forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Warum wird immer noch Einstein hochgehalten?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2012 11:45 pm    Titel: Warum wird immer noch Einstein hochgehalten? Antworten mit Zitat

Guten Tag, ich bin neu hier.

Mir fällt auf, Einstein wird hier im Forum immer noch als der grosse Physiker angesehen, dabei sind seine Relativitätstheorien offensichtlich vollständig und zweifelsfrei widerlegt. Physikstudenten nehmen ihn nicht Ernst, allerdings nur im kleinen Kreis, offziell ist die Mehrheit nicht mutig genug sich zu outen. Warum, wir haben doch Freiheit der Wissenschaft, oder doch nicht?

Ich will hier nicht provozieren, sondern versuchen die Beweise für die Widerlegungen von Einstein verständlich zu bringen. Generationen von jungen Menschen sind auf falsche Spuren gebracht worden, ich halte das für nicht verantwortbar. Offensichtlich will man klares Denken verhindern, wer immer dahinter stecken mag.

Ich hoffe auf einen regen Gedankenaustausch und Kritik an den vorgelegten Erkenntnissen.

Hier zunächst Lothar Pernes:
http://www.lothar-pernes.de/39994/41512.html

Einstein selbst und andere Nobelpreisträger erkannten die Irrtümer:
http://www.kritik-relativitaetstheorie.de/

Das sogenannte Zwillingsparadox soll jetzt offiziell aufgeklärt werden von allen namhaften Experten:
http://worknotes.com/Physics/SpecialRelativity/TwinParadox/htmlpage4.aspx

Freue mich schon auf Anworten.

Charly W.
_________________
Dumm machen lassen wir uns nicht, wir wissen dass wir´s werden sollten! (Gleim)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2012 1:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Charly W. !

Ich denke, dass die Kritiker entweder die Relativitätstheorie nicht ganz verstanden haben oder vielleicht Fehler mit dem Umgang der Bezugssysteme machen. Das E-Feld, soweit ich weiß, ändert sich je nach Bezugssystem. Reist man mit Lichtgeschwindigkeit mit dem Feld mit, so soll es nicht gestaucht sein, da man sich selbst staucht und somit keinen unterschied sieht.Es vergeht auch keine Zeit. Stell dir zwei Kugeln vor, die beide schrumpfen und beide ihren Abstand zu einander verkleinern. Da kannst du dann messen wie du willst, es ist jederzeit der selbe Abstand, wenn das Lineal mitschrumpft.^^
Und bei Lichtgeschwindigkeit verhällt sich Licht ebend so, es verändert seine Frequens aber nicht seine Geschwindigkeit.
Von aussen betrachtet verzerrt sich das E-Feld ebend doch und sieht gestaucht aus, sonst würde es sich ja schneller als das Licht verhalten.

Was z.B. auch viele nicht verstehen wollen ist, dass sich zwei mit Lichtgeschwindigkeit aufeinander zu bewegte Oblekte von aussen betrachtet jeder mit Lichtgeschwindigkeit reist jedoch von einem der beiden Reisenden aus betrachtet sich beide relativ zueinander wiederum nur mit Lichtgeschwindigkeit bewegen(als würde jeder nur halbe Lichtgeschwindigkeit "fliegen"), das geht aber, weil für den jeweiligen anderen keine Zeit vergeht.(Das ist also eine Frage des Bezugssystems)
Eigendlich ist das auch alles Experimentell sehr gut nachgewiesen.

Dennoch muss man sagen, dass eine Theorie nur solange Bestand hat, bis sie wiederlegt wird. Aber für unwiederlegbare Beweise halte ich die Diagramme nicht.

Gruß Stebinski !
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Artur_X



Anmeldedatum: 18.05.2010
Beiträge: 191
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2012 8:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also mal zur Korrektur : Massenzunahme, Zeitdilatation und Längenkontraktion sind keine Erfindung der "Relativisten". Das sind Phänomene, die [url] http://en.wikipedia.org/wiki/Hendrik_Lorentz[/url] und http://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Poincar%C3%A9[quote] längst vor Einstein entdeckt hatten. Wofür es eine derartige Fülle
von Beweisen gibt, dass man mit gutem Gewissen sagen kann, dass dagegen die niemand ankommt. Gerade im Teilchenbeschleuniger hat man Elektronen mit einer Energie beschleunigt, die sie normalerweise auf das 280-fache der Lichtgeschwindigkeit gebracht hätte. Geht aber nicht : genau bei c beginnt es zu bremsen, da ist eine Schranke, die nicht überschritten werden kann. Wenn dem so ist, dann folgt daraus direkt die Massenzunahme : die Beschleunigungsenergie kann nicht mehr in Geschwindigkeit umgesetzt werden, ergo muss sich die Masse erhöhen, um die entsprechende kinetische Energie zu erhalten. Wenn er das abstreiten will, ist dieser Lothar Pernes auf dem ganz falschen Dampfer.

