forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

so baut man ein BESSLER-RAD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 807

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2018 11:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sswjs-

Du übersiehst die Toleranzen der Pendell-Gesamtlänge aus Hebelstange,
Befestigung der paarigen Gewichtsscheiben und Befestigungsschwankung
der Nockentrommel.
Ausserdem dürfen die Nocken nicht über d/2 der G-Scheibendurchmesser
liegen, wenn man problemlosen Drehrichtungswechsel vernehmen
will.
Auch das Anbringen eines Anschlags mit 1/100 Spiel geht nicht, weil
dann die Federn nicht ausreichend gezogen werden.
Also bei allen Nachbauten für ausreichend Amplitudenspiel sorgen,
für die gezeigte Baugrösse ca >1mm in Höhe und Amplitude.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2018 11:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

tja Werner, da ein Gravirad selber anlaufen muss, hab ich doch gleich mal eine Simulation gestartet. Ergebnis: Niederschmetternd Sad



Da bewegt sich nichts.


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 807

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2018 4:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sswjs -

Du bist doch so ein Spielverderber - und es macht Dir auch noch Spass.
Was tue ich jetzt?
Ach so - Deine Simulation ist nur ein sswjs-Rad - und das funktioiert ja meistens nicht.
Dein Fehler:
Im B-Rad befinden sich stets 4 Massenpendel - egal von
welcher Anfangsposition Du ausgehst. Diese Pendel haben eine
dunkle Schraffur der Gewichtsköpfe.
Auf der Steigseite liegen sie mit ihren Gewichten auf den Nocken -
auf der Fallseite haben sie abghoben und ziehen an den Federn.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2018 5:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

werner100 hat Folgendes geschrieben:

Du bist doch so ein Spielverderber - und es macht Dir auch noch Spass.
Glaub mir, das macht mir keinen Spass. Ich will die dumme Maschine genau so, wie du.

Und außerdem fand ich deine Idee gut und wollte sie nachbauen. Aber eh ich die Fräse anschmeiße, will ich doch wissen, ob's überhaupt eine Chance gibt. Beim Gravirad ist das sehr einfach, muss es doch von alleine anlaufen.

Und zur Demonstration reichen da schon 2 Massen. Aber deine Idee ist trotzdem erstmal großartig, weil die meine Idee der Kräfteableitung weiter gebracht hat. Sollte es im Modell funktionieren, siehst du hier die Fotos Smile

Die Simulation jedenfalls bewegt sich tatsächlich.


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 807

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2018 6:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sswjs -

Dann wünsche ich Dir natürlich den vollen Erfolg - und will mal nicht
so streng sein.

Leute die etwas bewegen, braucht das Volk.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2018 7:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

werner100 hat Folgendes geschrieben:
Dann wünsche ich Dir natürlich den vollen Erfolg - und will mal nicht
so streng sein.

Na ja, sagen wir mal so, du hast mich dazu gebracht, meine Idee wieder hervor zu holen. Ich bau erstmal ein Modell, was ich mit Hilfe einer Waage untersuchen kann. Sollte da was brauchbares rauskommen, kriegst du die Fotos und die Wiegeergebnisse hier zu sehen.

werner100 hat Folgendes geschrieben:
Leute die etwas bewegen, braucht das Volk.

Das stimmt allerdings.

Nachtrag: Ich hab jetzt mal die Simulation zum Fräsen umgearbeitet und nochmal durch den Renderer gejagt.

Ergebnis: https://youtu.be/I91RD3g3X1g

Es ist fast dein Aufbau, es gibt nur eine kleine Vereinfachung.

Sollte der Testaufbau wie gewollt funktionieren, wird das Teil auf 4 Massen erweitert und du kriegst den Bauplan. Wink

Weil du dann einen kleinen Stoßdämpfer einkonstruieren musst. Mr. Green

sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 807

BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2018 11:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sswjs -

Habe mir Deine Animation näher angesehen - ist natürlich Murcks.
Die Gewichte liegen völlig falsch bzw falsch gelagert.

Ich hatte doch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Gegenkräfte
der Stangen- Auflage nicht am Rad liegen (angreifen) dürfen!

So wie sie jetzt liegen, ist die Summe der Treibenden Kräfte gleich Null.

Also richte Dich nach meinem Modell -auch für nur 2 Massen-Köpfe -aber
vergesse die Federn nicht - einfach nach dem Hebelgesetz berechnen
Es genügt erstmal eine Feder an jeder Stange.
Und die Aufhängestützen nicht vergessen.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2018 12:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


Werner, ich hab die schon geschrieben, daß
sswjs hat Folgendes geschrieben:
deine Idee ist trotzdem erstmal großartig, weil die meine Idee der Kräfteableitung weiter gebracht hat.


