forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Abschirmung - Frage?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2007 1:30 am    Titel: Abschirmung - Frage? Antworten mit Zitat

Guten Tag Fachleute,
auf diesem Bild seht Ihr das untere Teil einer PL519.



Ich möchte nur zu gerne wissen, für was dieser Ring um diese Röhre ist.
Habe zwar meine Gedanken dazu aber wissen tu ich nichts.
Elektronen kommen ja nicht sehr weit sollten sie doch mal durch´s Glas fliegen.
Der Ring ist aussen drauf galvanisiert.
Sollte man, oder kann man den erden? Hat das Sinn?
Schutz vor Röntgen nicht weil zu wenig Spannung.
Kühlung auch nicht.
Für was dann?

Habe schon woanders nachgefragt, grosse Diskussion, ohne Erfolg.
Mache sagen "Blei", Andere "Graphit".

Abnutzen tut der Ring sich auch mit der Zeit, siehe folgendes Bild.





Viele Grüße
George
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hlg



Anmeldedatum: 12.11.2006
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2007 9:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

stabilisator für den zusammenbau, damits beim evakuieren von der anderen seite und anschliessendem zudrehen nicht verrutscht würd ich sagen.

hat leider nicht genau die gleichen eigenschaften wie vakuum und wird daher zerstört ...

aber: hat wer eine gute erklärung wieso elektronen überhaupt durchs vakuum kommen? an einem gleich geladenem gitter vorbei?

mfg hlg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Sa März 24, 2007 12:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Reine Spekulation: Vielleicht ein Getter?
http://de.wikipedia.org/wiki/Getter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mi Apr 25, 2007 11:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Na, formulieren wir es doch besser so: Warum kommen Eletronen durch die meisten Gase, Flüssigkeiten und Festkörper nicht durch? Damit Elektronen durch eines dieser Medien fließen können, müssen freie Elektronen (zur Not tun es auch "Löcher", aber das ist nicht die Frage) vorhanden sein - und zwar ohne von außen angelegte Spannung. Solche Elektronen nennt man Leitungselektronen und sie kommen in allen Leitern, Elektrolyten und im Plasma vor. Überhaupt keine sind in Isolatoren vorhanden.

Gut, aber das Vakuum hat bekanntlich keine Leitungselektronen. Wieso kommen die Elektronen so hervorragend durch das Vakuum? Einfach deswegen, weil sich ihnen nichts in den Weg stellt. Sie können von der (meist) heißen Kathode sich frei ausbreiten. Legt man zusätzlich ein Positive Spannung an die Anode, dann werden sie von ihr angezogen und beschleunigen immer mehr, je näher sie der Anode kommen.

Versperrt man ihnen mit einem Gitter zwischen Kathode und Anode den Weg, dann passiert folgendes:

Fall 1: Das Gitter ist garnicht beschaltet. Dann lädt sich zwar das Gitter leicht negativ auf, aber nur durch direkte Treffer auf die Gitterdrähte. Das sorgt aber bloss dafür, dass weitere Elektronen von den Drähten abgestoßen werden und durch die Löcher fliegen.

Fall 2: Das Gitter wird mit der Kathode (meistens gleich Masse) verbunden. Jetzt können alle Elektronen abfließen und das Gitter entnimmt nur einen kleinen Teil der Elektronen und hat sonst keine Wirkung.

Fall 3: Das Gitter ist schwach positiv vorgespannt. Jetzt wirkt es wie eine kleine Hilfsanode und verstärkt den Elektronenfluss, da es hilft, Elektronen von der Kathode wegzuziehen.

Fall 4: Das Gitter ist mehr oder minder stark negativ vorgespannt. je nach Vorspannung reicht das Feld um die Gitterdrähte nun mehr und mehr in die Löcher des Gitters. Die Folge davon ist, dass immer weniger Elektronen es schaffen von der Anode erfolgreich angezogen zu werden. Ab einer bestimmten Vorspannung ist das Gitterfeld so stark, dass es das Anodenfeld vollkommen abschirmt.

Vereinfachtes Beispiel:

Gegeben sie eine (hypothetische) Triode mit einer (heißen) Platte als Kathode, einem Gitter mit einem Füllfaktor von 10% (also 90% sind Löcher) in einem Abstand d von der Kathode und einer plattenförmigen Anode (gleiche Größe wie die Kathode) im Abstand von 10mm von der Kathode. Die Spannung zwischen Anode und Kathode betrage 1000V.

Befindet sich das Gitter 1mm von der Kathode entfernt, dann reichen ca. 100V vollkommen aus, den Elektronenfluss abzuschnüren. Befindet es sich dagen in 2mm Abstand, dann braucht es schon ca. 200V. Und in 9mm Abstand sind 900V nötig. Warum ändert sich diese Spannung so arg?

