forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was ist Materie?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wolle



Anmeldedatum: 30.11.2004
Beiträge: 11
Wohnort: Bodensee

BeitragVerfasst am: Mi Dez 01, 2004 4:25 pm    Titel: Was ist Materie? Antworten mit Zitat

Was ist Materie?
In der heutigen wissenschaftlichen Vorstellung ist ein Atom ähnlich aufgebaut wie ein Sonnensystem. Die Größenordnungen in diesen Systemen sind ähnlich. Die Sonne entspricht dem Atomkern. Sehr weit draußen sind dann die Planeten, oder im Atom die Elektronen. Man hat festgestellt, dass die Teilchen, aus denen das Atom zusammengesetzt ist, wieder aus kleineren Teilchen bestehen, wo wieder ähnliche Proportionen existieren, also im Prinzip eigentlich fast nichts (wegen der großen Zwischenräume.)
Wenn man in eine hohle Glaskugel zwei Elektroden einschweißt, daraus die Luft herauspumpt, und dann eine hohe Spannung an die Elektroden anlegt, dann leuchtet es in der Glaskugel blau. Was leuchtet bei diesem Versuch? Irgend etwas muss da sein, sonst kann nichts leuchten, oder?
Früher glaubte man, dass wir und das ganze Universum in einem feinstofflichen Medium (Äther) schwimmt (schwebt.) Diese Theorie gefällt unseren Wissenschaftlern überhaupt nicht, denn wie geht man mit einem Stoff um, den man weder sieht, noch hört, fühlt oder riecht. Heute sind manche diesbezüglich wieder offener und akzeptieren die Äthertheorie. Diese gefällt auch mir sehr gut, weil damit viele Naturgesetze und geistige Phänomene leicht zu verstehen sind, wo die Wissenschaftler große Probleme haben.
Wenn du einen Strudel im Wasser, einen Wirbelsturm, oder ein Ring, den ein Raucher in die Luft bläst beobachtest, dann kannst du feststellen, dass sich so ein Wirbel wie ein fester, elastischer Körper verhält. Wenn ein Rauchring über einen Schlauch geblasen wird, dann folgt er dem Schlauch, auch wenn dieser gebogen ist.
Es ist bekannt, dass die Elektronen um den Atomkern herumwirbeln. Darum entsteht, wie beim Rauchring der Eindruck eines festen Stoffes. Auch die Elementarteilchen (Neutronen, Protonen, Elektronen) sind eigentlich keine Teilchen, sondern auch wieder Verwirbelungen im Äther. Das gleiche gilt auch für die Teilchen (Quarks), aus denen die Elementarteilchen zusammengesetzt sind. Somit erscheint jede Verwirbelung im Äther als Materie.
Je schneller der Wirbel rotiert, um so dichter erscheint die Materie. Wenn er langsamer wird, dann wird er halbdurchsichtig, und schließlich unsichtbar. Geister bewegen sich an der Grenze zwischen sichtbar und unsichtbar. Tiere haben andere Grenzen wie wir, und manchmal kann man an der Reaktion von Hunden und Katzen beobachten, dass sie etwas sehen, was wir nicht wahrnehmen.
Erst im schnellen Wirbel entsteht unsere Vorstellung von Zeit und Raum. Wenn wir wissen, wie wir die Geschwindigkeit der Verwirbelung verlangsamen können, dann können wir uns unsichtbar machen. So werden auch Zeitreisen, und Reisen in die Weiten des Alls möglich. Dazu ist unsere Gedankenkraft ausreichend und kein Fluggerät nötig. Unsere Wissenschaftler können mit der Unendlichkeit nicht umgehen, weil sich „unendlich“ nicht als Zahl ausdrücken lässt. Es gibt in der Mathematik so viele Ausnahmesituationen, dass die Vermutung nahe liegt, dass hier etwas hingebogen wird und so die Wirklichkeit verfälscht wird.

Beispiel:
12 : 1 = 12
12 : 0,1 = 120
12 : 0,01 = 1200
12 : 0,001 = 12000
12 : 0 = ?

Je kleiner der Divisor wird, um so größer wird das Ergebnis. Ist es nicht logisch, dass bei 0 das Ergebnis unendlich groß wird?
Eine Division durch Null ist mathematisch nicht erlaubt, warum? Weil dabei unendlich herauskommt, und damit kann man nicht rechnen. Das heißt aber selbstverständlich nicht, dass es unendlich nicht gibt. Es ist für unseren Verstand schwer dies zu begreifen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Mi Dez 01, 2004 4:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn man in eine hohle Glaskugel zwei Elektroden einschweißt, daraus die Luft herauspumpt, und dann eine hohe Spannung an die Elektroden anlegt, dann leuchtet es in der Glaskugel blau. Was leuchtet bei diesem Versuch? Irgend etwas muss da sein, sonst kann nichts leuchten, oder?


