forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Auftriebskraftwerk von Gaia
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Mi Okt 01, 2014 10:08 am    Titel: Auftriebskraftwerk von Gaia Antworten mit Zitat

Hallo!

Das Auftriebskraftwerk von Gaia scheint Wirklichkeit zu werden:

http://www.gaia-energy.org/

Gaia ist ein nicht Gewinn orientierter altruistischer Verein mit vielen
Mitgliedern. Das Kraftwerk kann offenbar von jedem bestellt werden und
wird in gemeinsamen Workshops zusammengebaut. Die Bauteile samt
Workshop kosten 12000 Euro.

http://www.gaia-energy.org/wp-content/uploads/Anmeldungsformular-GAIA-Workshop-Energieerzeugung-mit-Luft-und-Wasser.pdf

Um den Mitgliedern zu beweisen, dass die Sache keinen Haken hat, soll
noch vor Beginn der Workshops ein funktionierendes Kraftwerk für alle
sichtar zusammengebaut werden (nachdem Fertigung und Auslieferung
der Bauteile abgeschlossen ist.)

Klingt alles ziemlich vielversprechend. Natürlich gibt es auch Skeptiker:

http://gaia.ws1.eu/

Was sagt ihr? Kann das funktionieren?

Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Mi Okt 01, 2014 11:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage erübrigt sich, wenn du selber etwas nachdenkst und vor Allem die Erklärug des "Widersachers" liest. Er hat eine Skizze des Grundprinzips gezeichnet und das zeigt alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Mi Okt 01, 2014 9:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Fefferl,

Deine Antwort lässt erkennen, dass Du Dich mit den Informationen rund
um das Auftriebskraftwerk von Gaia nicht wirklich auseinandergesetzt
hast. Dein Einwand

Zitat:
]Die Frage erübrigt sich, wenn du selber etwas nachdenkst und vor Allem die Erklärug des "Widersachers" liest. Er hat eine Skizze des Grundprinzips gezeichnet und das zeigt alles.


ist oberflächlich und unphysikalisch. Eine bloße Grafik sagt genau gar
nichts darüber aus ob es funktioniert oder nicht. Letztlich kann nur das
Experiment entscheiden, und das Experiment sagt, dass es funktioniert:

Hier

https://www.youtube.com/watch?v=iBUqJ9oVObk

wird das Auftriebskraftwerk in Aktion gezeigt. Vor einer Menge von
Leuten wird vorgeführt, wie es autark läuft und Strom produziert.

Das kann nicht ignoriert werden.

Dass es läuft, ist ohne Zweifel und wird sogar vom besagten
"Widersacher" bestätigt der direkt vor Ort war. Es gibt bei der Anlage
auch keinen Platz, wo eventuell Batterien oder eine andere Energiezufuhr
versteckt sein könnte.

Ebenfalls ist Gaia kein Gewinn orientiertes Unternehmen sondern ein
zwangloser Zusammenschluss von Technikern, Tüftlern und anderen
Physikbegeisterten. Warum sollten die Leute sich selbst in die Tasche
lügen oder anderen was vormachen?

Die Frage die sich natürlich stellt ist: Wo kommt die Energie her? Wurde
in der Physik des Auftriebes etwas übersehen?

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Mi Okt 01, 2014 10:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

das Thema Auftriebskraftwerk war auch schon im Magnetmotorforum ein Thema und dort fragte ich auch nach deiner Möglichkeit des Nachrechnens.

Nun ja, das Ergebnis war ernüchternd und es drängt sich der Eindruck auf, da geht jemand auf Dummenfang...


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 11:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sswjs,

rein rechnerisch kommt natürlich 0 heraus, weil die physikalischen
Formeln so gestaltet sind, dass die Annahme der Erhaltung der Energie gilt.

Wie aber der EmDrive zeigt, scheint z.B. die Erhaltung des Impulses
inzwischen nicht mehr zu gelten - oder zumindest nicht in der Form, wie
bisher angenommen. Denn auch der EmDrive funktioniert, was bisher
nicht für möglich gehalten wurde.