Worüber man streiten kann : existiert ein Äther, wie obige Größen annahmen, oder nicht, nach Einstein. Der charakteristische Unterschied ist, dass sich gemäß Äthertheorie ein gegenüber dem Lichthintergrund ruhender Zustand beschreiben lässt, in der RT hingegen nicht. Konkret : wir haben eine Hintergrundstrahlung, die von allen Seiten mit gleicher Wellenlänge auf die Erde einfällt. Nun ist diese Wellenlänge in eine Richtung um etwa 2 Promille von c ins Rote verschoben, auf der Gegenseite ins Blaue. Wäre da kein Unterschied, dann wäre laut Äthertheorie die Erde "ruhend" gegen den Lichthintergrund. Da sie nun aber nicht ruht, muss zwingend auch die Lichtgeschwindigkeit in der einen Richtung um diese zwei Promille höher sein als in der Gegenrichtung. Dies wurde versucht zu messen, aber die Einweg-Geschewindigkeit ist bis heute eine harte Nuss : die Ergebnisse der einen Seite überzeugen die Gegenseite nicht. Wir waren hier im Forum ebenfalls schon an dieser Thematik, konnten aber nichts wesentliches beisteuern.

Was behauptet die Realtivitätstheorie ? Nun, sie hat ihre Schwierigkeiten damit, dass es überhaupt ein Ungleichgewicht gegen den Lichthintergrund gibt. Die gemessene Lichtgeschwindigkeit ist in beiden Richtungen hier gleich, wie überhaupt jeder denkbare Beobachter genau c misst.

Dass nun der RT der Vorzug gegenüber der Äthertheorie gegeben wird, stützt sich ganz wesentlich auf das Nullresultat des Michelson-Morley-Experiments. Hierzu habe ich einmal einen Artikel verfasst und der Zeitung "Raum und Zeit" angeboten. Haben sie nicht gedruckt. Den könnte ich auf Wunsch hervorkramen und im Lauf der nächsten Woche hochstellen. Bin zeitlich derzeit sehr begrenzt.

Worauf ich hinaus will : Das Nullresultat ist exakt das, was die Äthertheorie forden muss, die sich dadurch bestätigt sehen kann.

Gruß Artur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2012 11:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Stebinski,
danke für die Antwort.

Viele Menschen verstehen die RT´s, es gibt zwei, die allgemeine und die spezielle RT nicht. Aber das macht nichts, da sie nicht gebraucht werden.

Beide widersprechen sich schon einmal, einmal gibt einen Äther und einmal nicht. Die Aussagen sind noch nicht beobachtet oder bewiesen worden, so ist die Lichtgeschwindigkeit nicht konstant und kann normal addiert und substrahiert werden.

Dieses wurde beim GPS nachgewiesen. Auch Größenzunahme wurde nicht beobachtet, dagegen wurde Überlichtgeschwindigkeit nachgewiesen (Prof. Nimtz, Neutrinos, Graviation)

Zeit, als menschlicher Maßstab ist nicht an den Ort gebunden. Keiner der soganannten Beweise hat einer Überprüfung standgehalten.

Wenn die einfachen Diagramme nicht überzeugen, dann kann man auch nicht der einfachen Mathematik glauben. Viele Vorstellungen sind auch dem Bereich Esotherik, was soll das E-Feld sein? Es gibt viele davon.

Räume werden durch Graviation beeinflusst, nicht durch Zeit

Gruss Charly W.
_________________
Dumm machen lassen wir uns nicht, wir wissen dass wir´s werden sollten! (Gleim)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2012 12:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Arthur,
danke für den Beitrag.

