forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fluggerät
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Scumterminator



Anmeldedatum: 13.10.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2004 4:51 pm    Titel: Ionenantrieb Antworten mit Zitat

Zitat:
Den "Ionenantrieb" verwendet man auch schon im Weltraum zur genauen Positionierung von Satelliten; und das schon seit einigen Jahren!


Ja? das wäre wirklich ein Hinweis auf einen "anderen" Effekt. kannst Du dich noch erinnern, wo das stand? ich denke doch eher, daß ein normaler Ionenantrieb verwendet wird, also einer, der auch auf Masseausstoß basiert.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scumterminator



Anmeldedatum: 13.10.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2004 5:20 pm    Titel: echter Teslatrafo Antworten mit Zitat

hallo nochmal,

leider ist es schwierig auf engem Raum genau auseinanderzunehmen, auf was alles bei einem authentischem teslatrafoo zu achten wäre.
Selbst die Leitungen sollten im Idealfall wenig freie Elektronen liefern, welche die vakuumwelle verunreinigen. Also z.B. eher Aluminiumröhrchen anstatt Kupfer im Primärkreis.
In späteren designs ging Tesla wohl deswegen auch mehr zu gasgefüllten Glaskonstruktionen über.

Für den Anfang ist es wohl ganz gut die funkenstreckenelektroden aus Graphit zu basteln (z.B. die Stäbe aus alten Batterien, nicht Akkus!)
Plus Gleichrichtung über Hochspannungsdioden VOR dem Primärkreis.

inwieweit die Materialien beim kondensator berücksichtigt werden müssen ist mir selbst noch nicht ganz klar. Vielleicht ist es für den Anfang doch ganz nützlich mit den bekannten mit SalzWasser gefüllten Flaschenkondensatoren zu arbeiten.
Ideal wären vielleicht Quarzglasflaschen, weil diese laut Versuchen Anteile des Hintergrundfeldes abschirmen können (auch "Biophotonen") und so besser ein Vakkuumpotentialgefälle innerhalb des Kondensators bewirken könnten.

Auch sollte die Primärspule als Flachspule oder konisch ausgeführt werden. Nicht zylindrisch. Bei reinem Hochspannungbetrieb ist das zu vernachlässigen.

Es gibt wirklich viele details, die einem auf den ersten Blick nicht auffallen oder unlogisch erscheinen.

Auch sollte man sich ja ins gedächtnis rufen:
Eine Teslatrafo ist ein Resonanzsystem, welches Vakuumwellen erzeugen KANN (wenn richtig konstruiert) , die sich ähnlich wie Schallwellen verhalten.
Folglich sollte auch die Masse von Primär und Sekundärkreis in resonanz sein. Dies ist für die Zahl der Wicklungen der sSekundärspule sehr wichtig.
Also nicht irgendwie kompliziert rumrechnen sondern wiegen! Wink


MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scumterminator



Anmeldedatum: 13.10.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2004 5:29 pm    Titel: Lifter Antworten mit Zitat

Hambala, übrigens, der draht darf ruhig lackiert sein, nur an den Kontaktenden muß dann eben blank sein. habe aber die Erfahrung gemacht, daß es mit blankem Widerstandsdraht (Konstantan) besser geht. Hängt vielleicht auch noch vom verwendeten Trafo und der Spannung ab.

Auch würde ich den lifter mit doppelten Verstrebungen bauen, also die Alufolie dann über 2 Streben spannen. Dadurch wird der Aufbau präzieser und ich denke die Präzision macht das etwas Mehrgewicht wieder wett.

Anstatt dünnenre folie zu nehmen, kann man auch Löcher in die Folie machen , das stört nämlich die Funktionalität nicht.


MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Do Okt 14, 2004 4:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zitat:
Den "Ionenantrieb" verwendet man auch schon im Weltraum zur genauen Positionierung von Satelliten; und das schon seit einigen Jahren!



