forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kernspintomographie - Magnetfeld abschalten

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Sa Nov 12, 2011 10:40 pm    Titel: Kernspintomographie - Magnetfeld abschalten Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

ich hab mal eine Frage, die vielleicht wer halbwegs verdaulich beantworten kann:

Bein einem Kernspintomographen wird doch quasi auf das "Echo" gehorcht, das die Atome eines zu untersuchenden Körpers als Reaktion auf das Abschalten (?) eines starken Magnetfeldes erzeugen.
Wenn dies so ist, so muß das starke Magnetfeld doch erst mal möglichst schnell abgeschaltet werden. Jetzt frage ich mich insbesondere, wie dieses schlagartige Schalten von Magnetfeldern vor sich gehen soll. Hat da wer einen Einblick?
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: So Nov 13, 2011 7:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Stefan,
ein Funkfreund von mir arbeitet in der Schweiz bei einer Servicefirma für diese Geräte. Das Magnetfeldf wird nicht komplett abgeschaltet, sondern über eine dicke Endstufe für Hochfrequenz angesteuert. Es wird also das Hin und Her der Frequenz zum Umpolen verwendet.

Wie das aber im Detail funktioniert haben wir noch nicht besprochen.

Gruß und schönen Sonntag

Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Artur_X



Anmeldedatum: 18.05.2010
Beiträge: 191
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: So Nov 13, 2011 10:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Meines Wissens nach funktioniert es so : erst wird das Organ einem starken, nicht wechselnden Magnetfeld ausgesetzt. Dadurch richten sich die Atomkerne der Wasserstoff-Atome mit ihrem Spin nach diesem Feld aus. Wird dieser Spin nun irgendwie gekippt, so gibt es eine kleine EM-Welle, die dann gemessen werden kann.

Man will also, dass alle Spins gleichzeitig kippen und das erreicht man durch ein Wechselmagnetfeld.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Di Dez 06, 2011 10:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Inzwischen habe ich mal etwas rumgesucht und bin zu folgender Erklärung gekommen:

Ein statisches Magnetfeld richtet die Spins der Atome aus. Ein überlagertes HF-Magnetfelt lenkt die Spins aus, sodaß es zu Präzessionsbewegungen kommt. Die Rückstellung dieser Präzession beim Abschalten des HF-Feldes wird irgendwie gemessen (Dämpfung? Signal?).
Außerdem gibt es Techniken, Magnetfelder in bestimmten Punkten zu konzentrieren, sodaß Querschnitte praktisch gescannt werden können.

Das als extrem unscharfe Beschreibung, so wie ich es verstehe.

Da die extrem starken Felder selbst ja nicht abgeschaltet werden, gibt es auch nicht die Selbstinduktion, die ich befürchtet hatte.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de