forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Wasser-Gravitationsräder der Gruppe Gravio!
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reisender



Anmeldedatum: 04.07.2008
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: Di März 20, 2012 12:42 pm    Titel: Die Wasser-Gravitationsräder der Gruppe Gravio! Antworten mit Zitat

Hi Leute, auf der Suche nach den Gravitationsrädern(GR) im Netz habe ich bei googeln entdeckt, dass hier im Forum auch ganz schön heftig über GR's diskutiert wird. Insofern wollte ich euch eine russische Bewegung vorstellen die zur Zeit ganz schön heftig für Diskussionen sorgt. Vllt interessiert es jemanden oder regt es jemanden an auch in diese Richtung zu forschen und etwas, als Vorteil für alle, daraus zu entwickeln! Einen großen Potenzial hat die ganze Geschichte auf jeden Fall!

Es handelt sich um so genante Gravio Gruppe und deren Erzeugnisse.

Die vier wichtigen Projekte davon sind folgende:

1.) STWKA – Segeltuchwindkraftanlagen als günstige und einfache Energiequelle!
2.) Schwingende Wassersäulen als Energiequelle mit Overunitypotenzial!
3.) Gravitationsräder mannigfaltiger(einfacher und komplexer) Art auf Wasserbasis oder Öl+Wasser+Vakuum Basis! (es ist denen 27 GR's der einfachen Art bekannt!)
4.) Einfach gemachte Fliehkraftantriebe für's Hausgebrauch (Boot, Auto, usw..) Das Hauptschwerpunkt der Gravio Gruppe!

Es gibt da noch paar andere Projekte, die mehr sekundäre Natur(Entsalzungsanlage) sind und eine interessante Spielerei(der ewige Gravio Pendel).

Die ganze menschliche und technische Dynamik hinter dieser, nach außen verschlossenen Gravio Gruppe vermischt sich ziemlich komplex und lässt viel Freiraum für alle mögliche Spekulationen offen was die Leute im „offenem“ Internet in 2 Parteien meistens aufteilt. Die Einen glauben an das was die Gravio Gruppe anbietet und die anderen sagen, es sind „Betrüger“, weil sie immer noch kein Video von einem „echten“ GR für die veröffentlicht haben usw.,. Ich persönlich denke, dass sie was „Reales“ von all diesen Projekten haben, welche Überzeugung mich auch veranlasst diesen Tread hier aufzumachen. Neue Gedankeninputs andere Denker, Experten usw., mögen evtl., hinter den wenigen Hinweisen die nach Draußen kommen, evtl. was besser erkennen.

Es gibt reale, erfolgreiche Spuren dieser Gruppe auf dem Gebiet der STWKA, über ganzes ehemalige UdSSR verteilt, auch gewisse Hinweise auf die 3 weitere Projekte gibt es und dann denke ich mir, warum sie das eine anbieten und das andere ein Schwindel sein sollte?!

Das Geld direkt wollen sie nicht. Das Einzige was sie tun sind technische Zeichnungen zu verkaufen(ca., 277 Euro) oder auch zu schenken und technischen Support zu leisten bis zur erfolgreichen Umsetzung eines der gewählten Projekts. Spenden sind auch willkommen, wer möchte. Diejenigen Leute bekommen auch meistens die technische Zeichnungen deren Projekte. Wobei, das ist der Prunkt, nicht jedem verkaufen sie die technischen Zeichnungen. Da sind sie seltsamerweise ein bißchen wählerisch. Vor allem was die Projekte 2, 3 und 4 berieft! Die laden aber die Leute immer in deren Forum ein über den Lernkurs im Verstehen der Gravitationsdynamik in einem typischen Wasser GR zu lernen, wobei als Lehrer sie ziemlich anstrengend sind um es milde auszudrücken. Wer aber die Pläne am Ende bekommt, darf jedem sie beibringen und jedem helfen nicht kommerziell z.B., ein GR für sein Haushalt zu bauen, so die Bedingungen der Gravio Gruppe!