Ja? das wäre wirklich ein Hinweis auf einen "anderen" Effekt. kannst Du dich noch erinnern, wo das stand? ich denke doch eher, daß ein normaler Ionenantrieb verwendet wird, also einer, der auch auf Masseausstoß basiert.



Damit hast du Recht! für die herkömmlichen Satelliten wird ein auf Masseausstoß basierender Ionenantrieb benutzt
Die Nasa hat aber den Lifter im Vakuum getestet und auch dort funktionniert er...

Dann werd ich meinen Lifter mal so modifizieren wie du mir geraten hast.
Mal schauen was dabei rauskommt.

Zitat:
Tesla hatte sogar Diamanten (zumindest laut eigenen Aussagen) mit seinen "Vakuumwellen" zerstrahlt.
Ob die "Vakuumwellen" (er betonte immer wieder daß seine "Wellen" keine Herzsche Wellen waren.) heizen oder kühlen, hängt lediglich von der Pulsfrequenz aber auch der Pulsdauer ab. Parameter, die unter Hochspannung etwas schwierig zu kontrollieren sind.


Damit meinst du doch die leider nicht vollständigen Aufzeichnungen von Teslas Todesstrahlengenerator, der mit einem offenen Vakuum betrieben wird, oder?
Es soll ja noch viele unerforschte Teslaeffekte geben; ich bin schon froh, wenn mein TC "nur" einen Funken von sich gibt Wink

Also wenn meine Nachbarn auf einmal alle ans ausziehen denken, weil irgenwelche Gegenstäde wie verhext durch die Luft fliegen, dann weiß ich, dass ich meine TC richtig angepasst habe Laughing Laughing
_________________
Meine neue Homepage: voltagezone.com


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:28 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
grinsekater



Anmeldedatum: 28.02.2004
Beiträge: 58
Wohnort: BI a.T.W

BeitragVerfasst am: So Okt 17, 2004 11:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ob die "Vakuumwellen" (er betonte immer wieder daß seine "Wellen" keine Herzsche Wellen waren.) heizen oder kühlen, hängt lediglich von der Pulsfrequenz aber auch der Pulsdauer ab

hmm, womöglich sind hier gebilde gemeint, die allgemein als `scalarwellen` bezeichnet werden?! Soweit ich weiß werden diese aus elt.-mag.-wellen erzeugt, sind jedoch `in sich geschlossen`, quasi so wie stehwellen und mit herkömmlichen meßgeräten nicht lokalisier-/messbar... Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scumterminator



Anmeldedatum: 13.10.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mo Okt 18, 2004 1:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ja wahrscheinlich so etwas ähniches wie "skalarwellen", das Problem ist daß da auch wieder Unterschiede bestehen.
Ich habe mal die Demosets von Prof. Meyl (der "Skalarwellenprofessor" auf k-meyl.de) geprüft und diese sind NICHT Tesla-konform. Seine Theorie hört sich zwar einigermaßen vernünftig an, aber das Demo-Set ist etwas fraglich.
In der Zeitschrift raum&zeit wurde das Set mal von einem gewissen Herrn andre Waser (www.aw-verlag.ch) verrisssen, der jedoch auch selbst zur einspeisung nur einen normalen Hochfrequenzgenerator im "Wechselspannungsbetrieb" benutzte. Das kann natürlich nicht funktionieren.

Ich werde mal das meylsche Tesla-set modifizieren, wenn ich Muße hab, vielleicht funktioniert es dann ja. Wink



grinsekater:

