forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Versuche für Marx-Generator

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
atom



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: So Feb 01, 2009 2:32 pm    Titel: Versuche für Marx-Generator Antworten mit Zitat

Hallo!

Nachdem ich meinen Zeilentrafo zum gehen gebracht habe, war der nächste Schritt der Bau eines Marx-Generators.
Es wurde ein 10-Stufen Marx mit jeweils 2.5nF pro Stufe. Ich schaffe damit
Entladungen von immerhin 145mm mit einem ordentlichen Knall . Laughing
Die Entladungen selbst sind schon sehr beeindruckend!

Hat dazu jemand Ideen welche interessanten Experimente man damit veranstallten kann?
Es ist jetzt nicht so, das mir nichts einfallen würde
aber vielleicht sind ja sachen dabei auf die ich nicht gekommen wäre.


schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mo Feb 02, 2009 9:17 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also, im Deutschen Museum simuliert man damit Blitzschläge auf Häuser und Bäume, mit und ohne Blitzableiter.
Und man sieht, was passiert, wenn man solche Funken auf Holzstäbe losläßt (wird zerfetzt durch die verdampfende Restfeuchte). Dafür wird Dein Marx wohl eher nicht reichen; trotzdem Vorsicht bei den Versuchen !!!!

Ich weiß nicht, welche Energie nötig ist, jemand umzubringen, aber probier es bitte nicht aus!
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atom



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Mo Feb 02, 2009 1:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Angst, ich weiß schon was ich tue
zumindest glaube ich es!

Ich hab gelesen, das es ab 10J lebensgefährlich ist
allerdings steht auch bei 250mJ schwerer Schock was man auch immer darunter versteht!

Naja, ich hab 2.5J und freiwillig greif ich da sicher nicht hinein.
Vorallem wenn man den Knall einmal gehört hat.

Die Energie ist schon recht gering für solche Versuche denn ich hab es nicht geschaft, das sich eine Litze auflöst.
Allerdings kann man das nicht vergleichen. Die TU-Graz schafft Energien von 6kJ bei 3MV oder sowas. Man bedenke die Laden mit 250kV Kondensatoren mit 200nF da muss ja was gehen!

Ein interessantes Phänomen hab ich beobachtet:
Ich wollte Versuchen, ob ich eine 0.5l PET Flasche durchschlagen kann. Dazu habe ich sie auf einen Metallstab gesteckt und auf die Unterseite "gefeuert".
Interessanterweise konnte ich sie nur beim ersten Puls Durchschlagen. Bei den späteren Pulsen tat sich nix mehr. Als ich sie dann anfassen wollte
(natürlich hab ich vorher abgeschaltet, kurzgeschlossen, geerdet) hat es dann schön geknistert und die Flasche hat es zu meiner Hand gezogen.
(Beim späteren Anfassen der Erdung hats mich dann leicht gerissen) Wurde die Flasche dann wieder entladen, war wieder genau ein Durchschlag möglich.
Meine Erklärung dazu: Die Flasche hat sich beim ersten Puls so stark aufgeladen, das sie die Masse "abgeschirmt" hat, sodass kein weiterer Überschlag mehr möglich war.

schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mi Feb 04, 2009 9:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm, ist die Frage, ob es wirklich ein Durchschlag war, oder ob Du mit einem Blitz einen flaschenförmigen Kondensator geladen hast...
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atom



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Do Feb 05, 2009 10:14 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das könnte natürlich auch sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atom



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Fr Feb 20, 2009 9:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Habe gerade eine schöne Anwendung für meinen Marx Generators entdeckt!
und zwar Lichtenbergfiguren!


Schön zu sehen sind die beiden Entladungen, die es um die
Folie herum geschafft haben. (untere hälfte eine links, eine rechts)
insgesamt waren es ca. 10 (hab nicht mitgezählt)



Das Ganze ist eine Folie in A4 Format, damit man sich die Größe vorstellen kann!
Abstand der Elektroden: 105mm dazwischen die Folie
wobei die Masseelektrode 60mm Durchmesser hatte
Hochspannungselektrode war ein dünner Draht

Schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antimon



Anmeldedatum: 21.07.2008
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: Sa März 28, 2009 2:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

atom hat Folgendes geschrieben:
Die TU-Graz schafft Energien von 6kJ bei 3MV oder sowas. Man bedenke die Laden mit 250kV Kondensatoren mit 200nF da muss ja was gehen!


Wir schaffen 2900kV mit 165kJ Smile (maximale Ladespannung 3250kV)

greetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de