forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Absturz einer Theorie

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 777

BeitragVerfasst am: Di Apr 28, 2015 10:04 am    Titel: Absturz einer Theorie Antworten mit Zitat

Meine Meinung-

Die Relativitäts-Theorie des Physikers und Medienlieblings Albert EINSTEIN
wurde mit der sog. Pendelstab-Messung* eines Foren-Autors widerlegt
und ist auf die Ebene einer durchschnittlichen und begrenzten
Physikalischen Arbeits-Hypothese abgesunken.
*)Hochgeschwindigkeits-Messung von Information und Energie mit v>>c)

"Nichts ist schneller als das Licht", waren die geflügelten Worte zu einem
Ergebnis weit überschätzter Anwendung von Mathematik und
extrapolierter Beobachtung.

Die Lichtgeschwindigkeit, eine der schnellsten Bewegungsformen im
Universum, wurde zum Mass aller dynamischen Abläufe erklärt.

Raum und Zeit wurden verbogen bzw gekrümmt und 4-dim. vereinigt,
um ins Korsett der Lichtgeschwindigkeit zu passen.

Besonders einschränkend zeigte sich die Einführung der Relativitäts-
Theorie auf dem Gebiet der Raumfahrt und interstellaren Kommunikation.

Normal und ausreichend beschleunigte Reisen zu fernen Objekten der
Galaxis scheiterten schon in Planung - an der viel zu kleinen
Geschwindigkeit, der ungeheuen Antriebs-Energie, der Zeit-Dilatation
und der verzögerten bzw blockierten Informationsübertragung.

Sind die Entfernungen in Lichtjahren zu messen, so sind sie es auch in
Bezug auf die zu übermittelnden Nachrichten mit Lichtgeschwindigkeit.

Man erkennt, dass sich die Theorie auf 2 Bereiche auswirkte:
1)
Die Nahewirkung von Ereignissen
2)
Die Fernwirkung* von Ereignissen
*) Fernwirkung im Sinne eines verwendbaren Mittels

Im Bereich der Nahewirkung sind die Übereinstimmungen von Rechnung
und Messung überraschend gut (Elektrodynamik der Wellen und Teilchen)

Im Bereich der Fernwirkung (Träge und Schwere Masse, Gravitation)
bleibt nur eine spekulative Erweiterung der Theorie stehen, was natürlich
auch Auswirkungen auf die bestätigten Anteile hat.

Hier muss man abwarten, was aus den Trümmern noch zu retten ist.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de