forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kugelmotor als Zusatzantrieb für Elektrofahrzeuge

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mi Jul 27, 2011 10:45 pm    Titel: Kugelmotor als Zusatzantrieb für Elektrofahrzeuge Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

ich habe hier einen interessanten Artikel über ein neuartiges Konzept für einen stromgenerierenden Verbrennungsmotor.
Vor allem die Filmchen sind aufschlußreich. Jetzt würde mich interessieren, was Ihr davon haltet.

Mein erster Eindruck: coole Idee. Ich kann mir bloß nicht vorstellen, wie diese Kugellagerung ohne größere Reibung funktionieren soll. Höchstens wenn die Kugel ihrerseits wieder durch kleinere Kügelchen rollend gegengelagert wäre...
Den Motor anzulassen stelle ich mir auch eher unkonventionell vor.
Und die Anfertigung eines passenden Zylinderrohrs dürfte ziemlich gehobene Klasse sein.

Aber dann - ja dann - könnte das Dingens echt funktionieren.


http://www.vdi-nachrichten.com/artikel/Kugelmotor-Generator-Einheit-macht-Elektroautos-flott/54206/2
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Do Jul 28, 2011 2:00 am    Titel: Re: Kugelmotor als Zusatzantrieb für Elektrofahrzeuge Antworten mit Zitat

Mh,

also ich bekomme ja schon Kopfsausen vom Video anschauen Wink

Ich verstehe aber nicht, wie der äußere Rotorring rotieren soll,
wenn die Kugelführungen darunter statisch platziert sind. Die liegen ja
zwischen dem Doppel-Kugel-Kolben-System und dem Rotorring und
der zylinderförmige Brennraum, müsste sich ja auch mit den Kolben
mitdrehen....?

Nun ja, wäre ein neu designter Rollkolbenmotor nicht besser
für die Aufgabe geeignet?

Gruß Dodes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Do Jul 28, 2011 8:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

auf diese Mechanik muß man erst mal kommen.

Zitat:
Ich verstehe aber nicht, wie der äußere Rotorring rotieren soll,
Ist kein Rotorring, sondern die mitrotierenden Zylinder.



es bleibt aber doch ein Freikolbenmotor...
sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Do Jul 28, 2011 3:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jepp,

bei Youtube ist eine Simulation wo alle relevanten Teile zu sehen sind,
bin dabei gleichzeitig über der Hale Rotary Motor gestolpert:

Hale Rotary Simulation

Der ist mir viel sympathischer, einfache Zu- und Abgasführung, keine
komplizierte Kühlung,keine anfällige Kugelbahnführung und
geringe Vibrationsneigung Wink

Hale Rotary Modell Test

Gruß Dodes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Artur_X



Anmeldedatum: 18.05.2010
Beiträge: 191
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Fr Jul 29, 2011 10:26 pm    Titel: Re: Kugelmotor als Zusatzantrieb für Elektrofahrzeuge Antworten mit Zitat

Dodes hat Folgendes geschrieben:

Ich verstehe aber nicht, wie der äußere Rotorring rotieren soll,
wenn die Kugelführungen darunter statisch platziert sind.

Gruß Dodes


Ja, da muss es auf der einen Seite eine Verbindung von der Hauptwelle zum Außenrotor geben und auf der anderen Seite eine statische Halterung der Kugelführungen. Er wird's schon merken, wenn sich die Konstruktion selber ausbremst.

Ansonsten aber : Respekt ! Die punktförmige Abdichtung der Brennkammern im Wankel-Motor wurde elegant vermieden. Das Teil braucht keine Ausgleichsgewichte, keine Ventile, keine Nockenwelle. Das spart Gewicht und das ist heute erster und wichtigster Grundsatz im Fahrzeugbau. Motor und Generator laufen auf derselben Welle, das spart nochmals. Hut ab !

Wozu jetzt nichts gesagt wurde, ist die Kühlung. Aber hier haben wir erstmals Zylinderköpfe, die sich freundlicherweise während des Betriebs bewegen und von daher könnte die Ausrüstung mit ein paar Kühllamellen ausreichend sein.

Ich bin ja im ersten Beruf Automechniker und sehe von der Zugänglichkeit und Reparaturfreundlichkeit keine Probleme. Allerdings : es dauert schon eine Weile, bis man das kapiert hat.

Gruß Artur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de