsk8

Darunter mozen wie üblich einige Skeptiker rum Smile, aber schaut euch mal diesen bedini selfrunner an:
http://www.youtube.com/watch?v=g9ARja0DiT0&mode=related&search=
läuft ohne Batterie, nur mit einem grossen Kondensator! Irgendwo her muss die Energie ja kommen, und ich bezweifle, das sie durch ein unter dem Teppich versteckten Kabel kommt. Auch lässt sich (was zu testen wäre) der Motor selbst mit entladenem Elko starten.

siehe auch
http://www.overunity.com/index.php/topic,1988.0.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 1:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
siehe auch
http://www.overunity.com/index.php/topic,1988.0.html

Ja..nett, oder?
Ist fast das gleiche, was rue gerade testet, nur dass es in deinem Fall die solid state variante ist.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Sa Aug 18, 2007 12:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, ich bin eben wie gesagt ein 99%iger Laie und hoffe, ich geh euch damit hier nicht zu sehr auf den Keks.

Habe nun mal mit einigen Versuchen mit einem 555 Timer begonnen.

Nach einem Filtern durch 2 Dioden kann ich den reinen BEMF messen, wie auch den direkten EMF des Puls Signals von Pin 3 des 555 Chips. Interessant ist folgendes: Nach dem Hochschrauben der Pulsfrequenz auf etwa 10 kHz (weiter geht der 555 meines Wissens ohnehin nicht) erziele ich ein Maximum in der BEMF Amplitude. Die EMF Amplitude verhält sich bezgl. Puls umgekehrt proportional.

Der BEMF liefert 30mA bei 2 Volt DC, der EMF 30mA bei nur einem 1 Volt.

Das heisst, wann immer ich eine Spule als Verbraucher anschliesse, geht der BEMF verloren, wenn ich ihn nicht mittels des Dioden "Ventils" abgreife. Je nach Frequenz und sonstiger Parameter ist der BEMF ein Teil oder sogar ein Vielfaches (hier 200%) des EMF.

Wenn ich die Spule nicht angeschlossen habe, dann sind die Milliamps bei EMF ebenfalls 30, aber VDC ist 4.5. Die ganze Schlaltung hat also schon mal etwa 33% Verlust aufgrund der parallel geschalteten Spule.

Die zurückerhaltene Leistung via BEMF scheint mit dem Widerstand der Spule zu steigen. Allerdings muss ich das noch weiter testen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2007 12:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mich ein bisschen zurückgehalten um darauf zu warten, dass hier einer postet, dass das Kapitel BEMF ein absolut alter Hut ist - keiner hat es getan!

Also hiermit zeige ich Euch an, dass kein Fernseher (und auch kein Monitor) mit CRT funktioniert, wenn Ihr ihm den Rückschlagimpuls des Zeilentrafos nehmt. Das gilt sogar für Fernseher (damals gab es praktisch noch keine Monitore) von vor mehr als 50 Jahren! Denn die BEMF liefert die Hauptenergie für den Hochspannungsteil.

Und jetzt versucht erst einmal zu verstehen, wie das in der Praxis gemacht wird (und das seit mehr als einem halben Jahrhundert) und dann faselt weiter.

Ach ja, ich vergaß: die Fernseher sind von "Schulphysik-Ingenieuren" konstruiert worden und nicht von "Fachleuten".
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2007 3:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Weisst Du, über das Flugzeug, die Raumfahrt oder dass die Erde rund sei hat man im selben abgeklärten Brustton der Überzeugung geredet, wie Du jetzt gerade. "gebt's auf, geht nicht, unmöglich, vergesst es, bringt nix, probierts gar nicht erst, resiginiert".

Mag sein, dass ich mich mit dem Kilohertz-Bereich getäuscht hab. Trotzdem gibt es diese Spike Phänomene, die im industriellen Bereich allenfalls als lästige Nebenerscheinungen gelten.

Schau mal dieses Video an
http://www.youtube.com/watch?v=XpEYlmsMmyw&mode=related&search=

PS Dein sig :"Die, die sagen, dass etwas unmöglich ist, sollten wenigstens die nicht belästigen, die dabei sind es zu verwirklichen. " scheint so gar nicht zu Deiner Haltung zu passen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mi Aug 29, 2007 12:22 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo! Anders herum wird ein Schuh draus! Ich habe nicht gesagt, dass hier jemand resignieren soll, sondern nur, dass das ein alter Hut ist.

