forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Selbstlaufender Permanentmagnetmotor
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Mo Aug 30, 2010 8:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@ peter_schmalenbach:

Was passiert wohl, wenn man Magnete ganz dicht aneinander vorbeibewegt? Sie beeinflussen sich gegenseitig. Und zwar so, dass sich anziehende Magnete unterstützend beeinflussen ( also nicht gegenseitig schwächen) und abstoßende durchaus "negativ" beeinflussen.

Erst recht, wenn diese so dicht aneinander vorbeibewegt werden.

Im Internet bzw Youtube gibt es viele Bauanleitungen von einfachen Magnetmotoren. Also mal nachbauen und ein paar Tage laufen lassen....

Ausserdem: Wenn der Motor, egal wie, ein Durchbruch wäre, wäre nicht dann erst Recht alles durch die Medien gegangen???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peter_schmalenbach



Anmeldedatum: 27.10.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Neuwied / Deutschland

BeitragVerfasst am: Di Aug 31, 2010 1:16 pm    Titel: Es gibt keinen einzigen funktionierenden Magnetmotor Antworten mit Zitat

Hallo Fefferl,

das Thema Magnetmotor, SMOT usw. haben wir hier jahrelang bereits durchgekaut und diskutiert.

Es gibt keinen einzigen funktionierenden Magnetmotor (weder im Internet noch sonst wo).

Du bist anscheinend neu in diesem Bereich. Es gibt keinen Motor, der ausschließlich mit Dauermagneten läuft (und erst recht keine "Bauanleitungen" dazu). Motoren, bei denen die Dauermagnete durch einen Elektromagneten angetrieben werden, gibt es seit über 100 Jahren. Davon reden wir jedoch nicht; wir reden hier von Magnetmotoren, die ausschließlich mit Dauermagneten laufen sollen.

Du meinst doch wohl nicht Magnetmotor - Versuche, V-Gate - Versuche oder SMOT - Versuche?

Herr Dietmar Hohl aus Österreich z.B. ist nach eigenen Angaben (wie viele andere Personen auch) seit Jahren "auf dem Weg zum Magnetmotor":

http://www.youtube.com/user/dietmarhohl

Und dann schreibst du, es gäbe eine Menge "Bauanleitungen" für Magnetmotoren im Internet. Du meinst doch wohl auch nicht die vielen Animationen oder etwa die Bedini - Motoren?

Mit freundlichen Grüßen
Peter Schmalenbach

www.schmalenbach.de/patent
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Mi Sep 01, 2010 5:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

im Prinzip sagen wir beide das Selbe. Du stellst im Prinzip gleich den ganzen Motor in Frage und ich sage, dass die Energie, die aus dem Motor abverlangt wird letztendlich aus den Magneten kommen muss.
Nein, ich habe noch keinen Magnetmotor gebaut aber vor Jahren viele sinnige und unsinnige Experimente gemacht. Und dabei ist mir unter Anderem der Effekt aufgefallen, dass sich Magnete (0-8-15-Magnete, keine hochwertigen) stark gegenseitig beeinflussen und dadurch die Magnetwirkung schnell nachlässt.

Auf diesen Umstand hin habe ich meine Aussage gestützt.

Ob jetzt die einfachen Modelle oder auch die hochkomplizierten funktionieren oder nicht ist deshalb eigentlich nebensächlich.

Dennoch glaube ich eher daran, dass einer den Magnetmotor erfindet (Mit der Eigenschaft, Magnete zu verbrauchen) als dass jemand ein Perpetuum-Mobile "erfindet"!

gruß
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Di Sep 07, 2010 9:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Fefferl,
soo viel Energie steckt jetzt in der Aufmagnetisierung der Magnete auch wieder nicht. Lange würde damit kein Motor laufen, wenn es so wäre wie Du vorschlägst. Spätestens nach einigen Sekunden oder Minuten wäre Schluß.
---
Hi Peter, schön daß Du wieder dabei bist!
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr Mai 18, 2012 7:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin zusammen Very Happy

Ich wollte diesen Thread wieder ein bißchen aufleben lassen,
da ich finde das es thematisch hier am besten passt. Rolling Eyes