Allerdings steht da auch, daß du meine Idee damit weiter gebracht hast. Bevor ich hier aber meine Idee quer durch die Kante brülle, bau ich lieber erst mal ein kleines Model, stell es auf die Waage und guck mir die Ergebnisse an.

Sollte ich recht behalten und der Aufhängepunkt und nicht Position zählen, benötigt man zum Heben einer Masse weniger Energie, als sie beim Fallen freisetzt.

Die Simulation meint jedenfalls, daß es funktioniert. Sollte das Modell das selbe Ergebnis bringen, muss ich mir noch eine Umsteuermechanik einfallen lassen.


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 401

BeitragVerfasst am: Mo Aug 27, 2018 10:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

@sswjs

Mit welcher Software simulierst du?


.
_________________
MfG Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Mo Aug 27, 2018 12:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


Frank hat Folgendes geschrieben:
Mit welcher Software simulierst du?

Mit der eingebauten Basisbewegungssimulation in Solidworks 2011.

Die ist zwar auch nicht immer korrekt, aber wenn sich gar nichts bewegt, braucht man kein Modell bauen. Wenn sich's bewegt kann das Modell zwar immer noch andere Ergebisse bringen, aber das kann man schon mal riskieren.


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank



Anmeldedatum: 22.01.2009
Beiträge: 401

BeitragVerfasst am: Mo Aug 27, 2018 12:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Info.

Ich arbeite mit Inventor. Da gibt es auch eine Dynamiksimulation.

Die habe ich jedoch noch nicht ausprobiert. Das will ich aber demnächst unbedingt tun.


.
_________________
MfG Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Di Aug 28, 2018 7:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

so, die ersten Teile sind gefräst, ein paar auch schon zusammengebaut, aber die Achsen muss ich noch drehen. Meine ersten provisorischen Versuche sehen vielversprechend aus. Man kann sogar schon mit der Hand einen Kräfteunterschied feststellen.

Mal sehen, was die Waage sagt.


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1148

BeitragVerfasst am: Di Aug 28, 2018 10:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich nochmal. So, nach einem Baumarktbesuch alles mal zusammengesteckt und...

...NICHTS.

Dafür ein paar sehr interessante Erkenntnisse und ein ordentliches Gerät um weiter experimentieren zu können.

sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 807

BeitragVerfasst am: Di Okt 09, 2018 3:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das späte Bessler-Rad

Wie historisch überliefert, war das Bessler Rad der letzten Jahre ausgesprochen leichtgewichtig und auch wegen der Titelverleihung des "Kommerzien-Rathes" merkwürdig überbewertet.
Der Förderer Besslers, Graf von Weissenstein, hatte sich diese Standesaufwertung nicht nehmen lassen, nachdem er in das Innere der Maschine blicken durfte.
Für dieses Privileg hätte die Zahlung von 6000 Talern eigentlich ausgereicht,
aber offenbar begegnete dem Grafen ein derartig "exotischer Mechanismus"
der jegliche Phantasie übertraf.

Es war kaum zu glauben - aber das voll entwickelte Bessler-Rad oder
der Bessler-Generator war gar kein Gravitations-Rad mehr und lief
völlig ohne die Mitwirkung der obligaten Gewichte.

Bessler hatte einfach die Gewichte durch 4 SCHRAUBEN-FEDERN ersetzt
und damit eine relativ schnell rotierende Scheibe entwickelt.

Dieser Fortschritt sollte aber unter keinen Umständen publik werden und
stellt eigentlich das eigentliche Geheimnis der Besslerschen Arbeit dar.

Daher lief die Maschine bei Vorführungen stets unter Belastung
verlangsamt mit Hammerwerk und Hebezeug, wobei Bessler selbst
wiederholt durch Hinweise auf die verwendeten Gewichte und die
platzsparende vertikale Aufstellung eine Falsche Fährte legte.

Man kann sich leicht denken, dass diese Entwicklung heute angewendet,
zu einem totalen Umsturz der gesamten Energie -und Antriebstechnologie
führt und so auch den Gesellschaftlichen Verfall in den Refugee-
Versorgungs-Ländern beschleunigen wird.

Gruss
Werner
_________________
--------Es gibt keinen Energieverbraucher ---------
------------- der Energie verbraucht------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de