Die ganze Luft wird man nie herausbekommen; ein paar Atome sind immer noch drinnen. Bei einem Hochvakuum, wie zB in einer Röngtenröhre ist keine Farbe zu sehen. Bei deinem Versuch ist der Druck wahrscheinlich nur auf ein tausendstel Bar oder so abgesunken und die ionisierte Luft leuchtet...
_________________
Meine neue Homepage: voltagezone.com


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:22 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolle



Anmeldedatum: 30.11.2004
Beiträge: 11
Wohnort: Bodensee

BeitragVerfasst am: Mi Dez 01, 2004 10:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da muß ich weiterfragen wo kommt die Röntgenstrahlung her
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KV3000



Anmeldedatum: 24.08.2004
Beiträge: 172
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Do Dez 02, 2004 3:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Elektronen werden von dem Glühfaden mit der hohen Spannung beschleunigt und treffen dann auf der anderen Seite auf die Metallatome und regen diese an...
wie das genau passiert weiß ich momentan auch nicht; Das Prinzip steht aber in jedem Physiklexikon Very Happy
_________________
Meine neue Homepage: voltagezone.com


Zuletzt bearbeitet von KV3000 am Mi Jan 04, 2006 7:22 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andi



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 1925

BeitragVerfasst am: Do Dez 02, 2004 4:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vakkum isoliert, kein wunder, sind ja keine Ladungsträger mehr da.
In Röntgenröhren, und überhaupt in alle Elektrodenröhren, werden Elektronen die von einem Glühwendel ausgestrahlt werden durch Elektrische Spannung beschleunigt.
Beim Fernseher wird damit Phosphor zum Leuchten gebracht, in der Röntgenröhre wird damit auf ein Stück Metall geschossen, wenn die Elektronen dabei abgebremst werden regen sie die Metallatome zum "leuchten" an, dabei entsteht Röntgenstrahlung. Deswegen heisst die auch Bremsstrahlung.
Wenn man Materie stark genug erwärmt strahlt sie auch Röntgenstrahlung aus, zu sehen wenn Materie von einem schwarzen Loch angezogen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der_baltasar



Anmeldedatum: 02.04.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Sa Apr 02, 2005 2:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

@wolle
bin fasziniert von deiner meinung, habe durch viel überlegen die selbe bekommen

schon mal überlegt, dass die achsengeschwindigkeit eine ziemlich große rolle spielt?? und wie sie in verbindung mit der thermosdynamik harmoniert?
vielleicht sieht alles nur so klein und groß aus, weil die bewegung es uns vortäuscht (relativitätstheorie (ohne der Grenze bei Licht))?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uli.paul



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 669
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: So Apr 09, 2006 2:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn es einen Äther gibt, dann bewegt sich die Erde auf ihrer Bahn doch durch diesen hindurch? Oder bewegt sich der Äther mit? Wie schaut das mit dem Mond aus?

Geht man von einem feststehenden Äther aus, dann ist nachgewiesen, daß es ihn nicht gibt (Michelson-Versuch & Co). Bewegt sich der Äther, dann muß es Zonen geben, wo sich zwei bewegende Äther berühren. Hier müßten dann Anisotropien auftreten, also z.B. an der Berührungsstelle der Äther der Erde und des Mondes. Hier müßten leicht nachweisbare Effekte auftreten, z.B. optische Anisometrien. Aber die treten nicht auf, zumindest hat die noch niemand feststellen können.

Zur Division durch 0: Für Schüler ist sie strikt verboten - und das ist gut so! Aber sie ist nicht a priori verboten. Man muß sich dann aber darüber klar sein, daß das "unendlich" der Division durch 0 "nur" ein einfaches Unendlich ist. Dividiere ich durch 0^2, dann habe ich ein doppeltes - nicht zweifaches! - Unendlich. Das ist noch trivial, aber was für ein Unendlich bekomme ich, wenn ich durch e hoch minus unendlich dividiere?

Solche Singularitäten werden sehr wohl von der Mathematik behandelt! Da steht kein gebildeter Mathematiker auf dem Schlauch, nur muss er halt ein bißchen tiefer in die Theorie einsteigen.

Aber wer im Matheunterricht aufgepaßt hat, der hat schon einen Vorgeschmack bekommen: Was ist der Wert von sin(x)/x an der Stelle x=0? Der ist nicht unendlich! Sondern ganz weit weg davon.

An diesem Schulbeispiel lernt man schon, daß eine Division durch 0 nicht immer unendlich ergibt. Daß das Ganze über den Limes hergeleitet und schließlich auch berechnet wird, ändert nichts an der Tatsache, daß eine Division durch 0 stattfindet.

Und mit diesem "Trick" funktionieren auch "Beweise", daß z.B. 3=4 ist. Man nehme die folgende Gleichung:

3x-6=4x-8

Ausklammern von x-2 auf beiden Seiten führt zu
3(x-2)=4(x-2)
Durch Kürzen von (x-2) erhält man direkt das Ergebnis 3=4! Wie kommt das? Das sind doch alles korrekte Operationen, die da durchgeführt werden, oder? Nein! Das Kürzen ist hier nicht erlaubt! Warum nicht? Weil die Gleichung, wenn man sie auflöst, den Wert x=2 ergibt; damit wird x-2=0 und es wird auf beiden Seiten durch 0 dividiert. Das erklärt wohl hinreichend, warum Schüler so eindringlich vor der Division durch 0 gewarnt werden.
_________________
Jeder Schwachkopf kann behaupten - aber nur wenige können beweisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de