forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Frage zum Verbrauch von Peltierelementen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shawnie



Anmeldedatum: 09.06.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mo Jun 09, 2008 12:23 pm    Titel: Frage zum Verbrauch von Peltierelementen Antworten mit Zitat

Hallo

Ich arbeite derzeit an einer Kühlbox mit Peltierelement als Kühlung, als Stromquelle habe ich an Solarzellen gedacht (mit Akku unterstützung für die Nacht), nur habe ich keine Ahnung von Stromverbrauch eines Peltier Elements (Und ich hab leider auch ziemlich wenig Ahnung von Elektrotechnik Confused )

Gedacht hab ich mir das Ganze so das die Luft durch einen Lüfter zwischen 2 Peltierelementen hindurchgefördert wird, natürlich so das möglichst langer Kontakt mit der kühlen seite des Elemets besteht. Die Heiße seite wird dann durch die Abluft die wieder aus der Kühlbox entweicht gekühlt.

Meine Fragen sind:

Ist der Strombedarf eines Peltierelements gering genug das man mit einer/mehrer Kleinerer Solarzelle dieses+2-3 8cm Lüfter betreiben kann?

Ist es möglich das ganze so zu bauen das, wenn die Innentemperatur der Kühlbox einen gewissen wert unterschreitet das ganze abschaltet und der nun nichtmehr benötigte Strom zum Laden des Akkus benutz wird?
Bzw das wenn der von der Solarzelle gelieferte Strom nicht ausreicht der Akku einspringt (Und wenn das Möglich ist, welchen Akku kann man da verwenden ohne die Lebensdauer durch das ständige Laden/entladen zu verkürzen)


Ich hoffe das mir jemand helfen kann, wobei es vermutlich nicht leicht ist mir zu helfen da ich weder die Abmessungen/Daten von einem passenden Peltierelement noch von einer passenden Solarzelle habe

Greetz Shawnie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo Jun 09, 2008 7:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Peltier-Elemente haben einen sehr bescheidenen Wirkungsgrad von weniger als 10%, Das heisst nur 10% der zugeführten Leistung wird tatsächlich zum Kühlen verwendet, der Rest wird verheizt.
Mit Solarzellen wirste also nicht weit kommen, selbst für kleine Peltier-Elemente von, sagen wir mal, 60x60 mm Abmessung braucht man schon Unmengen an Strom, da wären wohl schon ganze Solarpanels fällig.

Such doch mal bei Conrad oder so ein paar Peltier-Elemente und Solarzellen raus, dann versuch ich dir zu erklären warum das nicht so einfach funktionieren wird und du lernst noch ein bisschen was über Elektrotechnik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shawnie



Anmeldedatum: 09.06.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Di Jun 10, 2008 5:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mir überlegt doch eher einen Kühlkreislauf mit einem Kühlmedium zu verwenden, mir is eingefallen das bei meiner ersten idee sich in dem Kühlkörper wohl ziemlich viel Kondenswasser sammeln würde.

Da würde ich dann auch nurnoch 1 Element einbauen.

Peltierelement:
http://www.conrad.at/goto.php?artikel=189181

Solarzelle:
http://www.conrad.at/goto.php?artikel=110074

Das Peltierelement hat ein maximales ∆T von ~70 K , wenn ich von einer Außentemperatur von 30-40°C ausgehe und ich zB auf 0°C<T'<10°C kühlen möchte brauche ich ja nicht die Volle Leistung oder? Vorallem da ich ja vorhabe die Heiße Seite zu Kühlen, und bei kleinerem ∆T hab ich auch einen kleineren Verbrauch, oder seh ich das falsch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: Di Jun 10, 2008 8:17 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Peltierelement hat ein maximales ∆T von ~70 K , wenn ich von einer Außentemperatur von 30-40°C ausgehe und ich zB auf 0°C<T'<10°C kühlen möchte brauche ich ja nicht die Volle Leistung oder? Vorallem da ich ja vorhabe die Heiße Seite zu Kühlen, und bei kleinerem ∆T hab ich auch einen kleineren Verbrauch, oder seh ich das falsch?


Ganz so einfach ist es nicht: Du mußt Dir vor Augen halten, daß die heiße Seite ja hauptsächlich heiß wird durch die hohe Verlustleistung des Peltierelements. Diese Wärme mußt Du möglichst effizient wegbringen, also auf der heißen Seite bitte groß dimensionierte Kühlkörper. Gängige Campingkühlboxen schaffen ein Delta T (zur Umgebungstemperatur!, nicht zur heißen Seite Peltierelement) von 18-20°C, das heißt bei 30°C Umgebungstemperatur kannst auf der heißen Seite schon fast Eier kochen während in der Box mit ach und krach 10-15° herrschen. So ist das zu verstehen. Laß Dich nicht von den 70° Delta einwickeln.

Zitat:
Gedacht hab ich mir das Ganze so das die Luft durch einen Lüfter zwischen 2 Peltierelementen hindurchgefördert wird, natürlich so das möglichst langer Kontakt mit der kühlen seite des Elemets besteht. Die Heiße seite wird dann durch die Abluft die wieder aus der Kühlbox entweicht gekühlt.


Laß doch bitte die kalte Luft in der Box zirkulieren; Sobald Außenluft angesaugt wird, wird viel zuviel Außenwärme nachgeliefert. Kein Kühlschrankbauer käme auf so eine Idee ohne zwingenden Grund.
_________________
Grüße, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shawnie



Anmeldedatum: 09.06.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Di Jun 10, 2008 8:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

Steve hat Folgendes geschrieben:

Laß doch bitte die kalte Luft in der Box zirkulieren; Sobald Außenluft angesaugt wird, wird viel zuviel Außenwärme nachgeliefert. Kein Kühlschrankbauer käme auf so eine Idee ohne zwingenden Grund.


Wie ich in meinem vorigem Post schon geschrieben habe werde ich wohl eher mit einem anderen Kühlmedium als Luft arbeiten, natürlich in einem geschloßenem System
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Di Jun 10, 2008 4:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Peltier-element verbrutzelt rund 4 Ampere bei 15,5 Volt, die Solarzelle schafft nur 1,7 Ampere.
Du bräuchtest also schon 3 von den Dingern um irgendwas zu erreichen, das wären 900 Euro.
Wohlgemerkt nur bei strahlenden Sonnenschein, Abends oder wenn ein paar Wölkchen am Himmel stehen dürften es eher 6 Stück sein.

Billiger und effizienter wäre ein kleiner Kühlschrank und ein Wechselrichter dazu. Der wird vom Akku versorgt der ständig von der Solarzelle geladen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de