forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

SMOT?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mi Dez 20, 2006 12:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Peter_Schmalenbach:

Diese Kugelumlauf-Apparatur potentiellen Interessenten vorzuführen ist zwar eine löbliche Idee, aber ich denke, man wird nur Interesse zeigen, wenn ein Effekt vorgeführt werden kann, der aus heutiger Sicht unerklärlich ist. Ein einzelner Umlauf besagt da eigentlich noch gar nichts erforschenswertes.
Der Teufel am Magnetismus liegt im Detail; ich habe mir auch schon etliche Dinge überlegt, die sich dann in der Praxis als unvollkommen herausgestellt haben. Ich würde die erweiterte Justage auf jeden Fall vor der Vorführung vornehmen. Schon um die Sache selbst besser einschätzen zu können.


@Jan ohne Plan:

ich habe mal drüber nachgedacht, und bin zum Schluß gekommen, daß Deine Übersetzung ziemlich frei ist Wink
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Fr Jan 26, 2007 7:22 pm    Titel: Smot Antworten mit Zitat

Hallo !

Wie währe es eigendlich, wenn man das SMOT aufrecht als Rad baut? Idea

Wenn die Kugel sich unten im Rad vorwärts bewegt, auf Grund der Magnete am Rad, dann dreht sich das Rad auch!?


PS: Wie fügt man hier Bilder ein?
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beta



Anmeldedatum: 02.12.2006
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: Fr Jan 26, 2007 7:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

das smot läuft nicht mal in der waagerechten, da wird es wohl kaum ein rad antreiben können, bei welchem noch mehr reibungsverluste auftreten..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Do Feb 01, 2007 7:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bin gerade auf ein verwandtes Thema gestoßen, ich kann leider recht wenig Französisch verstehen, aber es geht in der Seite wohl um ein Veranschaulichungsmodell für den Tunneleffekt.
Sieht ein bischen nach einem SMOT aus, Ihr könnt ja mal reinklicken. Mit Quicktime-Movie.

http://perso.orange.fr/hubert.roussel/

Äh, rechts unten auf der Seite, diese schwarze Rampe mit den Kugeln meine ich. Irgendwie konnte ich nicht den richtigen Link abspeichern.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indianer



Anmeldedatum: 23.03.2007
Beiträge: 1
Wohnort: Meppen

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2007 8:23 pm    Titel: Smot Antworten mit Zitat

Hallo
SMOT würde besser funktionieren
Wenn die Kugel aus Magnetit währe
Magnetit braucht nicht entmagntisiert werden
also Idial

mfg indianer Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 3:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich finde das Video schon recht beeindruckend. Auch wenn es dir nicht gelingt, den sticky point (am stärksten zurückhaltendes Feld) zu überwinden, dann hast du doch immerhin die kugel transportiert, über eine gewisse Strecke, ohne Uran, Kohle oder Benzin!

Möglicherweise bleibt die Kugel in einem geschlossenen Kreis immer da stehen, wo die Anziehung der nächsten Stufe kleiner ist, als bei der aktuellen. Wenn man aber sieht, wie die Kugel bei jeder Stufe beschleunigt und wieder bremst, dann glaube ich, ist eine Überwindung des sticky spot allen Neinsagern zum Trotz möglich.

Viel Glück dabei! PS such mal nach "sticky spot" oder "magnet ramp" auf youtube.com.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 7:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ihr genauer hinschaut könnt ihr sehen, dass die Kugel TIEFER liegt als am Anfang der Bewegung.
Dann wird die Kugel ein klein wenig angestossen, DAS reicht ihr, um den o.T. zu überwinden und aus dem
Magnetfeld zu kommen. Sowas geht nicht, wird nie gehen und dient nur zur Unterhaltung und Verwirrung.
Die Physik und die Mathematik beweisen das. Geht lieber Brombeeren sammeln.

George
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rue



Anmeldedatum: 17.05.2004
Beiträge: 335
Wohnort: Kärnten/Österreich

BeitragVerfasst am: So Okt 28, 2007 12:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Genau heute vor einem Jahr hat sich hier im Forum Peter Schmalenbach
eingeblendet und seine "Magnetstufenanordnung", eine kreisförmige
Hintereinanderreihung von SMOT-ähnlichen Stufen, vorgestellt.

In der Folge wurde angekündigt, das Gerät bei renommierten Forschungsinstituten
vorzuführen, sowie eine neue, professionell gefertigte Variante zu bauen.
Bei dieser sollte nach der Meinung von Peter Schmalenbach die Unzulänglichkeit
des handgefertigten Modells, dass die Kugel doch nicht ewig im Kreis rollt, behoben sein.