Ich poste erstmals paar Links von meinen anderen Treads zu deren Projekte und paar Bilder als Einführung zum Tread. Dann schauen wir ab sich daraus weiterführende Diskussionen ergeben werden! In erster Linie denke ich, sollte der Schwerpunkt des Trends auf deren GR's gelegt sein, was ich denke, am interessantesten von allem ist?!

1.) STWKA

http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=2821
http://www.overunity.de/410/segeltuchwindkraftanlagen-ein-weg-zur-energetischen-unabhaengigkeit/

2.) Wasser Gravitationsräder
http://www.overunity.de/414/hydraulische-gravitationsraeder-von-gravio-und-sein-microhes/

Lest euch das durch wenn ihr wollt...

Jetzt will ich mal im einzelnem die Infos mit Bildern posten.

4.) Fliehkraftantriebe der russischen Gruppe Gravio

Russischer Quelltext: http://vitanar.narod.ru/GRAVIO/gravi4/gravi4.html

Ein übrig gebliebene Foto des russischen Labors wo „Gravio“ als Ingenieur an Trägheitsantrieben gearbeitet hat. Nach dem Zerfall von UdSSR, wurde das Labor einfach zersägt und die Erkenntnisse an den Israel verkauft!



Die Fliehkraftantriebe die man einfach selber herstellen kann für eigenen gebraucht!







Paar alte Videos die das Prinzip im Anfangsstadium zeigen:
http://www.youtube.com/watch?v=J756K9tGF5U
http://www.youtube.com/watch?v=tO7GgnB8Cww
http://www.youtube.com/watch?v=wVHg4BVGUhM
http://www.youtube.com/watch?v=_z4JrwEbB8Q
http://www.youtube.com/watch?v=2c3icPG1sBk
http://www.youtube.com/watch?v=7JCi-mys4Uw

Das hier wurde sogar in russischen Satelliten umgesetzt zur Orbitkorrektur!
http://www.youtube.com/watch?v=QuyUloM_pxU


2.) Schwingende Wassersäulen als Energiequelle

Es ist eine GIF Animation, wenn es nicht sichtbar ist, dann drauf klicken! Wurden von der Gravio Gruppe vor 2007 in Russland gebaut. Die Säulen mit 3 Meter Durchmesser für große Firmen haben 700kW Leistung erreicht!


3.) Gravitationsräder mit Wasser oder mit Wasser + Öl oder mit Wasser + Öl + Vakuum!

Das Bild von 1996 zeigt eine Wasser + Öl + Vakuum Turbine/Gravitationsrad von 3,5kW!



Dieses Modell wurde unters Volk gebracht und gebaut von 2007 bis Ende 2011! Es zeigt reines Gravitationsrad auf Öl + Wasser Basis!



Andere Version die in der selben Zeit angeboten wurde!



Diese grafische Gravio Formel weiter unten wurde Ende 2011 veröffentlicht, als Racheakt, weil das schwimmende Forschungslabor der Gruppe Gravio im schwarzen Meer von einem Nato Schiff entführt wurde um die Fliehkraftantriebe und 2 alternative Energiequellen des Bootes stehlen zu können.

Nach dieser grafischen Formel, sollen kleine Wasser GR's mit 10-20kW Leistung gebaut werden, je nach dem welche Schläuche man verwenden. Es könne von LKW oder was größeres sein. Aus Schläuchen von dem Hinterrad eines Kleinflugzeuges kann man ein funktionierendes Aquariummodell bauen, dass nicht nur selber läuft, sondern noch genug Power hat Kleinelektronik mit Strom zu versorgen!



Vermutete Interpretation der grafischen Formel!



Im selben Zug wurde noch diese Formel für die Energie veröffentlicht!


Mit diesem Texts!