Also die Phänomene Massenzunahme, Zeitdilation und Längenkontraktion sind noch nie beobachtet worden. Wo soll das denn gewesen sein? Wiki als Grundlage zu nehmen ist ein Witz, da da jeder reinschreiben kann. Übrigens haben die Links nicht funktioniert. Berechnen kann man alles, Papier ist geduldig. Das hat auch Einstein gesagt, er versteht nicht was die Mathematiker da gemacht haben.

c ist keine unüberwindbare Schranke. die Quatenverschränkung soll schneller sein, Neutrinos sind es und auch die Graviation ist schneller, weil sonst das Weltall auseinanderfliegen würde. (Newton) Ach ja, Prof. Nimtz hat auch Mikrowellen überlichtschnell moduliert getunnelt.

Einstein arbeitet einmal ohne Äther und dann mit Äther, je nach belieben. Er hatte also keine Ahnung. Vermutlich gibt es einen Äther, das Michelson-Morley hatte kein Nullresultat! Es liegen Meßergebnisse für die Bewegung der Erde im Äther vor die noch verifiziert werden müssen.

Die Hintergrundstrahlung hat keine gleiche Wellenlänge, auch sichtbares Licht nicht. Es ist ein Gemisch aus verschiedensten Wellenlängen. Nur monochromatisches Licht hat eine konstante Wellenlänge. Was soll der Lichthintergrund sein? Der Ausdruck ist mir neu, hab ich in der Literatur noch nicht gefunden. Kommt der aus der Esotherik?

Arthur, vielleicht sind die von mir gezeigten Links hilfreich, für mich sind das eindeutige Aussagen die beide Relativitätstheorien in den Abfalleimer werfen. Wie schon geschrieben, heutige Physiker lachen über den Unsinn auch wenn das leider noch Lehrstoff ist, denn es dient nur der Verwirrung.

Schönen Gruss
Charly W.
_________________
Dumm machen lassen wir uns nicht, wir wissen dass wir´s werden sollten! (Gleim)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2012 8:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
c ist keine unüberwindbare Schranke. die Quatenverschränkung soll schneller sein, Neutrinos sind es und auch die Graviation ist schneller, weil sonst das Weltall auseinanderfliegen würde. (Newton) Ach ja, Prof. Nimtz hat auch Mikrowellen überlichtschnell moduliert getunnelt.


Alle deine genannten Beispiele, sind IMHO schlechte Beispiele, da entweder abstruse Theorien (wieso sollen Neutrinos mehr als C haben? Da kenne ich nur abstruse Theorien, die sowas behaupten, à la Meyl und Co), oder schlechte Experimente zur Begründung herhalten.
E.g. das Experiment von Nimtz wurde von der Fachwelt nicht akzeptiert, da er eigentlich auch nicht gezeigt hat das überlichtschnell getunnelt wurde, sondern nur dass der verschmierte Peak seines Signals realtiv zum Gesamtsignal nach vorne gewandert ist. Daraus eine überlichtschnelle Übertragung abzuleiten ist dann schon eine sehr gewagte Interpretation.
Auch die Argumentation mit der GEschwindigkeit der Gravitation hat IMHO keine Hände und keine Füsse (IMHO nicht Mal Arme Laughing)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2012 8:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Arthur,

Ich will mal kurz antworten:
CERN hat die Neutrinos als überlichtschnell festgestellt. Die Messungen sind korrekt gewesen, das hat die PTB in Braunschweig bestätigt. Die Presse hatte berichtet.
Auf Druck von Relativisten wurde dann das Ergebnis korrigiert.(angeblich fehlerhafter Messaufbau) Aus Protest sind die Verantwortlichen zurück getreten. Es kann nicht sein was nicht sein darf.
Dabei hat Einstein selbst von Überlichtgeschwindigkeit gesprochen als er von spukhafter Fernwirkung sprach.

Professor Nintz Versuche sind eindeutig, anerkannt, reproduzierbar und vielfach an verschiedenen Instituten nachgewiesen worden. Der "zeitlose Raum" wird offiziell als Ausnahme angesehen. (Aussage von Relativisten)
Die Musikübertragung mit Überlichtgeschwindigkeit war einwandfrei.


Schneller als c kann das Licht auch in Glasfaserkabeln fortschreiten, auch hier hat man eine Entschuldigung gefunden und das als Gruppengeschwindigkeit definiert.

Geologen und Astronomen lernen heute noch die sofort wirkende Gravitation nach Newton und Kepler. Die Mechanik der Gestirne kann ohne sofort wirkende Graviation nicht funktionieren. Sie ist genauso schwer zu messen wie die Einweglichtgeschwindigkeit.

