forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Perpetuum mobile
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Fr März 30, 2007 9:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Steffen & all

Mit dem P.M. aus Gravitation meinst du das vielleicht so wie ich schon mal hier im Forum geschrieben hatte (~ 23-24 Beiträge vor diesem) mit dem Wasserstoff und Sauerstoff?
Also gezeiten Kraftwerke z.B. sind keine P.M., da sie ich glaube, die Umdrehungsgeschwindigkeit des Mondes und der Erde langsam ausbremsen.
Ergo wird wieder Energie umgewandelt.

Wenn du trotz dem weiter über ein P.M. nachdenken willst, dann versuche vielleicht verschiedene Kräfte zu kombinieren z:B. beim "Smot" Magnet- und Schwerkraft. nur beim Smot giebt es Punkte, bei dem die Kräfte auch gegen einander arbeiten. Sie müssten natürlich immer miteinander arbeiten und das auch noch im Kreislauf.
Vielleicht fällt dir ja eine Kraft ein.

Kann ein Elektrisches Feld ein Magnetfeld schwächen?
Ist jetzt beschtimmt wieder Blödsinn wass ich schreibe.
Ich meine in dem sinne, wenn man am Ende vom Smot
zusätzlich einen Kondensator aufbaut, der dann kurz vor
dem Fallen der Kugel durch Ladungsverschiebung vielleicht ein magnetisches Gegenfeld aufbaut?
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.12.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: Fr März 30, 2007 2:02 pm    Titel: hallo.......... Antworten mit Zitat

@ stebinski:
nein, mit rein aus gravitationskraft meine ich anders, als du in den zeilen geschrieben hast...........

weiss nicht, wie sich elektrisches feld mit magnetfeld "unterhält".......

mit dem kondensator auch keine ahnung Rolling Eyes

Lg Stefan Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Green



Anmeldedatum: 28.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: So Apr 08, 2007 2:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man sich diese Sache aus einer anderen Ecke her anschaut....

...dann sieht man, dass es kein "Geschlossenes System" gibt, ALLES hängt zusammen wie der thumbe Sack Reis.
"Neue Formen der Energiegewinnung" ist schon falsch ausgedrückt.
Energie kann nicht gewonnen werden. Wir wissen das doch, also warum reden wir bullshit?
Dazu fällt mir Vieles ein, angefangen von der absichtlichen Vertauschung von + und - bis...
Habe keine Lust darauf einzugehen. Politik ist nichts für Elektroniker. Erzeugt Migräne.
Dumme werden gesucht, keine Energie aus Fastnichts.

So, genug. Ein System zu bauen das in sich geschlossen ist und Energie erzeugt die man
ausserhalb dieses Systems verschwenden kann gibt es nicht. Wird es auch nicht geben.
Weil es, ebenso wie "Nichts" das "geschlossene System" nicht gibt. Immer bremst etwas.
Vergesst am Besten jede Überlegung in dieser Richtung, ja, Nachts geht das.
So eine Maschine, die aus Nichts Strom macht habe ich nicht, aber da liegen Brocken herum
über die ich etwas erzählen will. Ein Zweitaktmotor von einer Speismaschine, einen Trabbimotor,
auch Zweitakt, ein paar Einspritzdüsen, ein Kompressor, eine kleine Fl. H, ein Mikrowellenofen,
zwei Plasmatweeter, zwei Zündspulen, und sonst ist da was überall auch da ist. Kleinteile.
Und eine Menge Unwissenheit und keine Zeit meinerseits.
Aber kein Benzin. Nur Öl für die Lager.

Viele Grüße,
GG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 3:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt das Internet und es gibt Bibliotheken. In beiden kann man sich schlau machen - und zwar bevor man irgendetwas haltloses in einem Forum verzapft.

Die Beherrschung der Orthographie hilft den anderen zu verstehen, was der Schreiber ausdrücken und vermitteln will. Aber darauf legen 95% aller Schreiber keinen Wert (oder beherrschen sie sogar die Rechtschreibung überhaupt nicht?).

An der Wand im Büro des Meisters, bei dem ich ein Praktikum absolvierte, hing ein Schild mit der Aufschrift: Vor Gebrauch des Mundwerks Gehirn einschalten!

