forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Selbstlaufender Permanentmagnetmotor
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tommek0686



Anmeldedatum: 08.06.2013
Beiträge: 44
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: So Jul 14, 2013 8:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:
tommek0686 hat Folgendes geschrieben:
Wenn du weißt wie es geht, dann hast du sicherlich auch ein model zuhause stehen was für dich strom erzeugt. Kannst ja auch nen foto davon machen und es daran beschreiben... oder halt mit der zeichnung.


Ich merk schon du bist etwas unterbelichtet, aber ja, ich mache ein Video und lade es euch dann hoch, weil der Aufbau einfach zu kompliziert ist.


Was heißt jetzt unterbelichtet? Bin nur gespannt wie die lösung aussieht. Hab selber an modellen versucht es hinzubekommen. Aber leider bin ich wie jeder andere daran gescheitert. Deshalb volle hochachtung. Kann es kaum erwarten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krypton



Anmeldedatum: 05.04.2013
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Di Jul 16, 2013 7:20 pm    Titel: Re: Lösung des Magnet Motors! Antworten mit Zitat

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:
Ihr braucht dafür vier Magnete.

Ihr nehmt einen Lüfter, am besten aus Metall.

Magnet (1) setzt ihr links oben, Nummer (2) rechts unten und Nummer (3) leicht versetzt von der Mitte (Welle). Jetzt habt ihr den Nullpunkt überwunden. Wenn ihr den Nullpunkt nicht überwindet, dreht sich da nichts!

Den vierten nehmt ihr in die Hand und zeigt mit dem Minuspol auf das Zentrum von Magnet Nummer (3) und schon läuft er. Weil ihr habt auf dem Lüfter jetzt einen Plus Pol erzeugt. Plus (1), Plus (2), Plus (3) und Minus treibt ihr ihn an.

Der Grund warum wir euch das erzählen, weil wir wollen das die Energie allen zur Verfügung steht. Geht nicht zum Patentamt, macht es nicht kommerziell. Macht es für euch, eure Familie, eure Freunde, eure Bekannten.

An den MM müsst ihr einen Asynchron Drehstrommotor mit Kurzschlußläufer anbringen. Die gibt es so ab 0,5 Kw bis 60 Kw zu kaufen.

Wenn ihr den Motor baut und mit Neodym Magneten ausstattet, dann bekommt der eine Laufzeit von 20 bis 100 Jahre. Das Magnetfeld könnt ihr mit Kupfer verstärken. Umso höher die Zugkraft, um so höher die Ausbeute.

Ihr könnt das in eurem Haus, Auto, was weiß ich errichten, aber das wichtigste für uns ist, daß ihr mehr ein selbstbestimmtes Leben führt, unabhängig von diesem scheiß Kapitalismus der euch so Kaputt gemacht hat. Die Zeit ist jetzt also Reif. Es wird Zeit das ihr hoch rüstet, denn sonst seid ihr in ein paar Jahren am Arsch.

Und ich bin mir sicher, wenn ihr ihn baut, werdet ihr noch das ein oder andere entdecken. Wink

Viel Spaß und viel Erfolg.


So jetzt gibt es aber kein zurück mehr
Ich will die Lösung sehen ?
Denke da bin nicht nur ich gespannt drauf !

Gruß
_________________
Wissen ist Macht + nichts zu wissen macht auch nichts !

Gruß

Krypton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 1:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

Du meinst mit Lösung, außer der Kurzbeschreibung ein Bild oder Video, weil es zu einfach klingt, um wahr zu sein?
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 7:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mh,

ergibt für mich irgendwie einen Hamel-Spinner . Very Happy

Das dreht sich nur so lange wie man den 4. Magneten in der Hand hält,
wenn dieser fixiert montiert wird dreht sich nichts mehr Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tommek0686



Anmeldedatum: 08.06.2013
Beiträge: 44
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 7:14 am    Titel: Antworten mit Zitat

Dodes hat Folgendes geschrieben:
Mh,

ergibt für mich irgendwie einen Hamel-Spinner . Very Happy

Das dreht sich nur so lange wie man den 4. Magneten in der Hand hält,
wenn dieser fixiert montiert wird dreht sich nichts mehr Wink