Ich hatte im Thread zum Fliehkraftantrieb, ja ein Youttubevideo
vom MFB-Magnet Feld Beschleuniger gelinkt, wo durch den letzten
Rotormagneten (Schußmagneten) das Verhalten des Rotos sich
ändern soll. Cool

Youtube Video: MFB-Magnet Feld Beschleuniger Nachbau Test 2


Gibt es irgendwelche Meinungen darüber, warum seine Aussage
hier falsch sein könnte bzw. welchen Gedankenfehler er bei
seiner Annahme begeht Question

Gruß Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Fr Mai 18, 2012 7:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde eher sagen, es bestätigt sich, dass eine geschlossene Magnetreihe, in einem Kreis angeordnet, ein deutlich anderes Gesamtfeld oder auch Magnetfluß ausbildet als eine offene Reihe.

Wäre es nicht verwegen zu sagen, das kann nicht sein? Man sieht es ja, dass hier der Wurm drin ist.
gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr Mai 18, 2012 8:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

@Fefferl

So habe ich zu Anfang auch gedacht, warum sollte ein Magnet mehr
unter vielen, plötzlich ein völlig anderes Gesamtfeld geben Question

Man merkt den Fehler erst, wenn man sich das Video genau
anschaut und genau beobachtet, wo er startet und wie er die
Startkraft für das System aufbringt Rolling Eyes

Der Schein trügt hier Exclamation

So ein paar Bilder dazu .... Wink



und



Also, wenn er mit dem fehlenden Magneten den Rotor in den Stator
dreht, dann ist an der Stelle ohne Magnet natürlich die Feldkonzentrations-
differenz größer, daher muß er unbemerkt mehr Kraft aufwenden, um
den ersten Magneten durch den Stator zu bekommen.
Mit dem Magneten ist die Feldkonzentrationsdifferenz natürlich geringer,
daher geht der erste Magnet jetzt leichter durch den Stator.

Ja und mit weniger Energie am Start, dreht es sich jetzt leider nicht
mehr so gut Wink

Gruß Dodes
_________________


Zuletzt bearbeitet von Dodes am Fr Mai 18, 2012 9:41 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Fr Mai 18, 2012 9:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


Dodes, ich hab, auf Grund meiner Experimente, eine Vorstellung, wie Magnetfelder aussehen könnten.

Deshalb hier mal für dich, wie ich den Raum unter dem Einfluss von Magnetfeldern sehe. Zuerst der geschloßene Ring:



Und nun der Offene:



Die silberenen Beulen verhalten sich wie Federn. Jetzt solltest du erklären können, woher die Anfangsenergie stammt.

sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Fr Mai 18, 2012 9:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@sswjs

*lol* Muste grade posten, wo ich es grade auflösen wollte he he.

Schau mal ein Post höher Wink

Gruß Dodes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Sa Jul 13, 2013 2:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Geil wollte gerade die Lösung vom MM Posten und schon fährt mein Rechner eigenhändig runter.
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Sa Jul 13, 2013 2:28 am    Titel: Lösung des Magnet Motors! Antworten mit Zitat

Kleine aber entscheidende Korrektur.

Und noch mal!

Ihr braucht dafür vier Magnete.

Ihr nehmt einen Lüfter, am besten aus Metall.

Magnet (1) setzt ihr links oben [+], Magnet (2) rechts unten [-] und Magnet (3) leicht versetzt von der Mitte [+] (Welle). Jetzt habt ihr den Nullpunkt überwunden. Wenn ihr den Nullpunkt nicht überwindet, dreht sich da nichts!

Den vierten nehmt ihr in die Hand und zeigt mit dem Minuspol auf das Zentrum von Magnet Nummer (3) [+] und schon läuft er. Weil ihr habt auf dem Lüfter jetzt einen Plus Pol erzeugt. Plus (1), Minus (2), Plus (3) und Minus [4] treibt ihn an.

Geht nicht zum Patentamt, macht es nicht kommerziell. Macht es für euch, eure Familie, eure Freunde, eure Bekannten.

An den MM müsst ihr einen Asynchron Drehstrommotor mit Kurzschlußläufer anbringen. Die gibt es so ab 0,5 Kw bis 60 Kw zu kaufen.

