forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

20KV-Zeilentrafo

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Di Feb 15, 2011 2:48 pm    Titel: 20KV-Zeilentrafo Antworten mit Zitat

Hallo,
habe mich jetzt doch entschlossen, erstmal klein anzufangen und mir selbst
ein HV-Netzteil zu bauen. Und zwar so wie es hier mit dem Z-Trafo
beschrieben ist.

Hab mehrere zur Verfügung, von ganz klein bis "groß". Um etwas Erfahrung
zu sammeln, will ich zu erst einen minimalen Aufbau mit dem kleinen ZT
machen um einfach ein paar Überschläge zu erzeugen, dann möchte ich den
Großen benutzen. Da ich mich kaum mit Elektronik auskenne -kann zwar
Bauteile erkennen, löten, belichten/ätzen usw. - aber beim Auswählen von
Bauteilen und Berechnungen in Schaltungen ist Schluss.
Deshalb mal meine (evtl. trivialen) Fragen:

1:
Im Schaltplan ("20KV-aus einem Zeilentrafo") ist ein 2SC3883 angegeben.
Wie finde ich heraus, durch welche anderen ich den ersetzen kann?
Ich suche z.B. bei ELV u Reichelt, dort gibt es ähnliche, aber nicht den
selben. Wie geht man da vor (also auch allgemein, nicht nur auf diesen
T bezogen)?

2:
Wieso wird der 2SC3883 noch mit einem anderen angesteuert und
nicht direkt von der Steuerschaltung?

3:
Ich habe bei dem kleinen ZT einen T mit Kühlblech auf der Platine
entdeckt, der mit dem ZT Verbindung hatte u habe ihn gleich mit
ausgebaut. Es ist ein BU806. Kann ich den verwenden?

4:
Der ZT war glücklicherweise vollständig beschriftet, die Pins heissen:
1 - Booster
2 - +B
3 - G2
4 - Damper
5 - G1
6 - H-out
7 - GND
8 - VCC

Und dann hat er nat. noch das Lange Hochspannungskabel welches oben
herauskommt u mit einem Saugnapf verbunden ist.

Könnt ihr damit was anfangen? Oder muss ich trotzdem alle Pins
gegeneinander prüfen?


Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Di Feb 15, 2011 3:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Warum versuchst Du es nicht so ähnlich?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Di Feb 15, 2011 4:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal!

Es geht mir nicht um einen Schaltplan, den habe ich ja von hier (ist ein
anderer mit Timer-IC).
Sondern ich möchte auch verstehen, was ich da mache. Sonst muss ich
bei den nächsten Schaltungen wieder die gleichen doofen Fragen stellen Smile
Wie man das grundsätzlich aufbaut u wie es funktioniert habe ich zwar
verstanden, aber ich möchte trotzdem nicht stur nach Plan aufbauen.

Wenn ich bei den Bauteilen variieren muss, weil ich nicht genau die selben
habe, bin ich schon aufgeschmissen.. Deshalb wäre das auch meine
wichtigste Frage. Gibt es Tabellen, wo ich mir die richtigen Typen
raussuchen kann oder macht ihr das nach Erfahrung?

Ach und was ist ein RC-Glied? Widerstand/Kondensator?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ewald



Anmeldedatum: 18.09.2006
Beiträge: 175
Wohnort: Oberösterreich

BeitragVerfasst am: Di Feb 15, 2011 10:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dann setz dich mal umfangreich mir Sperrwandlern und verwandten Schaltungen auseinder, in "dieser Lektüre" wird alles sehr gut erklärt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Mi Feb 16, 2011 4:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist dort ja mal richtig gut erklärt, dankeschön für den Link.
Habe den ersten Teil (7.1) gelesen und auch ein wenig verstanden.
Sehr faszinierend das ganze Thema, wie ich finde!
Dennoch fällt mir das selbstständige Nachvollziehen von Schaltungen
schwer, da alles mit allem verbunden scheint u ich nicht immer dahinter
komme, was nacheinander passiert..

Ich weiß, daß ich sehr viele Fragen stelle u hoffe, daß es nicht so sehr
stört. Hätte da nämlich noch die eine oder andere:

(zu 7.1 Einfacher Sperrwandler)
-Wofür ist eigentlich C1 gedacht?

-Sobald Strom durch die Primärspule fließt, baut sich das Magnetfeld auf.
Dieser Vorgang müsste doch schon einen Strom in der Sekundärspule
hervorrufen, durch das sich "bewegende (sich aufbauende) Magnetfeld.
Oder gilt das nur für zusammenbrechende Magnetfelder?

-Was wäre, wenn man die Sekundärseitig erzeugte Spannung nicht
abgreift? Also ich meine jetzt bei "unserem" Zeilentrafo. Ich möchte den
auch im Leerlauf betreiben können und z.B. Ionenwind erzeugen u.Ä. Wie
schützt man dann die Bauteile vor Zerstörung?