Wusstet Ihr schon, dass in Deutschland ca. 8% aller Elektrizität direkt durch Ausnutzung der Gravitation erzeugt werden? In Österreich sogar noch mehr. Ganz legal und teilweise sogar patentiert. Aber nichts ist geheim und die Anlagen stehen gut sichbar im Freien. Keine moralischen Bedenken gegen den Betrieb, ganz im Gegenteil.

Diese Konstruktionen nennt man landläufig "Wasserkraftwerke". Die sind bekanntermaßen schon Jahrhunderte in Gebrauch, auch wenn sie ursprünglich keine Elektrizität erzeugt haben.

Das Konzept des "abgeschlossenen Systems" dient rein der Überprüfung und der Forschung. Es ist eine Abstraktion. In der Natur gibt es so etwas nicht und keiner hat je behauptet, dass er ein solches geschaffen hat. In der Forschung reicht es aus, wenn man mehr oder minder abgeschlossene Systeme herstellt. Sie müssen ja nur abgeschlossen sein in dem Sinne, dass der Versuch keine Interaktion mit der Außenwelt hat. Wie das erreicht wird, hängt vom Versuch ab.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Anmeldedatum: 10.08.2006
Beiträge: 179
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 4:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hier was für die Leute die nicht so misstrauisch sind:

http://stralingbewustzijn.nl/schone-energie/grundlagen/grundlagen.htm
_________________
Alles sind Schwingungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Mo Mai 14, 2007 12:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

@ George Green.

Ich glaube ich hatte dir schon mal so etwas geschrieben, fals nicht, dann jetzt.

Wieso behauptest du das es keine Möglichkeit gäbe Energie zu ERZEUGEN?
Alles ist aus Energie und wenn es keine Möglichkeit gäbe Energie zu erzeugen, dann wären wir nicht da. oder?
Ich lasse dir aber deine Ansicht, dass es vielleicht auch nicht möglch sei.
Dann erwarte ich aber auch, dass jemand anderes auch meine Meinung akzeptiert und nicht sagt das ich oder wir "Bullshit" reden.

Danke
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2007 2:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also: Die Feststellung wahr, dass man nicht Energie aus dem "Nichts" erzeugen kann - soviel Sorgfalt sollte man beim Zitieren/Antworten schon walten lassen.

Nehmen wir einmal an, dass Energie aus dem "Nichts", also aus "etwas", das nicht in diesem Universum existiert, gewonnen werden kann. Damit gibt das andere "etwas" logischerweise Energie ab, die wir hier verwenden. Neu geschaffen ist diese Energie aber deshalb noch lange nicht, nur eben umgeleitet. Und damit ist sie nicht aus dem "Nichts" erschaffen, sondern woanders geklaut.

Aber lassen wir einmal den tatsächlichen Transfer von Energie von einem Universum in ein anderes außen vor (denn es gibt nicht den geringsten Hinweis auf so einen Effekt) und betrachten wir nur die Auswirkungen, die so ein Austausch hätte:

- Das eine Universum würde immer kälter und das andere immer wärmer. Da unsere "Maschine" nur bis zu einem bestimmten Grad der Differenz funktioniert, wird sie irgendwann sich in das Gegenteil verwandeln, nämlich in einen Leiter, der den Unterschied wieder ausgleicht. Und damit fließt netto die gleiche Energie wieder zurück, die wir vorher geklaut haben, abzüglich ein bisschen "Beute", die nur sehr, sehr langsam zurückgeführt wird.

Wo liegt hier nun der geniale Punkt?

Wenn wir es schaffen, Masse direkt in Energie zu verwandeln, dann brauchen wir für alle praktischen Zwecke keine Energie aus dem "Nichts". Aber es muss doch immer ein paar Spinner geben, die glauben, dass ein Perpetuum Mobile lokal (wichtig!) machbar ist und die glauben, dass die "Forscher" alles Knallköpfe sind.

Nach all unseren Erkenntnissen gilt der Energieerhaltungssatz, sowohl lokal (in abgeschlossenen Laborsystemen), als auch kosmisch. Wir können derzeit also als gegeben annehmen, dass in unserem Universum weder Energie verlorengeht, noch entsteht.