Ja, angeblich werden diese durch Mikrowelleninterferometrie erzeugt, aber nicht weil Skalarwellen aus em-Wellen gebildet werden, sondern weil man es eben nicht besser kann, denke ich. Em-Wellen müßten eigentlich auch Vakuumpotentiale zur Ursache haben, die als Begleiteffekt (man denke an den signal-rausch-Abstand: Die emwelle ist wahrscheinlich das Rauschen, wenn man vom Blickpunkt der "perfekten Natur" aus beobachtet) unserer "primitiven" Stromerzeugung auftreten. Ich kann mich noch gut an einen Physik-prof erinnern, der sogar in der Vorlesung zugab, daß der elektrische Strom eigentlich noch immer nicht verstanden ist. Und dennoch arbeiten wir ingenieurtechnisch damit.
Es ist quasi eine "Notlösung". Wenn man reine starke Skalarwellen erzeugen und kontrolliert steuern könnte , wäre das viel effektiver. Aber leider weiß kaum jemand was die "Vakuumwellen" wirklich sind und wie sie gebildet werden. Die Geräte auf dem Markt (und wahrscheinlich selbst die von geheimdiensten) sind mehr empirisch konstruiert, also nach dem trial-and-error Verfahren mit Versuchen an Lebewesen etc.


MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barhocker



Anmeldedatum: 02.01.2005
Beiträge: 1
Wohnort: Tresen

BeitragVerfasst am: So Jan 02, 2005 5:23 pm    Titel: Lifter Antworten mit Zitat

Hi Leute!

hambala hat Folgendes geschrieben:

Die Nasa hat aber den Lifter im Vakuum getestet und auch dort funktionniert er...



Das ist mir neu, gibts dazu irgend einen Link?
Würd mich interessieren.

Barhocker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tubbu



Anmeldedatum: 15.10.2003
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Mo Jan 03, 2005 11:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Scumterminator

Bitte stelle hier nicht ständig unbewiesene, völlig aus der Luft gegriffene Behauptungen auf. Wenn du deine Behauptungen beweisen, oder vertrauenswürdige Quellen nennen kannst, ok, aber so bringt das nichts.

@hambala

Wenn du immernoch einen Lifter bauen willst, kann ich dir ein paar Tips geben, die bei mir zum Erfolg geführt haben:
Der Draht sollte möglichst dünn und nicht isoliert sein, ein einzelner Draht aus einem 230V Kabel ist schon zu Dick, ein einzelner Draht aus einer dünnen Litze hat bei mir funktioniert, ist aber sicherlich nicht das Optimum.

Als Netzteil kannst du z.B. einen Bildschirm verwenden, oder zumindest den Zeilentrafo aus einem Bildschirm.

Normale Gleichspannung funktioniert problemlos, die Spannung aus einem Bildschirm ist zwar gepulst, wird aber durch Kapazitäten geglättet.

Die Luftfeuchtigkeit spielt eine Rolle, ein Schwüler Tag ist vielleicht nicht besonders geignet, weil die Luft dann leitfähiger wird.

Tasla, Pulsmuster, Skalarwellen, etc...spielem beim Lifter keine Rolle, zumindest nicht solange nicht bewiesen ist, dass diese überhaupt existieren. Funktionieren tut er jedenfalls auch ohne sie, das kann man sogar Physikalisch zeigen:

http://sudy_zhenja.tripod.com/lifter_theory/articles.html

(oh, eine Quelle)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Di Jan 04, 2005 6:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@tubbu

Oh ja, Interesse habe ich schon noch.
Wenn du schon einen Lifter erfolgreich nachgebaut hast, dann müsste ich es mit deiner Hilfe auch schaffen.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, da ich so viel Fragen hab Very Happy

Welche Form hat dein Lifter gehabt? Ich meine Modelle entweder drei- oder viereckig gemacht
Wie groß ist dein Modell?
Was für ein Material verwendest du als Rahmen? Ich habs mit Strohhalmen und Balsaholz versucht.
Kann ich als Folie normale Haushaltsalufolie verwenden oder ist die zu schwer?
Spielt die Entfernung der Alufolie vom Untergrund und die Beschaffenheit des Untergrundes eine wesentliche Rolle?

Das wärs fürs erste Mal Wink
_________________
Meine neue Homepage: voltagezone.com


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:29 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tubbu



Anmeldedatum: 15.10.2003
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Di Jan 04, 2005 11:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

mein Lifter ist dreieckig, mit etwa 20cm Kantenlänge.
Der Rahmen ist aus Balsaholz, ich weiß nicht, ob Röhrchen leichter sind.
Als Folie kann man getrost normale Alufolie nehmen, ich glaube es gibt beschichtete und unbeschichtete, keine Ahung, ob das einen signifikanten Unterschied macht, aber du kannst ja sicherheitshalber mal unbeschichtete nehmen.