Zitat:
При сложении двух электромагнитных волн складываются не энергии, а амплитуды. Энергия же пропорциональна квадрату амплитуды волны. Следовательно, при синфазном сложении двух волн, энергия результирующей волны будет в 4 раза больше энергии каждой из волн; при сложении 3-х волн – в 9 раз больше; при сложении 4-х волн – в 16 раз больше и т.д.

Экспериментальные исследования полностью подтверждают теорию трансгенерации. Из практики СВЧ известно, что даже при обычном электрическом пробое в фидерных линиях мощность превосходит мощность, подаваемую от генератора. Например, волновод, рассчитанный на мощность СВЧ 100 МВт, пробивается сложением двух СВЧ мощностей по 25 МВт каждая, – при сложении двух встречных волн СВЧ в волноводе.



Ok lange Vorgeschichte, kurzer Sinn. Ne kleine Aufgabe der Gravio Gruppe wurde ins offene Forum gestellt, ich denke für Physik interessierte genau das richtige.

Wenn man ein Gummischlauch zwischen 2 Scheiben an 3 oder 9 Uhr zusammendrückt. Was passiert genau und wird die Kraft des Zusammendrückens gegen die Auftriebskraft gerichtet sein?



So in der Art, bloß ohne die grünen Klammern.


Alle Forschungen und Arbeiten der Gravio Gruppe bezieht sich nur ausschließlich auf newtonsche Physik und nichts anderes, wie sie selber es immer wieder betonen!

Hier noch der ewige Gravio Pendel! Aus einer Feldflasche und paar Utensilien eines Zahntechnikers haben die die Kinderschaukeln so modifiziert, dass sie Tagelang schaukelten, nach diesem Pendel-Prinzip wie auf dem Bild.



Ich hoffe es hat euch der kleine Exkurs in die Welt von Gravio ein bißchen gefallen und jemand kann was damit anfangen! (theoretisch oder praktisch!)

Des weiteren, wenn Interesse für Gravitationsräder besteht, möchte ich auch noch diesen Tread von mir präsentieren.
http://www.overunity.de/367/gravitationsrad-von-mikhail-dmitriyev/

Paar interessante Schlüsselerkenntise hat er auch zu dem ganzen Thema geliefert.

1) Gravitationsräder sind Drehmomentverstärker mit Hilfe der Gravitation!(Keine Gravitationsveränderer wie manche naiverweise es denken, dass die Leute die GR's bauen so glauben!)
2)Die Energie eines Gravitationsrades muss man splitten und ein Teil der Energie wieder ins System reinbringen, wenn man ein funktionierendes GR haben will. Die Energiedynamik eines GR's ist zu komplex als dass man sie „steif“, also direkt abzapfen kann. Wie ich es verstanden habe, schlägt er vor sie in eine andere Energie umzuwandeln und dann wieder sie verwenden um bei dem GR neue Disbalance zu erzeugen.

Des weiteren hat er diesen Koeffizient eines GR's gezeigt, der besagt, dass ein GR mit mehr Gewichten einen höheren GR Koeffizient hat! d.h. Ein Rad mit mehr Gewichten, dreht länger bis er anhält. Dieses Video zeigt es super!

http://www.youtube.com/watch?v=FQ02MjqBk7s&list=UU09-tiSka6krzkxb2YJKIMw&index=11&feature=plcp


Beste Grüße
Reisender
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tüftler



Anmeldedatum: 27.08.2009
Beiträge: 137
Wohnort: Potsdam

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2012 12:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reisender,

sehr interessant, was du da von der Gravio-Gruppe berichtest.
Das muss ich mir erstmal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, denn es liefert neue Denkanstösse.

Gruß Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reisender



Anmeldedatum: 04.07.2008
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2012 3:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen der neuen Denkanstöße habe ich es in erster Linie auch gepostet. Freut mich, dass es jemanden gefallen hat! Die Geschichte hat, wie ich denke, sogar sehr viele neue Denkastöse! Mal sehen wie sich das entwickelt!