Viele Grüße,

Dodes


In dem fall haben sich meine modelle auch gedreht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 2:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/dsc027555rzlita48f.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/dsc02756qstger73lx.jpg

http://www.vidup.de/v/uX62M/
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 5:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@NaHc03

Ja cool Cool

Das ist ja mal ein einfacher Overunity Permanent Magnet Motor (OPMM) Wink

Ein 120er /230V Axial-Lüfter im Druckgussgehäuse als Basis mit
12 Ferrit-Magneten aus Magnetschnappern/Türmagneten versehen,
in 3 Magnet Paketen angeordnet und mit Pattex verklebt Wink

Mh, das könnte man wunderbar einsetzen an Windkraftanlagen...
...einfach an jeden Flügel einen fetten Neodym-Magneten anbringen
und einen in der Mitte der Propellernarbe und schon kann man
24h Stunden lang mit voller Leistung Energie ins Netz einspeisen,
völlig unabhängig vom Wind Exclamation

Ich werde mir bei Ebay mal schnell eine 1kW Lichtmaschine 24V
bestellen und die Magnete einfach an einer Riemenscheibe festkleben
und dann durch einen Netz-Wechselrichter direkt ins Netz einspeisen.

Danke und Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 7:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dodes hat Folgendes geschrieben:
@NaHc03

Ja cool Cool

Das ist ja mal ein einfacher Overunity Permanent Magnet Motor (OPMM) Wink

Ein 120er /230V Axial-Lüfter im Druckgussgehäuse als Basis mit
12 Ferrit-Magneten aus Magnetschnappern/Türmagneten versehen,
in 3 Magnet Paketen angeordnet und mit Pattex verklebt Wink

Mh, das könnte man wunderbar einsetzen an Windkraftanlagen...
...einfach an jeden Flügel einen fetten Neodym-Magneten anbringen
und einen in der Mitte der Propellernarbe und schon kann man
24h Stunden lang mit voller Leistung Energie ins Netz einspeisen,
völlig unabhängig vom Wind Exclamation

Ich werde mir bei Ebay mal schnell eine 1kW Lichtmaschine 24V
bestellen und die Magnete einfach an einer Riemenscheibe festkleben
und dann durch einen Netz-Wechselrichter direkt ins Netz einspeisen.

Danke und Viele Grüße,

Dodes


Harald das Niveau hat ja ganz schön abgenommen hier. Wo sind die ganzen Erfinder hin???
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 7:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Na, da hat ja auch keiner gesehen, dass sich die Hand immer leicht bewegte....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 7:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@NaHc03

Leider hatte ich das Video gar nicht gesehen, ich hatte die Hand
nur in den Bildern gesehen. Die resultierende Drehung hat ihre
Ursache im bewegten Magneten, das kann auch eine unbemerkte
Bewegung sein, wie beim esoterischen Pendeln. Rolling Eyes
Der Gyrotwister setzt so ähnlich die leichte Bewegung über Präzession
in eine schnelle Rotation der Masse um.

Fixiere mal den ,,Erregungsmagneten'', dann findet die Drehung sein
Ende, leider Wink

Youtube Video Hamel-Spinner fixiert

@Fefferl

Gute Augen Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tommek0686



Anmeldedatum: 08.06.2013
Beiträge: 44
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: So Jul 21, 2013 2:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man jetzt ne starke Feder nimmt und den Magneten in der hand daran festmacht, könnte es die bewegung der hand simulieren. natürlich müsste die feder stark genug sein um nur ein paar millimeter hin und her zu schwingen.

wäre eventuell ein ansatz. Aber so wie ich das verstanden habe hat er doch schon ein fix und feriges model mit generator usw. Oder hab ich da was falsch verstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Mo Jul 22, 2013 11:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ein guter Ansatz, der aber nicht gehen wird! Warum?
Die Bewegung der Hand ist unkoordiniert zum Rad, das heisst, der Bewegung von der Hand folgt das Rad. Montiert man den Magneten auf einer Feder, so reagiert der Magnet auf der Feder in direkter Abhängigkeit vom Rad. Denn eigentlich ist der Magnet in der Hand nur eine "Verlängerung" der Finger auf das Rad. Soll heissen, würde man durch entaprechende Mechanik mit der gleichen Stärke auf das Rad direkt einwirken, würde es genauso laufen.

