forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Auftriebskraftwerk von Gaia
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 6:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Helmut,

doch die haben Kompressoren am laufen, ca. 240W wenn das Modell rennt.

Der Generator oben am AuKw liefert dann ca. 300W minus 240W für die
Kompressoren = 60W Output für LED Strahler.
Allerdings sind die Zahlen die veröffentlicht werden mit Vorsicht zu
genießen, es gibt da wohl keine Messungen von unabhängigen zertifizierten
Sachverständigen zu Wink

Viele Grüße,

Dodes.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 7:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

@Dodes
Zurück zu den physikalischen Tatsachen...

Auftrieb heisst immer noch genauer Gravitativer Auftrieb und muss von
der Schwerkraft der Erde (und aller sonstigen Massenkörper) in Form
von Primär-Energie aufgebracht werden.

Da sollten wir uns schon einigen, ob wir ein Wärmekraftwerk mit Primärer
Solarenergie bauen oder ein Gravitationskraftwerk - was letzten Endes
mit dem Auftrieb gemeint ist.

Bezogen auf die Gravitation ist sie es auch, welche die erforderliche
Rückhebewärme beim Rücksturz des Niederschlags liefert, um das
Auftriebsmedium wieder anzuheben.
Dazu werden die Moleküle des Auftriebsgebers (Luft) unter dem Einfluss
des sog. barometrischen Drucks gravitativ so verdichtet, dass sie die
Moleküle des Auftriebsnehmers (Wasserdampf) noch oben quetschen können.

Diese Arbeit leistet ursächlich die Schwerkraft - gleichzeitig wird mit der
Rückhebung des Auftriebsnehmers aber das Gravitative Potential bzw
dessen Fallhöhe regenriert - so dass beide Arbeiten sich zu Null aufheben.

Entsprechendes gilt für den Auftrieb von Luftblasen in Flüssigkeiten.

Dass ein heutiges Auftriebskraftwerk mit Luft und Wasser eine ganze
Reihe von technischen Verlusten aufweist, hat mit seiner Eigenschaft
als Fallenergie-Wandler nichts zu tun und macht es auch nicht zu einem
Wärmekraftwerk - wie Dodes uns verkaufen möchte.

Sicher im Sinne der schulischen Tradition ganz gut gemeint -aber nicht
wirklich passend - denke ich.

Das davor gesagte ergibt ein weiteres Beispiel für den schon öfter
erwähnten Tunneleffekt zur Potentialauffrischung.

Die begleitende Sonnenwärme ändert an dieser Grundbilanz gar nichts,
macht das ganze nur wärmer, was zur verstärkten Abstrahlung in den
Weltraum führt oder zum Anwachsen der CO-2-bedingten Stauwärme
am Boden.
Die Wärmeunterstützung der Auftriebskraft an den Luftblasen können wir
daher ursächlich nicht auf die Sonnenwärme zurückführen, obwohl sie
verfahrenstechnisch im Vordergrund steht.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 8:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo -

Ja, die Pressluft kostet Energie, diese wird aber mit Druck und Wärme
sofort wieder im Auftriebs-System zurückgewonnen - mit Pressluftflaschen
zieht man allerdings die A....-Karte - darf bei einer Vorführung aber mal
eine Ausnahme machen.

Will man ein Wärmekraftwerk mit Unterstützung der Gravitation
bauen, kann man einen sog. Aufwind-Turm errichten und dort die
Aufwärts-Strömung der warmen Hochdruck-BodenLuft in die höher liegende Niederdruck-Kaltluftzone nutzen.
Anlassen und umwandeln des Aufwindes mit einer passenden Strömungs-Turbine im Aufwindkanal.
Da sich der Luftdruck erst in 5km Höhe auf 0.5bar halbiert, müssen sich
dieTemperaturunterschiede bei relativ kleinen Türmen besonders ausprägen. (z.B. in Spanien.)

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 6:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Werner, Dodes Erklärung klingt für mich wesentlich schlüssiger! Meine Meinung, keine Wertung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 10:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Very Happy

@Werner Teil1 -> Question Confused Question

@Werner Teil2 -> Exclamation Very Happy Exclamation

Wie auch immer, am Ende ist der Überschuss aber keiner OU Quelle
geschuldet Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 8:34 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo -

Dodes hat natürlich recht, mit seinen Fragezeichen - die Schwierigkeit
beim Auftrieb ist eben unter Normalbedingungen, dass stets
thermodynamische Prozesse beteiligt sind, wenn wir es mit gasförmigen
und flüssigen Aggregatzuständen zu tun haben.