Wenn einer also unbedingt ein PM bauen will, dann sollte er auf alle bekannte Effekte verzichten, denn die sind so gut untersucht, dass ein Hobbyist nicht einmal auf ein millionstel der Meßgenauigkeit kommt, mit der Forscher arbeiten. Wer kann 1µV zuverlässig messen? Kein Hobbyist, aber man kann pV messen (das sind ein millionstel eines µV), wenn man das Equipment hat. Der kleinste Strom: 1µA für den Hobbyisten, aber locker 1aA (ein milliardstel) für den Forscher.

Wenn die Forscher also nur eine Abweichung von einem Millionstel gefunden hätten, dann wäre das schon lange publiziert worden.

Aber Magnete haben eine faszinierende Anziehungskraft, da sie einfach "existieren" und ihre Kraft ausüben ohne scheinbar an Kraft zu verlieren. In Ruhe gelassen und gut gekühlt tun sie es tatsächlich. Aber nicht, wenn sie reversiven Kräften ausgesetzt sind, also wenn sie in einem Feld sind, das ihrer Magnetisierung entgegenwirkt. Dann werden sie immer schwächer.

Das läßt sich ganz leicht nachweisen. Man nehme ein Eisenstück und magnetisiere es (oder einen fertigen Magneten) und bringe diese beiden Stabmagneten so zusammen, dass die gleichnamigen Pole einander gegenüber liegen - die Magneten sich also abstoßen. Man bemerke hier, dass es Arbeit erfordert, sie auf den gewünschten Abstand zu bringen. Dann hämmere man auf beide Magneten ein (ersatzweise tut es auch eine moderate Erhöhung der Temperatur und ein bisschen Geduld).

Was man feststellen wird, ist, dass der gesamte Magnetfluß sich nicht geändert hat. Der eine (stärkere) Magnet hat um genausoviel an seiner Stärke verloren, wie der andere vorher gehabt hat. Und wenn man das Experiment weiter treibt, dann gibt der stärkere eben einen Teil seines "Magnetismus" an den schwächeren ab und magnetisiert ihn neu (um). Er wird er dabei aber auch entsprechend schwächer.

Auch wenn Magneten unter sich nur wenig "Energie" austauschen, sie tun es trotzdem. Man kann jeden Magneten genauso "entladen" wie man es mit einem Kondensator machen kann - und logischerweise auch "umladen", was dann "umpolen" genannt wird.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stebinski



Anmeldedatum: 01.10.2005
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2007 5:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gut dann gehöre ich eben zu den Knallköpfen die an eine Maschiene glauben, die aus einer Kraft Energie erzeugen. (Ich meine aber natürlich nicht aus dem Nichts)

Ich glaube an den Energieerhaltungssatz weil ich ihn verstanden habe.
Er lässt aber Kräfte außen vor oder nicht?
Wenn du zwei Kräfte miteinander arbeiten lässt, so das sie einen Arbeitskreislauf bilden Das Smot als Ring"Kreislauf" ist ein guter Ansatz zum Beispiel aber leider lässt sich die Schwerkraft und die Magnetkraft sich nicht abwechselnd ein und ausschalten und somit arbeiten sie an bestimmten Punkten gegeneinander und an anderen miteinander.

Was ich meinte ist, selbst wenn man Energie aus einem anderem Universum bezöge, so musste auch diese Energie irgendwann und irgend wo entstanden sein .
Du kannst es drehen und wenden wie du willst, um ein Universum zu "bauen", also um Energie zu erzeugen, brauchst du ein......? na? Idea Very Happy
Gruß Stebinski
_________________
Für das Perpetuum Mobile, ist scheinbar Paradox, der Energieerhaltungssatz nötig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2007 7:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der Energieerhaltungssatz beinhaltet sehr wohl auch alle Kräfte. Kraft mal Weg ist gleich Arbeit, wie wir gelernt haben. Und Arbeit ist nur ein anderer Name für Energie.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Di Mai 22, 2007 2:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Leute, was geht denn hier!?
Es ist echt schlimm zu sehen, wie stark das Thema "freie Energie" mystifiziert ist, wie
sehr es in die esoterische Ecke gestellt wird, und wie oft man wievielen Leuten
immer und immer die gleichen FAKTEN erzählen muss, bis es ein einziger wenigstens
im Ansatz schnallt.