Mir ist kein stichhaltiger Nachweis für die ART oder SRT bekannt, über Hinweise würde ich mich freuen. Alle bekannen Experimente gingen in die Hose.

Gruss

Charly W.
_________________
Dumm machen lassen wir uns nicht, wir wissen dass wir´s werden sollten! (Gleim)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Artur_X



Anmeldedatum: 18.05.2010
Beiträge: 191
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2012 5:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Charly W. hat Folgendes geschrieben:
Hallo Arthur,
danke für den Beitrag.

Also die Phänomene Massenzunahme, Zeitdilation und Längenkontraktion sind noch nie beobachtet worden. Wo soll das denn gewesen sein? Wiki als Grundlage zu nehmen ist ein Witz, da da jeder reinschreiben kann. Übrigens haben die Links nicht funktioniert.


Also Wikipedia ist schon state of the art und wenn Du das widerlegen willst musst Du ins Detail gehen. Keinesfalls ist es so, dass die Physiker darüber lachen.

Zitat:

Einstein arbeitet einmal ohne Äther und dann mit Äther, je nach belieben. Er hatte also keine Ahnung. Vermutlich gibt es einen Äther, das Michelson-Morley hatte kein Nullresultat! Es liegen Meßergebnisse für die Bewegung der Erde im Äther vor die noch verifiziert werden müssen.


Richtig, das erste Experiment hatte kein Nullresultat, was aber auf einem Messfehler beruhte. Nachfolgende Experimente waren wesentlich präziser und haben dann exakt das Nullresultat erbracht. Also bitte, frühere Generationen waren auch nicht blöd !

Zitat:

Die Hintergrundstrahlung hat keine gleiche Wellenlänge, auch sichtbares Licht nicht. Es ist ein Gemisch aus verschiedensten Wellenlängen. Nur monochromatisches Licht hat eine konstante Wellenlänge. Was soll der Lichthintergrund sein?


Hintergrundstrahlung ist wie alles im Universum eine thermische Strahlung, also verschiedene Wellenlängen. Aber irgendwo ist ein Maximum und diese Masxima kann man verglerichen, als ob es kohärentes Licht wäre.

Zitat:

Arthur, vielleicht sind die von mir gezeigten Links hilfreich, für mich sind das eindeutige Aussagen die beide Relativitätstheorien in den Abfalleimer werfen. Wie schon geschrieben, heutige Physiker lachen über den Unsinn auch wenn das leider noch Lehrstoff ist, denn es dient nur der Verwirrung.

Schönen Gruss
Charly W.


Täusch Dich mal nicht : die RT ist eine harte Nuss und es haben sich schon echte Kapazitäten daran versucht, sie zu widerlegen. Bisher ohne auch nur eine Minderheit überzeugen zu können.

Tja wie gesagt, ich bin dabei, meinen Artikel hier einzustellen. Wäre schon passiert, wenn man hier direkt Files hochladen könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Do Aug 16, 2012 12:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


Charly W. hat Folgendes geschrieben:
Also die Phänomene Massenzunahme, Zeitdilation und Längenkontraktion sind noch nie beobachtet worden.
Hm, interessante Behauptung. Einige Wissenschaftler würden dir da heftigst widersprechen, aber ich lass dir deine Überzeugung. Nur komisch, daß ich bei meinen Versuchen auch etwas wie eine Grenzgeschwindigkeit gefunden habe. Na wie dem auch sei, was weiß ich, was bei meinen Küchenexperimenten so rauskam...

Artur_X hat Folgendes geschrieben:
Also Wikipedia ist schon state of the art und wenn Du das widerlegen willst musst Du ins Detail gehen. Keinesfalls ist es so, dass die Physiker darüber lachen.
Die letzten Mathematikprofessoren meinten, daß Wikipedia einen schlechten Ruf habe und empfahlen mir ein Haufen Literatur. Dummerweise hab ich in der empfohlenen Literatur mehr Fehler gefunden, als in Wikipedia...

Ach Arthur, auch ich hab so meine Kritikpunkte an Einstein. Muss ich ja schließlich als Übermaschinenbauer auch haben, aber guck dir mal die vielen schönen Bilder von der NASA an. Besonders die, wo zwei Galaxien hintereinander zu sehen sind. Hatte da Einstein nicht was von Lichtverbigung geschwafelt?