Daher sollte man sich mal einen streng mechanischen Auftriebskreislauf
ausdenken, bei dem keine Temperaturänderungen vorkommen.
An einem solchen Referenzmodell, lässt sich dann deutlicher erkennen,
wo der Einfluss von zugeführter Wärme eine Rolle spielt.

Was jetzt genau mit OU-Quelle gemeint ist, entzieht sich meiner Kenntnis, soll
das jetzt eine Hypothetische Quelle sein oder der Anteil jener Masse, die
letzten Endes jedem Energiegewinn zugeordnet werden muss.?
Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 11:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dodes,

Zitat:
Also ich bin zu der festen Überzeugung gelangt, dass es sich bei dem
AuKw, um einen einfachen Niedertemperatur-Stirling-Motor handelt,
welcher einen äußeren und intern erzeugten Temperaturgradienten
nutzt Wink


in Deinem Beitrag sind so viele Smilies angebracht, dass ich nicht ganz
sicher bin, ob das Geschriebene wirklich ernst gemeint ist.

Bei dem Auftriebskraftwerk kann es sich mit Sicherheit nicht um einen
LTD-Stirling Motor handeln, dazu ist die gewonnene Energie viel zu groß.

In diesem sehenswerten Video

http://www.youtube.com/watch?v=nsno0cxzd0I

wird das AuKW mehr im Detail besprochen, und es werden auch
Leistungsdaten genannt:

So erzeugt das Vorführmodell, das auf der Messe vorgestellt wird, im
Inselbetrieb 300W. Soviel Energie ist mit Niedrig-Temperaturdifferenzen
in diesem Raum im Sinne Stirlings nicht zu machen.

Bei dem Auftriebskraftwerk wird ja nichts geheizt, das einzige was kurz
eine geringe Temperaturerhöhung erfährt ist die Luft die komprimiert wird
wenn sie in die Behälter gepumpt wird. Aber diese Temp. verschwindet
dann wieder wenn die Luft beim oberen Auslass wieder expandiert und
entweicht.

Das Auftriebskraftwerk ist tatsächlich das, als was es bezeichnet wird,
nämlich ein Auftriebskraftwerk. Auch wenn wir bisher nicht verstehen,
woher die Zusatz-Energie kommen soll.

Das Kraftwerk kostet übrigens nicht 25000 Euro sondern 12000, mit 2400 Anzahlung.

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 2:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Falke hat Folgendes geschrieben:
Bei dem Auftriebskraftwerk kann es sich mit Sicherheit nicht um einen
LTD-Stirling Motor handeln, dazu ist die gewonnene Energie viel zu groß.

So erzeugt das Vorführmodell, das auf der Messe vorgestellt wird, im
Inselbetrieb 300W. Soviel Energie ist mit Niedrig-Temperaturdifferenzen
in diesem Raum im Sinne Stirlings nicht zu machen.


Ich halte mich was Leistungsdaten angeht hier zurück, da alle Werte nur
von Seitens GAIA her stammen. Die erwähnten 300Watt beziehen sich
nur auf die Generatorleistung, welcher mit dem Auftriebssystem
verbunden ist. Da von diesen 300Watt ja noch die Kompressoren
versorgt werden müssen -240Watt bleiben grade mal die 60Watt
für die beiden LED Strahler übrig. Ob die LED Strahler tatsächlich
die volle Leistung aufweisen, bleibt mal dahin gestellt, denn bei
LED Licht ändert sich ja die Farbtemperatur nicht beim dimmen.

Die bisherigen Vorführungen liefen im weiteren ja in einem
120Min Pause zu 15Min Selbstlauf, da Wasser eine hohe thermische
Speicherkapazität besitzt, kann es ohne weiteres aus dem thermischen
Speichervorrat betrieben werden, welcher über die 120Min generiert
wurde (ca. 0,5m3), die mittlere Leistung liegt damit bei etwa 7Watt Wink

Falke hat Folgendes geschrieben:
Bei dem Auftriebskraftwerk wird ja nichts geheizt, das einzige was kurz
eine geringe Temperaturerhöhung erfährt ist die Luft die komprimiert wird
wenn sie in die Behälter gepumpt wird. Aber diese Temp. verschwindet
dann wieder wenn die Luft beim oberen Auslass wieder expandiert und
entweicht.