Fakt 1: Es gibt KEIN Perpetuum Mobile 1.Art.

Fakt 2: Es GIBT das sog. Perpetuum Mobile 2.Art! Das widerspricht absolut nicht der
bekannten Thermodynamik, mit Ausnahme des 2. HS der Thermodynamik (welcher sowieso nur unter der Annahme vieler Premissen gilt), und kann mit Schulbuchphysik ausgerechnet werden!

Fakt 3: Freie Energie und Over Unity sind TRANSFORMATIONSEFFEKTE!
Die Energie kommt IMMER irgendwo her und wird einfach transformiert.
Sweet Floyds VTA und Tom Beardens MEG erzeugen freie Energie und laufen unter Raumtemperatur.
Warum....mystische negative Energie??
BULLSHIT!
Man...wenn aus einem Ding mehr elektrische Energie rauskommt als man reinsteckt und es dabei kalt wird,
kommt dann wirklich KEINER auf den Gedanken, dass ein Teil der thermalen Energie in elektrische
Energie konvertiert wird, und das deshalb das Gerät runterkühlt??
Schonmal was von Ferroresonanz, stochastischer Resonanz, Feldmodulation und Klasse C Verstärkern gehört?
Alle bekannten EM Geräte in Bereich der freien Energie funktionieren nach den selben Prinzipien,
auch wenn die "Erfinder" den Effekt am liebsten nach sich selbst benennen und behaupten, sie wären die
einzigen, die diesen Effekt nutzen.

Testatika/Hendershot/MEG/VTA/Bedini/Coler....das ist alles das gleiche Zeug.
Over Unity kann man von einer Spule und einem Eisenrohr bekommen, wenn man die Grundlagen kennt!
Teslas mystische Radiant Energy ist nichts anderes als RF. Macht euch schlau bei
Themen wie Antennentheorie und Antennen-Multiplikationsfaktor. Da liegen schon die Hälfte aller Antworten.

Amen.

PS: Sorry wenn ich manchem dabei vielleicht etwas vor den Kopf stoße, aber die Mystifizierung dieses Themas ist dermaßen weit fortgeschritten, dass die Leute darüber reden, als würden sie über Märchen diskutieren, und ich glaube, soetwas kann man nur mit einem Wachrüttler etwas in die richtige Richtung lenken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: So Aug 26, 2007 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ambassador, schön daß Du dich diesem Thema annimst.

Ambassador hat Folgendes geschrieben:

Fakt 3: Freie Energie und Over Unity sind TRANSFORMATIONSEFFEKTE!


Vollste Zustimmung. Die Umwandlung "Unbekannte Energie" -> Bekannte Energie (seis jetzt Magnetkraft oder Rotationsenergie) ist IMMER Ursache sog. "working overunity"-Zustände.

Zitat:

Sweet Floyds VTA und Tom Beardens MEG erzeugen freie Energie und laufen unter Raumtemperatur.


Und über Raumtemperatur nicht? Ich wollt mal eine Art von MEG nachbauen, bin aber nie dazu gekommen. Aber wenn man das Ergebnis dann eh immer nur in der (isolierten) Tierfkühltruhe betreiben kann...

Zitat:

Man...wenn aus einem Ding mehr elektrische Energie rauskommt als man reinsteckt und es dabei kalt wird, kommt dann wirklich KEINER auf den Gedanken, dass ein Teil der thermalen Energie in elektrische Energie konvertiert wird, und das deshalb das Gerät runterkühlt??


Bis jetzt hat man sowas nur noch nicht in der beobachteten Natur gesehen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist außerdem (m.M.n. hinreichend) klein.

Zitat:

Schonmal was von Ferroresonanz, stochastischer Resonanz, Feldmodulation und Klasse C Verstärkern gehört?


Ich habe eine eigene Vorstellung von Ferroresonanz, unter den nächsten beiden kann ich mir durchaus was vorstellen, die "Vertärker der Klasse C" sagen mir nix, macht mir aber auch nix aus. Klingt uninteressant.

