forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Thestatika
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 35, 36, 37  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Di Aug 28, 2007 3:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dann wäre das:
"
...Die Maschine gibt einen kontinuierlichen Gleichstrom ab, der in der Leistung von der Gösse des Modells abhängig ist. Ein Prototyp mit einem Scheibendurchmesser von 50cm gibt 3-4KW Dauerleistung, je nach Luftfeuchtigkeit, wobei die Spannung zwischen 270 und 320V schwankt....
"wohl eine glatte Lüge. ( http://www.methernitha.com/Deutsch/alternative_Energie/alternative_energie.html )
Kann sein, muss aber nicht.
Ich gab nur zu bedenken, dass der vergleichsweise grosse Funke einer Erklärung bedarf, und mit DC aus einem Kondensator oder einer Batterie kannst Du soetwas einfach nicht erreichen.
Zitat:
Durchforsten aller Hintergrundinfos zu Methernitha gehört wohl auch hier zu den Pflichtaufgaben. Ich frage mich, ob dort noch nie irgend ein Geheimdienst eingebrochen ist und sich direkt informierte. Das wäre doch zu erwarten.

Interessante Frage. Sie sind nicht eingebrochen. Warum nicht?
Ist es vielleicht zu uninteressant, weil "die" diese Technologie längst kennen?
Eigentlich sollte doch die ganze Welt daran Interesse haben...jede Regierung, die den bösen CO2 Ausstoß reduzieren will. Im Grunde stehen sie doch in der Pflicht, selbst die geringste Chance für eine saubere Zukunft zu ergreifen. Trotzdem interessiert es keinen.
Merkwürdig, merkwürdig...
Zitat:
Du siehst, ich bin immer noch unvoreingenommen, für jede Erklärung offen.

Ja, ich sehe. Wäre schön, wenn man das immer bei allen voraussetzen könnte.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
highpsy



Anmeldedatum: 18.07.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Di Aug 28, 2007 7:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hoi Challenger,

hoffe ich kann dir damit weiterhelfen.

Hab mich mal ein wenig über Wasserkraftwerke informiert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserkraftwerk
das führte mich dann zur:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserturbine
welche wiederum die Energie Transformieren muss:
http://de.wikipedia.org/wiki/Generator
was so aussieht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Generator.png
http://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzkraft

und wusstet ihr dass: Question
http://www.youtube.com/watch?v=KS3mT9eCDVw

Viel Spass

mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Fr Aug 31, 2007 12:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Highspy - faszinierender Film Smile Allerdings war Flusskraft nicht das eigentliche Thema, sondern die Thestatika, ein Stomgenerator, der
sozusagen aus dem Nichts (oder aus einem elektrostatischen Feld, das die Maschine selbst erzeugt) Energie bezieht. Unglaublich, aber bezeugt und vorgeführt, hält sich dieser Mythos hartnäckig.

Allerdings gibt es viele bizarre Infos über ihren Erbauer und seine Sekte, einfach mal googeln.

Deshalb auch meine Frage: warum brauchen die Flusskraft, wenn sie ja diese Thestatikas besitzen.

Ambassador - die Regierungen haben ja sowieso nix zu melden, die Wirtschaft diktiert den Kurs. Momentan wird die globale Erwärmung instrumentalisiert, einige Organisationen versuchen sich damit ein internationales Machtinstrument zu basteln - das heisst aber nicht, dass die globale Erwärmung nicht existiert.

Das Problem mit alternativen Energien ist: stell dir mal alle Besitzer von Öl Reserven und Quellen vor. Wie wir wissen, hat sich der Wert von Öl durch den Irak Krieg verdoppelt. Ein Schelm wer denkt, der Krieg wäre angezettelt von eben diesen Öl-Magnaten.

Jetzt stell dir mal vor, wie die reagieren, wenn du einen kleinen schwarzen Kasten auf den Markt wirfst, der ihr Öl praktisch wertlos macht.