Beste Grüße
Reisender
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tüftler



Anmeldedatum: 27.08.2009
Beiträge: 137
Wohnort: Potsdam

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2012 4:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reisender,

ich bin immer wieder erstaunt, wie mit sehr einfachen Mitteln und Erfindungsreichtum die Leute auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR
tolle Dinge realisieren.
Ich habe dort selbst mal in den 80iger Jahren ein halbes Jahr gearbeitet und war damals schon von dem Erfindungsreichtum beeindrukt.
Vielleicht verhilft die Mangelwirtschaft, wie auch in der damaligen DDR, den Leuten zu besonderem Erfindungsreichtum.

Was mit dem Reifen und dem Auftrieb im Wasser gelingt, ein ständiges Ungleichgewicht zu erzeugen, ist uns leider mit Gewichten in der Gravitation nicht möglich.

Gruß Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reisender



Anmeldedatum: 04.07.2008
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2012 7:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uli,

Ja, das ist eine große Stärke des russischen Volkes, diese Improvisation mit einfachen Mittel. Die haben dazu ein Motto. Es muss im Busch funktionieren! Oder es muss im Busch umsetzbar sein! Und danach handeln sie!

Was Wasser angeht, das ist genial. Der Gravio redet immer metaphermässig von dem „Fluss Gravio“ den man im Kreis so eines Rades begreifen soll. Das Wasser hat diese geniale Eigenschaft sehr flexibel und subtil von eienr Seite zu der anderen sich zu bewegen und somit ein Ungleichgewicht zu erzeugen. Gravio redete damals, dass 1 mm Wasserunterschied schon ausreichen würde um immer ein Ungleichgewicht erzeugen zu können aus dem Wechselspiel aller im System vorhandenen Kräfte!

Um das Subtile darin zu verstehen, dieses Bild mal genau betrachten!



Gruß,
Reisender
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tüftler



Anmeldedatum: 27.08.2009
Beiträge: 137
Wohnort: Potsdam

BeitragVerfasst am: Do März 22, 2012 9:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reisender,

auch Bessler soll die "zündente Idee" beim Betrachten eines Wasserrades gekommen sein.

Die Anordnung mit den 5 "Behältern" ist interessant. Einmal im Fluss findet eine ständige Gewichtsverlagerung durch das fließende Wasser von der rechten zur linken Seite statt.

Das muss ich in Ruhe durchdenken.

Gruß Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 12:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach was! Über die anderen Löcher gleicht sich der Druck und somit das Wasser wieder aus! Da dreht sich nix!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 1:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Fefferl

Stimmt genau Exclamation Sieht aber anders aus, wenn die Übergänge mit
einem Rückschlagventill versehen werden, so das die Flüssigkeits-
säule nicht mehr über die rückwertigen Übergänge ausgeglichen
werden kann.

Gruß Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reisender



Anmeldedatum: 04.07.2008
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 3:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also diese Anordnung mit 5 Behältern ist nicht die endgültige Lösung für ein Wasser GR, sonder mehr ein Schema welches das Prinzip des „Gravio Flusses“ zeigen soll bzw., wie Gravio sagt, lehren soll. Er selber meinte, dass auf der Achse das Ganze zum stehen kommt, aber auf dem Fußboden sich ewig fortbewegen wird, wobei ich weiß es nicht genau ob sein Meinen auf genau dieses Bild ohne Ventile sich bezogen hat oder mit bestimmten Modifikationen(Ventile). Des weiteren meinte er noch, es muss das Verhältnis des Hauptkreis zu der Anzahl und zu der Größe der einzelnen Behälter stimmen, muss empirisch immer ermittle werden. Solange ein Behälter dazu tun, bis es passt! Dann meinte er, würde man froh sein, die Trommel auf dem Fußboden festhalten zu können.