Zitat:

Alle bekannten EM Geräte in Bereich der freien Energie funktionieren nach den selben Prinzipien, auch wenn die "Erfinder" den Effekt am liebsten nach sich selbst benennen und behaupten, sie wären die einzigen, die diesen Effekt nutzen.


Erkläre mir er dann zum Bleistift wo bei den N-Maschinen (Tewaris oder DePalmas Arbeiten) und der Thestatika siehst? Die Unipolarinduktor arbeiten, so glaube ich, aus dem Magnetfeld, die Thestatika benutzt Taster zum Abgreifen einer Elektrostatischen energie- so scheint mir zumindest.

Zitat:

Testatika/Hendershot/MEG/VTA/Bedini/Coler....das ist alles das gleiche Zeug.


Meine Meinung dazu steht im krassen Widerspruch zu Deiner. Colers Apperate sind sehr gut. Insbesondere der Magnetstrom-Apparart fasziniert mich. Du weißt nicht zufällig wie er arbeitet?

Zitat:

Over Unity kann man von einer Spule und einem Eisenrohr bekommen, wenn man die Grundlagen kennt!

Satori kann man auch durch den Schlag eines genügend großen Steins auf den Kopf erfahren. Ewig ist der Weisheit Zen.
Zitat:

PS: Sorry wenn ich manchem dabei vielleicht etwas vor den Kopf stoße, aber die Mystifizierung dieses Themas ist dermaßen weit fortgeschritten, dass die Leute darüber reden, als würden sie über Märchen diskutieren, und ich glaube, soetwas kann man nur mit einem Wachrüttler etwas in die richtige Richtung lenken.


Diskussion ist immer gut. Diese fruchtbaren Threads sind doch die Haupessenz des Gedankenaustauschs im HCRS-Forum.

Lg aus dem Zentralraum!

Edit: Wieso is der Thred eigentlich unter Esoterik?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mo Aug 27, 2007 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Edit: Wieso is der Thred eigentlich unter Esoterik?


Vielleicht, weil die Leute verstanden haben, dass es kein Perpetuum Mobile geben kann, und dass
OU nur durch Energie-Transformation möglich wird.
Naja, wäre zu schön, wenn das der Grund wäre.

Zitat:
Und über Raumtemperatur nicht? Ich wollt mal eine Art von MEG nachbauen, bin aber nie dazu gekommen. Aber wenn man das Ergebnis dann eh immer nur in der (isolierten) Tierfkühltruhe betreiben kann...


Das hast Du falsch verstanden. Sie kühlen ab, während sie in Betrieb sind.
Zitat:
Bis jetzt hat man sowas nur noch nicht in der beobachteten Natur gesehen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist außerdem (m.M.n. hinreichend) klein.

In der Natur wirst Du auch kaum Spulen, Kupferleitungen oder Barium-Ferrit-Magneten finden. Es müssen die entsprechenden Konditionen für den Prozess geschaffen werden.
Dann hat das nichts mehr mit "geringer Wahrscheinlichkeit" zu tun, sondern passiert einfach. Einem Tornado ist der 2. HS der Thermodynamik auch egal.
Zitat:
Ich habe eine eigene Vorstellung von Ferroresonanz, unter den nächsten beiden kann ich mir durchaus was vorstellen, die "Vertärker der Klasse C" sagen mir nix, macht mir aber auch nix aus. Klingt uninteressant.

Ist aber im Bereich EM-OU essentiell! FELDMODULATION ist Bestandteil des Funktionsprinzips bei VTA, MEG, Coler etc. .
Zitat:
Meine Meinung dazu steht im krassen Widerspruch zu Deiner. Colers Apperate sind sehr gut. Insbesondere der Magnetstrom-Apparart fasziniert mich. Du weißt nicht zufällig wie er arbeitet?