Forscht und w..... und Ihr werdet dann so schlau sein wie die Leute am Beginn des 20. Jahrhunderts. Aber ein Hobby wird ja nicht in Stunden abgerechnet. Da kann man locker aufwendig das Rad noch einmal erfinden.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mi Aug 29, 2007 3:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

BEMF ist ein altes Thema, natürlich. Gravitation auch.
Denkst Du deshalb, Du wüsstest alles über Gravitation? Oder über das E-Feld? Wäre schön, wenn die Leute wieder den Wissensstand des beginnenden 20. Jhd hätten, denn...wie Tesla schon sagte: Die Physik ruht sich auf mathematischen Modellen aus, die sich immer weiter von der Realität entfernen! Die Wahrheit findet man nicht in Büchern, sondern im Labor! (= Bullshit-Remover!).
Du kannst Dich doch gern auf den Arbeiten anderer Leute ausruhen. Dass das Experimentieren niemals zu neuen Erkenntnissen führen kann, halte ich allerdings für eine sehr gewagte (um nicht zu sagen, unhaltbare) These. Und jedes selbst durchgeführte Experiment ist X mal besser und führt zu einem besseren Verständnis als eine gelesene Information aus einem Buch, denn nur so bekommt man ein GEFÜHL dafür, womit man es wirklich zu tun hat.


Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do Aug 30, 2007 2:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder Fernseher/Monitor ist so ein "Bullshit-Remover", wenn er eine CRT drin hat. Da brauche ich nichts mehr tun.

Und gegen ein eigenes Experiment habe nie - NIE etwas gesagt, außer es versucht ein Experiment zu invalidieren, das vorher schon unter wesentlich kontrollierbareren Umständen durchgeführt wurde.

Seit über 20 Jahren kriege ich Anfragen und immer konnte ich solche neue Technologie auf ihren Erfolg hin beurteilen. Der RQM ist weg, obwohl damals ein Kunde bereit gewesen wäre 30000DM zu investieren. Das ist für mich inzwischen der Prototyp der Abzocke.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Do Aug 30, 2007 8:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Jeder Fernseher/Monitor ist so ein "Bullshit-Remover", wenn er eine CRT drin hat. Da brauche ich nichts mehr tun.
Das einzige, was Dir ein Fernseher oder Monitor in diesem Zusammenhang sagen kann ist, dass der BEMF existiert, wie beschrieben.
Wenn Dir ein Vogel auf den Kopf sch..., dann sagt Dir das, dass es Gravitation gibt. Und...weisst Du dadurch, woher sie kommt? Ob und wie man die verändern kann? Reichweite? Wechselwirkung mit anderen Felder?
Beim BEMF gibt es viele Dinge, die noch wenig erforscht bzw. nicht publik sind.
Zitat:
Und gegen ein eigenes Experiment habe nie - NIE etwas gesagt, außer es versucht ein Experiment zu invalidieren, das vorher schon unter wesentlich kontrollierbareren Umständen durchgeführt wurde.

Ist ein Argument, definitiv. Allerdings gibt es Aspekte, die bisher kaum betrachtet wurden, und wenn keiner diese Aspekte bisher betrachtet hat, dann bleibt nur noch das Lab.
Zitat:
Seit über 20 Jahren kriege ich Anfragen und immer konnte ich
solche neue Technologie auf ihren Erfolg hin beurteilen. Der RQM ist weg, obwohl damals ein Kunde bereit gewesen wäre 30000DM zu investieren. Das ist für mich inzwischen der Prototyp der Abzocke.

RQM gabs lange genug, und es ist nichts passiert. Nicht anders ist es bei Perendev. Solche Vereine versuchen, FE zu verkaufen, indem sie das Thema vermystifizieren und verkomplizieren. Soetwas wird kommerziell niemals funktionieren.

FE ist nicht das Problem, sondern die damit verbundene Dezentralisierung.
Als Beispiel: Kernenergie?
Kein Thema...solange es ZENTRAL bleibt!
Geh das auch zuhause?
Ja! Bestes Beispiel ist der Vallee Synergetic Generator!
Auch wenn der Veröffentlicher etwas sorglos mit dem Thema umgeht (Carbon enthält immer Anteile von Cäsium 137 und Americium 241, die als Mini-Bömbchen das Carbon von innen heraus zerstören, sobald es aktiviert ist, und Kalium 40 kann ebenso mit einem netten Knall das Carbon in Rauch auflösen), ist es eine SAUBERE Lösung von Vielen, ohne radioaktiven Abfall, ohne Umweltverschmutzung, billig, und vor allem DEZENTRAL EINSETZBAR!
Irgendeine Ahnung, wieviel Energie man aus einem cm³ Carbon holen kann?
Schätze mal.
Wirds angewendet?
Nein!
Warum nicht?
Kein Hokuspokus dabei. Alles wissenschaftlich erklärbar. Alles replizierbar.
Vernünftig angewendet ist es super sauber, keine gefährlichen Abfälle.
Warum wird es also nicht angewendet?
Weil es zwangsläufig zur Dezentralisierung führen würde, und soetwas wird nicht zugelassen! So einfach ist das.
Es ist höchste Zeit, endlich aufzuwachen und etwas zu tun!
Die andere Option ist eine Erde, die der Venus ähnlicher sein wird als dem Mars. Die Erde brennt jetzt schon. Mal sehen, wie lange die Menschen noch wegsehen können.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de