forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Synchronisation Maya und Gregor.-Kalender

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
amygdala



Anmeldedatum: 14.05.2005
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Sa Mai 14, 2005 1:35 pm    Titel: Synchronisation Maya und Gregor.-Kalender Antworten mit Zitat

Mal erstens danke für's offene Teilen Eurer Arbeit.
http://www.hcrs.at/ESOMAIN.HTM hat mich sehr interessiert, da mich -ohne selbst über viel Wissen zu verfügen- die Frage auch beschäftigt, wie man den mir genial und präzis erscheinenden Mayakalender über den unseren legt, dass Übereinstimmung und damit Treffsicherheit der qualitativen Aussagen erzielt wird.

Mich interessiert deshalb,
-wieso Ihr dem julianischen Kalender als Referenz vertraut
-ob es weitere andere Synchronisierungen (neben der allg. üblichen wie auf maya.at) gibt
-Erfahrungen über die qualitative Stimmigkeit Eurer Hypothese
-habt Ihr die Kössners über Ihren "Fehler" informiert - wie nehmen sie dazu Stellung (deren Website ist leider eine geschlossene - Einbahnkommunikation)

>die julianische Tageszählung benutzt, die nach Joseph Justus Scaliger >Montag den 1. Jänner 4713 v.Ch. aus astronomischen Gesichtspunkten als >Tag Null festlegt

welche astronomischen Gesichtspunkte?

Bin auch dankbar für Links und andere Hinweise zum Thema.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HC
Site Admin


Anmeldedatum: 11.10.2003
Beiträge: 171
Wohnort: Site Admin

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2005 11:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Die Julianische Tageszählung wird nur aus mathematischen Gründen benutzt, weil es einfacher ist, von einem Fixpunkt aus zu rechnen.
Die juliansiche Tageszählung wird vor allem in der Astronomie benutzt, weil zu dem Tag Null, die Planeten in einer Art Ausgangsposition standen, die günstig für Berechnungen ist.

Andere Synchronisierungen sind mir nicht bekannt.

Bezüglich der qualitativen Stimmmigkeit der Siegel überprüfen wir selbst derzeit noch verschiedene Empfindungen und mich würde deine Meinung dazu auch interessieren. Welche Berechnung liefert das passendere Siegel für dich ?

Ja, ich habe mit Kössner gesprochen, doch er zeigt sich nicht sehr gesprächsbereit, wenn es um Alternativen geht.



L.G. H.C.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
amygdala



Anmeldedatum: 14.05.2005
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: So März 12, 2006 10:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Harald, ich weiss gar nicht mehr, ob ich Deine Antwort damals gesichtet habe - tut mir leid, dass ich die Antwort schuldig geblieben bin. Danke auf jeden Fall für Deine.

Mir geben die Kins nach Arguelles System, dass die Kössners verbreiten, durchaus stimmige Tagesempfindungen - das liegt aber auch daran, dass ich wegen der damit gestimmten Materialien dafür entschieden habe, einfach mal damit vorzugehen und zu beobachten. Vielleicht auch daran, dass anscheinend Millionen dieses Kalender benutzen. Auch http://www.tzolkin.ch geht davon aus. Ich habe allerdings oft das Gefühl, gerade einen Tag voraus zu sein, d.h. die Tagesqualität des nächsten Siegels zu empfinden. Das ist aber evtl. der gesetzmässig Sog der Zeit...

Auf http://www.tzolkin.ch gibt's im Unterschied zur "Unternehmensseite" maya.at auch ein Forum, wo man sich über Alternativen austauschen kann - allerdings folgen die Leute dort der selben Synchronisierung. Ich hab' im 2005 mal den Link zur Seite hier dort gepostet.

Mir leuchtet die Erklärung ein, dass unsere eigene Struktur eine tzolkin-Matrix ist und man sie von irgendeinem Punkt aus durchwandern kann. Die kollektive Geschichte ist aber auch mächtig und deshalb finde ich die Frage dennoch sehr zentral, wenn man sich ernsthaft mit Zeit beschäftigen möchte (wozu ich noch nicht gekommen bin).

Da im Lauf der Zeit die Unterscheidung sobald ein Modell angewandt und folglich durch dessen Brille betrachtet wird, schwieriger sich gestaltet, empfiehlt sich vielleicht das Geburtsdatum zum Vergleich der beiden Systeme, schliesslich hat man über die eigenen Lebensthemen schon etwas erhärtertere und kalenderunabhängige Erfahrungswerte.
Bei mir ergibt sich nach Arguëlles Kin 186, nach Eurer Rechnung Kin 128. Typischerweise sind die Bedeutungen recht ähnlich, wie das Kin-Info zeigt. Kin 186 hat sich unter dem Gesichtspunkt der okkulten Partner stimmig gezeigt - dannach ist ein mir vertrauter Mensch mit Kin 195 in diesem Viereck. Diese Beziehungsgeschichte stellt sich dann nach Eurer Synchronisierung anders dar - Kin 195 ist dann Kin 140 und hat - nach kössners Methode - dann natürlich keinen
"okkulten Partnerzusammenhang" mit Kin 186 welcher nun eben 128 ist, mehr. Kin 140 entspricht aber bis jetzt eher diesem Mensch als Kin 195, aber er ist noch jung...

Ich tendiere aber dazu, Euren Kalender mal unabhängig von meiner momentanen Einstimmung als stimmiger zu empfinden.

Was sind Eure zwischenzeitlichen Empfindungs- und Abstraktionsschlüsse?

Danke für's Dranbleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Esoterik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de