Die benötigte Temperaturdifferenz wird über den Temperaturgradienten
im Raum selbst geliefert (Boden -> Decke) und bei Betrieb wird
zusätzlich die Verdunstungskälte am Kaltbereich ausgenutzt, sowie
die Wärmerückstrahlung der LED Strahler im Warmbereich Wink

Ich weiß wirklich nicht, was es da nicht zu verstehen gibt. Cool

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 7:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo -

Habe mir mal ein voll mechanisch ablaufendes Auftriebskraftwerk einfallen lassen.

Dazu wieder eine Kette bzw Seil mit geschlossenen Metallzylindern (d=h)
die in eine vertikale Röhre ,ca 20 m hoch, am unteren Ende eintreten und
am oberen Ende wieder aus der oben offenen Röhre herauskommen.
In der Röhre wirken die Gefässe auftreibend, ausserhalb mit der
gewichtsbedingten Fall-Beschleunigungskraft.

Um unten weitgehend kräftefrei in den Rohrtank zu gelangen, soll ein
ganz normaler Vorfluter benutzt werden.
Befindet sich der ankommende Schwimmer im Vorfluter. wird der
blitzschnell mit 2 Schiebetüren hinter dem Schwimmer geschlossen, wobei
das Zugseil von passenden Ausparungen dicht umfasst wird.

Dann drückt ein Kolben schlagartig Wasser in den Vorfluter und die
beiden Schiebetüren am Boden des Auftriebtanks öffnen sich.

Damit tritt eine auftriebsfähige Verbindung der beiden Wasserspeicher
von Tank und Vorfluter ein und der Schwimmer kann ohne Behinderung
in den Tank gelangen, während der nächste Schwimmkörper in den
Vorfluter hereinkommt, nachdem der sein Wasser wieder in den Hilfstank
zurückgedrückt hat.

Ist der ganze Mechanismus gut eingspielt, könnte er u.a. zeigen, dass er
volkommen temperaturneutral arbeitet (im Umfang der zulässigen
Betriebstemperaturen) also weder einfriert noch sein Wasser verdampfen lässt.

Da ist dann wirklich nur die Schwerkraft als Energiequelle wirksam.
Das Wasser der Leckage wird mit einer kleinen Hilfspumpe in den
Auftriebstank zurückgespeist und gilt als geringfügiger Leistungsverlust.

Gruss
Werner

(Leider noch keine wirklich brauchbare Lösung)
Besser wohl den Schwimmer ständig einschliessen und Auftriebskanal
rotieren lassen - oder mit Energie-Auwand zuführen und die Gesamtbilanz
mit dem Gesamtauftrieb aller Schwimmer auf Überschuss bringen.
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------


Zuletzt bearbeitet von werner100 am Fr Okt 10, 2014 2:17 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 7:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Dodes hat Folgendes geschrieben:
Die erwähnten 300Watt beziehen sich
nur auf die Generatorleistung, welcher mit dem Auftriebssystem
verbunden ist. Da von diesen 300Watt ja noch die Kompressoren
versorgt werden müssen -240Watt bleiben grade mal die 60Watt
für die beiden LED Strahler übrig.


sorry - nein. Wie in diesem Video

http://www.youtube.com/watch?v=nsno0cxzd0I

ab Minute 2:20 vorgetragen wird, stehen tatsächlich 300W frei zur
Verfügung. Wortwörtlich heisst es:

Moderatorin: "Von wieviel Leistung sprechen wir bei eurem Vorführmodell?"

Techniker von Gaia: "Wir reden bei diesem Modell von ca. 300W
elektrischer Energie, die aus dem Generator benutzt werden können,
bzw. abgegriffen werden können."

(Wenn da noch die 240W abzuziehen wären, dann könnten nicht 300W
abgegriffen werden, denn sonst würde das AuKW sofort stillstehen.)