Das traut sich keine Regierung. Sowas könnte sich nur als internationale Subkultur durchsetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DasWoelfchen



Anmeldedatum: 23.09.2004
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Do Okt 18, 2007 10:55 pm    Titel: Gitterelektroden bei Tesla Antworten mit Zitat

Ambassador hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Dann wäre das:
"
...Die Maschine gibt einen kontinuierlichen Gleichstrom ab, der in der Leistung von der Gösse des Modells abhängig ist. Ein Prototyp mit einem Scheibendurchmesser von 50cm gibt 3-4KW Dauerleistung, je nach Luftfeuchtigkeit, wobei die Spannung zwischen 270 und 320V schwankt....
"wohl eine glatte Lüge. ( http://www.methernitha.com/Deutsch/alternative_Energie/alternative_energie.html )
Kann sein, muss aber nicht.
Ich gab nur zu bedenken, dass der vergleichsweise grosse Funke einer Erklärung bedarf, und mit DC aus einem Kondensator oder einer Batterie kannst Du soetwas einfach nicht erreichen.

Bei dieser ganzen Gitterelektroden/-kondensatoren Geschichte muss ich immer an den Briefkopf der Nikola Tesla Company denken, auf dem sich ein fiktives Bild des fertigen Wardenclyff-Turms befindet (M. Cheney: Nikola Tesla - Erfinder, Magier, Prophet; Abbildungen zwischen S. 176 & 177). Das besondere hieran ist, dass die Kapazität auf der Turmspitze als eine Art Halbkugel mit Gittergeflecht ausgeführt ist! Und Tesla selbst sagte in einem Interview mit der Zeitschrift "Electrical Experimenter" dazu:
Zitat:

Es handelt sich in erster Linie um einen Resonanz-Transformator mit einer Sekundärseite, deren hochgeladene Teile eine große Fläche ausmachen und in bestimmten Abständen voneinander so an Oberflächen mit großen Krümmungsradien gelegen sind, dass überall eine gering elektrische Oberflächendichte entsteht. Dadurch kann keine Energie verloren gehen, selbst wenn der Stromleiter freiliegt. Das Gerät ist für jede Frequenz geeignet, von wenigen bis zu vielen Tausenden von Zyklen pro Sekunde, und kann zur Erzeugung von Starkstrom mit Niederspannung oder von weniger starkem Strom mit ungeheurer elektrischer Antriebskraft benutzt werden. Die maximal elektrische Spannung hängt lediglich von der Krümmung der Oberfläche ab, an der sich die geladenen Teile befinden, sowie von deren Fläche.

Ich denke, das all die Gitterelektroden dazu dienen, die Oberfläche stark zu vergrößern und damit die Kapazität der Kondensatoren zu erhöhen. Hat da jemand einschlägige Erfahrungen wie sich die Kapazität eines Plattenkodensators mit flächigen Elektroden zu einem mit Gitterelektroden verhält, der die selben Masse hat?
_________________
----------------------------
Frage: "Glauben Sie, dass es intelligentes Leben ausserhalb der Erde gibt?"
Steven Hawking: "Ich frage mich, ob es intelligentes Leben auf der Erde gibt!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MickeyMaus



Anmeldedatum: 09.07.2007
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: Mi Dez 05, 2007 6:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

challenger159 hat Folgendes geschrieben:
Highspy - faszinierender Film Smile
Deshalb auch meine Frage: warum brauchen die Flusskraft, wenn sie ja diese Thestatikas besitzen.



Die haben Angst die Geräte zu benutzen, weil sie die Umgebung negativ beeinflussen. Aus diesem Grund wollen sie auch nicht das die völlig verblödete Menschheit Milliarden von diesen Geräten in Umlauf bringt und damit alles durcheinander kommt. Die Menschheit war noch nie in der Lage mit was auch immer verantwortungsvoll umzugehen, geht ja auch gar nicht, solange es keine Weltregierung gibt.