Pro Millimeter gewinnen die Elektronen auf ihrem Weg zur Anode ca. 100eV an Energie. Das ist kinetische Energie. Mit der angesammelten "Wucht" können sie also auch gegen ein abstoßendes Gitter anfliegen und es durchdringen. Erst wenn das Gitter so negativ geladen ist, daß seine abstoßende Kraft diese Energie "abprallen" lässt, kommt der Elektronenfluß zum Stillstand.

Warum habe ich oben den Füllfaktor eingeführt und ihn nicht mehr verwendet? Weil er jetzt, nach der Erklärung der Grundsätze, besser verstanden werden kann.

Je dichter das Gitter, also je höher der Füllfaktor, desto mehr nähert sich das Gitter einer Metallplatte an und immer mehr Elektronen gehen der Nutzung dadurch verloren, dass sie direkt auf das Gitter treffen. Andererseits schirmt ein dichteres Gitter auch effektiver die Wirkung der Anode ab und man braucht eine kleinere Spannung um den Fluß zu unterbinden. Anschaulich kann man das so ausdrücken:

Man stelle vor, man wäre die Kathode und blickte auf die Anode. Wieviel Prozent der Anode sieht man je nach Dichte des Gitters? Das gibt an, wie stark die Anodenspannung auf die Elektronen in unmittelbarer Nähe der Kathode wirkt.

Hätte ich aber damit nicht oben schreiben müssen, dass 90V bei einem Millimeter Abstand gereicht hätten, da ja die Anode zu 10% abgeschirmt ist? Bei einer kalten Kathode, ja. Aber bei einer mehrere hundert Grad heißen, eben nein. Denn die thermische Energie der Elektronen, die sie allein dadurch haben, dass sie der Kathode entkommen sind (also erst einmal ganz ohne Anodenspannung) liegt in der Größenordnung von 10-100eV, je nach Temperatur und Material der Kathode.

Also man sieht, so altertümlich Röhren anmuten, ihre Entwickler/Designer hatte eine ganze Reihe von Parametern zu berücksichtigen um gute Dingers zu entwerfen. Und es gibt auch heute noch Anwendungen, die ohne Röhren garnicht machbar sind. Wenn man unter "Röhre" jedes Bauteil definiert, das Elektronen durch ein Vakuum schickt um seine Funktion zu erreichen, dann gibt es in praktisch jedem Haushalt mindestens ein solches: Das Magnetron in der Mikrowelle.

Aber auch jeder Sender mit mehr als ein paar kW Leistung braucht immer noch Röhren. Ganz zu schweigen von Röntgengeräten und deren Abkömmlingen, z.B. CT.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 4:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Einführung, bleibt die Frage was das für ein Metallring ist und warum er sich nach einer Weile auflöst. Wink
Meiner Einschätzung nach stellst du im Forum den einzigen User dar der eine verbindliche Antwort darauf haben könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 9:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Habe gerade mit meinem Röhrenspezialisten telefoniert. Der kennt die Röhre "namentlich", d.h. er sagte sofort. "Ah, PL519, das ist eine Endstufenröhre." Aber so ein Ring ist ihm auch noch nie untergekommen - und zwar bei keiner Röhre.

Wir haben kurz diskutiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass der Ring nicht vom Hersteller aufgebracht wurde, denn dann hieße die Röhre nicht einfach PL519, sondern hätte einen Zusatz in der Bezeichnung. Außerdem hat so ein Ring außen keine elektrische Funktion. Weiterhin sieht man auf dem zweiten Photo, dass der Ring verläuft und sich nicht einfach abnutzt.

Daher unsere Annahme, dass es sich um Dreck handelt, der durch die Hitze der Röhre auf den Kolben gebrannt wurde. Wahrscheinlich stecke die Röhre einmal in einem Sockel, der eine Dichtung enthielt. Das Material der Dichtung hat sich mit dem Glas verbunden.

Meine Frage: ist der Ring leitfähig? Wenn ja, was ist der Widerstand zwischen zwei gegenüberliegenden Punkten? Wenn das mehr als ein paar wenige Kiloohms sind, dann ist das zu 99% wirklich nur Dreck. Ein weiterer Test ist folgender: Läßt sich mit Azeton, Tri, Per oder einem Farbenverdünner der Ring wegwischen? Wenn ja, dann ist es definitiv Dreck.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: So Jul 15, 2007 9:29 am    Titel: Dreck Antworten mit Zitat

Es ist definitiv kein Dreck. Dieser Ring ist bei allen PL509/519 drauf.
Aber macht nichts, bis jetzt habe ich noch nirgends eine richtige und begründete Antwort bekommen, habe das auch schon woanders gefragt.
Vermutungen, viele Vermutungen.

Gruß,
George
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de