Der Techniker spricht dann auch noch vom großen Modell, bei dem 5kW
"für verschiedenste Zwecke" verwendet werden können. Auch hier
kein Wort davon, dass da noch die Energie für die Kompressoren
abzuziehen wäre.

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Softifex



Anmeldedatum: 28.07.2004
Beiträge: 106
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 9:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

In dem Video sind 4 Kompressoren zu sehen, keiner unter 100W, eher mehr. In etwa solche Minikompressoren.

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p3950_Airbrush-Mini-Compressor-and-Vacuum-pump-in-one-device--AS20W.html

Sind schon mal 600 W elektrische Leistung.

Ich will ja nichts unterstellen, aber es gibt auch andere Möglichkeiten der Energiezufuhr um die Verluste auszugleichen:
Bei dem dabeistehenden riesigen Schaltkasten lassen sich leicht Li-Akkus verstauen, die mit einem Schnelllader in 15min wieder voll sind und dann 2 Stunden das Ding am Laufen halten.

lg Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 5:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
Falke hat Folgendes geschrieben:
sorry - nein. Wie in diesem Video

bla bla Wink

Wie in diesem Video ab 0:40


Anschauungsmodell eines Auftriebskraftwerkes (AuKW) auf der Herbstmesse 2014 in Klagenfurt


Zitat:
Techniker von GAIA .... dann erhält sich das System von allein inkl. den beiden Flutern von je 30Watt ...


Alles andere ist bisher reine Spekulation. Ach ja, in dem Video läuft
die Anlage grade mal 11Minuten Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 7:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Dodes hat Folgendes geschrieben:
Techniker von GAIA .... dann erhält sich das System von allein inkl. den beiden Flutern von je 30Watt ...


Richtig. Das bedeutet aber nur: Derzeit hängt am Vorführmodell eine Last
von 60W.

Das sagt aber nichts darüber aus, wieviel Watt die Anlage maximal
leisten kann. Über den Maximalwert verliert der Techniker kein Wort.
Erst im anderen Video wird auf Nachfrage der Moderatorin der Wert
300W genannt.

Etwas anderes: Bei einem Stirling-Motor muss es immer eine heisse und
eine kalte Stelle geben. Wo wären denn Deiner Meinung nach diese beiden
Stellen beim AuKW?

Wenn das KW läuft, dann wird das Wasser in dem Behälter doch ständig
verwirbelt, d.h. das Wasser hat überall annähernd die gleiche
Temperatur. Da ist das Stirling-Prinzip nicht anwendbar.

Zitat:
Alles andere ist bisher reine Spekulation. Ach ja, in dem Video
läuft die Anlage grade mal 11Minuten Wink


Mit 11-15 min lief das AuKW aber lange genug, um zu beweisen, dass es
autark ist. Dass es immer nur kurze Zeit in Betrieb genommen wurde ist
vielleicht dadurch erklärbar, dass bereits einmal ein Kompressor
eingegangen ist (wie ich irgendwo lesen konnte) und man nicht riskieren
wollte, dass dies gerade auf der Messe wieder passiert. (Wenn auf
der Messe ein nichtlaufendes Modell herumgestanden wäre, wäre
das erst recht unglaubhaft gewesen.)

@Softifex
Ich war nicht vor Ort und konnte die Anlage auch nicht prüfen, ich gehe
aber von folgender Annahme aus:

Bevor der Verein Gaia bei der Firma Rosch den Bau von Kraftwerken
für seine Mitglieder in Auftrag gegeben hat, haben die sicher
einen Beweis gefordert, dass das AuKW tatsächlich funktioniert.
Niemand gibt 12000 Euro für ein bisschen Blech im Wasser aus.

Diesen Beweis scheint Rosch inzwischen auch geliefert zu haben, und zwar
in Form jenes Funktionsmodelles, dass auf der Messe vorgestellt wurde.

Man kann ebenfalls davon ausgehen, dass dieses Funktionsmodell von den
Mitgliedern des Vereins auf Herz und Nieren geprüft wurde. Schließlich
liegt es ja im eigenen Interesse, finanzielle Schäden auszuschließen.

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tommek0686



Anmeldedatum: 08.06.2013
Beiträge: 44
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 8:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Falke
Hoffen wir mal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 8:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Falke Laughing

Ok, hier das Video zum wahren Prinzip des GAIA AuKw.


Heron's Fountain.


Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de