forum.hcrs.at Foren-Übersicht forum.hcrs.at
Freier Gedankenaustausch zur
HCRS Home Labor Page

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

So baut man ein Gravitations-Rad
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 25, 26, 27
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Sa März 03, 2012 9:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
sswjs, deine Überlegung kann nicht aufgehen!
Na ja, zumindest den den hier beschriebenen Teil meiner Überlegungen hab ich schon erfolgreich experimentell überprüft.

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Anders gesagt: Wenn ich zu schnell unterwegs bin und auf eine Radarfalle zufahre, müssen nur kurzzeitig alle anderen Autofahrer schneller fahren als ich, dann blitzt es nicht bei mir! Laughing Zu schön um wahr zu sein!
Nein, das wird auch bei mir nicht passieren. Da dein Auto und die Radarfalle den selben Bezug (Boden) haben.

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
In deinem Beispiel: Klar, wenn Kugel 1 beschleunigt, sieht man das gegenüber der Unterlage.
Richtig beobachtet.

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Beschleuigt jetzt Kugel 2 mehr als Kugel 1,
Ok, hier könnte man meine Zeichnungen mißverstehen. Beide Kugeln werden im selben(!) Bezugsystem gleich beschleunigt.


Fefferl hat Folgendes geschrieben:
dann kann man, wenn man im bezugssystem Kugel 1 bleibt, meinen, Kugel 1 bleibt stehen und nur Kugel 2 beschleunigt.
Nein, ich wechsel meine Bezugssytem nicht. Es bleibt immer das selbe und die eingezeichnete Ellipse ist immer mein Bezugspunkt. Beide Massen werden auch gegen den Bezugspunkt gleich beschleunigt.


Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Das kann auch gut mit zwei Booten im Wasser erklärt werden, die sich voneinander abstoßen. Wer bewegt sich jetzt von wem weg?
Werden auch beide Boote in die selbe Richtung gleich beschleunigt?


Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Aber diese Überlegung hinkt deswegen, weil man nicht von Bezugspunkt zu Bezugspunkt (System zu System)hüpfen kann und nur das Verhalten dabei rauspicken, was einem gerade in den Gram passt!
Ich wechsel das Bezugsystem nicht, hatte ich oben schon bemerkt.

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Aber ich hatte dir zu diesem Thema schon mal geantwortet und wurde dann von dir in Grund und Boden geredet... Wink
Das werd ich auch jetzt wieder...

sswjs
PS: Die von mir erwartete Frage hast du leider nicht gestellt: Woher kommt zusätzliche Energie...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Sa März 03, 2012 9:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing ... die von mir erwartete Frage stellte ich deshalb nicht, weil für mich schon viel früher Widerspruch vorhanden ist!! Laughing

Was soll das für einen Einfluß auf deine Kugel 1 haben, wenn ich eine Kugel 2 beschleunige, die ja unabhängig von 1 sein soll und anscheinend doch nicht ist? Da ist bei mir in Gedanken Münchhausen am Werk, der sich selber am Schopf packt und aus dem Sumpf zieht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Sa März 03, 2012 10:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


ok, jetzt kann ich nur noch die Hände heben. Wenn schon nicht verstanden wird, was Gravitation ist, ist jede weiterführende Erklärung sinnfrei...


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fefferl



Anmeldedatum: 24.01.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: Sa März 03, 2012 10:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß durchaus, was Gravitation ist, nur versuche ich nicht, sie zu verbiegen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erich



Anmeldedatum: 10.11.2010
Beiträge: 256
Wohnort: 093xx

BeitragVerfasst am: Sa März 03, 2012 12:53 pm    Titel: So baut man ein Gravitationsrad Antworten mit Zitat

@sswjs,

jetzt frag ich Dich:
Zitat:
.....die von mir erwartete Frage hast du leider nicht gestellt: Woher kommt zusätzliche Energie...


Erklär's mal ohne mathematische Formeln.
Du darfst auch abschreiben.

Gruß
Erich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Sa März 03, 2012 1:58 pm    Titel: Re: So baut man ein Gravitationsrad Antworten mit Zitat

Moin,

Fefferl hat Folgendes geschrieben:
Ich weiß durchaus, was Gravitation ist, nur versuche ich nicht, sie zu verbiegen!
Ja, den wunden, äh, Punkt des Nichtwissens getroffen. Vor allem das Ausrufezeichen am Ende, zur Verstärkung, zeigt es sehr deutlich. Eines muss ich dir aber lassen: Die Zielrichtung war nicht zwischen die Beine...

