forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schutzsystem für 230V

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AMB



Anmeldedatum: 29.06.2008
Beiträge: 17
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: So Jan 11, 2009 1:39 pm    Titel: Schutzsystem für 230V Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Bastler!!!!

Zum Thema Brandschutz habe ich mir so einiges im Netz angesehen, nur habe ich nichts zum umsetzten gefunden. Zumindestens nichts das man einfach so zuhause zusammenbasteln kann.

Aber als Hobbyelektroniker hat man ja so einige, mehr oder weniger sinnvolle Ideen. Z.b. eine Schutzschaltung die per Funksteckdosentechnik arbeitet. Ein Rauchmelder der über einen Signaladapter, an einen 433Mhz Funksender angeschlossen ist der widerum eine Funksteckdose einschaltet. Die FSD schaltet per Relais den Fi vom Sicherungskasten aus. Natürlich über die Testtaste. Sollte theoretisch funktioniern, aber ob das System so sinnvoll ist ist eher nebensache vorallem muss ein Fi modifiziert werden und der Fi muss auch einwandfrei funtionieren.
Die FSD wird im Sicherungskasten verbaut und NACH dem Fi über eine Sicherung mit Saft versorgt. (Braucht eh nur 5W Dauerleistung aus und ca. 8W wenn die Dose an ist)

Hat vielleicht jemand von euch ein paar gute Ideen, Tipps, Tricks, Vorschläge und ähnliches zu dem Thema?????????
_________________
Wir Leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht den selben Horizont.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: So Jan 11, 2009 2:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Einen FI kann man ganz einfach zum auslösen bringen indem man einen Aussenleiter mithilfe eines Widerstandes mit PE verbindet.

Die Testtaste macht nix anderes, die schaltet einen Widerstand von einem Aussenleiter NACH dem FI auf den N-Leiter VOR den FI. So entsteht der Fehlerstrom und löst den Schalter aus.

Den Widerstand muss man dem Schalter anpassen, bei den häuslchen Modellen braucht es 30 mA zum auslösen, nehmen wir zur Sicherheit 100 mA.
Dazu braucht es 2,3 k, Dauerbelastung wären ca. 17 Watt, ist aber nicht nötig, das dauert nur Bruchteile einer Sekunde.


Ganz davon abgesehen: Was bringt das? Der FI schaltet ja erst aus wenns schon brennt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de