So könnte auch das Auftriebskraftwerk funktionieren, immerhin existiert
ein funktionierender Prototyp, der auf einer Messe öffentlich vorgestellt
wurde, und bei dem auch Skeptiker nicht erklären können, warum es
überhaupt dreht.

Die zentrale Frage ist natürlich: Wo genau könnte denn die Physik beim
Auftriebskraftwerk etwas übersehen haben? Ich meine, wenn in einen
Behälter unten Luft hineingepumpt wird, dann ist das so als wenn man
dieselbe Menge an Wasser in die Höhe hebt, da ist nichts gewonnen.

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 3:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und mein Gott, Walther...

Was muss ich für einen Schwachsinn feststellen , der Impulssatz gilt nicht
mehr, die Energieerhaltung ist verletzt und über allem das aufgeregte
Gegacker der Gaia-Jünger.

Was ist denn passiert - jemand hat einen Kreisprozess mit Wasser und einen
Auftriebskörper entwickelt und kommt jetzt mit dem üblichen doppelbödigen
Geschwafel von Weltneuheit und Geschichtsträchtigkeit auf den Markt und
sucht Geldanleger.
Diese Anlagenmanie kommt nur deswegen zu stande , weil wirklich
unabhängige Forscher in diesem Staat nicht gefördert werden , dafür hat
man ersatzweise Asylanten, Flüchtlinge und Zuwanderer zu versorgen und
mit Forschung und Unsicherheit kann man eben kein Geld verdienen.

Alles nicht neu.
Ein Auftriebskraftwerk hat nicht nur Vorteile - es funktioniert zwar ganz
gut aber die Dichtungsprobleme an den Übergängen zwischen
Wassersäule und Luftschacht sind nicht besonders gut und auf Dauerfestigkeit gelöst.

Nun sollen eben die Anleger das Kapital für die weitere Entwicklung zahlen
und kriegen dafür vielleicht einen Günstigen Service-Vertrag für die
ewigen Nachbesserungen.

Aber physikalisch wittern doch nur die ewig gestrigen wieder das Gespenst
vom Perpetum, das da lauert und alle in die Insolvenz stürzt.

Nee- es ist der Staat, der nix unternimmt und alles marode gehen lässt,
von Ebula bis Pro Asyl, alles eine Frage der rationalen Führung und die ist
im Parteiengezänk untergegangen.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------


Zuletzt bearbeitet von werner100 am Do Okt 02, 2014 4:22 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 4:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo -
Noch etwas - Physik hat wenig Wert, wenn man sie nicht technologisch
umsetzen kann - das gilt ganz besonders für die Energiebeschaffung.

Wenn ich einen Körper ins Wasser tauche, muss ich einen Widerstand
überwinden - verlässt der Körper das Wasser wieder bekomme ich die
Übergangsarbeit wieder zurück.

Liegt eine Höhendifferenz zwischen Eintauchen Auftauchen, muss diese
mit einem zusätzlichen Ausgleich kompensiert werden, der nicht sofort
ins Auge fällt - das weiss der Entwickler und spielt die in Frage kommenden
Möglichkeiten durch.
Das ist immer noch ergibiger als gleich irgend ein Allgemeines
Verhinderungs-Prinzip als Ersatz zu päsentieren, um sich das Nachdenken zu ersparen.

Nein -die Physik hat gar nichts beim Auftriebskraftwerk übersehen, aber
der Technische Anwender von Impulssatz und Druckausgleich hat eine
physikalisch- komplexe Bedingung übersehen, wenn er nicht weiterkommt.

Zur Erhaltung des Impulses kann ich nur sagen, dass diese Erhaltung
ein Scheinproblem darstellt, da im geschlossenen System stets weitere
Einwirkungen auf den Impulsverlauf genommen werden können, ohne
die Geschlossenheit deswegen aufheben zu müssen.

Das Abgeschlossene System der Impulserhaltung ist eine rein
theoretische Konstellation, die in der Praxis jederzeit umgangen werden
kann, weil das Geschlossene System Eingriffe erlaubt, die nicht von
aussen kommen aber sich wie von aussen kommende Einflüsse auswirken.