Und Charly, wenn Kritik, dann bitte gezielt und für andere nachprüfbar. Einfach behaupten, Charly W. ist scheiße, ist doch etwas kontraproduktiv, oder?
sswjs

PS: Arthur? Passt dein Text nicht auf Pastebin drauf? Ich würd ihn gerne mal lesen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Do Aug 16, 2012 12:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich will mal kurz antworten:
CERN hat die Neutrinos als überlichtschnell festgestellt. Die Messungen sind korrekt gewesen, das hat die PTB in Braunschweig bestätigt. Die Presse hatte berichtet.
Auf Druck von Relativisten wurde dann das Ergebnis korrigiert.(angeblich fehlerhafter Messaufbau) Aus Protest sind die Verantwortlichen zurück getreten. Es kann nicht sein was nicht sein darf.


Lustige Verschwörungstheorie. Etwas konkreteres hast Du nicht?

Zitat:
Professor Nintz Versuche sind eindeutig, anerkannt, reproduzierbar und vielfach an verschiedenen Instituten nachgewiesen worden. Der "zeitlose Raum" wird offiziell als Ausnahme angesehen. (Aussage von Relativisten)
Die Musikübertragung mit Überlichtgeschwindigkeit war einwandfrei.


Komm ehrlich! Schau Dir das Paper zur Musikübertragung Mal genau an. Hier zu behaupten, hier sei bewiesen worden, dass diese Musikübertragung überlichtschnell gewesen sein soll, ist eine arg spezielle Interpretation der Messung, die wie ich bereits gesagt habe, von den restlichen Wissenschaftlern nicht geteilt wird (und von mir auch nicht).
Das kommt mir dann in etwa so vor, wie Prof. Turtur, wenn er behauptet, dass da ja sonst keine andere Kraft wirken könnte (obwohl jeder offensichtlich sehen kann, dass da noch ein Ionenwind vorhanden ist)
Was an den Experimenten von Ihm anerkannt ist, sind seine "normalen" Tunnelexperimente, und diese wurden auch an vielen anderen Orten verifiziert, aber die verstossen auch nicht gegen die RT.

Zitat:
Geologen und Astronomen lernen heute noch die sofort wirkende Gravitation nach Newton und Kepler. Die Mechanik der Gestirne kann ohne sofort wirkende Graviation nicht funktionieren. Sie ist genauso schwer zu messen wie die Einweglichtgeschwindigkeit.


Die "Mechanik" der Gestirne stimmt eh überhaupt nicht mit den Berechnungen des Standardmodells überein. Weshalb hat man wohl dunkle Materie erfunden?

Zitat:
Und Charly, wenn Kritik, dann bitte gezielt und für andere nachprüfbar.

Sehe ich genauso!

Versteh mich nicht falsch. Ich bin selbst der Überzeugung, dass das Standardmodell mit der RT nicht der Weisheit letzter Schluss ist, aber als Argumente gegen die RT, hab ich bis jetzt noch nichts wirklich solides von Dir gehört.

@Artur: Dein Beitrag würde mich auch sehr interessieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Do Aug 16, 2012 7:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen -

Ja, der gute hochgelobte Einisteini hat aus wenigen Messergebnissen eine Theorie abgeleitet.
Die war wohl durchdacht und mathematisch präzisiert.
Nie war von ihm zu hören:
Daran darf aber keiner zweifeln oder kritisieren!

Es waren doch im wesentlichen die Macher des Einstein-Personenkultes,
die andere zum Widerspruch mangels an Beweisen provozierten.

Nun trudeln langsam brauchbare Beweise und Beobachtungen ein, und das Relativitätsprinzip erfährt eine Duale Anpassung zwischen den elektrodyn.
Nahewirkungen und den elektro-mangneto-neutralen Fernwirkungen von Gravitation, Trägheit und elastischer Feldkraft.

Einsteins wissenschaftliche Herausforderung bleibt aber bestehen:
Wer über das Standardmodell von SRT und ART hinausgehen will, muss sich um die Erscheinungen des Gesamtkosmos kümmern und das Prinzip
der Konstanz einer endlichen Grenzgeschwindigkeit in allen gravitativ gekoppelten Bezugssystemen an die Spitze seiner Überlegungen stellen.

Davon gehe ich aus.