Jetzt kommt der Techniker und sagt, okay, mache ich eine Mechanik, die vom Rad gesteuert die Bewegung ausführt. Wird auch nix, denn dann haben wir wieder die direkte Abhängigkeit des Magneten von der Raddrehung und nicht umgekehrt.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Mo Jul 22, 2013 12:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Jetzt kommt der Techniker und sagt, okay, mache ich eine Mechanik, die vom Rad gesteuert die Bewegung ausführt. Wird auch nix, denn dann haben wir wieder die direkte Abhängigkeit des Magneten von der Raddrehung und nicht umgekehrt.


Das Federsystem würde sich von vornherein ein einen Gleichgewichts-
zustand zwischen Erreger- und Läufermagnete begeben, was die
Selbsterregung zu Nichte macht.
Jeder Versuch das Gleichgewichtssystems dann von Außen zu
beeinflussen, benötigt dann mindestens soviel Energie, wie die
Laufmagnete zu dem gleichen Zeitpunkt absorbieren können.

Ist schon zig mal auf ähnliche Weise versucht wurden, endet aber
immer im Nullsummenspiel, leider Crying or Very sad

Aber sind wir doch mal ehrlich, wenn es so einfach wäre, wäre bestimmt
durch Zufall schon ein Permanentmagnetmotorhersteller, während des
Fertigungsprozesses zufällig darüber gestolpert Wink

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: So Jul 28, 2013 11:17 am    Titel: Anregung zum Nachbau Antworten mit Zitat

Wie wäre es denn, wenn ihr den Versuch nachbaut?


@ Dodes

Sicher. Es gab einen Nasa-Ingenieur dem das nach sechs Jahren gelungen ist, einen Magnetmotor (20kw) beim US-Patentamt anzumelden. Und die Industrie (Interessenverbände) hat ihn Juristisch ruiniert und seine Patente dann gekauft.


Ihr findet im Netz zahlreiche Konstruktionen, wie so ein MM aussehen könnte. Fangt doch erst einmal mit einem kleinen Erfolgserlebnis an, indem ihr den Versuch wiederholt. Dann könnt ihr euch Gedanken darüber machen, ob dieser Versuch nicht auch in einer anderen Form umzusetzen ist.


Ist das eine gute Idee? Das ist eine gute Idee.
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: So Jul 28, 2013 8:13 pm    Titel: Re: Anregung zum Nachbau Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian.

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:
Wie wäre es denn, wenn ihr den Versuch nachbaut?


Nun stellt sich hier die Frage zu welchem Zweck?

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:

@ Dodes

Sicher. Es gab einen Nasa-Ingenieur dem das nach sechs Jahren gelungen ist, einen Magnetmotor (20kw) beim US-Patentamt anzumelden. Und die Industrie (Interessenverbände) hat ihn Juristisch ruiniert und seine Patente dann gekauft.


Nun, wenn der Magnetmotor derart leistungsstark ist das sogar die
Industrie den Ingenieur ruiniert hat, stellt sich die Frage warum die
selbige dann keine Kraftwerke damit baut. Ich glaube wenn die
jetzigen Erzeugergesellschaften über eine Technologie verfügen
würden, die ohne Einsatz von Primärenergie auskommt würden sie
es auch tun, und nicht in Fotovoltaik oder Windstrom zähneknirschend
investieren Exclamation

Im weiteren stellt sich auch die Frage warum besagter Ingenieur
sein Verfahren nicht verdeckt offenlegt, wenn ihn die Industrie doch
ruiniert hat, um diesen eins gehörig auszuwischen Question

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:

Ihr findet im Netz zahlreiche Konstruktionen, wie so ein MM aussehen könnte. Fangt doch erst einmal mit einem kleinen Erfolgserlebnis an, indem ihr den Versuch wiederholt. Dann könnt ihr euch Gedanken darüber machen, ob dieser Versuch nicht auch in einer anderen Form umzusetzen ist.


Die zahlreichen MM Konstruktionen müsse ja derart vielversprechend
sein, das man davon aber auch absolut Garnichts hört, außer das
die MM Gemeinde immer noch auf der Suche nach dem Sticky-Point ist.

Gibt aber auch High-Lights im MW Bereich und das schon seit 2007 .....

Energie durch Bewegung im Magnetfeld

Viele Grüße,

Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de