Das Auftriebskraftwerk ist übrigens ein Kolonnen-Generator, die
Auftriebskörper sind auf einer Kette angeordnet, so dass die mittleren
Körper mit ihrem Auftrieb, die Höhenabhängige Differenz der Eintauch-
Auftaucharbeit überschüssig ausgleichen - und so eben rundlaufen.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 5:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

den Eindruck, dass das Auftriebskraftwerk nicht ganz ausgereift ist, habe
ich auch. Andererseits geht es ja erst einmal darum zu zeigen, dass das
Prinzip überhaupt funktioniert.

Bisher hat man das ja nicht für möglich gehalten. Wenn genug Leute das
Krafwerk bauen und dann bestätigen können: Ja es wird Energie
geliefert, ohne schädliche Nebeneffekte, erst dann kann überlegt werden,
wie man das ganze System verbessert. Und Optimierungen sind immer
möglich.

Wenn das Ganze funktioniert - wovon ich selbst noch nicht ganz
überzeugt bin, dann wäre das in der Tat eine Revolution. Jeder Haushalt
könnte sein eigenes Kraftwerk besitzen, und zumindest die Kriege um
Erdöl wären obsolet.

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 8:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Falke hat Folgendes geschrieben:
Wie aber der EmDrive zeigt, ...
Ja, er zeigt das actio = reactio in seiner jetzigen Form außer Gefecht gesetzt wurde, aber nicht die Energieerhaltung...


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 9:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin zusammen Very Happy

Also ich bin zu der festen Überzeugung gelangt, dass es sich bei dem
AuKw, um einen einfachen Niedertemperatur-Stirling-Motor handelt,
welcher einen äußeren und intern erzeugten Temperaturgradienten
nutzt Wink

Das benötigte temperaturveränderliche Volumen wird durch die
eingepumpte Luft erreicht. Die von den Kompressoren verdichtete Luft
wird im Gegenstrom von Oben nach Unten in die Wassersäule
eingepresst, so wird der Druckluft die entstandene Verdichtungswärme
entzogen und an das Wasser von oben nach unten abgeben. Cool

Dieses kennt man bereits von Druckluftspeicher-Kraftwerken, wo die
Wärme der verdichteten Luft in einen Speicher abgeführt werden muß
bevor die Luft im Erdgreich verpresst wird, damit diese nicht verloren
geht und bei der Expansion wieder Arbeit verrichten kann.Wink

Die kühle und unter Druck stehende Luft, wird dann unten in die
Auftriebstonnen eingeleitet, wobei ein zweiter Effekt ausgenutzt wird,
um das Gas weiter zu unterkühlen, die Verdunstungskälte!
Die entsteht dadurch, dass die Raumluft ca. 60-70% rel. Luftfeuchte
besitzt, beim einleiten ins Wasser sättigt diese sich auf 99% auf.

Ein Aquarianer kennt den Effekt, wenn das Aquarium 26°C haben soll
und in einem Raum mit 28°C steht, dann springt immer noch von Zeit
zu Zeit die Aquariumheizung an, was absolut nicht logisch erscheint.
Grund ist der Luftsprudler zur Durchlüftung des Beckens, die
eingeleitete Raumluft wird vom Wasser am Sprudelstein auch hier
weiter befeuchtet, warum die Verdunstsungskälte das Wasser unter die
umgebene Raumtemperatur abkühlt Wink

Durch diese beiden Effekte und einem ggf. äußeren Raumtemperatur-
gradienten, wird nun in der Wassersäule aktiv/passiv ein Temperatur-
gradient erreicht. Im unteren kühlen Teil, wird jetzt die kühle Luft in
die Auftriebstonnen eingeleitet.Wink

Diese eingeschlossene Luft steigt jetzt mit der Tonne durch die
Wassersäule nach oben und expandiert jetzt durch die Druckabnahme
wie bekannt. Gleichzeitig erwärmt sich die Luft aber auch, durch das
nach oben hin weiter wärmer werdene Wasser, was außen an den
Tonnen stromlinienförmig vorbeigleitet. Dadurch wird die Luft stärker
expandiert, als ohne Wärmezuführ.Shocked