Alle basieren auf der gleichen Physik, und so gern die Erfinder auch die Effekte nach sich benennen wollen:
Sie befinden sich alle im gleichen Universum.
Der Magnetstromapparat ist vom Prinzip her ähnlich Sweet Floyds VTA und Beardens MEG, und in gewisser Weise auch ähnlich dem Hendershot Gerät.
MA und VTA sind Ableger alter Radar- und Radiotechnik.
Einige alte Radios beinhalteten magnetische Signalverstärker, bestehend aus einer Spule innerhalb einer weiteren Spule im 90° Winkel.
Ebenso 90° dazu aussen eine Hülse aus einer Aluminium-Bronze-Legierung, und aussen an der Hülse 2 sich gegenüberliegende AlNiCo-Magnetplatten.
Die innere Spule ist dabei die Input-Spule.
Die Metallhülse, erregt durch die Input Spule, agiert als M-Feld-Modulator für das äussere PM-Feld, um durch die Modulation
des M-Feldes in der Outputspule ein verstärktes Signal zu induzieren.
Die Verstärkung wurde abgestimmt durch das Verändern des Winkels der inneren Spule.
Das wurde mittels kernloser Spulen realisiert (eine Möglichkeit von vielen).
Vergleiche das mit Sweet Floyds VTA.
ALUMINIUM-Box...2 Magneten...Spulen im 90° Winkel zueinander...na? Schaltet das vielleicht ein paar graue Zellen auf ON?
Coler benutzte die Metall-"Kerne" als Modulator, indem er den Strom durch diese "Kerne" leitete.
Hinzu kommen Hall-Effekt und Resonanz der 2 sich gegenüberstehenden Schwingkreise, die sich gegenseitig aufschwingen, genau wie bei Hendershot.
Das Zusammenspiel von Strom und Magnetfeldmodulation beim Magnetstromapparat ist recht komplex, die Idee dahinter jedoch recht simpel.
Ein statisches oder auch temporär bestehendes Magnetfeld wird mittels einer kleinen Energie moduliert, um eine große Induktion an anderer Stelle hervorzurufen. Es ist das M-Feld-Pandon zum Transistor.

Zitat:
Over Unity kann man von einrhalbr Spule und einem Eisenrohr bekommen, wenn man die Grundlagen kennt!

Satori kann man auch durch den Schlag eines genügend großen Steins auf den Kopf erfahren. Ewig ist der Weisheit Zen.

Was ich über das Eisenrohr geschrieben habe ist nicht weit von der Wahrheit entfernt.
Sagt die "iron thunderbold", Vril oder die schwarze Sonne etwas?
Alte Überlieferungen vergangener Zivilisationen geben Hinweise auf fortgeschrittene und vergessene oder unverstandene Technologie.
Alte hinduistische Texte beschreiben die Macht von Vril symbolisch als Energiestrahl aus einem Eisen-Penis, TRANSFORMIERT von einer
aus goldenen Windungen geformten Vagina, die ihn umschlingt.
Eisen ist ein absolutes Schlüsselelement im Bereich ZPE.
Zitat:
Diskussion ist immer gut. Diese fruchtbaren Threads sind doch die Haupessenz des Gedankenaustauschs im HCRS-Forum.

Amen Smile

Zitat:
Lg aus dem Zentralraum!

*****************

Gruss zurück.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ov3runity



Anmeldedatum: 05.11.2005
Beiträge: 52
Wohnort: Neuschwabenland, Österreich

BeitragVerfasst am: Di Aug 28, 2007 10:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ambassador hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Edit: Wieso is der Thred eigentlich unter Esoterik?


Vielleicht, weil die Leute verstanden haben, dass es kein Perpetuum Mobile geben kann, und dass OU nur durch Energie-Transformation möglich wird.
Naja, wäre zu schön, wenn das der Grund wäre.


Jedwede Energie wird nur durch ihre Umandlung erkennbar. Alle Form von Erkenntnis ist daher deiner Meinung nach "Esoterik"?

Zitat:
Das hast Du falsch verstanden. Sie kühlen ab, während sie in Betrieb sind.


Aber doch nur, solange etwas da ist, das man abkühlen kann. _Das_ scheinst du nicht verstanden zu haben.

Zitat:
Zitat:
Bis jetzt hat man sowas nur noch nicht in der beobachteten Natur gesehen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist außerdem (m.M.n. hinreichend) klein.

In der Natur wirst Du auch kaum Spulen, Kupferleitungen oder Barium-Ferrit-Magneten finden.


Schau mal in meinen Keller oder bau einfach irgendwo eine Steckdose ein:
Dabei wirst du feststellen, daß Kupfer existiert. "Physik ist dieBeschreibung und Vorhersage der in der Natur beobachtbaren Phänomene."