Aber an deinen gewaltätigen Denkstrukturen solltest du noch sehr arbeiten.

Erich hat Folgendes geschrieben:
jetzt frag ich Dich:
Zitat:
.....die von mir erwartete Frage hast du leider nicht gestellt: Woher kommt zusätzliche Energie...

Erklär's mal ohne mathematische Formeln. Du darfst auch abschreiben.
Von wem soll ich denn abschreiben? Von dir? Ne, ne, ich kann die Wörter schon selber kombinieren.



Hier in meinen eigenen Worten:

Zuerst koppeln wir mal die beiden Massen. Masse1 fix, Masse 2 beweglich.

Dann koppeln wir die bewegliche Masse mit dem Bezug. Ebenfalls beweglich.
Die jetzt zugängliche Energiedifferenz leite ich jetzt gegen die Masse 1, welch fix gekoppelt ist.

Technisch ist natürlich |actio|+|reactio|=2 nicht zu erreichen, aber man kann jetzt die Zeit zur Wegverlängerung benutzen. In dieser Wegverlängerung ist die zusätzliche Energie zu finden.


sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 9:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

@sswjs

Noch gilt hier der Impulserhaltungssatz.
Und nach dem Stoss (oder der "Kopplung") liegen stets gleichförmige
Geschwindigkeiten vor.
Da bringt ein Verlängerung des Weges, auch in reibungsfreier Umgebung, keine zusätzliche Energie.

Gruss
Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 10:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


werner100 hat Folgendes geschrieben:
Noch gilt hier der Impulserhaltungssatz.
Hm, da die Massen und Beschleunigungen gleich sind, wo ist da ein Stoß zu finden? Ich tip da eher auf den Energieerhaltungssatz.

werner100 hat Folgendes geschrieben:
Und nach dem Stoss (oder der "Kopplung") liegen stets gleichförmige
Geschwindigkeiten vor.
Wie schon geschrieben, hier gibt's keine Stöße und eine gleichförmige Geschwindigkeit gibt's auch nicht. Höchstens eine gleichförmige Beschleunigung.

werner100 hat Folgendes geschrieben:
Da bringt ein Verlängerung des Weges, auch in reibungsfreier Umgebung, keine zusätzliche Energie.
Wenn ich mich nicht täusche, gilt immer noch E=F*s. Ok, heutzutage schreiben wir's ja um zu E=m*a*s. Das Schöne an dieser Formel jetzt ist, daß eine Beschleunigung darin vorkommt und diese ist manipulierbar. Nun bietet Mathematik bei der Addition und Multiplikation das Kommutativgesetz (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Kommutativgesetz ), also kann ich dir's auch mal mit Massen erklären:

Fallseite: 3 Massen
Steigseite: 2 Massen

Oder magst du lieber den Weg?

Fallseite: 1,5 Weg
Steigseite: 1 Weg

Aber jetzt kommen ja wieder die üblichen Einwände. Dumm ist nur, das du mit deinem Besslerrad ja auch dort hinwillst, aber durch die fehlende Kopplung zum Bezug (Boden) nicht erreichen wirst.

sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 4:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@sswjs

Hallo -
Gib doch einfach die Feldrichtung (Feldlinien mit Beschleunigungsrichtungpfeil) und Kopplungselement, z.B. Federsymbol, an, dann kann man vielleicht passender auf Deine
Zeichnung antworten.
Kommen sonstige Pfeile vor, schreibt man in der Physik
Beschleunigung (a) oder Geschwindigkeit (v) dran.
Eine lesbere Formel-Gleichung der betrachteten Kenngrössen
kann parallel dazu auch nicht schaden.
Sie kann mit auf der Zeichnung stehen und nicht zu vordergründig
angeordet sein, dass man sie bei Bedarf auch überlesen kann.

Hat man die betreffenden Körper mit Grossbuchstaben profiliert,
lässt sich sogar der Pfeil noch mal deutlicher zuordnen, z.B. v(A)
für (Geschwindigkeit von Körper A)

Gruss
Werner


Zuletzt bearbeitet von werner100 am So März 04, 2012 5:02 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 4:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


werner100 hat Folgendes geschrieben:
Gib doch einfach die Feldrichtung (Feldlinien mit Beschleunigungsrichtungpfeil) ...
Hm, reichen die grünen Beschleunigungspfeile hier nicht?