Die Volumenzunahme des Gases ist also durch den zusätzlichen
Temperaturgradienten der Wassersäule größer, als er es alleine durch
den Druckgradienten in der Wassersäule wäre, daher wird zusätztliche
Auftriebsarbeit verrichtet Smile

Die expandierte Luft verlässt dann oben den Aufbau mit ca. 98% rel.
Luftfeuchte, das ist das was man bei der Vorführung nicht wahrnehmen
kann.Cool

Gleichzeit sorgt noch der Temperaturgradient im Raum selbst, Boden
21°C -> Decke 27°C für einen Temperaturgradienten in der Wassersäule,
welcher noch verstärkt wird, je mehr Leute in dem Raum um den Aufbau
rumstehen. Surprised

Auch die oben angebrachten LED Scheinwerfer sind mit ihren 2x 30 Watt
sorgfälltig gewählt worden, die 60Watt elek. Leistung werden zu 90% in
Photonen umgesezt, welche natürlich wieder oben an der Säule diese
beleuchten und somit etwa 80% in Wärme zurückgewandelt werden,
damit das Wasser oben schön warm bleibt. (Opto-thermische-
Rückkopplung).

Damit ist natürlich die reale abgegebene Energiemenge wesentlich
geringer, als die beiden 30W LED Strahler suggerieren sollen. Wink

Unter dem Strich ist das AuKw eine gut ausgetüfftelte Wärme-Kraft-
Maschine, mit nicht sofort erkennbaren physikalischen Raffinessen
al la David Copperfield Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 12:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dodes,

danke für deine sehr ausführliche Erklärung. Auf den Gedanken bin ich jetzt selber noch nicht gekommen.

Wie schätzt du die Leistung dieses Aggregats ein? Ich kenne einen Stirlingmotor als Modell auf dem Tisch und weiß, dass der nicht unbedingt die Wurst vom Brot ziehen kann....
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 12:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Wie schätzt du die Leistung dieses Aggregats ein? Ich kenne einen Stirlingmotor als Modell auf dem Tisch und weiß, dass der nicht unbedingt die Wurst vom Brot ziehen kann....


Ich würde es mehr auf die max. Leistungsdichte beziehen wollen, so
würde ich beim 2m Vorführmodell max. 30Watt nutzbare Ausgangsleistung
erwarten. Confused

Entscheidend ist natürlich das Gesamtvolumen der Maschine, nicht die
Höhe allein, so das ich etwa 100Watt je m3 schätzen würde bei einem
dT=5°K. Rolling Eyes

Hier ein kleines Youtube-Beispiel, das die Verdunstungskälte bereits ausreicht!



Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 1:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, liegt also knapp unter den 1,5 kw aus dem Bericht.... Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 7:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Okay, liegt also knapp unter den 1,5 kw aus dem Bericht.... Laughing


Ja, dann fang mal an zu überlegen ... Auf der Messe sagt Rosch AG,
dass sie mit 5m Höhe, irgendwas mit 5kW hinbekommen, auf der
Messe können sie max. 2x 30W LED mit 2m Höhe präsentieren und
sie reden nie, über die anderen Abmessungen der Anlagen....

Klar kann ich auch 1,5kW mit der 2m Anlage schaffen, wenn die dann
eine Grundfläche von etwa 8m2 hat Wink

Wenn ich eine Maschine habe die OU erzeugt, dann biete ich doch
keine Workshops für 25.000€ an, sondern besorge mir über ein
Ivestment 200Mio.€ Startkapital und steige in den Weltmarkt ein Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Softifex



Anmeldedatum: 28.07.2004
Beiträge: 106
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 10:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Auftriebsdings bringt nicht mal die Energie raus, die in der Pressluft gespeichert ist. Oder meint jemand, dass Pressluft ohne Energieaufwand erzeugt wird?
Haben die bei der Vorführung einen Kompressor laufen oder gibt es Pressluftflaschen? Im 1. Fall ist wohl offensichtlich, das die Betriebsenergie aus der Steckdose kommt und im 2. Fall ist die Pressluft nicht warm, sondern sobald sie die Flasche verlässt und entspannt wird, kühlt sie massiv ab.

lg Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de