Ich bin mir da nicht sicher, ob da tatsächlich soviel durcheinander käme, aber das etwas durcheinander kommt ist ja bei jeder Technik der Fall. Ob Autos, Handies, Strom oder was auch immer.

Diese Leute sind ja nicht die einzigen die diese Energieform genutzt haben, da gab es schon vor ca. 80 Jahren Leute die das taten, z. B. Lester Hendershot oder Hans Coler. Und sicher noch viele andere von denen noch nie einer was gehört hat.

Und so blöd sind die von der Testatika auch nicht, die wirken nur so, aber die wissen ganz genau was Polarisation etc. ist. Da dreht sich die ganze Erklärungswelt nicht nur um Sonne, Mond und Sterne.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: So Dez 30, 2007 5:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die haben Angst die Geräte zu benutzen, weil sie die Umgebung negativ beeinflussen.


Was meines Erachtens die Umgebung negativ beeinflusst, sind Dinge wie:

-Benzin-Abgase
-Abgas Partikel
-CO(1/2)
-Krypton aus AKW Kühltürmen
-Endlager für DU etc., die Umgebung einschneidend langfristig beinflussend.
-Flutung von Gebieten zwecks Stausee.

Das sind alles Produkte der heutigen Energie-Gewinnung. Dagegen sind die Risiken bei der Testatika höchstenfalls nebulös und mystizistisch in Andeutungen vermittelt worden. Es gäbe also keine Entschuldigung dafür, Freie Energie der Menschheit nicht sofort zur Verfügung zu stellen.

Ich denke, es wäre auch weltpolitisch sehr dienlich, denn all die Öl-Hamster gingen leer aus, Energie würde von Rohstoff-NAchfrage entkoppelt und somit kostenlos.


Ich gebe zu, es ist ein schöner Traum, deshalb ist es auch schwer, sich davon nicht einnehmen zu lassen. Umso schmerzhafter ist auch das Erwachen.

Ich schliesse ncht aus, dass die Testatika funktionert, halte es aber für unwahrscheinlich.

-Es ist eher unwahrscheinlich
-Ich kann es nicht direkt überprüfen
-Ich kann es nicht nachbauen

Fazit: es besitzt für mich nur sehr geringe Relevanz.

Aber was wäre, wenn wirklich jeder "Freie Energie" in unbeschränkter Menge produzieren könnte? Würden alle zu Energie-Verschwendern, die alle möglichen Elektrogeräte laufen lassen, welche wiederum den grössten Teil der ihnen zugeführten Energie als Wärme verlieren, wodurch die globale Erwärmung noch vorangetrieben würde?

Ich denke nein. Es ist meine Überzeugung, dass die meisten asozialen und dummen Komponenten der menschlichen Kultur nur deshalb existieren, weil die Meschen von einer kleinen Zahl von Wesen dazu gedrängt werden.

Wir befinden uns in der Evolution an einer Stelle, wo in kurzer Zeit grosse Änderungen geschehen. Wenn der durch den Kapitalismus indoktrinierte Dumfbacken-Materialismus eine Krankheit der Menschheit darstellt, so braucht ihr Organismus auch ein wenig Zeit, um Antikörper gegen diesen neuen Virus zu bilden. Das Neue sind die Möglichkeiten der Elektronik: Durch monopolistische weltweite Massenpropaganda muss der Mensch seine "Erzähl mir keinen Scheiss" Sensoren weiter entwickeln, er muss sozusagen einen Sinn für "Täuscheungen der Natur" entwickeln. Dies hat er bereits früher getan. Zudem entwickeln wir uns wegen der kommunikativ multidirektionalen weltweiten Vernetzung (web, tel usw.) immer mehr zu einer Gemeinschaftsintelligenz. Schon diese 2 Dinge schaffen eine grosse Zahl von Variablen, im Hinblick auf mögliche Entwicklungen. Dazu kommt noch das elektronische Geld, welches den Besitz im Allgemeinen regelt.