Dann habe ich mir noch den Text über den einfachen ZT-Aufbau durchgelesen, woher auch dein Bild stammt (13.3), aber meine restlichen
Fragen dazu habe ich lieber weggelassen um niemanden zu schockieren Wink


Also, danke nochmals für die Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Mi Feb 16, 2011 8:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Zitat:
(zu 7.1 Einfacher Sperrwandler)
-Wofür ist eigentlich C1 gedacht?
Zum Sieben. Wink

Oder anders erklärt: Schaltvorgänge sind immer mit Stromladungen oder -entladungen verbunden und den zusätzlichen Strom liefert dann der Sieb- oder Stützkondensator.

Alle Spannungsquellen haben auch einen Innenwiderstand, welcher den maximal entnehmbaren Strom begrenzt. Wird diese Grenze überschritten bricht die Spannung zusammen, was zu unvorhersehbaren Zuständen führen kann. Damit so etwas nicht passiert, baut man in der nähe von IC's oder Schalttransistoren eben diese Stützkondensatoren ein.

Um dir mal zu zeigen wie so was wirklich aussieht:

Zum Vergrößern anklicken.

Alle Scheibenkonsatoren (die braunen Vierecke) auf den Leiterplatten sind Stützkondensatoren. Die Stütz-Elko's befinden sich rechts und links auf den Leiterplatten.

doch wieder angegeben...
sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Do Feb 17, 2011 6:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi sswjs,

danke für die Ausführlichkeit Smile
Habs verstanden (denke ich), aber warum Sieb?
Warum nicht Stützkondensator? Oder so..

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Do Feb 17, 2011 10:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Zitat:
... aber warum Sieb?
Weil ich diese Bezeichnung gelernt habe. Wink
Wenn du mehr wissen willst, solltest du dir einiges an Literatur dazu ansehen. Ich hab z.B. "Grundschaltungen der Elektronik" von Funke und Liebscher. Allerdings ist das von 1970...
Sicher gibt es auch heute noch ähnliche Bücher.

Möglicherweise ist auch hier etwas darüber zu finden.


sich jetzt auch mal siebt...
sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Fr Feb 18, 2011 12:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@sswjs

Jetzt hab ichs! Pufferkondensator bzw. die Kurzform "Puffko" wäre doch
angebrachter Smile


Im "Kompendium" habe ich die letzten Tage öfter mal gelesen, danke
trotzdem für den Link.
Habe mir auch ein Buch runtergeladen (durch Zufall gefunden) aber das geht
dermaßen ins Detail u i die Tiefe, mit sehr viel Mathematik usw. da blick
ich nimmer durch. Vielleicht hat ja jemand noch gute Einstiegslektüre welche
ich online finden kann?

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Fr Feb 18, 2011 11:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Zitat:
Jetzt hab ichs! Pufferkondensator bzw. die Kurzform "Puffko" wäre doch
angebrachter
Na ja, es gibt Pufferbatterien, aber diese werden etwas anders eingesetzt.

Siebschaltungen werden üblicherweise nach einer Gleichrichtung von Wechselspannungen eingesetzt. Wir stellen uns Gleichspannung immer als kontinuierlich vor. Das ist aber selten der Fall. Gerade Schaltnetzteile weisen eine sogenannte "Restwelligkeit" auf. Diese ist sogar für die korrekte Funktion des Schaltreglers notwendig.

Um also diese Restwelligkeit zu entfernen, werden Widerstand-Kondensator- oder Spule-Kondensator-Kombinationen als Siebung benutzt.


Zitat:
... aber das geht dermaßen ins Detail u i die Tiefe, mit sehr viel Mathematik usw. ...
Ja die Mathematik ist so eine Sache. Wenn man die Funktionsweise schon nicht versteht, ist sie nur im Weg.


Zitat:
Vielleicht hat ja jemand noch gute Einstiegslektüre welche
ich online finden kann?
Tja, da weiß ich auch weiter. Aber frag ruhig, ich kram mal in meinen Erinnerungen oder Wikipedia Wink


übersetzten wir mal...
sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Sa Feb 19, 2011 7:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aber frag ruhig, ich kram mal in meinen Erinnerungen oder Wikipedia


Fragen stehen oben noch genügend zur Auswahl Smile
Darfst dir gerne welche raussuchen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UdoKessler



Anmeldedatum: 10.08.2008
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Sa Feb 19, 2011 9:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

sswjs hat Folgendes geschrieben:

Zitat:
... aber das geht dermaßen ins Detail u i die Tiefe, mit sehr viel Mathematik usw. ...
Ja die Mathematik ist so eine Sache. Wenn man die Funktionsweise schon nicht versteht, ist sie nur im Weg.


Naja weißt Du, mir reicht es schon zu wissen, daß ein Transistor die
Kollektor-Emitter-Strecke durchschaltet, wenn man die Basis an Plus legt.
Ich muss nicht wissen, wieviel Atome breit der Sperrbereich am
P-N-Übergang ist und wie man berechnet, wie viele Elektronen nötig sind,
um die "Lücke" zu füllen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de