forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Supraleiter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Do Mai 15, 2008 11:10 am    Titel: Supraleiter Antworten mit Zitat

Wenn auf einem Supraleiter ein Magnet schwebt, so heißt es doch immer, baut der Supraleiter ein Magnetfeld auf das dem des Magneten genau entgegengesetzt ist. So kenne ich die populärwissenschaftliche Erklärung.

Dann muß es doch eigentlich auch möglich sein, das Magnetfeld des Supraleiters selbst darzustellen, also wie es aussehen müßte, wenn man es einfrieren könnte und dann den Magneten wegnähme.

Oder muß man es eher im Sinne des Diamagnetismus verstehen, wo Feldlinien des Magneten am Eindringen in den Supraleiter behindert werden?
Wenn wir keine so starke Gravitation hätten, würde dann ein Magnet auf Wismut schweben oder würde er seitlich abgleiten?
Da gibt es doch die Versuchsaufbauten mit den schwebenden Graphitplättchen, also tippe ich auf "Schweben".

Zusammengefaßt: ist ein Supraleiter ein idealer Diamagnet oder eher ein "Gegenmagnet" mit echtem Gegenfeld?
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Do Mai 15, 2008 6:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Supraleiter hält den Magneten da weil der Magnet, der sich dem Supraleiter nähert, in ihm Wirbelströme induziert, diese Ströme erzeugen ein Magnetfeld.
Nachdem in einem Supraleiter keine Verluste auftreten ist das Magnetfeld genauso groß wie das, das auf den Supraleiter einwirkt, nur exakt andersherum.
Sobald sich der Magnet bewegt erzeugt der Supraleiter also ein Magnetfeld das der Bewegung genau entgegen wirkt, deswegen kommt der Magnet auch nicht von der Stelle, aber immerhin: der Magnet fällt sehr, sehr, sehr langsam.

Theoretisch sind Supraleiter diamagnetisch, denn sie verdrängen Magnetfelder aus ihrem inneren an die Oberfläche. Zumindest die meisten gewöhnlichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2008 8:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nachdem in einem Supraleiter keine Verluste auftreten ist das Magnetfeld genauso groß wie das, das auf den Supraleiter einwirkt, nur exakt andersherum.

Da würde es mich doch einfach interessieren, wie das Gegenfeld dann aussieht. Klar, so ein Satz ist schnell ausgesprochen, und er ist höchstwahrscheinlich auch richtig. Aber ich suche was Anschauliches. Wie sieht sowas konkret aus?

Daß ein Supraleiter effektiv wie ein Diamagnet wirkt, kann man schon aus der Beschreibung in Wikipedia ersehen.
Was ich dabei immer nicht kapiere, ist wie dabei der seitliche Halt entsteht.
Gut, der Magnet auf dem Supraleiter verursacht ein Gegenmagnetfeld, sobald er ausgelenkt wird. Aber was ist mit dem Graphitplättchen, das am Rand des Magnetarrays reflektiert wird, anstatt sogar noch beschleunigt seitlich herunterzufallen?
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2008 1:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie das bei Supraleitern klappt wissen wir ja jetzt schon, wie das mit dem Graphitplättchen funktioniert weis ich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 8:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt kommt mir grad eine Idee:
Ein Supraleiter müßte eigentlich effektiv wie ein komplexer Regler funktionieren, der ein dreidimensional passendes Gegenfeld aufbaut. Damit ist Schweben möglich. Das System regelt sozusagen gegen jede Form der Auslenkung.

Außerdem noch ein Gedanke zum "Gegenfeld" des Supraleiters: es kann allenfalls dann symmetrisch zum Permanentmagnetfeld aussehen, wenn Magnet und Supraleiter die gleiche Form haben und einander mittig gegenüberstehen. Aber selbst dann gibt es vermutlich eine Unsymmetrie, weil ja die Wirkung der Schwerkraft auch eine Rolle spielt.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Sa Sep 13, 2008 4:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Als eine gute Analogie könnt ihr den Supraleiter als einen perfekten Spiegel betrachten. Alles, was ihm angeboten wird, spiegelt er, sei es magnetische Objekte oder elektrische. Und daher leitet sich seine Fähigkeit her, alles abzustoßen. Nähert sich ihm ein Magnet, dann baut er ein entgegengesetztes Magnetfeld auf - gerade so groß wie das, das sich ihm gerade nähert. Kommt eine Ladung auf ihm zu, dann baut er eine entgegengesetzte Ladung auf - und wieder folgt Abstoßung.

Wismut kann das vielleicht magnetisch tun, aber nur ein Supraleiter kann das so vollkommen auch elektrisch tun.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Magnetismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de