Wenn wir die nächsten paar Jahrhunderte überleben, dann könnten wir uns sehr leicht zu einer gigantischen Intelligenz entwickeln. Gedankengesteuerter Zugriff auf Datensammlungen sind heute schon machbar, diese Technik wird sicherlich verfeinert. Dazu kommt die Gemeinschaft. Fragt sich nur, wer dann sozusagen "das ich" der Gemeinschaft bildet, wer der Boss im eigenen Kopf ist.

öhm, kann es sein, dass ich vom Thema abgekommen bin? Smile[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: So Dez 30, 2007 7:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Weisst du überhaupt was Krypton ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: So Dez 30, 2007 7:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich bin kein Dummkopf, solltest du das implizieren wollen. Zwar bin ich kein Technik Guru wie viele andere hier. Über Krypton weiss ich aber, dass es ein Gas ist, das AKWs entweicht, und so in dieser Form in der Natur sonst nicht vorkommt. Ich weiss auch, dass die Häufigkeit von Leukemie in direktem Zusammenhang zur Nähe zu einem AKW steht. Das weiss ich seit über 20 Jahren. Ein Firmenchef, unter dem ich einst arbeitete, wohnte neben einem AKW (Leibstadt). Eines Tages stellte sich heraus: Leukämie. Also erzähl mir niemand was von "Weisst du überhaupt...".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: So Dez 30, 2007 11:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

War nicht unbedingt das was ich hören wollte, du solltest deine Bildung nicht auf Superman-Filme aufbauen.
Krypton ist ein Edelgas, vollkommen inert, ungiftig, nicht radioaktiv und natürlich in der Atemluft vorhanden, Konzentration ca 1 ppm.

Aus AKW-Kühltürmen entweicht zwar jede Menge Wasserdampf, die geringe menge Radioaktivität wird sich aber sicher nen anderen Weg nach draussen suchen als über Wasser und drei Zwischenkreisläufe. Ist natürlich weit weniger spektakulär als es auf die gewaltigen Dampfschwaden zu schieben.
Die sieht man übrigens auch nicht immer, es gibt auch "trockene" Kühltürme, ohne Wasser.

Find ich toll das du über Risiken und Nebenwirkungen der nutzung von imaginärer Freier Energie so sorgsam abwägst wie dein Wissen über reale Elemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Dez 31, 2007 12:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Andi hat Folgendes geschrieben:
Krypton ist ein Edelgas, vollkommen inert, ungiftig, nicht radioaktiv...

Von den bekannten 31 Krypton-Isotopen sind nur sechs stabil, die anderen zerfallen mit Halbwertszeiten zwischen einigen Nanosekunden und einigen hundert Jahrtausenden.
Andi hat Folgendes geschrieben:
Aus AKW-Kühltürmen entweicht zwar jede Menge Wasserdampf,...

Polemik. Sinnvoller wäre es gewesen darauf hinzuweisen, daß Krypton unter anderem bei der Spaltung von Uran entsteht. Sicher weißt du auch, warum dieses radioaktive(!) Krypton trotzdem keine Gefahr für uns darstellt.
Andi hat Folgendes geschrieben:
Find ich toll das du über Risiken und Nebenwirkungen der nutzung von imaginärer Freier Energie so sorgsam abwägst wie dein Wissen über reale Elemente.

Ich bin Befürworter der Kernkraft und beschäftige mich "nebenher" mit dem Themenkomplex "Freie Energie". Vor einigen Jahrhunderten war das Elektromagnetische Feld noch etwas undenkbares. Radioaktivität war noch bis zur Jahrhundertwende unbekannt. Heute wissen wir, daß beides nicht unbedingt immer gesund sein muß. Warum sollte das bei einer neuzuentdeckenden Energieform - unabhängig davon ob man soetwas für möglich hält, wobei man meiner persönlichen Meinung nach ziemlich phantasielos sein muß wenn man sich so etwas (nicht) mehr denken kann - deiner Meinung nach anders sein?