Nun die Frage @Peter_Schmalenbach:
Darf das Forum erfahren, was nun ein Jahr danach daraus geworden ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Do Nov 01, 2007 5:54 pm    Titel: Schmalenbach's Kugel im Kreis Antworten mit Zitat

Hallo rue,

das darfst du erfahren:

Verschiedene von mir angegebene Firmen und Organisationen waren durchaus an dem Gerät interessiert (z.B. www.oevr.at und www.sws-spezialwerkzeuge.de). Auch Herr Dr. Bublath vom ZDF hat es sich angesehen.
Die Firma www.sws-spezialwerkzeuge.de hat jedoch den Kostenaufwand auf mindestens 30.000,- Euro beziffert, den ich bezahlen sollte.

Auch HC + RS wollten das Gerät mal nachbauen. Von ihnen habe ich nie wieder etwas gehört.

Noch was zum Brombeerensammler:
Wenn alle Menschen immer so gedacht hätten, gäbe es kein Flugzeug, kein Auto, kein Fernsehen, keinen Flug zum Mond, keine ..........., und wir alle wären immer noch nur Jäger und Sammler und Beerenfresser.
Außerdem wird die Kugel von mir nicht angestoßen, wie man sich auf www.schmalenbach.de/video3.mpg überzeugen kann.

Ich bin zzt. an einer Weiterentwicklung des Gerätes nicht mehr interessiert.

Inzwischen hatte ich wesentliche Teile des Finsrud - Gerätes nachgebaut (Pendel mit Alubahnen, Federstreifen zur Aufrechterhaltung der Pendelbewegung usw.). Ergebnis: Es geht auf diese Weise nicht! Finsrud's Gerät ist kein Perpetuum Mobile. Das wird auch durch andere Berichte und Untersuchungen mittlerweile bestätigt. In einem Artikel steht, dass in Norwegen jedes Kind wüsste, dass Herr Finsrud mit einem Federwerk arbeitet (wie in einem Uhrwerk). Auch zu dem Klack - Geräusch bei jeder Kugelrunde macht Herr Finsrud ausweichende Angaben ("Unebenheit" an der Verbindungsstelle der Alu - Kreisbahn).
Herr Finsrud wollte ursprünglich mit dieser Konstruktion ein PM bauen. Da es aber nicht funktionierte, baute er ein Uhrwerk ein. Er gibt auch keine Erläuterung dazu ab, wofür die riesige Feder an der Oberseite des Gerätes ist. Außerdem ist es nicht nachvollziehbar, warum er das Gerät immer noch nicht zum Patent angemeldet hat.

Gruß
Peter Schmalenbach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
behdahh



Anmeldedatum: 15.09.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: Di Nov 27, 2007 8:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@peter_schmalenbach: Hallo, Ich finde dein Gerät außerordentlich interessant - leider kann ich nur das dritte der drei videos abrufen, auf den anderen zwei ist immer nur ein schwarzer Bildschrim zu sehen (natürlich mit Windows Mediaplayer, wie empfohlen). Wie auch immer - ein Punkt ist mir aus den vorangegengenen Posts etwas unklar: Du hast häufig betont, daß es sich bei deinem Versuchsaufbau nicht um ein klassisches SMOT handelt - leider ist das Bild und das Video zu klein um zu erkennen worin nun eigentlich der Unterschied liegt - kannst du das näher erläutern?

Ich finde es schade, daß ZDF und Co. deinem Projekt eine so schroffe Absage erteilt haben, und wünsche dir daß es vielleicht doch noch irgendwie klappt mehr öffentliches Interesse zu erhalten.

Ach ja, noch eiene frage: Was war die maximale Laufzeit bzw. die maximalen Runden die du bisher erzielen konntest?
lg,
Behdahh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 12:29 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo behdahh,

ausführlichere Informationen findest du hier:

http://www.schmalenbach.de/patent

Die Kugel läuft nur 1 x über den Kreis.

Lade die Videos evtl. zuerst mal mit der rechten Maustaste herunter
(Ziel speichern unter ...).

Zwei interessante Seiten für alle sind auch:

http://www.fdp.nu und

http://magnetmotor.go-here.nl

Bei der letzten Adresse hat sich Frau Gaby de Wilde aus Holland sehr viel Arbeit gemacht.

Gruß
Peter Schmalenbach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 9:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wuuuuh, bei http://magnetmotor.go-here.nl weiß man ja gar nicht, wo man anfangen soll.
Ist aber eine interessante Seite; hab sie schon in den Favoriten.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Electron



Anmeldedatum: 26.11.2007
Beiträge: 2
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 10:34 am    Titel: Antworten mit Zitat

So - hab jetzt lange genug mitgelesen.

1. @ Peter: Ich gehe davon aus, dass es funktionieren kann.

2. Wer sich mit dem Patentrecht auskennt, weiß, daß er nicht anders handeln durfte. Selbst wenn es gelingt, ein PM zu bauen, liegt es ausschließlich an der geschickten Formulierung eines erfahrenen Patentanwalts, daß es doch patentiert wird. Patentanwälte sind teuer! Die meisten "Klein-Erfinder" (nicht abwertend, sondern in Abgrenzung zur finanzstarken Großindustrie) können sich solche Patentanwälte nicht leisten. Die sind es aber, die jedes bestehende Patent wieder aushebeln können, wenn ein finanzkräftiger Konzern eine Erfindung (in seinen Schubladen verschwinden lassen) möchte. ABER: In den Entwicklungs- und Patentabteilungen der Konzerne sitzen i. d. R. keine begnadeten Tüftler, sondern studierte Lohnsklaven. Deshalb muß ein begnadeter Erfinder und Tüftler auch die Industrie kennen und gute Menschenkenntnis haben.