Zitat:

Es müssen die entsprechenden Konditionen für den Prozess geschaffen werden. Dann hat das nichts mehr mit "geringer Wahrscheinlichkeit" zu tun, sondern passiert einfach. Einem Tornado ist der 2. HS der Thermodynamik auch egal.

Das Wetterphänomen wird aber nur in Erscheinung treten wenn die dafür nötigen Voraussetzungen (u.a. thermodynamische) erfüllt sind.

Zitat:

Alle basieren auf der gleichen Physik, und so gern die Erfinder auch die Effekte nach sich benennen wollen: Sie befinden sich alle im gleichen Universum.


Binsenweisheit.

Zitat:
ALUMINIUM-Box...2 Magneten...Spulen im 90° Winkel zueinander...na? Schaltet das vielleicht ein paar graue Zellen auf ON?
...
Ein statisches oder auch temporär bestehendes Magnetfeld wird mittels einer kleinen Energie moduliert, um eine große Induktion an anderer Stelle hervorzurufen.


Kleine Energie bedingt kleine Modulation -> kleine Induktion.
Die kleine Induktion bedingt ihrerseits die (noch kleinere) Ausgangsenergie.
Zitat:
Es ist das M-Feld-Pandon zum Transistor.


Wirklich nicht. Beim Transisor steiert ein kleiner Strom einen (vorhandenen) großen Strom. Bei deiner Anordnung induziert eine "Magnetfeldmodulation" einen Ausgangsstrom.

Zitat:
Zitat:
Over Unity kann man von einrhalbr Spule und einem Eisenrohr bekommen, wenn man die Grundlagen kennt!

Satori kann man auch durch den Schlag eines genügend großen Steins auf den Kopf erfahren. Ewig ist der Weisheit Zen.

Was ich über das Eisenrohr geschrieben habe ist nicht weit von der Wahrheit entfernt.
Sagt die "iron thunderbold", Vril oder die schwarze Sonne etwas?
Alte Überlieferungen vergangener Zivilisationen geben Hinweise auf fortgeschrittene und vergessene oder unverstandene Technologie.
Alte hinduistische Texte beschreiben die Macht von Vril symbolisch als Energiestrahl aus einem Eisen-Penis, TRANSFORMIERT von einer
aus goldenen Windungen geformten Vagina, die ihn umschlingt.
Eisen ist ein absolutes Schlüsselelement im Bereich ZPE.


Das mit dem Eisenphallus war mir neu, der Rest erinnert mich an die üblichen braunen Neuschwabenland/Innenwelt-Verschwörungstheorien.

Wenigstens weiß ich jetzt, wiso dieser Thread in Esoterik ist. EOD daher für mich an dieser Stelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ambassador



Anmeldedatum: 22.05.2007
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: Mi Aug 29, 2007 10:23 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Jedwede Energie wird nur durch ihre Umandlung erkennbar. Alle Form von Erkenntnis ist daher deiner Meinung nach "Esoterik"?

??? Was soll das bitte für eine Schlussfolgerung sein?
Zitat:
Aber doch nur, solange etwas da ist, das man abkühlen kann. _Das_ scheinst du nicht verstanden zu haben.

Ein VTA kühlt unter Raumtemperatur, selbst wenn er und die angehängte Last die einzigen Dinge im Universum wären.
Zitat:
Schau mal in meinen Keller oder bau einfach irgendwo eine Steckdose ein: Dabei wirst du feststellen, daß Kupfer existiert. "Physik ist die Beschreibung und Vorhersage der in der Natur beobachtbaren Phänomene."

Und was will uns der Künstler damit sagen?
Entschuldige, aber bisher erscheint mir Deine "Argumentation" etwas zusammenhanglos. Ich weiss weder, was Du sagen willst, noch worauf Du hinaus willst.
Zitat:
Das Wetterphänomen wird aber nur in Erscheinung treten wenn die dafür nötigen Voraussetzungen (u.a. thermodynamische) erfüllt sind.