Es scheint vorteilhaft zu sein, wenn der Lifter vor dem Start etwas erhöht auf "Stelzen" steht, dann habt er besser ab, Untergrund ist glaub egal, bei mir wars Holz.

Ansonsten: Gewicht einsparen wo es nur geht.

Achja: drauf achten, dass die Alufolie gerundet ist, möglichst wenig Ecken, damit dort keine Luft ionisiert wird und es keine Überschläge gibt.

edit: JLNLabs kennst du, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Mi Jan 05, 2005 12:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Joop, bei JLNLabs hab ich schon mal reingeschaut. Echt cool die Seite Very Happy

Eine Frage hätte ich noch zum Balsaholz:
Hast du runde oder viereckige Hölzer verwendet und welchen Durchmesser haben die Teile
_________________
Meine neue Homepage: voltagezone.com


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:29 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
grinsekater



Anmeldedatum: 28.02.2004
Beiträge: 58
Wohnort: BI a.T.W

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2005 3:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hat eigentlich schon mal jemand ein größeres modell (>= 50cm) nachgebaut?
Fungiert der lifter am besten mit gepulster oder konstanter/gleich- Spannung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Do Jun 23, 2005 5:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Trotz einigen Misserfolgen hab ich es doch nochmal gewagt einen Lifter konstruiert.
Diesmal hat es auf Anhieb geklappt.

Verwendet hab ich Balsaholz und Strohhalme; die Kantenlänge beträgt etwa 25 cm.

Ob der Lifter besser mit gepulster oder mit reiner Gleichspannung geht kann ich leider nicht sagen, ich merke da keinen Unterschied.
_________________
Meine neue Homepage: voltagezone.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolf-k



Anmeldedatum: 12.03.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: So März 12, 2006 10:55 pm    Titel: Lifterfieber Antworten mit Zitat

Bin auch vom Lifterfieber befallen und habe den ersten fertig.
Wie bei JNL beschrieben. Aus Balsa 3-kant-Leisten. Doch die erste Verwiegung brachte Ernüchterung und ich habe erstmal die Leisten runtergeschliffen, was schon etwas gebracht hat, aber er erscheint mir immer noch zu schwer. Oben habe ich gelesen, das Alufolie aus dem Haushalt nicht geeignet ist. Welche denn ?
Die nötige Hochspannung möchte ich mit dem 40 KV-Netzteil erzeugen, allerdings sind mir nach dem Lesen der obigen Artikel Zweifel über die Eignung gekommen ?
Gibt es irgendwo die Platinen für das 40 KV-Netzteil ?
Gruß Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mo März 13, 2006 5:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Scumterminator,

hast Du Dir schon einmal Gedanken gemacht, was Dein Pseudonym eigentlich bedeutet? Jedenfalls wirft es kein gutes Licht auf Deine Intelligez. Denn das hier ist keine Porno-Seite.

Die Lifter, deren Seiten ich besucht habe, sind äußerst bildreich, aber wenig aussagekräftig. Ja, es legt sich eine Kombination aus Ionenstrom und elektrischer Abstoßung nahe. Aber die Verhältnisee scheinen nicht so klar zu sein. Obwohl sie es sind:. Tut mir leid, aber hier kommt der Maxwell voll zur Geltung.

Und,wenn jetzt bestimmte Projekte behaupten, daß diese Wirkung "Nicht durch Abstoßende Kräfte" oder sonstwie erzeugt werden können, dann glaubt das im ersten Schritte einfach nicht. Gleichnamige Ladungen stoßen sich ab und gegennamige ziehen sich an

Aber das ist für einen SCUMTERMINATOR kein Problem - Wichser!
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de