Gruss
Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Aug 21, 2012 7:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
[quote="Sowasaberauch"]
Zitat:
Ich will mal kurz antworten:
CERN hat die Neutrinos als überlichtschnell festgestellt. Die Messungen sind korrekt gewesen, das hat die PTB in Braunschweig bestätigt. Die Presse hatte berichtet.
Auf Druck von Relativisten wurde dann das Ergebnis korrigiert.(angeblich fehlerhafter Messaufbau) Aus Protest sind die Verantwortlichen zurück getreten. Es kann nicht sein was nicht sein darf.


Lustige Verschwörungstheorie. Etwas konkreteres hast Du nicht?


Doch:

http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wzwissen/forschung/402601_Schneller-als-Lichtgeschwindigkeit-CERN-wies-Kritik-zurueck.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/CERN-erlaeutert-das-Neutrino-Experiment-1349436.html

Zitat:
Zitat:
Professor Nintz Versuche sind eindeutig, anerkannt, reproduzierbar und vielfach an verschiedenen Instituten nachgewiesen worden. Der "zeitlose Raum" wird offiziell als Ausnahme angesehen. (Aussage von Relativisten)
Die Musikübertragung mit Überlichtgeschwindigkeit war einwandfrei.


Komm ehrlich! Schau Dir das Paper zur Musikübertragung Mal genau an. Hier zu behaupten, hier sei bewiesen worden, dass diese Musikübertragung überlichtschnell gewesen sein soll, ist eine arg spezielle Interpretation der Messung, die wie ich bereits gesagt habe, von den restlichen Wissenschaftlern nicht geteilt wird (und von mir auch nicht).
Das kommt mir dann in etwa so vor, wie Prof. Turtur, wenn er behauptet, dass da ja sonst keine andere Kraft wirken könnte (obwohl jeder offensichtlich sehen kann, dass da noch ein Ionenwind vorhanden ist)
Was an den Experimenten von Ihm anerkannt ist, sind seine "normalen" Tunnelexperimente, und diese wurden auch an vielen anderen Orten verifiziert, aber die verstossen auch nicht gegen die RT.


Antwort:

Günter Nimtz (et al.): Zero time space - how quantum tunneling broke the light speed barrier. Wiley-VCH, Weinheim 2008, ISBN 978-3-527-40735-4

Zitat:
Zitat:
Geologen und Astronomen lernen heute noch die sofort wirkende Gravitation nach Newton und Kepler. Die Mechanik der Gestirne kann ohne sofort wirkende Graviation nicht funktionieren. Sie ist genauso schwer zu messen wie die Einweglichtgeschwindigkeit.


Die "Mechanik" der Gestirne stimmt eh überhaupt nicht mit den Berechnungen des Standardmodells überein. Weshalb hat man wohl dunkle Materie erfunden?


Zitat:
Und Charly, wenn Kritik, dann bitte gezielt und für andere nachprüfbar.


o.k.

Ich habe gleich zu Anfang überprüfbare links gebracht. Wer nur etwas von Astronomie und Gravitation versteht, der kann leicht selbt feststellen, mit Lichtgeschwindigkeit fällt das ganze System auseinander.
Schwarze Löcher und dunkle Materie werden erfunden um nicht erklärbare Abweichungen auch bei den fernen Raumsonden zu erklären.

Charly W.
_________________
Dumm machen lassen wir uns nicht, wir wissen dass wir´s werden sollten! (Gleim)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Aug 22, 2012 7:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

[q
Zitat:
uote="Sowasaberauch"]
Zitat:
c ist keine unüberwindbare Schranke. die Quatenverschränkung soll schneller sein, Neutrinos sind es und auch die Graviation ist schneller, weil sonst das Weltall auseinanderfliegen würde. (Newton) Ach ja, Prof. Nimtz hat auch Mikrowellen überlichtschnell moduliert getunnelt.


Alle deine genannten Beispiele, sind IMHO schlechte Beispiele, da entweder abstruse Theorien (wieso sollen Neutrinos mehr als C haben? Da kenne ich nur abstruse Theorien, die sowas behaupten, à la Meyl und Co), oder schlechte Experimente zur Begründung herhalten.
E.g. das Experiment von Nimtz wurde von der Fachwelt nicht akzeptiert, da er eigentlich auch nicht gezeigt hat das überlichtschnell getunnelt wurde, sondern nur dass der verschmierte Peak seines Signals realtiv zum Gesamtsignal nach vorne gewandert ist. Daraus eine überlichtschnelle Übertragung abzuleiten ist dann schon eine sehr gewagte Interpretation.
Auch die Argumentation mit der GEschwindigkeit der Gravitation hat IMHO keine Hände und keine Füsse (IMHO nicht Mal Arme Laughing)
[/quote]

Wieso sollen Neutrinos nicht mehr als c haben? Sie haben mehr, das ist nachgewiesen.