Hatte ich nicht wortwörtlich gesagt: "Es müssen die entsprechenden Konditionen für den Prozess geschaffen werden."? Hinweis: Voraussetzungen kann man in etwa mit "Konditionen" gleichsetzen.

Zitat:
Alle basieren auf der gleichen Physik, und so gern die Erfinder auch die Effekte nach sich benennen wollen: Sie befinden sich alle im gleichen Universum.

Binsenweisheit.

Is nich wahr Razz

Zitat:
ALUMINIUM-Box...2 Magneten...Spulen im 90° Winkel zueinander...na? Schaltet das vielleicht

ein paar graue Zellen auf ON?
...
Ein statisches oder auch temporär bestehendes Magnetfeld wird mittels einer kleinen Energie moduliert, um eine große Induktion an anderer Stelle hervorzurufen.
*********************
Kleine Energie bedingt kleine Modulation -> kleine Induktion.


Ach..und wo steht das geschrieben?
Typisch vorprogrammierte Antwort.
Der Modulator erzeugt nicht die Induktion. Er steht nicht mit der sekundären Induktion selbst direkt in Wechselwirkung. Ein Modulator kann in diesem Fall ein sich bewegendes Ferrit sein, sich bewegendes oder mittels M-Feld erregtes Aluminium und jegliches andere Ding, welches in der Lage ist, die Feldlinienverlauf zu ÄNDERN!
Und dieser Modulator kann frei schwingen oder sich einfach nur drehen oder sonstwas, und abgesehen von Verlusten benötigt man hierfür KEINE Energie.
Kindergartenbeispiel:
Ecklin Brown Generator!
Erkläre mir, wo es dort eine bremsende Wirkung auf den Rotor geben soll, hervorgerufen durch sekundäre Induktion bzw. sekundäre Leistungsauskopplung. Erkläre es mir physikalisch, dann reden wir weiter.
Zitat:
Die kleine Induktion bedingt ihrerseits die (noch kleinere) Ausgangsenergie.


Falsch. Siehe oben.

Zitat:
Es ist das M-Feld-Pandon zum Transistor.

Wirklich nicht. Beim Transisor steiert ein kleiner Strom einen (vorhandenen) großen Strom. Bei deiner Anordnung induziert eine "Magnetfeldmodulation" einen Ausgangsstrom.

Es ist der gleiche Krepmel, nur magnetisch!

Zitat:
Das mit dem Eisenphallus war mir neu, der Rest erinnert mich an die üblichen braunen Neuschwabenland/Innenwelt-Verschwörungstheorien.

Verschwörungstheorie ist all das, worüber die Menschen nie nachgedacht haben, sich aber trotzdem in dem Glauben befinden, sie wüssten genau, worum es geht. Ich möchte mal bezweifeln, dass vor über 4000 Jahren irgendjeman so richtig wissen konnte, was man mit den hinduistischen Symbolen im 2. WK anstellen würde.
Dass die Menschen durch ihre vorprogrammierte Haltung nicht mehr als 60 Jahre in die Vergangenheit denken können, sich verbieten lassen, über Symbolik überhaupt mal nachzudenken, ist nicht mein Problem.
Unvoreingonommenheit ist inzwischen zum Fremdwort geworden.
Fast alle beten ohne nachzudenken das her, was andere vorbeten.
Zitat:
Wenigstens weiß ich jetzt, wiso dieser Thread in Esoterik ist. EOD daher für mich an dieser Stelle.

Ja, weil Menschen wie Du daraus "Verschwörungs-Threads" machen, und das Thema gelassen mit dem Gedanken "ah..braunes Gut" ohne nachzudenken abhaken. Wirklich schade. Aber wie gesagt...nicht mein Problem.

Aaron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Mo Sep 03, 2007 3:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

@Ambassador: "Ein VTA kühlt unter Raumtemperatur, selbst wenn er und die angehängte Last die einzigen Dinge im Universum wären."

Damit hast Du Deine Qualifikation verloren, denn im Universum gibt es keine "Raumtemperatur" und damit hat implizit Dein VTA - wasimmer das auch sein mag - schon gezeigt, dass es nur thermische Energie verwendet. Aber spätestens seit James Watt kennt das die ganze Welt.

Oh, wie geil, oh wie neu!
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter
Seite 4 von 12

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de