Das weiteren, das ist nur das erste, einfacher GR von 27 einfachen GR's die denen bekannt sind, wie er behauptet!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 6:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Reisender

Einfach mal ein Gedankenexperiment dazu machen Wink

Wenn das Rad durch die zusätzliche Masse eine Bewegung nach
links vollzieht, gibt es einen Niveauunterschied zwischen den
Flüssigkeiten. Die Flüssigkeit wird sich jetzt in Bewegung setzen
und daher potentielle Energie in kinetische Energie umwandeln.
Wenn die kinetische Energie jetzt größer werden sollte, als
die bereits verbrauchte potentielle Energie der zusätzlichen
abtreibenden Masse, dann würde mehr Wasser nach links fließen
als alleine über die potentielle Energie hätte bewegt werden können.
Die ,,überschüssige'' Masse würde jetzt den Niveauunterschied weiter
steigern, womit noch mehr kinetische Energie freigesetzt würde.

Die Frage ist natürlich auch hier, was passiert wenn der Vorgang
am Ende angekommen ist Question

Gruß Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reisender



Anmeldedatum: 04.07.2008
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 7:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, wir müssen hier 2 Sorten von kinetischen Energie unterscheiden, die des Wassers selbst und die des Rades. Das kleine Gewicht soll nur die kinetische Energie des Rades andeuten d.h., jedes mal wenn sich im Rad diese Stallung einstellt wie auf dem Bild, wo 2 Schallen oben sich ausbalanciert haben, so müssten wir doch eigentlich immer noch genug kinetischer Energie(symbolisches, kleines Gewicht auf dem Bild) von der Drehung des Rades haben um wieder die eine Seite der Schalle höher zu bringen als die andre und schon ergießt sich das Wasser von der einen Schalle in die andre vom neuen. Vorausgesetzt natürlich, dass da Ventile sind oder die Öffnungen so angepasst sind, dass der Fluss des Wasser mit der Drehung des Rades irgendwie zusammenpasst. So vermute ich es...

Das war übrigens die Ursprungsaufgabe im Gravio Forum gewesen! Das Bunte Bild weiter oben von mir, war der Versuch von uns im OU Forum die Aufgabe zu interpretieren!

Die Aufgabe 1!

Unseren Gravio Zentrale sind insgesamt 27 Wasser Gravitationsräder der einfachen Art bekannt! Ok, beginnen wir euch zu lehren – wie der Fluss Gravio sich bildet! Wir haben, wie auf dem Bild unten zu sehen, 5 Wasserbehälter auf einer gemeinsamen Achse und die an den Berührungsstellen mit einander verbunden sind, damit Wasser überfließen kann. Die 4 unteren Behälter sind randvoll gefühlt mit Wasser. Wenn wir das alles loslassen in welcher Endposition bleibt das Rad stehen?





Danach wurde die 2te Aufgabe gepostet um den Kontext der ersten fortzuführen, der da ja lautet. Wir versuchen euch zu lehren wie so ein Gravio Fluss im Kreis sich bilden kann!

Die Aufgabe 2!

Immer noch die selbe Trommel wie in der Aufgabe 1. Die Form ist aber soweit verfeinert, dass die Erhöhung der Wasserlinie (und somit der Überlauf des Wassers) immer und in jeder Position der Trommel satt findet! Versucht die Stellung zu finden in der die Konstruktion aufhört sich zu drehen! Erklärt es mit dem Physikbuch in der Hand!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 11:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Reisender

Mh, also für mich sieht es jetzt nach einer fortlaufenden Bewegung
gegen den Uhrzeigersinn aus. Das Wasser fließt nach links in die
nächste Kammer, wodurch der länge Hebelarm in Wirkung tritt
und nun ein fortlaufendes Ungleichgewicht auf der linken Hälfte
entsteht. Die Bedingung dafür ist, dass die Öffnungen zwischen
den Kammern ideal sind, damit die Luft nicht in einer Kammer
eingeschlossen wird und somit den fortwährenden Fluss hemmt Wink