2. Dieses sich gegenseitig unvollständige Theorien um die Ohren schlagen ist eines unserer Zeitgeist-Phänome an den Unis und FH's, warum man dort nicht wirklich in die Hufe kommt. Es einfacher und weniger kostenintensiv, die tollsten Formelkonstrukte zu kreieren statt oft tief in die Tasche zu greifen und die Dinge in der Praxis aufzubauen.

3. In all den Beiträgen habe ich einige, meiner Ansicht nach wichtige Punkte vermisst. Bevor ich die hier kundtue und damit wieder Munition für heiße Luft liefere, will ich meine Gedanken erstmal verifizieren. Ihr könnt mich dann immer noch in der Luft zerreissen. Vorraussichtlich komme ich erst an Weihnachten zum Aufbau.

4. Zur freien Energie: Energie kann nicht aus dem Nichts kommen, sie muß also vorhanden sein.

4.1 Es gibt aber noch Energieformen, die wir nicht kennen. Auch wenn wir sie nicht kennen, stehen sie in Wechselwirkung mit bekannten Energieformen. Der Liebe Gott läßt sich seine Physik nicht von Dogmatikern verbieten. Er setzt sich grinsend über unsere Gesetze einfach hinweg.

4.2 Einige dieser von der wissenschaftlichen Physik ignorierten Energieformen sind in der Esoterik bekannt. Da aber die Esoteriker diese Energien lieber in mystifizierter Form für sich behalten möchten und die sich selbst gerne als "seriöse Wissenschaft" bezeichnenden Institute und ihre Prof's jede Art von Esoterik als Spinnerei ablehnen (die Regel bestätigt die Ausnahmen), werden auf absehbare Zeit keine weltbewegenden Neuerungen zu erwarten sein. Es ist auch nicht hilfreich, wenn scheinwissenschaftliche Magazine in populistischer Form esoterische Themen durch nichtwissende Redakteure durch den Kakau ziehen. Versucht man, esoterische Themen zu entmystifizieren und erkennt "stinknormale", reproduzierbare Physik dahinter und, noch schlimmer, kann sie dann auch noch nachvollziehbar erklären, wird man von beiden Gruppen angegriffen. Die Esoteriker bekommen die Krise, weil man ihnen was wegnimmt, die "Wissenschaftler" nehmen eine seltsame katholizistische Haltung ein: Ein Pfarrer hat nicht das Recht, dem Papst die Bibel zu erklären.

Warum geht es nicht so: Die Praktiker entdecken Phänomene und die Theoretiker machen sich dran, Erklärungsmodelle zu basteln, die dann in praktischen Versuchen verifiziert werden? Bei dieser Vorgehensweise fallen auch gleich alle Betrüger durch. Solange die Theoretiker sich dazu berufen fühlen, jeden Praktiker als Betrüger zu entlarven und selbst die Position des Erfinders für sich beanspruchen - aber eben nur theoretisch - bzw. sich in künstlerischer Art als Theaterkritiker betätigen - die Mathematik ist ja auch nur eine Art von Kunst, mit Hilfe derer wir versuchen die Physik zu beschreiben, treten wir auf der Stelle. Dazu ist vielleicht auch ein Umdenken an unseren Akademien notwendig. Aber halt! Mein Vorschlag erfordert Teamgeist und ist nichts für Einzelkämpfer und Monarchien. Deshalb ist er für Mitteleuropa vielleicht doch nicht so gut. Ist es das, was uns Fernost vorraus hat?

In diesem Sinne: Jetzt könnt Ihr mich zerreissen.
Electron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Mi Dez 05, 2007 10:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Frage an alle die ein SMOT besitzen:
Was ist denn so die Maximalhöhe, die die Kugel vor dem Fall erreichen kann?
Ich wollte eins nachbauen, aber meine Magnete sind zu schwach bzw Die Kugel ist nicht aus reinem Eisen.
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Do Jan 10, 2008 9:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Kleine starke Magnete sind eher ungeeignet. Verwende lieber eine Kaskade von grossen, eher schwächeren Magneten. Die Kugel sollte auch nicht zu gross sein. Ev. wäre eine hohle Kugel besser. Verwende aber ein Material mit besten ferromagnetischern Eigenschaften!

Wenn du eine Höhendifferenz von einem Zentimeter ereichst, dann gratulier ich. Merke, die Kugel muss auch noch die Kraft besitzen, aus dem Magnetfeld des letzten Magneten rauszurollen, ansonsten bringt das nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de