Oder hab ich schon wieder zuviel vorausgesetzt?

werner100 hat Folgendes geschrieben:
und Kopplungselement, z.B. Federsymbol, an, ...
Na ich hab doch die Stange (gelb) und das Kopplungselement (violett) deutlich eingezeichnet.



werner100 hat Folgendes geschrieben:
dann kann man vielleicht passender auf Deine Zeichnung antworten.
Was sollte denn deiner Meinung nach passender geantwortet werden, wenn nicht einmal meine Bilder richtig interpretiert werden?

sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner100



Anmeldedatum: 26.07.2009
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 5:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@sswjs

Wenn Du ein Bild zeichnest, weisst Du was es bedeutet, der Betrachter
weiss es aber nicht.
Er fängt dann an, zu interpretieren und das geht oft daneben.

Gruss
Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erich



Anmeldedatum: 10.11.2010
Beiträge: 256
Wohnort: 093xx

BeitragVerfasst am: Mo März 05, 2012 8:25 am    Titel: So baut man ein Gravitationsrad Antworten mit Zitat

Hallo,

sswjs schreibt:
.....Dumm ist nur, das du mit deinem Besslerrad ja auch dort hinwillst, aber durch die fehlende Kopplung zum Bezug (Boden) nicht erreichen wirst......

Ist es den gewollt ,daß wir den Boden erreichen?
Wir brauchen vorerst mal nur soviel Energie,daß die Balkenwaage immer schön in Schwingung bleibt!
Dann sind wir in Nähe des richtigen Weges.
Freifallende Gewichte können im Rad durchaus über 6Uhr hinauswirken,das Problem ist nur,wie wir die freiwerdenden Kräfte im richtigen Moment rückführen.

Erich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Mo März 05, 2012 9:57 am    Titel: Re: So baut man ein Gravitationsrad Antworten mit Zitat

Moin,

Erich hat Folgendes geschrieben:
Ist es den gewollt ,daß wir den Boden erreichen?
Es ist niemals gewollt, wenn es zwingend notwendig ist...

Erich hat Folgendes geschrieben:
Wir brauchen vorerst mal nur soviel Energie,daß die Balkenwaage immer schön in Schwingung bleibt!
Klar und die Energie liefert dir? Lass mich raten: Deine Gedanken.

Erich hat Folgendes geschrieben:
Dann sind wir in Nähe des richtigen Weges.
Ich hab gehört, Glauben versetzt Berge, aber Wege?

Erich hat Folgendes geschrieben:
Freifallende Gewichte ...
Klar, freier Fall. Also du wirst im Fahrstuhl nach oben leichter und nach unten schwerer? Ich geb dir mal einen heißen Tip: Stell dich mal beim Fahrstuhlfahren auf eine (elektronische) Waage...

Erich hat Folgendes geschrieben:
...können im Rad durchaus über 6Uhr hinauswirken, das Problem ist nur,wie wir die freiwerdenden Kräfte im richtigen Moment rückführen.
Da ich weiß wie das jetzt gemeint war: *HUST, Hust, hust*


Ich führ jetzt auch was zurück, nämlich mich...
sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erich



Anmeldedatum: 10.11.2010
Beiträge: 256
Wohnort: 093xx

BeitragVerfasst am: Mo März 05, 2012 12:20 pm    Titel: s Antworten mit Zitat

@sswjs,

ich hatte eigentlich gehofft ,daß du irgendwann mal normal wirst.
Das scheint nicht der Fall zu sein.
Mein Vater sagte immer:
Auch ein Ochse liefert nur Rindfleisch!
Das trifft auch für Dich zu.
da sie dir die Ei.. schon abgetreten haben.

E.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sswjs



Anmeldedatum: 21.09.2008
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: Mo März 05, 2012 1:36 pm    Titel: Re: s Antworten mit Zitat

Moin,

Erich hat Folgendes geschrieben:
ich hatte eigentlich gehofft ,daß du irgendwann mal normal wirst.
Das scheint nicht der Fall zu sein.
Weil es nervt, wenn die schon ad absurdum geführten Ideen immer wieder aufgewärmt werden.

Erich hat Folgendes geschrieben:
Mein Vater sagte immer:
Auch ein Ochse liefert nur Rindfleisch!
Das trifft auch für Dich zu.
da sie dir die Ei.. schon abgetreten haben.
Hm, da ich kein Ochse bin, kann ich also nicht mal Rindfleisch liefern.

sswjs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.hcrs.at Foren-Übersicht -> Physik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 25, 26, 27
Seite 27 von 27

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de