Gruß, o3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mo Dez 31, 2007 3:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde das aber ziemlich kurzsichtig schon über die Risiken der Nutzung nachzudenken wenn man es noch nicht mal nutzen kann. Irgendeinen Haken muss die Freie Energie haben, umsonst gibts nix.

Und ich will immer noch wissen wie das Krypton bitte in den Kühlturm kommt und woher du 31 Isotope beziehst. Das was so natürlich in der Luft herumschwirrt hat extrem lange Halbwertszeiten und macht auch nur wenige Prozent aus.
Aber ich denke ich weiß was du meinst, es ist nicht Krypton das du meinst, das Edelgas von dem du sprichst kommt zwei Felder weiter unten im Periodensystem und heisst Radon. Das entsteht beim Zerfall von Uran, hat aber auch nur recht kurze Halbwertszeiten und ist deshalb extrem selten an der freien Luft anzutreffen, nichtsdetotrotz die größe Quelle natürlich orkommender Strahlung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Radon_in_H%C3%A4usern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: Di Jan 01, 2008 1:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andi,

es geht ja gerade um diesen "Haken an der FE", deshalb wollen die Methernitha ihr Wissen ja nicht leichtfertig ausplaudern.

Zumindest das Berkeley Lab berichtet von 31 Kryptonisotopen. Wieviel genau an der Zahl man bis heute gefunden hat weiß ich nicht, ich bin mit den aktuellen Forschungsergebnissen der experimentalen Kernphysik nicht vertraut. Das was ich geschrieben hab stimmt trotzdem voll und ganz. Rs ist eine Tatsache, daß radioaktive Kryptonisotope bei der Kernspaltung von Uran entstehen.

Natürlich kommt es nicht aus dem Kühlturm raus, das ist Bullshit von challenger, aber spätestens beim Reprocessing muß man den gasdichten Brennelementkörper wieder öffnen. In der Luft kommt darüber hinaus ein pseudostabiles Isotop mit einer Halbwertszeit von mindestens 2 Trilliarden Jahren vor, daher komm' ich auch auf 6 stabile Kryptonisotope.

Die Unterstellung ich könne Krypton nicht von Radon unterstellen verbitte ich mir daher. Selber informieren macht schlau.

Um wieder zurück zur Diskussion zu kommen: Strahlung ist nicht immer gesund. Warum sollte das bei einer neuzuentdeckenden Energieform - unabhängig davon ob man soetwas für möglich hält, wobei man meiner persönlichen Meinung nach ziemlich phantasielos sein muß wenn man sich so etwas (nicht) mehr denken kann - deiner Meinung nach anders sein?

Anders herum gesagt: Fände man solch eine Energiequelle sollte man sich auch damit auseinandersetzen. Nein, das halte ich nicht für kurzsischtig.

o3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Di Jan 01, 2008 4:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist keine Unterstellung, das ist ne Feststellung. Radon passt bestens in Schema und ist auch bedeutend radioaktiver als die restlichen Krypton-Isotope. Gerade die mit extrem langen Halbwertszeiten haben eine dementsprechend geringe Aktivität.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
challenger159



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 135
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2008 3:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bildung nicht auf Superman-Filme aufbauen


Woraus schliesst du denn, ich täte das? Du wusstest ja nicht mal, dass es radioaktive Kryptonisotope gibt. Steht halt nicht im Hochglanzprospekt der Atom Mafia.

Hier kann man kaum philosophieren (was meine Absicht war), wenn einem bei jedem Satz jemand ans Bein macht. Tja, welche Krönung weihnächtlicher Stimmung, nicht wahr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2008 4:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das hier is Elektrotechnik, da wird nicht philosophiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Elektrotechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 35, 36, 37  Weiter
Seite 4 von 37

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de