Kinetische und potentielle Energie treten hier zeitgleich mit
annährend gleicher vektorieller Ausrichtung auf. Erinnert mich
an ein Pedel, wo aber die beiden Phasen 90° zueinander verschoben
sind. Confused

Gruß Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falke



Anmeldedatum: 07.04.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 11:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Reisender,

auch von mir vielen Dank für die ganze Arbeit die Du Dir gemacht
hast. Ich beantworte Aufgabe Nummer 1, die ist die Leichteste



Schwerpunkt ist unterhalb des Drehpunktes, genau so bleibt das Rad
stehen. Aufgabe Nummer zwei verstehe ich nicht.

Gruß Falke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2012 5:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Ach was! Über die anderen Löcher gleicht sich der Druck und somit das Wasser wieder aus! Da dreht sich nix!
Tja, ich streit mich ja gern mit ihm, aber diesmal hat er meine volle Zustimmung.

Und zu der ominösen

Reisender hat Folgendes geschrieben:
... Aufgabe 2!



Das bleibt auch stehen, wenn die Fäche links und rechts unter Wasserlinie gleich sind.


Nichts Neues...
sswjs
PS: ...nur alte Camellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reisender



Anmeldedatum: 04.07.2008
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2012 7:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Leute,

danke für die tollen Feedbacks und tolle Bilder!

@Falk

Bleibt die Trommel immer noch so stehen, wenn das Wasser in den mittleren oberen Behälter rein fliest? Nicht vergessen, die Behälter sind an den Berührungsstellen miteinander verbunden! (Wie genau wird nicht gesagt!) Dein Bild zeigt perfekt den virtuellen Anfangszustand der Simulation! Wir haben hier quasi ein eingefrorenes Anfangsbild was losgelassen wird! Als Erstes fliest das Wasser von dem rechten und linken Behälter in den mittleren, oberen Behälter rein. Da ist ja schon eine gewisse Bewegung der Wassermasse drin und eine bewegende Masse bewegt sich ja nicht ohne „Spuren“ zu hinterlassen. Aktion=Reaktion d.h., die Wassermasse müsste ja dann ein „Stoß“ an die Behälter selber abgeben?! Bleibt die Trommel dann immer noch so stehen wie bei dir auf dem Bild?

Die 2te Aufgabe ist identisch wie die erste, nur, dass die Formen anders sind! 4 Formen sind voll mit Wasser und die obere 5te Form ist komplett leer! Die Formen sind auch miteinander verbunden und zwar so bzw. genau da verbunden wo bei jeder x-beliebigen Drehstellung der Gesamttrommel ein Überlauf des Wassers immer von einer Form/Behälter in die andere stattfinden kann!

Die 2te Aufgabe macht mir persönlich mehr Problemen, da ich so nicht einschätzen kann, was passiert wenn das Wasser versucht sich auszugleichen.

@sswjs

Spitzenmässiges Bild! Will nur für mich eine Sache wissen! Ist diese rote Linie so korrekt? Also wenn man die restlichen Volumen oberhalb der roten Linie zusammenrechnet, ergibt es dann die volle 1ne Behälterform?!

Wie gesagt, die Antworten kenne ich auch nicht. Die Jungs von der Gravio Gruppe versuchen damit etwas zu sagen, bzw. zu erklären wie man darauf selber kommen kann wie so ein Fluss in einem geschlossenem Rad stattfinden kann.

Beste Grüße,
Reisender

P.S., Ach so, was ich noch sagen wollte. Diese Jungst, wenn man die alten Bilder schaut, sind echte Praktiker. Da offenbaren sich oft andere Dinge als in der nackten Theorie, was ja nicht heiß, dass sie nicht brauchbar ist, richtig angewendet. Ich denke einfach, da ist zu viel Rauch um die Sache mit dieser Gravio Gruppe, als dass sie nur heiße Luft wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 1 von 13

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de