forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Lithium-Knopfzellen der Grösse LR44. Wo kaufen?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2011 11:07 am    Titel: Lithium-Knopfzellen der Grösse LR44. Wo kaufen? Antworten mit Zitat

Hallo,

Folgendes Problem. Bei meinem alten HP32SII sind vor etwa einem Jahr die Batterien ausgestiegen. Hat davor weit über 10 Jahre gehalten. Ich habe dann versucht Ersatzbatterien zu bekommen, aber ohne Erfolg.
Das Problem: Die eingesetzten Batterien dürfte es eigentlich gar nicht geben!
Es sind nämlich Batterien der Baugrösse LR44, aber in Lithium Technologie (3V).
Ich habe überall gesucht, und scheinbar gibt es die nirgends zu kaufen. Auf der Seite von Energizer wird sogar speziell darauf eingegangen, dass es aus Sicherheitsgründen (Verwechselgefahr) eben z.B. keine Lithiumzelle in dieser Grösse gäbe!
Geil, was nun? Hat HP damals speziell Batterien nur dafür hergestellt?
Das lustige ist, dass in der Beschreibung auf der HP-Homepage selbst steht, dass der Rechner mit 3 normalen 1.5V LR44 läuft. Das tut meiner aber nicht. Meiner braucht 3 3V Batterien in dieser Grösse.
Vielleicht habe ich eine frühe Serie, keine Ahnung.

Also hab ich damals als ich nichts fand, einfach dünne 1.5V Batterien genommen, dafür einfach 6Stück. Das Problem: Die haben gar nicht lange gehalten. Jetzt nach kaum Gebrauch und einem Jahr sind diese schon leer.
Deshalb frag ich mich schon, ob irgendjemand vielleicht wüsste, wo man solche Batterien herbekommen könnte???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thokan



Anmeldedatum: 03.03.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2011 12:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

würden die hier passen

http://www.kauflux.de/?id=FROOGLE&_artnr=23695969

EDIT:

sehe gerade das es ja nur 1,5V sind Sad


ansonsten schau mal bei Conrad nach
http://www.conrad.de/ce/de/overview/0501131/Lithium-Knopfzellen

da sehe ich leider bei den Bezeichnungen nicht durch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Softifex



Anmeldedatum: 28.07.2004
Beiträge: 106
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2011 8:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mit 11,6mm Durchmesser gibt es keine Lithiumzellen. Nahe sind die mit 12,5mm. Die Größten haben dann 2,5mm Dicke und 48mAh

http://at.farnell.com/renata/cr1225/knopfzelle-lithium-3v/dp/4199091
oder Durchmesser 10 mit 30mAh

http://at.farnell.com/renata/cr1025/knopfzelle-lithium-3v/dp/4199066

Eine LR44 in Alkali hat in der Bauform 120mAh. Eine Silberoxid SR44 kommt auf 180mAh. Wegen der halben Spannung muss man aber jetzt die halbe Dicke wählen, dadurch auch nur die Hälfte der mAh geschätzt.
Das heisst, in etwa zwischen 60 und 90mAh.
Bei den Alkali wird die Selbbstentladung den frühen Tod hervorgerufen haben. Die Silberoxid halten länger, sind auch teurer.

http://at.farnell.com/renata/344/knopfzelle-1-55v/dp/4198773

Auf die richtigen Dicken habe ich jetzt nicht so 100% geachtet.

lg Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2011 9:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmals vielen Dank für die schnellen Antworten.

Zitat:
Mit 11,6mm Durchmesser gibt es keine Lithiumzellen.


Eben leider scheinbar offiziell nicht, obwohl die alten Batterien, welche ich immernoch habe, eben genau diesen Durchmesser haben. Sie sind sogar mit A76 angeschrieben, was ein Synonym für die LR44 ist. Aber unten auf der Batterie steht dann extra noch "3V" drauf. Ich frag mich echt, was sich HP damals da gedacht hat...

Zitat:
Bei den Alkali wird die Selbbstentladung den frühen Tod hervorgerufen haben. Die Silberoxid halten länger, sind auch teurer.

Interessant. Du meinst ich sollte es Mal mit dünnen (3mm) Silberoxid probieren?
Ich hab einfach das Gefühl, dass wenn ich 2 Dünne statt eine Dicke nehme, man halt insgesamt schon an Energiekapazität einbüsst, gegenüber einer 5,4mm Lithium-Zelle...
Aber wenn die Silber länger halten als die Alkali, dann werd ich's Mal mit 6 der silbernen versuchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Denker



Anmeldedatum: 11.03.2008
Beiträge: 519
Wohnort: Bayern 91

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2011 10:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@ Sowasaberauch

Kannst du nicht einfach einen anderen Batteriehalter einbauen, und mit passenden Batterien bestücken ?
_________________
Die Frage ist nicht ob es funktioniert, sondern wie !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Softifex



Anmeldedatum: 28.07.2004
Beiträge: 106
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2011 11:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mir nicht vorstellen, dass da wirklich Lithiumbatterien drinnen waren. Auf allen einschlägigen Webseiten sind ausschliesslich 1,5V AlkaliTypen (eben diese A76 bzw. PX76A) für deinen Rechner angeführt.
Beispiel:
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/document?dlc=en&lc=en&cc=us&docname=bpia5189

Wenn mit Lithium ausgestattet, dann waren es immer die Standardgrößen CR20xx.

3 mal 3 Volt würde auch 9V ergeben, was für Digitalelektronik ungewöhnlich ist, da passt 4,5V besser.
Vielleicht hat der Batteriehalter Kontaktprobleme.

Da hab ich noch was gefunden, was dir vlt. weiterhilft.

http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/document?dlc=en&lc=en&cc=us&docname=bpia5292

lg Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sowasaberauch



Anmeldedatum: 09.04.2008
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: Mi Jan 12, 2011 1:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Lol,

Es waren scheinbar tatsächlich die Kontakte. Als ich vor etwas über einem Jahr 3 LR44 reingetan habe, ist nichts passiert. Also hab ich mir gedacht, da die alte Batterie so aussah:


dass es vorher 3 3V Batterien waren. Hab dann eben 6 1.5V reingetan und dann ist er auch gelaufen!
Tja scheint als ob man mit genügend Volt die Korrosion überwinden kann Laughing

Hab jetzt etwas geschabt und nochmals die 3 LR44 reingetan, und siehe da, jetzt läuft er!

Ist jetzt auch kein Wunder mehr, dass die alten Batterien so schnell den Jimmy gemacht haben...

Nochmals Vielen Dank. Problem gelöst und Patient zum Glück nicht tot...(ja die sind noch robust, die alten Dinger)

Ich frag mich aber schon, wer bitteschön 3V auf eine 1.5V Batterie schreibt???

Abermals: Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de