Das Experiment von Niemtz ist weltweit akzeptiert und verifiziert worden, es wird offiziell als "Ausnahme durch Tunnelung" angesehen.

Gravitation als sofort wirkende Kraft ist Vorlesungsstoff in Physik, denn nur so ist die Mechanik der Himmelskörper zu verstehen.

Mehr dazu ist in den von mir am Anfang genannten Quellen zu finden.

Wer keine Argumente hat, der greift zu Polemik. Ich erwarte fundierte Kritik an den genannten Informationen. Bisher leider vergeblich.

Charly W.
_________________
Dumm machen lassen wir uns nicht, wir wissen dass wir´s werden sollten! (Gleim)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly W.



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Aug 22, 2012 9:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

[quote][quote="werner100"]Hallo zusammen -

Ja, der gute hochgelobte Einisteini hat aus wenigen Messergebnissen eine Theorie abgeleitet.[/quote]

Es war anders. Einstein hat als Mitarbeiter des Patentamtes Papiere in die Hand bekommen die er dann als seine Ideen verkaufte.
Die angeblich passenden Messergebnisse wurden dann hinterher produziert, leider sind die falsch gewesen.

http://www.ekkehard-friebe.de/RT.htm

[quote]Es waren doch im wesentlichen die Macher des Einstein-Personenkultes,
die andere zum Widerspruch mangels an Beweisen provozierten.

Nun trudeln langsam brauchbare Beweise und Beobachtungen ein, und das Relativitätsprinzip erfährt eine Duale Anpassung zwischen den elektrodyn.
Nahewirkungen und den elektro-mangneto-neutralen Fernwirkungen von Gravitation, Trägheit und elastischer Feldkraft.[/quote]

Der Personenkult ist das Problem. Man darf ihn nicht kritisieren. Die langsam brauchbaren Beweise würden mich interessieren, bisher habe ich keine gefunden, nur Fälschungen.


[quote]Einsteins wissenschaftliche Herausforderung bleibt aber bestehen:
Wer über das Standardmodell von SRT und ART hinausgehen will, muss sich um die Erscheinungen des Gesamtkosmos kümmern und das Prinzip
der Konstanz einer endlichen Grenzgeschwindigkeit in allen gravitativ gekoppelten Bezugssystemen an die Spitze seiner Überlegungen stellen.[/quote]

Einsteins Theorien sind doch bis in´s Letzte widerlegt worden, ob durch das GPS, durch CERN, durch Niemtz, durch Kepler, durch Lothar Pernes. Im vorher genannten Link sind noch viel mehr Widerlegungen und keine einzige Bestätigung.

Gruss

Charly W.

:wink:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: Mi Aug 22, 2012 12:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Charly W.

Hallo -
Also mal zu Prof.Nimtz:
Er hat mit Hohlleitern modulierte Hochfrequenz-Pakete verschickt und diese mit einer Phasengeschwindigkeit >c übertragen.

Das gilt nicht als Überlichtgeschwindigkeit mit kausaler Beziehung zwischen
Quelle und Empfänger.
Nimtz glaubt zwar nachweisen zu können, dass SEINE Vorrichtung diese
Kausalität erfüllt -doch das ist derart unübersichtlich und verklausuliert
dargestellt, dass in seinem Fall eher der Glaube die Mutter der Erkenntnis
ist - und weniger die Einsicht.

Elektromagnetische Wellen breiten sich mit v=c aus und das in allen Bezugssystemen.
Nimtz müsste den Nachweis führen, den Träger der E;H-Wellen ersetzen
oder austauschen zu können.
Nach der Neutrino-Theorie des CERN müsste Nimtz erstmal eine Neutralisation der Wellen erreichen -
dann beschleunigen - und danach wieder rekonfigurieren - dann wäre aber die Modulation verschwunden.

Das reicht eigentlich aus, um die Nimtz-Darstellung für stark verbesserungsbedürftig einzustufen.

Gruss
Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de