Wenn ihr den Motor baut und mit Neodym Magneten ausstattet, dann bekommt der eine Laufzeit von 20 bis 100 Jahre. Das Magnetfeld könnt ihr mit Kupfer verstärken. Umso höher die Zugkraft, um so höher die Ausbeute.

Ihr könnt das in eurem Haus, Auto, was weiß ich errichten, aber das wichtigste für uns ist, daß ihr mehr ein selbstbestimmtes Leben führt, unabhängig von diesem scheiß Kapitalismus der euch so Kaputt gemacht hat. Die Zeit ist jetzt also Reif. Es wird Zeit das ihr hoch rüstet, denn sonst seid ihr in ein paar Jahren am Arsch.

Und ich bin mir sicher, wenn ihr ihn baut, werdet ihr noch das ein oder andere entdecken. Wink

Viel Spaß und viel Erfolg.
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ


Zuletzt bearbeitet von NaHc03 am Sa Jul 20, 2013 2:26 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dodes



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 761
Wohnort: Dortmund Technologiezentrum

BeitragVerfasst am: Sa Jul 13, 2013 5:33 pm    Titel: Re: Lösung des Magnet Motors! Antworten mit Zitat

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:

Ihr könnt das in eurem Haus, Auto, was weiß ich errichten, aber das wichtigste für uns ist, daß ihr mehr ein selbstbestimmtes Leben führt, unabhängig von diesem scheiß Kapitalismus der euch so Kaputt gemacht hat. Die Zeit ist jetzt also Reif. Es wird Zeit das ihr hoch rüstet, denn sonst seid ihr in ein paar Jahren am Arsch.

Und ich bin mir sicher, wenn ihr ihn baut, werdet ihr noch das ein oder andere entdecken. Wink

Viel Spaß und viel Erfolg.



Danke für die Info, stelle den Leuten eine Aufbauskizze ein und die Bezugsadressen der Magnete bzw. Material für eine erfolgreiche
Replikation, sonst schimpfen die wieder das es nicht funktioniert Wink

Viele Grüße,

Dodes Wink
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: So Jul 14, 2013 1:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das funktioniert und was Neodym Magnete sind dürfte allgemein bekannt sein, andernfalls mal bei Google eingeben und bei Wiki nachlesen, welche Temperaturen nicht überschritten werden dürfen bei Inbetriebnahme von Neodymen. Kosten ja nicht viel.

Hier war irgendwo ein Thread wo jemand ein Bild hochgeladen hat, aber der Aufbau, also die Anordnung falsch gewesen ist. Daran hätte ich das gut zeigen können. Ich schau mal was ich machen kann, aber so schwer ist das jetzt auch nicht.
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tommek0686



Anmeldedatum: 08.06.2013
Beiträge: 44
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: So Jul 14, 2013 3:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

NaHc03 hat Folgendes geschrieben:
Das funktioniert und was Neodym Magnete sind dürfte allgemein bekannt sein, andernfalls mal bei Google eingeben und bei Wiki nachlesen, welche Temperaturen nicht überschritten werden dürfen bei Inbetriebnahme von Neodymen. Kosten ja nicht viel.

Hier war irgendwo ein Thread wo jemand ein Bild hochgeladen hat, aber der Aufbau, also die Anordnung falsch gewesen ist. Daran hätte ich das gut zeigen können. Ich schau mal was ich machen kann, aber so schwer ist das jetzt auch nicht.


Wenn du weißt wie es geht, dann hast du sicherlich auch ein model zuhause stehen was für dich strom erzeugt. Kannst ja auch nen foto davon machen und es daran beschreiben... oder halt mit der zeichnung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NaHc03



Anmeldedatum: 23.12.2011
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: So Jul 14, 2013 7:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

tommek0686 hat Folgendes geschrieben:
Wenn du weißt wie es geht, dann hast du sicherlich auch ein model zuhause stehen was für dich strom erzeugt. Kannst ja auch nen foto davon machen und es daran beschreiben... oder halt mit der zeichnung.


Ich merk schon du bist etwas unterbelichtet, aber ja, ich mache ein Video und lade es euch dann hoch, weil der Aufbau einfach zu kompliziert ist.
_________________
Entropie des Systems.
V
ʌ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de